Getriebe abdichten...

Zahnersatz, Kardanwelle...
JürgenG
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 47
Registriert: 07.07.2019, 12:52
Wohnort: Remscheid
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Getriebe abdichten...

#31

Beitrag von JürgenG » 31.12.2019, 16:45

Hi Tim,
vielen Dank für die schnelle Rückmeldung! Dann werde ich das später mal angehen und solange mit einer gewissen "Inkontinenz" leben :-)
LG
Jürgen

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7348
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe abdichten...

#32

Beitrag von gelpont19 » 31.12.2019, 17:07

Moin Jürgen,

...leider haben nicht alle Getriebe hier Schrauben drin, sondern wohl aus Kostengründen diese Stopfen. Genaues Einstellen des Zugwiderstandes der Schaltstangen "schwierig".
Lösung - ausbohren der Kappen (vorher Schaltstangen raus) Dann mit einem Gewindeschneider ein schönes Gewinde schneiden (UNF ?) Eine passend lange Sechskantschraube nehmen und den Kopf abschneiden. Planfeilen und einen Schlitz für einen mittelgroßen Schraubendreher anbringen.
Das ist eine Lösung, die Wiel an meinem Getriebe so vorgenommen hat - 2011 - bis heute dicht...

Allen einen Guten...

win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

JürgenG
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 47
Registriert: 07.07.2019, 12:52
Wohnort: Remscheid
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Getriebe abdichten...

#33

Beitrag von JürgenG » 01.01.2020, 10:24

Mon Win,
so hatte ich mir das auch gedacht und auch den Vorschlag, den Tim geschickt hat, verstanden. Mal schauen, wann ich das angehe.
Alles Gute für 2020!
Jürgen

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2226
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Getriebe abdichten...

#34

Beitrag von pi_power » 02.01.2020, 20:07

Hallo Freunde,

zunächst wünsche ich allen ein frohes, gutes neues Jahr.

Übrigens habe ich kapituliert, die Getrieberevision selbst durchzuführen und das Getriebe heute zu einem Profi gebracht und gleich revidiert, abgedichtet und getestet wieder mitgenommen. Und das zu einem absolut fairen Kurs. Unglaublich, wie schnell so ein Fachmann das Getriebe zerlegt (ohne Monsterabzieher und viel Spezialwerkzeug), begutachtet, Teile wechselt, säubert und wieder zusammensetzt. Für das, was da in ca. drei Stunden erledigt wurde, hätte ich wahrscheinlich bis in den Frühling gebraucht. Und das, ohne genau zu wissen, welche Teile wirklich gewechselt werden sollten und welche noch git sind.

Das war heute echt ein Erlebnis und mein Dank gilt Volker Herrmann, der dabei auch alles super erklärt hat. Toll, dass es so Profis gibt.

Gruß Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2875
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Getriebe abdichten...

#35

Beitrag von runup » 02.01.2020, 22:05

... marc,.das hast du gut gemacht. :klatsch:
:genau: man beachte , beitrag #11
mfg

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2226
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Getriebe abdichten...

#36

Beitrag von pi_power » 03.01.2020, 00:03

@Manfred, Volker Herrmann hat das gut gemacht. Heute morgen habe ich ihn angerufen und um Rat gebeten. Er sagte nur, Jung - komm vorbei, dann sehen wir weiter. Sind ja gerade mal 40 Km von mir. Als ich bei ihm war ging es nur paff, peng, puff und ich hatte ein neues Getriebe. Was noch interessant war, dass er aus jeder Menge Synchronringen die am besten Passenden für mein Getriebe verwendet hat. Der fühlt das einfach. Man, was habe ich gegrübelt, wie ich weiter vorgehen soll und dann geht alles ruck zuck.

Gruß Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7348
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe abdichten...

#37

Beitrag von gelpont19 » 03.01.2020, 10:12

pi_power hat geschrieben:
02.01.2020, 20:07
. ..Und das zu einem absolut fairen Kurs.
Wieviel haste denn abgedrückt ? … und was hat er denn gewechselt / erneuert ?

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2875
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Getriebe abdichten...

#38

Beitrag von runup » 03.01.2020, 11:02

servus marc
die kosten, bzw. der faire preis sollte doch zw. dir und volker bleiben.
was erneuert wurde , könnte man schon .....wissen... schreiben.. :yes:
mfg

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7348
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe abdichten...

#39

Beitrag von gelpont19 » 03.01.2020, 11:32

runup hat geschrieben:
03.01.2020, 11:02

die kosten, bzw. der faire preis sollte doch zw. dir und volker bleiben.
Warum ? - immer dieses Getue, das der Preis ein Mysterium bleiben muss - warum ? Entweder der Preis ist o.k. - oder nicht. Das zu beurteilen sollte doch mehreren Leuten hier im Forum zugestanden werden können... aber von dem romantischen Beschreiben "ich war in Not" und "bin jetzt gerettet" kann sich keiner was kaufen...

Butter bei die Fische !

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2875
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Getriebe abdichten...

#40

Beitrag von runup » 03.01.2020, 12:27

---was bist du immer so geil drauf " was hat es gekostet"..?
das soll und kann doch jeder mit sich und seinem anbieter selbst ausmachen.
der eine geht mit einer mcm tasche auf tour und der andere mit einer plastiktüte. zb.
gruss aus dem süden der region

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7348
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe abdichten...

#41

Beitrag von gelpont19 » 03.01.2020, 13:04

Manfred,

warum Leistung und Preis offengelegt werden sollten - hatte ich schon geschrieben. Jetzt erkläre mal, warum der Preis "geheim" bleiben sollte...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2930
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 144 Mal
Danksagung erhalten: 163 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe abdichten...

#42

Beitrag von Triumphator » 03.01.2020, 13:20

@win: immer die Frage: „was haste denn abgedrückt?“.
M.E.geht es nur den Kunden und die Werkstatt was an.
Oder würdest du eine Antwort geben, wenn dich einer im Forum nach deinem Einkommen fragt?

Rufe doch Volker an und erkundige dich nach seinen Konditionen....

Preiswerte Grüße

Wolfgang
Zuletzt geändert von Triumphator am 03.01.2020, 15:54, insgesamt 1-mal geändert.
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1271
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 137 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe abdichten...

#43

Beitrag von JochemsTR » 03.01.2020, 13:32

Manfred, Winfried,

überlassen wir es Marc ob er hier etwas veröffentlichen will. Solche Angaben sind freiwillig. Manche wird es interessieren, manche nicht.
Wenn man aber einen Zahl veröffentlicht soll man auch die erbrachte Leistung beschreiben, ansonsten können falsche Eindrücke entstehen.
Was wurde für das Geld gemacht. Entspricht der Rechnung die Leistung....

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2226
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 138 Mal

Re: Getriebe abdichten...

#44

Beitrag von pi_power » 03.01.2020, 13:43

Gemach, Freunde! Das Getriebe war vor ca. 50/60.000 Km schon mal bei ihm zur Komplettrevision. Vielleicht hat es auch Volker interessiert, wie "sein" Getriebe nach der Zeit so aussieht. Er hat einfach faire Preise und Fair sollte als Preisnennung aus verschiedenen Gründen hier reichen. Unbezahlbar seine pragmatische und schnelle Hilfe, was meine Pat-Situation betrifft. Einfach ein netter Kerl, wie ich finde, halt ein Ruhrpott-Original. Jedenfalls wurden alle vier Synchronringe, Hauptlager, eine Lagerbuchse und natürlich die Simmerringe und Dichtungen getauscht, ein paar Teile bearbeitet und das Ganze professionell gesäubert und mit frischem Öl befüllt. Plug and Play sozusagen.

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7348
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 159 Mal
Kontaktdaten:

Re: Getriebe abdichten...

#45

Beitrag von gelpont19 » 03.01.2020, 17:31

Jochem, Marc, Wolfgang,

...is klar, wenn Marc den Preis nicht nennen will, dann ist das so... Was ich nicht verstehe ist halt, wenn ich mit der Alltagsdose in die Werkstatt fahre kriege ich dezidiert den Ersatzteilpreis und die AEs (Arbeitseinheiten = Leistung / Zeiteinheit) genannt. Die teile ich auch mit Nachbarn und Menschen, die den gleichen Typ fahren und die gleiche Werkstatt nutzen. Hier auf dem Dorf ist das so...
Wenn einer das für unsere TRs professionell betreibt muss das ja wohl ähnlich sein...
Unter nem fairen Preis kann ich mir nix vorstellen - zumal für Marc, der immer noch nicht weiss, ob es am KW Spiel gelegen hat, an fehlender Entlüftung etc. was da noch alles möglich ist.

In Marc´s Aufstellung fehlt in meinen Augen die Erneuerung der Vorgelegelager. Wenn man die Hauptwelle schon gezogen hat, ist es bis zur Hohlwelle nicht mehr weit. Da die bei Amazon 8 EUR kosten sollte das die Ente nich fett machen, auch wenn dann noch ein paar AEs dazu kommen. Das Vorgelege ist die Achillesferse des Getriebes schlechthin...

@Wolfgang,

...was mein Einkommen betrifft habe ich keine Probleme das "Freunden" mitzuteilen, aber nur, wenn sie mir einen Grund nennen - warum. Da ich in Rente bin, aber immer - z.T. den Höchstsatz gezahlt habe, dazu von meinem ehemaligen Arbeitgeber ne fette Firmenrente beziehe - geht es mir nicht schlecht. Dazu kommt noch die Einnahme aus der PV Anlage und die Dividende der Aktien, was aber nur ne kleine Abrundung darstellt.
Wären wir jetzt befreundet würde ich dir echte Zahlen nennen...
-----------------------
Warum hier mit der Wertung von Dienstleistung so verschämt umgegangen wird bleibt wohl für mich ein Mysterium.

Dienstleistung sollte m.E. genau so vergleichbar sein, wie die Preise der Ersatzteile von Rimmer oder Revington, aber mit letzterem habt ihr ja G.s.D. keine Probleme.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Antworten

Zurück zu „Getriebe und Overdrive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast