Bremsen entlüften

Scheibenbremsen, Trommelbremsen, Bremskraftverstärker, Hauptbremszylinder, Hydraulik...

Moderator: TR-Freunde-Team

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3381
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 383 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#16

Beitrag von Kamphausen »

Wieso Teile tauschen? Never change a running System! Gerade bei der Ersatzteilqualität, die man so bekommt würde ich drin lassen, was nicht defekt ist....

Peter
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 146
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bremsen entlüften

#17

Beitrag von ulli_bonn »

Hallo Triumphator, danke für den Tipp mit den Stahlbus-Entlüftungsventilen. Kannte ich noch nicht.
Was hat der TR6 für Gewinde vorne / hinten?
Stahlbus hat doch tatsächlich Triumph nicht in der PKW-Zuordnungsliste.
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3792
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 463 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#18

Beitrag von Triumphator »

Beim TR6 wurden Bremssättel sowohl mit zölligen als auch mit metrischen Gewinden verbaut.
Da gibt es hier sicher TR6 Experten, die deine Frage beantworten können.
Hier ein Auszug aus dem Bastuck Katalog:
78686D01-9073-463C-A020-5772C1022219.jpeg
Grüße

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2134
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 476 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#19

Beitrag von JochemsTR »

Hallo Triumphator, danke für den Tipp mit den Stahlbus-Entlüftungsventilen. Kannte ich noch nicht.
Was hat der TR6 für Gewinde vorne / hinten?
Stahlbus hat doch tatsächlich Triumph nicht in der PKW-Zuordnungsliste.
Suche nach:
Konisch dichtend (Standardbauform)
Standardbauform mit konisch dichtendem Entlüftungsventil

Du brauchst für Vorne:
M10x1 -16mm SB-110411 oder
3/8-24 -16mm SB-110511

Grüße Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 146
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bremsen entlüften

#20

Beitrag von ulli_bonn »

Habe auch mal bei Stahlbus angefragt für TR6 Bj. 1970 und die Rückmeldung bekommen:
"Sie benötigen das Ventil 3/8"-24UNF-22mm (sb-110512) für vorne und hinten."

Allerdings habe ich bei mir vorne und hinten neue Bremszangen bzw. -zylinder drin (von Rimmer). Werde das mal messen wenn ich wieder am Fahrzeug bin.
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2134
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 476 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#21

Beitrag von JochemsTR »

"Sie benötigen das Ventil 3/8"-24UNF-22mm (sb-110512) für vorne und hinten."
16 mm habe ich vorne eingebaut.
Hinten sind es original 31 mm.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3792
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 651 Mal

Re: Bremsen entlüften

#22

Beitrag von Schnippel »

ulli_bonn hat geschrieben: 29.11.2022, 10:36 Habe auch mal bei Stahlbus angefragt für TR6 Bj. 1970 und die Rückmeldung bekommen:
"Sie benötigen das Ventil 3/8"-24UNF-22mm (sb-110512) für vorne und hinten."

Allerdings habe ich bei mir vorne und hinten neue Bremszangen bzw. -zylinder drin (von Rimmer). Werde das mal messen wenn ich wieder am Fahrzeug bin.
Hallo ,

stelle sicher welches Gewinde tatsächlich an deinen Bremszangen zur Verwendung kommt .
Keiner weis genau was in dem doch langen Fahrzeug Leben schon getauscht wurde.
Mehr als einmal hatte ich das Vergnügen 3/8 UNF Anschlüsse aus einem Bremssattel zu drehen, der aber M10x 1 mm benötigte.
Ich bin der Meinung das Markenware von z.B. ATE als Entlüfterverschraubung völlig ausreichend sind.
Ich beziehe die über den KFZ Großhandel.

Beim eigentlichen Bremsflüssigkeits-Wechsel kommt keine Luft in das System !
Es sei denn man gießt nicht rechtzeitig Flüssigkeit nach :-D
Darum ist das bei Verwendung mit Unterdruck auch völlig egal, ob da Luftblasen mit durch den Schlauch kommen.
Weil, wie bekannt die sich immer am Gewinde vorbei mitziehen.
Auch bei einem Wechsel z.B. des Hauptbremszylinders kann man davon ganz sicher ausgehen, das nach einem ca. Drittel des Behältersvolumens sämtliche Luftblasen aus dem System gezogen sind.

PS. Und immer schön groß mit Edding das Datum auf den Hauptbremszylinder schreiben.
denn sonst wird das nicht mit dem Jährlichen wechsel. Wetten ?

Munter Bleiben
Ralf
Hier ist ein Narzisst unterwegs,der rhetorisch Gewand, Technische Fake Geschichten verbreitet ! Fantasie und Reale Dinge verschmelzen. Technisch Versierte enttarnen den allerdings sofort.Zu was Narzissten fähig sein können, um fehlende Anerkennung zu bekommen ? Google mal...du wirst staunen.
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 146
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 111 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Bremsen entlüften

#23

Beitrag von ulli_bonn »

Hallo Ralf, erschien mir eine sehr pfiffige Sache das mit den Entlüftungsventilen von Stahlbus. Solchen Wechsel oder eine Neubefüllung alleine zu machen fand ich bisher gelinde gesagt arg unhandlich.
Womit stellt man diesen Unterdruck am besten her?
Ich habe mir mal eine Sache aus England beschafft, mit der leichter Ueberdruck auf den Vorratsbehälter am HBZ gegeben wird. Ueberzeugt nicht.
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3792
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 622 Mal
Danksagung erhalten: 651 Mal

Re: Bremsen entlüften

#24

Beitrag von Schnippel »

Hallo,
ich verwende bei mir in der Werkstatt ein Unterdruck System von Hazett mit Pressluft.
Ein elektrisches Entlüftersystem mit einstellbaren Überduck habe ich auch. (für Daimler Benz )
Dazu einen gedrehten massiven Aludeckel für TR 6
Leider sind die Kunststoff Gehäuse der Hautbremszylinder so unterschiedlich gefertigt, das eine Dichtigkeit meist nicht gegeben war.
Somit kommt immer das gute alte Gerät mit Unterdruck Absaugung an den Rädern zum Einsatz.

Munter Bleiben
Ralf
Hier ist ein Narzisst unterwegs,der rhetorisch Gewand, Technische Fake Geschichten verbreitet ! Fantasie und Reale Dinge verschmelzen. Technisch Versierte enttarnen den allerdings sofort.Zu was Narzissten fähig sein können, um fehlende Anerkennung zu bekommen ? Google mal...du wirst staunen.
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3792
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 463 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#25

Beitrag von Triumphator »

...mit diesem Gerät funktioniert es auch:
https://www.louis.de/artikel/mityvac-br ... r=10010766

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Antworten

Zurück zu „Bremsen“