Genaue Messwerte

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1837
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Wohnort: z.Zt. Liederbach a.Taunus
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Genaue Messwerte

#31

Beitrag von runup » 24.02.2018, 16:07

Servus H...und... H.....
endlich wieder ein "gscheids" Thema im Winterblues :klatsch:
MX5 nur TOT über den Zaun und genaue MESSWERTE bei enem alten "Engländer" :?: :kopfklatsch
Na ja , wer´s mag....bzw. wer´s braucht :-o
:popcorn

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2248
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Genaue Messwerte

#32

Beitrag von crislor » 24.02.2018, 17:57

wie ich sehe wird gerade wieder mal ein Thema kaputtgeredet. Seid doch froh, dass sich jemand Gedanken macht.
Wenn ich´s brauche - o.k. wenn nicht - nicht. So einfach ist das :giveup
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Benutzeravatar
Willi49
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2333
Registriert: 23.04.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Genaue Messwerte

#33

Beitrag von Willi49 » 24.02.2018, 18:17

Willi hat geschrieben:
24.02.2018, 00:08
Bleibt die Frage, wieso der Käfer 21 Millionen mal ohne präzise Messung der Temp./ Drücke oder was auch immer überhaupt auf die Menschheit losgelassen wurde. Wenn ich mich recht erinnere hatte er nur einen Tacho und in der Luxusversion noch eine Benzinuhr. Völlig unzureichend nach neueren Erkenntnissen.

Willi
Hallöchen,
Hanne hat den 1303 50PS Klapprio 19 Jahre gefahren, bei Autobahnfahrten lief er gut (Tacho) 150Km/h, dass war dann auch die Öltemp. 150 Grad C gemessen in der Ölwanne.
Glücklicherweise bekam ich bei Mobiloil in Wedel immer ein Depotat Mobil 1 SHC. So konnte der Motor gut überleben.
Willi :wave:
......so`n Pferd is auch nur`n Mensch. (Tamme Hanken)+
[size=150]Männer haben auch Gefühle.[/size][size=85][size=85]Hunger, Durst.[/size][/size]

Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 270
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal
Kontaktdaten:

Re: Genaue Messwerte

#34

Beitrag von Fuzzy » 24.02.2018, 19:45

Hi,
man man.......
So viel “tolle“ und zielführende Beiträge die mit dem Thema aber so was von gar nichts zu tun haben, unglaublich..... :-? 8-O

Ich sehe das genau so wie Crislor. :kiss:

>>>> Wenn ich´s brauche - o.k. wenn nicht - nicht. So einfach ist das :giveup


@Themenstarter und Tüffler, lasst euch nicht beirren und bitte haltet uns auf dem Laufenden. :yes: :top:

Brauche ich so was? Keine Ahnung, aber ich werde fleißig mitlesen und nichts mehr schreiben was nicht für den Thread zielführend ist :P:baeh: :weg


Gruß,
Jörg

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1671
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Genaue Messwerte

#35

Beitrag von Kamphausen » 24.02.2018, 23:37

https://www.transducersdirect.com/produc ... si-14-npt/

Temperatur und Druck...wenn ich das richtig im Datasheet sehe..

Ansonsten gibt´s wohl noch den "Intellistick"...der gleich die Ölqualität mit Mist ..

Peter

PS:
flying_brick hat geschrieben:
24.02.2018, 15:30

PS: MX5 ist auch keine Lösung, die meisten hier würden nur mit fremder Hilfe (Zivi) wieder aussteigen können.
Zivildienst gibt´s seit 2011 nicht mehr...

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1220
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Genaue Messwerte

#36

Beitrag von hneuland » 25.02.2018, 12:39

crislor hat geschrieben:
24.02.2018, 17:57
wie ich sehe wird gerade wieder mal ein Thema kaputtgeredet. Seid doch froh, dass sich jemand Gedanken macht.
Wenn ich´s brauche - o.k. wenn nicht - nicht. So einfach ist das :giveup
tach Jungs,

Huch, da hab‘ ich aber wieder was angerichtet. ;D Mal ‚n halbes Jahr Gesundheits-Foren-Auszeit genommen und schon platzen Einige vor Sensibilität. Oder habt ihr derweil Urlaub innem Mädchenpensionat gemacht?

Wenn man in einem Triumph-Forum zum Elektroniksenf seine Meinung nicht mehr sagen darf, werd‘ ich mir überlegen müssen, ob ich hier noch richtig aufgehoben bin. Als alter Hobby-Elektroniker mit noch ganz ordentlich eingerichteter Messwerkstatt hab‘ ich ja durchaus ein Herz für Basteleien mit Transistoren und IC’s. Da wo‘s hinpasst, find‘ ich auch Automatisierung und digitale Messtechnik gut. Doch anerkenne ich auch, dass Generationen vor uns ohne sowas mehr oder weniger gut ausgekommen sind und ihre Fähigkeiten eher für wirkliche technische Entwicklungen eingesetzt haben.

Zudem - wenn man mit einem Kurzbeitrag ein Thema „zerreden“ (oder besser zerschreiben) kann, taugt das Thema nix. Oder sogar der Sachverhalt dahinter. Zugegeben mach ich’s ja mit ein wenig unterlegter Ironie. Wenn es jemandem lieber ist, dass ich mal meine wirkliche Meinung zur Automatisierung im Auto schreibe - kann ich das am Beispiel meines „Neuen“ aus dem Vorjahr auch gern tun. Die Piepserei aus allen Ecken geht ja sogar meinen Smartphonegeschädigten Töchtern auf den Keks wenn sie mit dem Auto mal fahren.

Also - wer sowas braucht, darf's auch von mir aus herzlich gern nutzen. Wer damit "fishing for Compliments" betreibt, muss aber in einer demokratischen Umwelt auch mit Kritik leben. Hat er aber mit seiner Entwicklung begeistert, gibt's auch Beifall - z.B. an Peter (Kamphausen), dessen Wirken ich anfangs durchaus mit einer gewissen Skepsis verfolgte. Dessen Ergebnisse mir dann aber durchaus Achtung und Beifall entlockten!

Damit aber erstmal Schluss bevor ich bei Chris und seinen Likern noch mehr anecke…

Liebe Grüße
Horst

Benutzeravatar
ganimed
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 292
Registriert: 04.11.2010, 00:00
Hat sich bedankt: 9 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Genaue Messwerte

#37

Beitrag von ganimed » 25.02.2018, 13:52

Servus zusammen,

Updates habe ich in letzter Zeit tatsächlich fast nur über Facebook gegeben. Aber ich fasse den aktuellen Stand gerne einmal zusammen.

Das System ist nicht Triumph spezifisch. Runter gebrochen auf das was hier interessiert:

1. Es gibt einen Ersatz für den Temperaturgeber, der identisch zum Original arbeitet und zusätzlich ein digitales Signal schickt. Genauigkeit ist hier kaum Beweggrund, sondern die Kombinationsmöglichkeiten - dazu später mehr. Versorgung erfolgt ausschließlich über das originale Kabel.

2. Es gibt einen Ersatz für den Schalter der Öldruck Warnlampe. Dieses schaltet nicht nur an aus, sondern ermittelt auch den Öldruck und die Öltemperatur. Im Gegensatz zum Temperaturgeber kommt hier keine originale Technik zum Einsatz.
Versorgung erfolgt ausschließlich über das originale Kabel (2 oder 3 polig)

3. Es gibt ein Schalt-Element. Man kann Ströme bis 18A schalten. Wahlweise mit an oder aus wenn kein Signal anliegt (z.B. im Fehlerfall).

4. In der Zentralen Einheit sind Sensoren für Umgebungstemperatur, und 2 Spannungen. Versorgung idealerweise über Zündstrom, und ein Spannungsfühler an der 10V Leitung. Dauerplus ist möglich, Verbauch etwa 18mA

5. Es gibt einen Bausatz mit Instrumente umgerüstet oder aufgebaut werden können. Damit lassen sich Anzeigen mit bis zu 320° Ausschlag in beliebiger Richtung auch in originale Gehäuse einsetzen. LED-Beleuchtung ist bereits on Board und kann farblich zum Interieur abgestimmt werden.

6. Konfiguriert wird das System über eine App (Android / iOS), die gleichzeitig als Datenlogger arbeitet. Sie ist zum Betrieb nicht nötig, allerdings zur Einrichtung.

Kombinationsbeispiele:

* Schalter und Temperaturgeber können in Kombination ein frei konfigurierbaren Temperaturschalter für den E-Lüfter bilden.

* Überlagungerung der Graphen von Öldruck und Drehzahl können z.B. Aufschluß zum Verschleiß der Ölpumpe geben.

* spontaner Abfall des Öldruckes kann ein Instrument rot Aufleuchten lassen.



Das wichtigste aber: Das ist aktuell ein Hobby-Projekt, kein marktreifes Produkt. Es hat noch Ecken und Kanten. Egal ob man einen Nutzen oder etwas zum Meckern sucht, man wird fündig.

Zentraleinheit “Gateway”
*

Gateway + App
*

Instrumenten Bausatz “Gauge Chap”
*

Kompletter unsichtbarer Umbau in 2” Smiths Öldruckanzeige
*

App Screenshot von der Werkbank, also ohne echtes Auto und daher nur Sensoren im Gateway
Screenshot_2018-02-25-13-28-06.png
App Screenshot Übersicht und Konfiguration einen Sensors Graph ist "work-in-progress"
Screenshot_2018-02-25-13-28-22.png
Ebenfalls aktuell von der Werkbank eine wenig sinnvolle Überlagerung von Temperatur und Betriebsspannung als Demo. Achsenbezeichnung hab ich wohl gestern kaputt gemacht :punish2
Screenshot_2018-02-25-13-27-44.png

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2248
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Genaue Messwerte

#38

Beitrag von crislor » 25.02.2018, 15:08

hneuland hat geschrieben:
25.02.2018, 12:39
crislor hat geschrieben:
24.02.2018, 17:57
wie ich sehe wird gerade wieder mal ein Thema kaputtgeredet. Seid doch froh, dass sich jemand Gedanken macht.
Wenn ich´s brauche - o.k. wenn nicht - nicht. So einfach ist das :giveup
tach Jungs,

Huch, da hab‘ ich aber wieder was angerichtet. ;D Mal ‚n halbes Jahr Gesundheits-Foren-Auszeit genommen und schon platzen Einige vor Sensibilität. Oder habt ihr derweil Urlaub innem Mädchenpensionat gemacht?
Lieber Horst,

bei Deiner Antwort frage ich mich aber schon, wer von uns das Mimöschen ist ;D

Die Ironie ist mir nicht unbemerkt geblieben - auch ich bin ein Freund davon - nur sind wir fast schon wieder bei einem Ölthread gelandet und in letzter Zeit wurden vermehrt Beiträge zerredet oder in´s lächerliche geschoben.

Ich bin jedenfalls froh, dass es hier Leute gibt, die sich mit diesen Themen auseinandersetzen - ob es jetzt für mich interessant ist oder nicht.

Friede :kiss:

Wir sehen uns in Maikammer :wave:
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1220
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Genaue Messwerte

#39

Beitrag von hneuland » 25.02.2018, 16:42

Lieber Chris,

ich bin der Letzte, der Aktivitäten ins Lächerliche ziehen oder gar Abwürgen will. Damit wäre jedes Kommunikationsforum auf Dauer tot.
Wenn jedoch die freundliche Meckerei - hier im Rheinland gehört das frozzeln zum Alltag - nicht mehr sein darf, gilt Gleiches!

Gerne Friede - aber hatten wir denn überhaupt Krieg? :-o

auf bald und Gruß
Horst

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2248
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Genaue Messwerte

#40

Beitrag von crislor » 26.02.2018, 12:46

hneuland hat geschrieben:
25.02.2018, 16:42

Gerne Friede - aber hatten wir denn überhaupt Krieg? :-o
Nein - wo denkst Du hin - war ganz allgemein gedacht - bevor sich was hochschaukelt.

Schauen wir doch wie die technischen Entwicklungen weitergehen. Ich bleibe gespannt :yes:
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1671
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Genaue Messwerte

#41

Beitrag von Kamphausen » 26.02.2018, 21:56

:lol: :lol: :lol: :lol: Als wenn hier in diesem Forum noch mal irgend jemand was technisch interessantes berichten wird... :lol: :lol: :lol: :lol:

Ist doch alles überflüssig / nicht original :punish

:popcorn

Benutzeravatar
Niederrheiner
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2318
Registriert: 01.01.2012, 00:00
Wohnort: Kempen
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Genaue Messwerte

#42

Beitrag von Niederrheiner » 26.02.2018, 23:30

Moin Kai, ich finde das sehr spannend, was Du da tust, auch wenn mein Reifendrucksensor noch nicht berücksichtigt ist.

Informationen über das Gesamtsystem, ohne das originale Setup substantiell ändern zu müssen, hat viel Charme, und wäre vielleicht auch auf andere Oldtimer übertragbar, wo die Besitzer den Igel in der Tasche nicht ganz so intensiv pflegen wie bei den TRs.

Please keep going.
Beste Grüße, Helge

Mitglied des Vereins "Rettet dem Dativ" e.V.

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6639
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Genaue Messwerte

#43

Beitrag von gelpont19 » 27.02.2018, 09:50

Moin Kai,

...habe so ganz wohl noch nicht verstanden, woran es dir in der Hauptsache ankommt. Digitalisieren - gut und schön - man kann multiplexen - Druck und Temp. in einem Signal zusammenfassen (und auch wieder trennen) mit PWM skalieren u.s.w.
...Doch das erste Sensorelement ist immer ein analoges Teil, mit all den Nachteilen, die die "alten" Sensoren auch haben. Gut - die Fertigung ist inzwischen qualitativ besser, aber leider auch billiger geworden. E & H und viele Wettbewerber versuchen diese Elemente durch (Vor)- Selektierung auf einem Level zu halten, die Alterung können sie aber nur bedingt simulieren. Ebenso ist der Sensor-"stress" (bedingt durch steile Änderungen der vorherrschenden Situationen - Temp. Druck etc.) schwer zu diagnostizieren, der zu Messwertverschiebungen führt. In der Industrie sind deshalb Kalibrierungsintervalle zu Gunsten der Qualitätssicherung vorgeschrieben (Pharmaindustrie)
Aus Kostengründen kommen 95% der miniaturisierten Massensensoren aus Fernost...
Um höhere Sicherheit in den gemessenen Wert zu bekommen, müsste man mit redundanten Systemen arbeiten. Sowas gibt es zwar schon, aber nicht zu den Preisen, die die KFZ Industrie sich vorstellt. Für Temperatur nimmt man beispielsweise einen NTC und einen PTC in einer Messspitze - ein µC vergleicht die gegenläufigen Kurven und legt sie ab. Läuft im Vergleich der Messpunkte eine Paarung auseinander gibt es ein Vorwarnsignal. Ein laufender Batch in der Prozessindustrie kann so zu Ende geführt werden, aber kein neuer gestartet werden. Heute liegt eine Vielzahl von Kontrolldiagnostik nicht mehr in der Steuerung, sondern im Sensor selbst.

Beispiel Temperaturmessung :

Transmitter mit Selbstüberwachung

Die Temperatursensoren der Baureihe TAD überwachen zuverlässig die Systemtemperatur in Maschinen und Anlagen. Dank des hygienegerechten Designs, der hohen Schutzart und des Prozessanschlusses sind die Sensoren für Anwendungen in der Lebensmittel-, Getränke- und Pharmaindustrie besonders geeignet. In vielen Applikationen dieser Branchen müssen die verwendeten Temperatursensoren regelmäßig kalibriert werden. Dies ist bei der Baureihe TAD nicht erforderlich.
Neben einem sehr präzisen skalierbaren Analogausgang verfügt das Gerät über einen Diagnoseausgang für die Drift- und Fehlerüberwachung. Durch Verwendung von zwei unterschiedlichen Sensorelementen, die sich im Prozess gegenseitig überwachen, wird gewährleistet, dass eine auftretende Drift des Sensors zuverlässig erkannt und am Diagnoseausgang ausgegeben wird. Fällt eines der beiden in der Messspitze integrierten Sensorelemente aus (z. B. bei Kurzschluss), kann mit dem noch betriebsbereiten Element weiterhin die Temperatur gemessen werden.
Die Sensoren sind mit verschiedenen Stablängen und Prozessanschlüssen erhältlich.
Sie können über IO-Link, z. B. mittels USB-Interface, parametriert werden. Die Software LINERECORDER SENSOR ermöglicht die Visualisierung, Übertragbarkeit und Archivierung der Parametersätze.

(Quelle: ifm electronic GmbH - Sensoren für die Prozesstechnik TAD)

Aber das wirst du ja wissen... am Anfang ist alles analog.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1671
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Genaue Messwerte

#44

Beitrag von Kamphausen » 27.02.2018, 11:13

Ich find die Arbeit von Kai mehr als interessant....
Wenn ich nicht eh alles in die Megasquirt einspeisen würde (für die es dann auch ne Dashboard-App gibt), würd ich mir vermutlich auch so nen Satz löten...

Der alte Satz "Wer viel mißt mißt Mist" gilt auch hier garantiert gültig....und die absoluten Werte mögen von denen von geeichten Labormeßgeräten abweichen....
Aber ne grundsätzliche Tendenz ist erkennbar und man kann - wie Schnippel schon schrub - Verhalten/Reaktionen erkennen....

Welche die "richtige" Öl-/Wassertemp ist, ist eh ne Glaubens- und Meßpunktfrage...aber wenn man sehen kann, das der Benzindruck nicht stimmt, hilft das im Pannenfall...

Die Widerstandkurve des Tankgebers in meinem 25 Jahre alten Passat stimmt auch nicht mehr...aber wenn der Zeiger zum Schluß in den Stuzflug geht, weiß man, das man tanken muß...alles besser als stehen bleiben..

Peter

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1220
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Genaue Messwerte

#45

Beitrag von hneuland » 27.02.2018, 11:16

gelpont19 hat geschrieben:
27.02.2018, 09:50
... am Anfang ist alles analog.
win
.... am Ende auch - wir Menschen sind (noch?) nicht digital :dream:

Horst

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast