Tachonadel hüpft

Zündung, Anlasser, Lichtmaschine, Beleuchtung, Hupe, Blinker, Radio...
Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 123
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tachonadel hüpft

#46

Beitrag von janatennis » 09.06.2019, 17:42

Wieder News vom Tacho.
Die Tachonadel läuft bis etwa 100 km ruhig, danach zappelt sie etwas. Da kann ich gut mit leben.
Heute sollte das Meilenzählwerk die Zahl 20000 überschreiten. Das hat leider nicht geklappt. Der Tacho hängt jetzt zwischen 19999 und 20000 und rührt sich nicht mehr. Er konnte wohl die 2 vorne nicht ganz in die Feldmitte bekommen. Die 2 ist nur halb zu sehen, die folgenden Nullen dann in einer gleichmäßigen Schräge bis zu zwei Dritteln.
Guter Rat ist teuer, was jetzt. Die Tachonadel hat sich davon nicht beeindrucken lassen.
Viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
Jochen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 353
Registriert: 02.12.2004, 00:00
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachonadel hüpft

#47

Beitrag von Jochen » 09.06.2019, 18:31

Hallo Manfred,

Hatte ich auch schon mal,so etwa alle 10000 Meilen.man hört auch ein leises Knacken im Tacho.Bin dann ein paarmal vorwärts/rückwärts gefahren.Dann einfach ganz normal weiter gefahren.Irgendwann löst sich die Verklemmung und das Zählwerk läuft weiter.Jedenfalls wars bei mir so.

Gruß
Jochen
je älter ich werde,desto schneller war ich früher.

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 123
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tachonadel hüpft

#48

Beitrag von janatennis » 10.06.2019, 08:21

Hallo Jochen,

danke, ich werde es ausprobieren und berichten.
Auch der Tagesmeilenzähler steht.
Wie sind eigentlich hier die Zusammenhänge, was treibt diese beiden Zahlenrollen konkret an ?
Danke für eine Info und viele Grüße
Manfred

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 188
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Tachonadel hüpft

#49

Beitrag von roejo » 10.06.2019, 10:53

Hallo Manfred,
das ist in der Tat die feinmachanische Kernfrage, die Du da anschneidest. An der Tachoeingangswelle ist ein Schneckenrad das einen Exenter antreibt, der wiederum treibt einen Neylonschubstößel, der in das Odorad eingreift. Das Odo-Rad ist in der Zähnezahl auf die Wegezahl des Tachos abgestimmt. Es sitzt auf eine gezahnten Kupplungsscheibe und ist federbelasten (CU-Feder) leicht angepresst. Das Odo-Rad selbst ist über einen Eingriff an den Wegstreckenzählerantrieb gekoppelt. TG - Zähler und Zähler werden parallel angetrieben. Und wie Du aus den angefügten Abbildungen sehen kannst, wird dies alles nur über den Eingriff des Schubstößels in das ODOrad getrieben. Wenn nun eines der Zahlwerke einen höhere Karft durch Verschleiß usw. braucht, reicht die Kraft des Schiebers nicht mehr um den nächsten "Zahneingriff" zu erreichen, das Odo-Rad ozilliert immer vor-rück, die unterliegende gezahnte Kupplung, die, die Lage des Odo-Rades zum Schubeingriff definiert, kann bei zu hohem Gegenmoment die Weiterbewegung nicht mehr realisieren.
Nachgebaute Odo-Räder sind fast alle Schrott. Setzt nur Alte, aus gebrauchten Tachos ein. Die Nacharbeit braucht sehr gute feinmechanische Fähigkeit, gilt auch für den filigranen Schubhebel, nix für Grobmotoriker. Die Schwergängigkeit der Zähler, es ist idR. der Tageszähler, erzeugt auch Tachozeigerwackler, weil über die Hemmung des Schubstößels Darüber mechanische Schwingungen an die Wirbelstromzeigereinheit übertragen werden. Die Instandsetzung der Zählwerke ist aufwendig, einfach auseinandernehmen und reinigen recht idR. nicht. Du merkts bei der mechanischen Rückstellung des TGZ ob der am Ende ist, je schwerer er sich zurückstellen lässt,
DSC02431.JPG
DSC02432.JPG
bedeutet das ist was faul.

Beste Grüße
Jochen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 123
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tachonadel hüpft

#50

Beitrag von janatennis » 10.06.2019, 11:11

Ja, jetzt bin ich in meinem Verständnis leicht überfordert.

Wenn sich das Teil nicht wieder besinnt, steht nach der Saison eine professionelle Überholung an.
Danke für den Physik- und Mechanikunterricht.

Viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 123
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tachonadel hüpft

#51

Beitrag von janatennis » 10.06.2019, 16:16

So, vorwärts, rückwärts, seitwärts,Ran hat bisher nicht funktioniert. Die Zählwerke im Tacho klemmen unverändert.
Dann muss der Tacho wohl doch zur Reparatur.
Viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5312
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachonadel hüpft

#52

Beitrag von tr_tom » 11.06.2019, 04:42

Hallo Manfred,

den kann ich empfehlen:

https://www.cis-schulz.com/

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 488
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: Tachonadel hüpft

#53

Beitrag von ts27952 » 11.06.2019, 13:02

Oder http://www.speedograph-richfield.com/ht ... meter.html
Sind aus persönlicher Erfahrung auch zu empfehlen

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 123
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tachonadel hüpft

#54

Beitrag von janatennis » 11.06.2019, 13:44

Der Tacho ist bereits auf dem Weg zu CIS-Schulz.
Mal sehen, wo das Problem ist.
Info hierüber folgt.
Viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 123
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tachonadel hüpft

#55

Beitrag von janatennis » 07.07.2019, 08:23

Liebe TR'ler,

der Tacho ist bereits überholt zurück und eingebaut.

Auch der KM-Zähler und der Tageskilometerzähler sind jetzt von Meilen auf KM umgestellt.

Die Tachonadel zuckt in relativ gleichmäßigen Abständen so 10 km zurück und geht dann wieder auf den wohl richtigen Wert hoch.
Bei langsamer Fahrt ist dieses Phänomen ausgeprägter.

Also ist wohl doch die Tachowelle angegriffen oder der Winkelantrieb. Nach Ende der Saison geht es dann dabei.

Noch einmal vielen Dank an Berthold für seine tolle Unterstützung :klatsch:

Viele Grüße
Manfred

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2669
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 114 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachonadel hüpft

#56

Beitrag von Triumphator » 07.07.2019, 08:28

...schmeiss den Winkeltrieb raus und verlege die Welle über den Beifahrerfußraum.
Man muss eine kleine Öffnung in den Falz vom Bodenblech resp. Tunnel anbringen, damit die Welle herausgeführt werden kann.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
janatennis
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 123
Registriert: 24.10.2014, 23:00
Wohnort: Bassum-Neubruchhausen
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tachonadel hüpft

#57

Beitrag von janatennis » 04.09.2019, 16:47

Liebe TR'ler,

jetzt ist es doch geschafft.
Tachowelle gewechselt, gottseidank gibt es in meinem Innentunnel eine Revisionsöffnung.
Den Tacho selber hatte ich ja bereits bei CIS-Schulz revidieren lassen.

Ergebnis: Tacho läuft jetzt super ruhig ohne Zucken oder Zappeln. Wieder ein "Problemchen" abgearbeitet.

Vielen Dank auch an Claas E....., der hier die Arbeit geleister hat.

Viele Grüße
Manfred

Antworten

Zurück zu „Elektrik/ Instrumente“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast