Bekomme keinen Gang eingelegt?

Zahnersatz, Kardanwelle...
Benutzeravatar
duck914
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 18
Registriert: 16.02.2020, 10:14
Wohnort: Schwalmtal

Bekomme keinen Gang eingelegt?

#1

Beitrag von duck914 » 16.02.2020, 11:24

Seit gestern bin ich Besitzer eines TR4.
Die Heimfahrt von 100km verlief ohne große Probleme, aber als ich in die Garage fahren wollte ging kein Gang mehr rein.

Wenn der Motor aus ist, kann ich die Gänge durchschalten.
Ist der Motor an, bekomme ich keinen Gang eingelegt. Lege ich den Gang ein und will starten, macht der Anlasser keinen Mucks.
Ich bin ratlos woran es liegen kann? Ist es möglich, dass ich beim Einlegen des R-Gangs den Hebel zu hoch gezogen habe und etwas in der Schaltkulisse nicht mehr packt?

Über Ratschläge wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße
Marko
Zuletzt geändert von duck914 am 16.02.2020, 13:13, insgesamt 1-mal geändert.
Citroen 2CV, Porsche 914, Porsche 993, Mercedes R129, Mercedes W140, Triumph TR4
ex. Volvo 240 Turbo, 68`C3 Corvette, Mercedes R129, Mercedes CL 420

Benutzeravatar
WernerTR6PI
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 339
Registriert: 06.01.2005, 00:00
Wohnort: München/Dresden
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Bekoome keinen Gang eingelegt?

#2

Beitrag von WernerTR6PI » 16.02.2020, 11:46

Hallo Marko,

das hat sicher nicht nur einen Grund. Zunächst: Zum Einlegen des Rückwärtsgangs muss der Hebel nicht angehoben werden sondern nur ein Widerstand überwunden werden. Dann zur Klärung: 1. Wenn der Motor läuft und Du versuchst einen Gang einzulegen: Hast Du dann ein Ratschen aus dem Getriebe oder nur einen Widerstand?
2. Wenn Du bei eingelegtem Gang versuchst den Motor zu starten was geschieht, wenn die Kupplung getreten ist und was, wenn nicht. "kein Mucks" bedeutet: überhaupt kein Geräusch?
TR6 PI Bj. 74 seit 1988

Benutzeravatar
duck914
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 18
Registriert: 16.02.2020, 10:14
Wohnort: Schwalmtal

Re: Bekoome keinen Gang eingelegt?

#3

Beitrag von duck914 » 16.02.2020, 12:19

1. kein Geräusch bei Gang 1-4, Ratschen beim R Gang
2. Gang eingelegt, Kupplung gedrückt und Zündschlüssel umgedreht -> kein Geräusch
Citroen 2CV, Porsche 914, Porsche 993, Mercedes R129, Mercedes W140, Triumph TR4
ex. Volvo 240 Turbo, 68`C3 Corvette, Mercedes R129, Mercedes CL 420

Benutzeravatar
WernerTR6PI
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 339
Registriert: 06.01.2005, 00:00
Wohnort: München/Dresden
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Bekoome keinen Gang eingelegt?

#4

Beitrag von WernerTR6PI » 16.02.2020, 12:22

Was geschieht bei eingelegtem Gang und nicht getretener Kupplung, wenn Du versuchst anzulassen?
TR6 PI Bj. 74 seit 1988

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3118
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 21 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bekoome keinen Gang eingelegt?

#5

Beitrag von Gyula » 16.02.2020, 12:52

Hi!

Kupplung trennt nicht. Entweder Luft im System, oder der Sicherungsbolzen von der Ausrückgabel ist gebrochen.
Auch Kupplungsgeber oder - nehmer können undicht sein.
Was Ärgeres will ich mir gerade nicht vorstellen...

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
duck914
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 18
Registriert: 16.02.2020, 10:14
Wohnort: Schwalmtal

Re: Bekomme keinen Gang eingelegt?

#6

Beitrag von duck914 » 16.02.2020, 13:16

Motor aus, Gang eingelegt und ohne die Kupplung zu treten den Motor zu starten habe ich noch nicht versucht.

Der Wagen schaltete einwandfrei und ohne Geräusche. Kann nicht etwas an der Schaltkulissen ausgehackt sein? Leider kenne ich mich nicht mit Triumph aus.
Citroen 2CV, Porsche 914, Porsche 993, Mercedes R129, Mercedes W140, Triumph TR4
ex. Volvo 240 Turbo, 68`C3 Corvette, Mercedes R129, Mercedes CL 420

Benutzeravatar
JochemsTR
Profi
Profi
Beiträge: 1042
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bekomme keinen Gang eingelegt?

#7

Beitrag von JochemsTR » 16.02.2020, 13:35

Hallo Marko,
um den Fehler ein wenig zu lokalisieren wäre Punkt 2 von Werner schon wichtig. Also Motor versuchen zu starten mit eingelegte Gang. Schau dir jedenfalls Kupplungsgeber und Nehmer an. Leg dich unter das Auto, lasse jemand anders das Kupplungspedal treten und schau ob da ca. 11-15 mm Bewegung am Gabel ankommt.
Grüße Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
duck914
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 18
Registriert: 16.02.2020, 10:14
Wohnort: Schwalmtal

Re: Bekomme keinen Gang eingelegt?

#8

Beitrag von duck914 » 16.02.2020, 13:38

Vielen Dank für Eure Unterstützung.
Werde morgen hinfahren und versuchen den Wagen zu starten.
Citroen 2CV, Porsche 914, Porsche 993, Mercedes R129, Mercedes W140, Triumph TR4
ex. Volvo 240 Turbo, 68`C3 Corvette, Mercedes R129, Mercedes CL 420

Benutzeravatar
DietmarA
Profi
Profi
Beiträge: 1162
Registriert: 02.06.2004, 23:00
Wohnort: Nauheim TR6, Bj.74
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Bekomme keinen Gang eingelegt?

#9

Beitrag von DietmarA » 16.02.2020, 16:34

duck914 hat geschrieben:
16.02.2020, 11:24
Ist es möglich, dass ich beim Einlegen des R-Gangs den Hebel zu hoch gezogen habe und etwas in der Schaltkulisse nicht mehr packt?
Das geht. Aber dann kannst du überhaupt keinen Gang mehr einlegen. Egal ob Motor an oder aus oder Kupplung getreten oder nicht. Das kannst du also ausschließen.
Gruß
Dietmar

MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7692
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 53 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bekoome keinen Gang eingelegt?

#10

Beitrag von MadMarx » 16.02.2020, 17:57

WernerTR6PI hat geschrieben:
16.02.2020, 11:46
.... Zum Einlegen des Rückwärtsgangs muss der Hebel nicht angehoben werden sondern nur ein Widerstand überwunden werden. ....
jain....die späten TR getrieben hatten eine schräge an den schaltstangen, die obiges möglich machen.
die frühen getriebe waren scharfkantig ausgeführt, sodaß man den hebel hoch ziehen mußte.
zum rennen fahren ist natürlich die frühe version besser, weil man beim gangwechsel von 3 auf 4 nicht versehentlich in den rückwärtsgang gerät.

mein tipp wäre, scherbolzen an der kupplungsgabel gebrochen.

Benutzeravatar
WernerTR6PI
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 339
Registriert: 06.01.2005, 00:00
Wohnort: München/Dresden
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal

Re: Bekomme keinen Gang eingelegt?

#11

Beitrag von WernerTR6PI » 16.02.2020, 18:11

Man lernt nie aus! Danke!
TR6 PI Bj. 74 seit 1988

Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2350
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 177 Mal

Re: Bekomme keinen Gang eingelegt?

#12

Beitrag von Kamphausen » 16.02.2020, 21:17

Als erstes würd ich mal schauen, ob noch Flüssigkeit im Vorratsbehälter ist...
Dann setzt Du jemanden auf den Fahrersitz, der auf dem Kupplungspedal rum tritt und schaust unterm Auto, ob sich der Hebel an der Getriebeglocke bewegt....
Wenn der sich bewegt, ist vermutlich besagter Sicherungsbolzen von der Ausrückgabel abgeschert..passiert leider öfter ...
Ansonsten: Ohne Motor Gänge durchschalten: ist dann auch wirklich nen Gang drin? Also Kraftschluss zwischen Motor und Rad?
Im Gegensatz zum Gehirn meldet sich der Magen, wenn er leer ist.
TR6 PI (CP) ´72, Spitfire MK4 1500 EZ 4´78, GT6+ ´70, MX-5 ´91

Benutzeravatar
duck914
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 18
Registriert: 16.02.2020, 10:14
Wohnort: Schwalmtal

Re: Bekomme keinen Gang eingelegt?

#13

Beitrag von duck914 » 17.02.2020, 12:30

Erstmal vielen Dank für die Antworten.

Ich habe das Gummi vom Schalthebel gelöst um auf die Schaltkulisse zu schauen. Es lässt sich alles schön schalten und sieht eigentlich gut aus.
Wenn ich einen Gang einlege und den Motor starte, macht der Wagen ein Satz nach vorne, also ist der Gang drin.
Da es auch von jetzt auf gleich kam, kann es eigentlich nichts wildes sein.
Citroen 2CV, Porsche 914, Porsche 993, Mercedes R129, Mercedes W140, Triumph TR4
ex. Volvo 240 Turbo, 68`C3 Corvette, Mercedes R129, Mercedes CL 420

Benutzeravatar
JochemsTR
Profi
Profi
Beiträge: 1042
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 82 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bekomme keinen Gang eingelegt?

#14

Beitrag von JochemsTR » 17.02.2020, 12:40

Wenn ich einen Gang einlege und den Motor starte, macht der Wagen ein Satz nach vorne, also ist der Gang drin.
...und jetzt Kupplungspedal treten und das gleiche machen...was passiert dann?

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 385
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 19 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bekomme keinen Gang eingelegt?

#15

Beitrag von Fuzzy » 17.02.2020, 12:44

Hi,
somit schaltet das Getriebe und es bleibt die Kupplung als Übeltäter.
>>>Kupplung trennt nicht.

Dafür wurden die meisten Möglichkeiten ja auch schon beschrieben:
- Ausreichend Flüssigkeit im Geberzylinder-Behälter?
>>>Nein, Nachfüllen, entlüften und das Leck suchen
>>>Ja
- Bewegt sich der Nehmerzylinder?
>>>nein dann Geber- oder Nehmerzylinder defekt.
>>>ja
Für alles weitere muss das Getriebe raus.
z.B. Bolzen in der Gabel gebrochen


Gruß,
Jörg

Antworten

Zurück zu „Getriebe und Overdrive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast