Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

Scheibenbremsen, Trommelbremsen, Bremskraftverstärker, Hauptbremszylinder, Hydraulik...
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2202
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#16

Beitrag von Triumphator » 02.10.2018, 12:39

...wenn es sich vermeiden lässt, sollte man die Bremszangen nicht demontieren!
Falls Teile gebraucht werden (Quadringe etc.), hier http://www.classic-service.de wird kompetent beraten!

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 412
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 51 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#17

Beitrag von Rallye78 » 02.10.2018, 16:25

Es ist nicht gut, ohne den Wissensstand, bzw. handwerkliches Geschick und Erfahrung des Anderen zu kennen, Tipps zu verteilen, die u.U. ins Auge gehen können, bzw. gegen gute handwerkliche Praxis verstossen.
Also in Zukunft am Ende jedes Tipps anmerken: "zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie den Tippgeber oder ihren Werkzeughersteller" .... :kopfklatsch

Oh Gott, wie war früher doch alles so einfacher, als man noch für sich selbst verantwortlich war.
Gruß Eugen

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1959
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#18

Beitrag von runup » 02.10.2018, 16:45

... tja.. eugen ..früher war alles anders.
..heute ist auch noch jeder für sich... verantwortlich.
aber heute gibt es ein FORUM und jeder meint es GUT
und ... hobbybastler.. sollten von BREMSEN die finger von lassen.
mfg :wave:

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2894
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#19

Beitrag von Schnippel » 02.10.2018, 18:29

Moin,

hier zitiere ich mal aus dem ATE Bremsenhandbuch ( gehörte bei uns zu den Ausbildungsunterlagen)
Kolbenausbau an Festsattel.

Einen Kolben mit einer geeigneten handelsüblichen Schraubzwinge festhalten.
Zum Schutz eine ca 8 mm dicke Schonerplatte (Hartholz, Hartfaser o.ä.)zwischen die Kolben im Sattelschacht legen,dann den anderen Kolben mit Druckluft
herausdrücken. Vorsicht 10 bar Druckluft ergeben eine Kraft von 2800 N
Um den zweiten Kolben ebenfalls aus dem Sattel herausdrücken zu können,muss die nun frei gewordene Bohrung mit einer Abdichtplatte verschlossen werden.
Auch zum Festklemmen der Abdichtplatte wird die Schraubzwinge verwendet.
Die Abdichtplatte ist vor dem Einbau mit einem Dichtring zu versehen,welcher am zweckmäßigsten der Zylinderbohrung entnommen wird.
Es empfiehlt sich den Dichtring in die Abdeckplatte einzukleben.
Die Anmessungen der Abdichtplatte sind aus folgender Tabelle zu entnehmen.
Es empfielt sich den Werkstoff Aluminium zu verwenden.


Dieses Buch wie auch jedes Werkstatthandbuch setzt eine abgeschlossene Berufsausbildung voraus.


Munter bleiben
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2202
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#20

Beitrag von Triumphator » 02.10.2018, 21:20

Hallo Ralf,

wahrscheinkich hat ausser dir niemand das ATE Handbuch. Daher ist von Druckluft abzuraten. Die geschilderte Methode mit Öl und evtl. Fett
finde ich gut. Da fliegt zumindest nichts unbeabsichtigt mit hoher Geschwindigkeit in der Werkstatt rum. Und eine gescheite Fettpresse sollte jeder besitzen.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 1991
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#21

Beitrag von pi_power » 02.10.2018, 21:45

Naja, Ralf schreibt ja " Werstattkenntisse vorausgestzt"! Über den Ausbau, bzw. das komprimieren der VA-Federn gibt es bislang auch keine Sicherheitsanleitungen. Und die Dinger können wirklich scheppern. Früher sind wir auch ohne Helm Fahrrad gefahren und sind auf hohe Bäume geklettert. Also entspannt Euch und lasst den gesunden Menschenverstand durchaus mit Druckluft die Kolben austreiben.

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7434
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#22

Beitrag von MadMarx » 05.10.2018, 08:18

Triumphator hat geschrieben:
02.10.2018, 21:20
Hallo Ralf,

wahrscheinkich hat ausser dir niemand das ATE Handbuch. Daher ist von Druckluft abzuraten. Die geschilderte Methode mit Öl und evtl. Fett
finde ich gut. Da fliegt zumindest nichts unbeabsichtigt mit hoher Geschwindigkeit in der Werkstatt rum. Und eine gescheite Fettpresse sollte jeder besitzen.

Grüsse

Wolfgang
#
ihr tut ja so, als ob die kolben herausgesprengt werden.
das macht kurz plopp und fertig ist das. da fliegt nichts, da gibt es keine gefahren.

und weshalb sollte man die bremszangen nicht zerlegen dürfen?
wie soll man die bohrungen penibel reinigen können, wenn man nichts sieht und man mit werkzeug (dremel oder ähnlichem) nicht gut hin kommt und sogar noch das problem besteht, daß man was beschädigt.

es sind nur 4 bolzen und eine kleine dichtung. die bremssättel wurden nicht bei der NASA konstruiert.

im gegensatz dazu ist die fettpressenlösung gefährlich, denn dort MUSS man die sättel zerlegen, denn die kleine dichtung an der trennstelle ist NICHT FETTBESTÄNDIG - gleiches gilt für ÖL.
solche gummis lösen sich schnell auf, wenn sie mit fett oder öl in berührung kommen.
und wie soll man den kanal FETTFREI bekommen, wenn man die ganze zange mit dem zeug versaut?

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2202
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#23

Beitrag von Triumphator » 05.10.2018, 08:46

Hi Chris,

warum sollte das Fett die Dichtungen zerstören bei der sehr kurzen Einwirkzeit? Die Reinigung mit Bremsenreiniger ist ohne Probleme möglich.
Kommt immer darauf an, wie fest die Kolben sind. Es gibt auch Bremssättel, die lassen sich nicht so einfach demontieren. Z. B. beim TR3.
Grüße
Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7434
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#24

Beitrag von MadMarx » 05.10.2018, 08:52

ich habe in hockenheim mal probeweise in die kupplungshydraulik vom TR8 motorenöl eingefüllt.
nach 30 min waren die dichtungen in geber und nehmer gallertartig und das öl lief heraus.

ich denke nicht, daß die kolben innerhalb von 5 min ausgebaut sind und der sattel danach "vollständig" innen gereinigt ist.

jeder darf natürlich das ganze machen, wie er mag.....aber ich halte schädliche substanzen von meinen bremsengummis fern.

Benutzeravatar
ts27952
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 425
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 18 Mal

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#25

Beitrag von ts27952 » 05.10.2018, 09:10

Es gibt verschiedene Elastomere ""Gummi") auf chemisch unterschiedlicher Basis mit sehr stark unterschiedlichen Eigenschaften: NBR, FKM, EPDM,.... sind die gängigsten "Grundversionen".
Die Farbe dient zwar der Unterscheidung, ist aber weder genormt noch verpflichtend: Die können alle schwarz sein und gleich aussehen!
Es ist auch für Spezialisten nur durch Tests möglich, einem Gummiteil anzusehen, was es wirklich für ein Material ist.

Die chemischen Eigenschaften ("Beständigkeiten") sind extrem verschieden - Wird ein Elastomer dem falschen Medium ausgesetzt, kann es sich (chemisch) zersetzen und wird dadurch beschädigt/ zerstört - dieser Vorgang ist nicht reversibel. Für die richtige Auswahl gibt es Beständigkeitstabellen (direkt von den Herstellern, aber auch von Anwendern)

Je nach Einsatzfall setzt man dann das eine oder andere ein:
- So ist NBR gegen Öle/ Fette sehr gut beständig und ein EPDM ist dafür nicht geeignet.
- Bremsflüssigkeit hingegen beschädigt NBR/ FKM und EPDM ist hier beständig.
Ihr seht den Widerspruch????
Also ich würde das NICHT mit Öl/ Fett machen, da die Dichtringe in der Bremse mit hoher Wahrscheinlichkeit EPDM-basiert sind.....

Gruß, Johannes
(der außerhalb der Autoindustrie beruflich u.a. mit Dichtwerkstoffen zu tun hat)

Nachtrag: In Bremssystemen wird (vermutlich) ein EPDM-basierter Dichtwerkstoff verwendet.
Falls - wie ganz zu Beginn geschrieben - nach dem Entfernen der Bremskolben alle Dichtungen ersetzt werden, kann mit Öl/Fett gearbeitet werden. … immer vorausgesetzt, das danach äußerst penibel gereinigt wird. Denn unter Druck wandert Öl/ Fett aber in jeden Spalt und kann hier u.U. nur schwer oder gar nicht restlos entfernt werden. Vor allem kann man schlecht den Erfolg der Reingung sicherstellen.
Auch kleine Öl-/Fett-Reste können langfristig die Dirchtrwerkstoffe schädigen.
Zuletzt geändert von ts27952 am 05.10.2018, 10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Johannes

TS27952 ... und er lebt wieder: "Südfrankreich 2017" & "Schwarzwald-Vogesen 2018" ohne Probleme !

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2894
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 282 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#26

Beitrag von Schnippel » 05.10.2018, 09:14

Moin,

ich kann das von Chris bestätigen
NIEMALS Öle und Fette ins Bremssystem.
Das steht auch ganz klar im Bremsenhandbuch von ATE.
Wenn einmal, aus versehen Öl in die Bremsanlage kommt MUSS alles an Gummi-Dichtungen gewechselt werden.
Es wurde uns auch in der Ausbildung immer wieder gesagt.
Niemals mit Öl oder Fett verschmierten Fingern, Bremsen Innereien berühren.

Munter bleiben
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3618
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR6 PI in Einzelteilen
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Wie kriegt man festsitzende Kolben aus dem Bremssattel. TR4

#27

Beitrag von Eckhard » 05.10.2018, 09:38

Obwohl es vom Thema abweicht: Bremsenhandbuch von ATE

In der Bucht gibt es diese Bücher neu oder gebraucht z.B. 153201318291

Eckhard

Antworten

Zurück zu „Bremsen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast