Tachoantrieb

Zahnersatz, Kardanwelle...
Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 387
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Tachoantrieb

#16

Beitrag von Rallye78 » 04.05.2018, 17:40

@Eckhard: Danke.
Wieviel Spiel braucht denn der Vierkant des Umlenkgetriebes im Antrieb ?
Misst Du die maximale Tiefe im Antrieb vorher mit der Schieblehre und legst dann entsprechend Scheiben unter die Rändelmutter ?
Ich war bis dato noch der Meinung, der Kupferring wäre zum Abdichten gegen Getrieböl da, aber jetzt scheint es, daß damit der korrekte Abstand eingestellt werden muß
Gruß Eugen
P.S. ich mache das grad von unten auf der Hebebühne und es geht (J-OD), zwar ziemlich fuzzelig, selbst mit eingebautem Auspuff. Nur Getrieböl läuft in größeren Mengen aus, wenn man den Antrieb komplett rauszieht..

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3579
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Tachoantrieb

#17

Beitrag von Eckhard » 04.05.2018, 18:38

@Eugen
Meine Erfahrungen beruhen nur auf dem "A" OD. Aber egal. Letztlich muß der Vierkant des Antriebs in die Welle mit Zahnrad eintauchen. Sie darf nicht gestaucht werden
Auch weiß ich nicht ob man den Antrieb genau so wie ich beschrieben habe ausbauen kann. Im Prinzip muss nur gewährleistet sein dass eine Mitnahme stattfindet. Das heißt im Zweifel lieber mehr unterlegen als zu wenig.
Übrigens ist der Vierkant aus einer biegsamen kurzen Welle gefertigt um Fluchtfehler auszugleichen

Eckhard

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2785
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Tachoantrieb

#18

Beitrag von Schnippel » 04.05.2018, 18:41

Hallo
es gehört wenn überhaupt nur eine kleine Kupferscheibe Part No. 538532
unter die Rändelmutter. Besser ist ein kleiner O Ring.
Ein Original Winkelantrieb geht ohne Schwierigkeiten von der Tiefe her in das Ritzel auch ohne Scheibe.
Denn soviel Luft ist im Ritzelvierkant vorhanden.
Die Bilder von Eckhard stellen nicht den Tachantrieb vom J Typ dar.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3579
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal

Re: Tachoantrieb

#19

Beitrag von Eckhard » 04.05.2018, 19:48

Schnippel hat geschrieben:
04.05.2018, 18:41

Die Bilder von Eckhard stellen nicht den Tachantrieb vom J Typ dar.

Stimmt, das Bild ist von einem "A" OD das von einer Limousine stammt

Eckhard

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2785
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Tachoantrieb

#20

Beitrag von Schnippel » 05.05.2018, 05:05

Hallo

ich denke es ist auch wichtig ob die Vierkant Welle des Ritzel nicht auch zu lang ist.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 351
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Tachoantrieb

#21

Beitrag von Drolli » 05.05.2018, 11:41

Moin,
hier vermute ich eine ganz andere Ursache - die Herstellungstoleranzen dieses Winkeltriebes, es wird in einer Konstellation so sein, das plötzlich Zahn auf Zahn steht
und das Getriebe blockiert, der Abriss des Antriebszapfen ist dann unausweichlich.
Ich hatte selbige Erfahrungen, allerdings mit einem Tacho-Angleichgleichgetriebe wegen Einbau eines STAG Getriebe in einen TR3A.
Das Angleichgetriebe und zwei Tachowellen habe ich von Speedograph Richfield bezogen, da die den Umbausatz lagermäßig liegen hatten.
Das Teil eingebaut, nach 10 km fahrt keine Tachoanzeige mehr - alles wieder demontiert, Ursache die kurze Tachowelle von TR Getriebe zum Angleichgetriebe abgeschert.
Welle reklamiert, neue Welle erhalten (sogar auf Garantie), eingebaut, nach 5 km keine Tachoanzeiige mehr - Ursache wieder die kurze Tachowelle.
Jetzt habe ich mir das Angleichgetiebe vorgenommen, den Deckel ab und festgestellt das die beiden Wellen in dem Getriebe erhebliches axiales Spiel aufweisen, so das
es möglich ist das zwei Zahnräder Zahn auf Zahn stehen können, also Tachowellenabriss vorprogrammiert.
Habe dann das axiale Spiel mit geigneten Scheiben minimiert, sei 10Tkm keine Probleme mehr.
Wenn bei dem obigen Winkelgetriebe die Axialspiele zu groß sind, kann es bei den kleinen Kegelrädern auch zum Blockieren kommen.
Gruss Carl

Benutzeravatar
kawedo
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1866
Registriert: 02.12.2004, 00:00
Wohnort: 44319 Dortmund-Wickede
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Tachoantrieb

#22

Beitrag von kawedo » 06.05.2018, 13:36

Hallo Eugen,

ich habe für dich mal einen Winkelantrieb zerlegt.
IMG_20180505_163834_kl.jpg
Neben den Zahlrädern ( Schnecken ?) liegen kleine Plättchen, die als Lager dienen.

Eine sehr einfache Konstruktion.

Die Neuteile werden trocken, ohne Schmierstoff, ausgeliefert! So benutzt sind sie schnell zerstört, sie gehen fest.

In die verschraubte Öffnung gehört ein gutes ÖL.
Dieses Öl ist immer aufzufüllen, dafür hat der Getriebetunnel eine entsprechende Wartungsöffnung.

Und nicht die Kupferringe beim Einbau vergessen. :genau:

Beste Grüße

Charly

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 387
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Tachoantrieb

#23

Beitrag von Rallye78 » 06.05.2018, 19:13

Danke Charly,
gehören denn Kupferscheiben auf beide Seiten des Wicnkelantriebs, also Richtung Tachowelle u n d Richtung Antrieb-Getriebe ? Bin mir immer noch nicht sicher, ob und wieviel Spiel der Vierkant des Winkelantriebs im Antrieb-Getriebe braucht, ob das exakt passen muss und ich ggfls gar keine oder mehrere Scheiben einlagen muß, damit das ohne Spiel läuft.
Daß unter die Schraube des Winkelantriebs Öl gehört, war mir vorher nicht bekannt .... werde ich aber beim nächsten Mal sicherlich anwenden. Vielleicht war das ja schon die Ursache.
Gruß Eugen

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2065
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoan

#24

Beitrag von Triumphator » 06.05.2018, 21:53

...viele Antriebe sind so schlecht gefertigt, dass die Schnecke beim Rückwärtsfahren blockiert. Dann wird der Stummel, der im Antrieb steckt, abgeschert.
Ich habe die Welle durch eine Öffnung im Tunnel über den Beifahrerfussraum (unter dem Teppich) in einer schönen Schleife zum Tacho verlegt. Mit Inspektionsöffnung im Tunnel. Funktioniert wunderbar...

Grüsse

Wolfgang


Übrigens: es gibt unterschiedliche Vierkantlöcher. Limousinengetriebe mit J-OD haben teilw. nur 2,6 und nicht 3,2 mm.....Dann schnäbelt der 3,2er Vierkant nur an....
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2785
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Tachoantrieb

#25

Beitrag von Schnippel » 07.05.2018, 06:09

Hallo

da gehört nur ein wenig Fett in den Winkelantrieb, Öl läuft da doch so wieder raus, weil keinerlei Abdichtung vorhanden ist.
Und Wolfgangs Anmerkung kann ich bestätigen.
Leider kann ich die Bilder eines Winkelantriebs nicht finden,den ich schon ein paar mal an TR´s gesehen habe.
Der fällt einem sofort auf, weil alles ein wenig größer ist.
Hersteller war von außen nicht zu erkennen.


Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 172
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Tachoantrieb

#26

Beitrag von Ecktown » 07.05.2018, 10:20

Hallo,
Ein Update...
Ohne Winkelantrieb und einem möglichst grossen Biegeradius am Tunnel entlang klappt auch nicht.
Die Tachowelle hat sich dann doch nach ca 300 km zerbröselt.

Gruss
Jörg

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 351
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Tachoantrieb

#27

Beitrag von Drolli » 07.05.2018, 10:53

Moin Jörg,
natürlich geht das mit den grossen Bogeradius - das funktioniert bei mehr als 80000 TR2 - TR3B, die haben kein Winkelgetriebe,
sondern eine lägere Tachowelle und einer Aussparung im Bodenblech und einer netten Gummiabdeckung,
Gruss Carl

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 351
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Tachoantrieb

#28

Beitrag von Drolli » 07.05.2018, 10:54

Moin Jörg,
natürlich geht das mit den grossen Bogeradius - das funktioniert bei mehr als 80000 TR2 - TR3B, die haben kein Winkelgetriebe,
sondern eine lägere Tachowelle und einer Aussparung im Bodenblech und einer netten Gummiabdeckung,
Gruss Carl

Benutzeravatar
kawedo
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1866
Registriert: 02.12.2004, 00:00
Wohnort: 44319 Dortmund-Wickede
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Tachoantrieb

#29

Beitrag von kawedo » 07.05.2018, 10:56

Schnippel hat geschrieben:
07.05.2018, 06:09
Leider kann ich die Bilder eines Winkelantriebs nicht finden,den ich schon ein paar mal an TR´s gesehen habe.
Der fällt einem sofort auf, weil alles ein wenig größer ist.
Hersteller war von außen nicht zu erkennen.
Bis denn
Ralf
Wahrscheinlich dieser hier:

Bild

http://www.speedograph-richfield.com/html/rgb2401.html

Dieser wird im TR-Register UK empfohlen.

Gruß
Charly

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2785
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 249 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Tachoantrieb

#30

Beitrag von Schnippel » 07.05.2018, 11:14

Hallo Charly,

nein das war einer mit einem gegossenem Alukörper.
So wie ich die von VDO kenne.
Aber der oben ist auch sicher nicht schlecht.
Der Preis ist ok.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Antworten

Zurück zu „Getriebe und Overdrive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast