Bremstrommel wird heiß (TR 6)

Scheibenbremsen, Trommelbremsen, Bremskraftverstärker, Hauptbremszylinder, Hydraulik...
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6669
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

#31

Beitrag von gelpont19 » 02.06.2014, 11:17

@ Walter - wie soll das gehen... bis er das Rad runter hat, hat sich die Wärme schon verteilt...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
seidelswalter
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 922
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

#32

Beitrag von seidelswalter » 02.06.2014, 18:16

@ win
Einwand ist berechtigt, ich bin aber von meinen Speichenrädern ausgegangen, da würde das gut gehen,
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop, Sitzheizung, 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe samt Vorpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - am 4. Januar 2019 ist mein 46ster Geburtstag :wave:

Benutzeravatar
hp958
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 329
Registriert: 08.06.2009, 23:00
Wohnort: Dillenburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

#33

Beitrag von hp958 » 08.06.2014, 12:34

Hallo zusammen,

gibt mal wieder neues zu berichten:

Hinten noch einmal entlüftet und IR-Thermometer beschafft.

Gestern mal kurze Strecke gefahren ca. 25 Km und dann mit Infrarot-Thermomter beidseitig hinten Trommelaussenseite der Bremsbackenflächen gemessen.

LI = 45 Grad
RE = 55 Grad, also ca. 10 Grad wärmer. Temperatur nimmt zur Mitte hin ab, daraus leite ich ab, dass es nicht an den Radlagern liegt.

Habe anschließend aufgebockt und beim Drehen des Rades leichte Schleifgeräusche der Backen an der Trommel hören können. Nur hi. Re.

Heute morgen nochmal alles aufgemacht und neue Rückholfedern eingebaut. Brachte aber nichts.
Versteller nochmal einen klick (1/4 Umdrehung) heraus, Schleifgeräusch weg (beim im Stand drehen).

Kann jetzt leider keine Probefahrt mehr machen, da die Batterie den Geist aufgegeben hat.
:boese:

Gruß
Holger

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6669
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

#34

Beitrag von gelpont19 » 09.06.2014, 15:33

Moin Holger,

...Auszug von buckeye, den ich 2x lesen musste, weil er sich wie ne Anekdote liesst...

Sollte da was dran sein... :o vielleicht dein Fehler.

Shoes: My old Haynes manual says the shoes must be replaced when the shoe linings are worn down to 0.06 inches at the thinnest point. My shoes were much thicker than that but the linings had cracked in a few places so I decided to install new shoes. The old shoes are shown in left photo below. Note that the front (right) shoe has a rectangular hole at the top end for the lever and the rear shoe doesn't have a rectangular hole. Excepting that rectangular hole, the shoes are identical. Note that the lining is closer to the bottom end of the front shoe and closer to the top end of the rear shoe. The shoes are mounted with the opposite ends at the top. Note the hole for the shoe retaining pin is above the midpoint on the rear shoe and below the midpoint on the front shoe. When the holes are in this position they line up with the holes in the back plate. So, you know you have the shoes oriented correctly the retaining pin holes line up with the hoes in the back plate. The new shoes are shown in the right photo. Note that there is no difference between the front and rear shoes. (And yes, the other two shoes look just like these two.) These shoes were purchased in 1989 so for at least 13 years some manufactured have been providing identical shoes in the new sets of four shoes. About three weeks after installing these shoes I found another box of new shoes purchased in 1999. The rear shoes in that set don't have the square hole.

https://www.buckeyetriumphs.org/technica ... r/Rear.htm
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Roter 6er
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 6
Registriert: 09.08.2017, 11:58
Wohnort: Bornheim Rhld.
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bremstrommel wird heiß (TR 6)

#35

Beitrag von Roter 6er » 12.04.2018, 14:13

Hallo,
als TR6-Neuling habe ich das Thema nochmal hochgeholt, weil mein TR6 das gleiche Misterium hat. Weiß denn der Themenstarter jetzt, was die eigentliche Ursache war?
Ich habe bei mir hinten schon beide Bremsschläuche, die Radbremszylinder und alle Federn getauscht, entlüftet wurde auch schon zweimal. Handbremse läuft auch frei. Trotzdem wird die rechte Trommel immer noch deutlich wärmer als die linke Seite, besonders wenn auf der Strecke häufiger gebremst wird. Dann wird nach meinem Eindruck auch das Bremspedal kurzzeitig etwas härter, was darauf hindeuten könnte, dass ein oder beide Beläge schon anliegen. Wenn ich länger nicht bremse, wird der Pedaldruck wieder weicher. Nach Abnahme der Trommel ist nichts zu sehen, weshalb da irgendwas hängt, alles ist freigängig. Bleiben wohl als letztes noch die Belagträger, obwohl die Beläge kaum abgefahren sind.
Vielleicht weiß jetzt jemand Rat?
Viele Grüße
Robert

Benutzeravatar
hp958
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 329
Registriert: 08.06.2009, 23:00
Wohnort: Dillenburg
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Bremstrommel wird heiß (TR 6)

#36

Beitrag von hp958 » 12.04.2018, 15:05

Hallo Robert,
ist ja schon ein paar Tage her, aber ich habe das dann mit der Einstellung der Bremse am jeweiligen Rad in den Griff bekommen.
Einfach die "heiße" Seite 1 Klick oder auch 2 am Vierkant lockerer stellen und dann nochmal probieren.
Das ging dann bei mir.
Du Musst auch beachten das wirklich alles freigängig ist, auch die Handbremsseile und die Umlenhebel an der Bremstrommel.
Ich wusste mir damals dann auch keinen anderen Rat, auf jeden Fall funktioniert es jetzt.
Es braucht auch eine Weile bis sich die neuen Beläge "eingeschliffen" haben.

Glück Auf
Holger

Roter 6er
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 6
Registriert: 09.08.2017, 11:58
Wohnort: Bornheim Rhld.
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bremstrommel wird heiß (TR 6)

#37

Beitrag von Roter 6er » 12.04.2018, 15:56

Hallo Holger,
besten Dank, ich werde mit das nochmal anschauen, besonders die Umlenkhebelei. Die Werkstatt hatte bei der Spureinstellung und dem Tausch der Radbremszylinder auch die Bremsen auf dem Prüfstand nachjustiert und ich habe die heiße Trommel danach eher zufällig bemerkt, ob es vorher schon heiß war, weiß ich allerdings nicht, hatte ja keinen Anlass, nachzuschauen. Die Handbremse ist jetzt schon beim dritten Raster fest, ich werde auch da mal etwas lockern und testen, was dann passiert.
Gruß Robert

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1878
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Wohnort: z.Zt. Liederbach a.Taunus
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Bremstrommel wird heiß (TR 6)

#38

Beitrag von runup » 12.04.2018, 17:16

servus robert
3 klicks (raster) ist zu eng, max. 5 klicks (raster) beim 5ten raster muss die handbr. fest sein
bei meinem 6er ist diese "einstellung" so :yes:
gruss
manfred

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 668
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bremstrommel wird heiß (TR 6)

#39

Beitrag von dakwo74 » 13.04.2018, 06:49

Hallo Robert,
nach wechseln der Backen (neue TRW) habe ich genau das gleiche Problem. Dazu kommt noch, dass sich die Klammern und Pins vom Befestigúngspaket rausgeflogen sind. Alle 4! Die Bremsbacken ohne Handbremsseil einstellen. Backen fest via der Vierkant, dann 3-4 Klicks zurück. Das Handbremsseil kommt zum Schluß. Handbremsseil reinhängen und bei 5-6 Klicks muss der fest sein. Die Pins der neue Befestigungskit habe ich an die klammern gelötet...da fliegt nichts mehr weg. Aber es soll angeblich Ford, Fiat, VW Kits geben...vielleicht kann jemand mal ein Ebay oder Artikelnummer posten. Gesternabend habe ich festgestellt das Links doch deutlich warmer ist, also heute nochmal ne Klick rausdrehen. Nächste Woche fahre ich zum Bremsprüfstand und lasse nochmal messen. Demnächst steht nämlich der TÜV-Termin an.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Roter 6er
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 6
Registriert: 09.08.2017, 11:58
Wohnort: Bornheim Rhld.
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Bremstrommel wird heiß (TR 6)

#40

Beitrag von Roter 6er » 13.04.2018, 07:17

Hallo zusammen,
herzlichen Dank für die Tipps, da werde ich nochmal rangehen und die Handbremse und Beläge nachjustieren. Die Pins und Klammern der Bremsbacken halten bei mir jetzt, allerdings hatte die Werkstatt die auch gegen andere ausgetauscht, weil sich eine Klammer gelöst hatte.
Gruß Robert

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1705
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal
Kontaktdaten:

Re:

#41

Beitrag von Kamphausen » 13.04.2018, 07:41

gelpont19 hat geschrieben:
09.06.2014, 15:33
Moin Holger,

...Auszug von buckeye, den ich 2x lesen musste, weil er sich wie ne Anekdote liesst...

Sollte da was dran sein... :o vielleicht dein Fehler.
https://www.buckeyetriumphs.org/technica ... r/Rear.htm
Es gab also mal Bremsbackensets, wo unterschiedliche Backen dabei waren...
Muß ich mal schauen, ob (trotz Loch) bei mir die Backen evtl. auch unterschiedlich "besohlt" sind...

@Robert: Leider hat Triumph sich den automatischen Nachsteller für die Trommelbremsbeläge gespart..also öfters kontrollieren...
Bei Nachstellen ändert sich leider der Winkel der Beläge zur Trommel...und der Leerweg des Bremspedals....also nicht wundern!

Wenn der optimale Punkt zwischen zwei Rastungen der Einstellschraube (je 90°) ist, immer die lockerere nehmen...sonst schleift es..

Bei 3 Klicks der Handbremse schleift es garantiert!

Und nimm dir für den TÜV nen Einstellschlüssel mit! Bei meinem letzten Prüfer (ca. Baujahr 1993) hab ich die Bremse live nachgestellt, damit ich die Plakette bekam...

Noch ein gern genommenens Problem sind unrunde/nicht mittig gebohrte Bremstrommeln.....die führen auch zu langem Pedalweg/schleifen etc.

Peter

Antworten

Zurück zu „Bremsen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast