Bremsen entlüften

Scheibenbremsen, Trommelbremsen, Bremskraftverstärker, Hauptbremszylinder, Hydraulik...

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
Ruhrpott
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 9
Registriert: 17.06.2022, 04:08
Wohnort: Sprockhövel
Danksagung erhalten: 2 Mal

Bremsen entlüften

#1

Beitrag von Ruhrpott »

Hallo zusammen,
ich brauche mal einen Rat zum Bremsen entlüften.
Heute wollte ich die Bremsflüssigkeit wechseln und habe hinten rechts angefangen.
Ich habe ein Vakuumentlüftungsgerät verwendet und nach öffnen der Entlüftungsschraube kommt keine Bremsflüssigkeit heraus.
Nach mehreren Versuchen habe ich dann mit einer zweiten Person durch Pumpen am Bremspedal die klassische Art versucht.
Nichts, es kommt keine Bremsflüssigkeit sondern nur Luftblasen.
Jetzt habe ich komischer Weise keinen Bremsdruck mehr. Die Karre steht.
Dieses Bremssystem scheint von herkömmlichen Bremssystemen abzuweichen.
Der Schalter für die Bremsüberwachung wurde vom Vorbesitzer wohl abgekniffen.
Selbst wenn der Kolben aus der Mittelstellung heraus ist, müsste doch noch Druck aufgebaut werden?
Keine Ahnung, was ich jetzt noch machen kann!
Vielleicht hat ein Spezialist eine Antwort?
Viele Grüße
Axel
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8351
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 143 Mal
Danksagung erhalten: 194 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#2

Beitrag von MadMarx »

vakuum geräte funktionieren bei den alten sätteln nicht, weil die entlüftungsnippel keine dichtungen haben.

da geht nur die klassische pump version.
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2134
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 476 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#3

Beitrag von JochemsTR »

oder mit 1,5 Bar Druck..funtioniert einwandfrei.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
wie
Profi
Profi
Beiträge: 1257
Registriert: 05.09.2006, 23:00
Wohnort: Neuenbürg Waldrennach
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#4

Beitrag von wie »

JochemsTR hat geschrieben: 03.11.2022, 19:19 oder mit 1,5 Bar Druck..funtioniert einwandfrei.
Exakt! Vacuumgerät kannste vergessen (rate woher ich's weiß). Einfachste Lösung: zweiter Deckel mit Anschluss für Kompressor, Ausgleichsbehälter auffüllen und leicht Druck aufgeben (da reichen auch 0,5 bar). Nach jedem Rad Füllstand kontrollieren und Du bist nach 15 min fertig. Wichtig: Wasser-/Ölabscheider am Kompressor, sonst hast Du mehr Wasser drin als vorher und bloß nicht zu viel Druck sonst geht Dir der Deckel fliegen.

Happy breaking

Achim
Benutzeravatar
Ruhrpott
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 9
Registriert: 17.06.2022, 04:08
Wohnort: Sprockhövel
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bremsen entlüften

#5

Beitrag von Ruhrpott »

Hallo Achim,
es muss aber doch auch mit herkömmlichem pumpen gehen.
Ich verstehe nicht, warum beim pumpen nur Luftblasen und keine Flüssigkeit kommt.
Vor meiner Aktion war der Hauptbremszylinder ok. Jetzt habe ich keinen Bremsdruck mehr. Das Pedal geht bis zum Ende.
Benutzeravatar
wie
Profi
Profi
Beiträge: 1257
Registriert: 05.09.2006, 23:00
Wohnort: Neuenbürg Waldrennach
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#6

Beitrag von wie »

Ruhrpott hat geschrieben: 03.11.2022, 20:13 Hallo Achim,
es muss aber doch auch mit herkömmlichem pumpen gehen.
Ich verstehe nicht, warum beim pumpen nur Luftblasen und keine Flüssigkeit kommt.
Vor meiner Aktion war der Hauptbremszylinder ok. Jetzt habe ich keinen Bremsdruck mehr. Das Pedal geht bis zum Ende.
Du brauchst dann entweder eine Flasche mit Rückschlagventil oder musst halt bei jedem mal, wenn dein zweiter Mann das Bremspedal loslässt, die Entlüfterschraube rechtzeitig zugedreht haben. Aus meiner Erfahrung funktioniert das maximal semigut mit dem von Dir beschriebenen Resultat.
Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4068
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: Bremsen entlüften

#7

Beitrag von runup »

:genau: genau durchlesen und beachten !!! https://www.mobile.de/magazin/artikel/b ... tung-18164
mfg
Benutzeravatar
Marschall
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1692
Registriert: 27.09.2007, 23:00
Wohnort: 67105 Schifferstadt
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal

Re: Bremsen entlüften

#8

Beitrag von Marschall »

Guten Morgen allerseits,
die "Pumpmethode" per Bremspedal hat einen Nachteil: Im Normalbetrieb bewegt sich der Kolben im HBZ nur im vorderen Bereich. Im Bereich dahinter bildet sich oft Rost. Wenn man nun beim Entlüften das Pedal voll durchtritt, bewegt sich der Kolben in den rostigen Bereich. Dort wird die Dichtmanschette evtl. durch die Rostpartikel beschädigt....
Viel Erfolg!
Dieter.
Benutzeravatar
TRDAS1966
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 255
Registriert: 16.10.2010, 23:00
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Bremsen entlüften

#9

Beitrag von TRDAS1966 »

Moin Leute aus dem hohen Norden,

warum macht Ihr alles so akademisch.
Es gibt seit Jahrzenten einfache Lösungen für kleines Geld.

Vor ca. 50 Jahren schraubte ich an meiner Sonnendachlimousine
(Fiat 500) herum und ein älterer Herr hat mir gezeigt, wie kurz vor
Moskau an den Fahrzeugen Bremsen überholt wurden.
Seine Empfehlung habe ich kurz beschrieben. Siehe Anlage.
Mein Freund Michael T. hat sich von Jochem div. Bremsteile kommen
lassen und ich schilderte ihm meine bisherige Vorgehensweise.
Michael hat dies verfeinert, indem er sich aus der Motorradszene
ein Entlüftungsventil für ganz kleines Geld beschaffte. Siehe Foto.
Und es hat wunderbar funktioniert.
Aber wie beschrieben, das Pedal bei älteren Anlagen nicht ganz
durchtreten.
Bei der kompletten Überholung meiner Bremsanlagen habe ich
übrigens auf Silikonflüssigkeit umgestellt.
Einen speziellen Bremsenentlüfter habe ich von L. aus B. bekommen
und damit eine große Sauerei beim HBZ angerichtet. Ist nur für den
Müll geeignet.
Weiterhin frohes Schrauben.
Norbert R. aus D.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3791
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 463 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#10

Beitrag von Triumphator »

@Axel:
so ein Teil besorgen
04C4EFAE-4594-4ECF-95ED-A6444E0E00C8.jpeg
und dann kann man das alleine machen.
Gibts u.a. bei Ibäh
Suche: Bremsenentlüfter mit Rückschlagventil.

Grüße

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Benutzeravatar
re-hiker
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 522
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 73 Mal

Re: Bremsen entlüften

#11

Beitrag von re-hiker »

Hallo Axel

Ich habe mir vor etwa 15 Jahren aus den USA für den TR 6 Entlüfternippel mit integriertem Rückschlagventil gekauft, die kosteten rund 15,- das Stück inklusive Transport. Jedesmal wenn ich die Bremsflüssigkeit wechsle, 1/4 Drehung auf, Entlüfterschlauch drauf und sorgfaltig pumpen, sonst kannst du beim durchtreten das kleine Nachlaufventil zwischen den Kolben der beiden Bremskreise beschädigen dass es offen bleibt und kein Druckaufbau mehr stattfindet. Davon hat es im Triki sicher eine Zeichnung. Das Ventil gibt es als Ersatzteil oder im Reparatursatz

Das Bremswarnventil mit Schalter hat keinen Einfluss auf das System. Er verschiebt sich nur minimal um Masse auf das Kabel zu geben(Druckdifferenz) um zu signalisieren dass ein Bremskreis nicht funktioniert. Es besteht keine Verbindung zwischen den beiden Kreisen.

Gruss Robert
Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4068
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 220 Mal
Danksagung erhalten: 276 Mal

Re: Bremsen entlüften

#12

Beitrag von runup »

hallo Axel aus dem Ruhrpott
Du hast jetzt so viele Infos bekommen und im Ruhrpott gibt es doch viele TR-Spezialisten, zB. der Kamphausen.
Der könnte mit Dir doch mal eben schnell, die Bremsen entlüften. :yes:
mfg
nice Weekend
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3791
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 463 Mal
Danksagung erhalten: 338 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#13

Beitrag von Triumphator »

Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2134
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 104 Mal
Danksagung erhalten: 476 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremsen entlüften

#14

Beitrag von JochemsTR »

Danke Wolfgang!
Stahlbus habe ich bei mir Vorne drin.
Wenn der Entlüftungsnippel doch etwas undicht sein sollte, kann man bei der Stahlbus das Gewinde mit Teflonband einwickeln und reindrehen. Man muss sowieso nicht mehr dran, da der Stahlbus ein eigene Entlüftungsschraube hat.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
Ruhrpott
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 9
Registriert: 17.06.2022, 04:08
Wohnort: Sprockhövel
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bremsen entlüften

#15

Beitrag von Ruhrpott »

Hallo liebe Freunde,
nach einer schlaflosen Nacht bin ich auf des Rätsels Lösung getroffen.
Der Bremsflüssigkeitsbehälter ist ja in 2 Fächer aufgeteilt. Das hintere kleine Fach ist für die Hinterradbremsen vorgesehen. Das Fach war voller Schmodder und hat den Zufluss zum HBZ verhindert.
Ich hätte wohl vorher alles absaugen und reinigen sollen. Hab ich aber nicht gemacht. Eigene Schuld.
Nun habe ich mit einer Luftpumpe den Schmodder freigeblasen und abgesaugt. Neue Bremsflüssigkeit rein und und mit einem Rückschlagventil entlüftet. Hinten links ist dann noch die Entlüftungsschraube abgerissen und ich konnte nicht entlüften. Der Wagen bremst jetzt trotzdem wieder.
Heute habe ich einen neuen HBZ und 2 Bremszylinder für hinten bestellt, damit ich besser schlafen kann. Dann werde ich alles nochmal entlüften müssen.
Somit habe ich wieder Lehrgeld bezahlt.
Allen die mir geantwortet haben, möchte ich nochmals herzlich danken und hoffe auf weitere Hilfe in diesem tollen Forum.
Axel
Antworten

Zurück zu „Bremsen“