Tachoantrieb

Zahnersatz, Kardanwelle...
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2087
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoantrieb

#31

Beitrag von Triumphator » 07.05.2018, 14:57

Nachtrag: Beim J-OD ist der Abgang des Tachoantriebs schräg nach unten. Beim 3er und damit auch beim 4er kann die Welle durch eine einzubringende Inspektionsöffnung (mit Schwingsäge ausgeschnitten und mit Dichtung und aufgeschraubtem Blech wieder verschlossen) gut über den Beifahrerfussraum im grossen Bogen zum Tacho geführt werden. Seither ist Schluss mit Nadelgewackel. Vor dem Einbau die Welle gut einfetten.
Notfalls eine längere Welle nehemen. Beim 6er gab es zwei Varianten.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 179
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Tachoantrieb

#32

Beitrag von Ecktown » 08.05.2018, 06:49

Hallo,
richtig Wolfgang.
Beim 6er mit J-Overdrive kann man die Welle ohne Winkel nicht ohne knicken einbauen.
Das Anlegen der Welle stramm an den Tunnel brachte keine Erfolg....Welle zerlegte sich.
Das Spiel im Winkelantrieb ist erheblich. Ich habe einen Neuen geordert und werde wie oben beschrieben, durch zerlegen und einsetzen von Unterlegscheiben das Spiel vor Einbau minimieren.
Der getriebeseitige Anschluss ist, wie Schnippel geschrieben hat, locker tief genug.
Aber ohne die Unterlegscheibe (n) berührt bei mir der abgehende Winkel die Getriebehalterung.
So kann die Verschraubung am Getriebe zwar aufgeschraubt werden, aber die "Hülle" mit der Welle verkantet dann. Also ist mein Plan, soviel Unterlegscheiben einzusetzen, so daß die abgehende Welle schön waagrecht nach vorne weglaufen kann.
Ohne Unterlegscheiben müsste der Abgang leicht noch oben zeigen, dass bedeutet, die Welle wird dadurch schon leicht gebogen.
Das will ich vermeiden.
Die von R. Und B. gelieferten Winkel sind baugleich und von innen nicht geschmiert.
Werde nächste Woche das mal umsetzen.

Gruß
Jörg

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2087
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoantrieb

#33

Beitrag von Triumphator » 08.05.2018, 07:19

Hi Jörg,

lass den Winkel weg. Ein Freund mit einem 6er und J-OD hat es so gemacht und ist SEHR zufrieden.
Die Welle unter dem Teppich sieht man nicht und im Fall der Fälle kommt man ganz leicht dran.

Grüsse

Wolfgang


Dein Biegeradius im Tunnelbereich war viel zu eng. Das konnte nicht gutgehen....
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 179
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Tachoantrieb

#34

Beitrag von Ecktown » 08.05.2018, 10:54

Hallo,
Ok Wolfgang..
Probiere ich mal.
Zwei Tachowellen habe ich ja in Bestellung.

Gruss
Jörg

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3585
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Tachoantrieb

#35

Beitrag von Eckhard » 08.05.2018, 17:32

Auch ich kenne die Probleme mit dem Antrieb. Bei meiner ersten kleinen Ausfahrt (20 Km) im Jahr 2003 zeigte der Tacho nichts mehr an. Welle am Tacho abgeschraubt und ein paar Meter gefahren, nichts drehte sich mehr. Wieder daheim nach der Ursache gesucht und gefunden. VOR dem Kauf meines TR´s habe ich mir ein richtiges Werkstatthandbuch gekauft und ich war froh dass ich so gehandelt hatte. Mir ist bis heute nicht klar dass es TR-Freunde gibt die keines haben. Na ja

Der Winkeltrieb hatte sich zerlegt
DSC_0008.JPG
Als damals Ahnungsloser in Sachen TR wurde der Antrieb repariert. Es war ja nur die biegsame Welle defekt. Leider war die Freude nicht von langer Dauer. Genau dasselbe Spiel nochmal. Ursache war letztlich ein schwergängiger Tacho selbst. F...trocken an der Eingangswelle :kopfklatsch . Einen neuen Winkeltrieb gekauft, eingebaut und natürlich den Tacho geschmiert welcher dazu zerlegt wurde. Heute Lust auf Werkstatt gehabt und den defekten WT von damals angefangen zu reparieren
DSC_0009.JPG
DSC_0011.JPG
Da der alte WT in hervorragendem Zustand ist lohnt sich der Aufwand. Die beweglichen Teile sind gehärtet und geschliffen und sind in Messungbuchsen fast spielfrei gelagert. Anstelle einer biegsamen Welle wird jetzt ein Stahlteil verwendet. Morgen gibt es weitere Bilder

Eckhard

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1837
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Wohnort: z.Zt. Liederbach a.Taunus
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Tachoantrieb

#36

Beitrag von runup » 08.05.2018, 18:39

ECKHARD......Du machst ja unglaubliche Sachen :klatsch:
Das FORUM ohne DICH, geht ja überhaupt.... gar nie nicht.
alle warten jetzt schon auf Deine nächsten :genau: ERGEBNISSE
nice Days
:popcorn

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2087
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoantrieb

#37

Beitrag von Triumphator » 08.05.2018, 19:24

...der Antrieb den Eckhard zeigt, ist noch ein gutes Originalteil.
Meine Winkelantriebe von der Fa. B. hat es identisch zerlegt. Navhdem ich nachgewiesen hatte, dass sie beim Rückwärtsfahren blockierten.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3585
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Tachoantrieb

#38

Beitrag von Eckhard » 09.05.2018, 10:54

Der originale WT ist wirklich aufwändig hergestellt worden. Im Hauptlager ist sogar eine Schmiernut vorhanden. Die biegsame Welle wurde durch einen fast starren Stummel ersetzt. Soll heißen, der 3,05 Vierkant für den Antrieb ist mit einem 2,5 Dm und ca. 25 Länge verbunden. Da im Gegenstück der Innenvierkant reichlich groß ist sehe ich keine Probleme. Das Ganze wurde mit einem sehr hochwertigen RIVOLTA Schmierstoff gefettet. Ein Probelauf in beide Drehrichtungen lief ohne Probleme und hakeln
DSC_0013.JPG
DSC_0015.JPG
Frage niemand nach dem Zeitaufwand :kopfklatsch

Eckhard

Benutzeravatar
TR6US76
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 141
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Sölden
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Tachoantrieb

#39

Beitrag von TR6US76 » 10.05.2018, 12:43

Hallo Eckhard,

der Zeitaufwand ist doch in dem Fall egal.
Ich denke, das Wichtigste ist doch, dass Du die Reparatur hinbekommen hast.
Und dazu auch noch konventionell nach "alter Väter Sitte" mit dem Teilapparat so ganz ohne CAD, 3D-Modell, CAM und CNC-Maschine.
Hier liegt nach meiner Ansicht die Freude über den Erfolg.
Wer von den ganz Jungen wagt sich noch an so Etwas heran? Das funktioniert halt leider nicht mit einer App.

Ich wünsche Allen einen geruhsamen Feiertag.

Viele Grüße aus dem verregneten Sölden bei Freiburg,

Seraphin

...der auch sehr gerne mal Etwas konventionell fertigt.

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 392
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 42 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Tachoantrieb

#40

Beitrag von Rallye78 » 17.05.2018, 11:41

Update:
Habe von Rimmer mittlerweile kostenlos Ersatz geliefert bekommen.
Diesmal klüger gewesen als vor ein paar Wochen, also erstmal Flüssigfett in das Schraubenloch gefüllt, nicht eingebaut, und dann langsam mit der Hand durchgedreht.
Und - was soll man da sagen, Winkelantrieb blockiert auch ohne Last und läuft in einer der beiden Richtungen so gut wie nie. Hie und da fährt man ja auch mal rückwärts ... Was für ein Schrott !
Also: den Müll (übrigens wieder von B. aus Deutschland) zurück geschickt und jetzt den BG2401-05 von Speedograph Richfield, den Charly weiter oben erwähnt hatte, geordert.
Wollen mal hoffen, daß der dann hält, teuer genug ist er ja ....
Gruß Eugen

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 643
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoantrieb

#41

Beitrag von dakwo74 » 17.05.2018, 11:58

Eugen,
du meinst den von 90Pfund ???
Und wieso nicht von Moss oder TR Shop?? Die sind nicht von B.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Phoenix - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 179
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Tachoantrieb

#42

Beitrag von Ecktown » 06.06.2018, 19:13

Hallo,
Ich habe nun den Winkelantrieb weggelassen und in die Erhebung der rechten Bodengruppe, auf der der Tunnel sitzt, mit einem weinenden Auge einen Schlitz geflext.

In diesem Schlitz liegt jetzt die Tachowelle, die nun fast gerade von dem OD abgeht.

Hinter der Konsole, dort wo diese breiter wird, geht nun durch ein kleines Loch die Welle wieder in den Tunnel zurück und dann über das Getriebe durch die Spritzwand.

Heute haben eine grosse Tour nach Rømø gemacht, endlich ist dieses Problem beseitigt.
Die neuen Tachowelle vertragen nur einen gaaanz grossen Biegeradius.

Gruß
Joerg

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2087
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tachoantrieb

#43

Beitrag von Triumphator » 06.06.2018, 19:46

Hallo Jörg,

freut mich, dass es bei dir auch funktioniert. Noch einfacher wäre es gewesen, die Welle im Beifahrerfussraum nach vorne zu legen und dann direkt im grossen Bogen zum Tacho.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2248
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Tachoantrieb

#44

Beitrag von crislor » 07.06.2018, 18:55

kawedo hat geschrieben:
07.05.2018, 10:56
Schnippel hat geschrieben:
07.05.2018, 06:09
Leider kann ich die Bilder eines Winkelantriebs nicht finden,den ich schon ein paar mal an TR´s gesehen habe.
Der fällt einem sofort auf, weil alles ein wenig größer ist.
Hersteller war von außen nicht zu erkennen.
Bis denn
Ralf
Wahrscheinlich dieser hier:

Bild

http://www.speedograph-richfield.com/html/rgb2401.html

Dieser wird im TR-Register UK empfohlen.

Gruß
Charly
Den habe ich auch drin - etwas sperrig das Teil - funktioniert aber prächtig. ;D
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1837
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Wohnort: z.Zt. Liederbach a.Taunus
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Tachoantrieb

#45

Beitrag von runup » 07.06.2018, 22:07

Diesen bekommt man doch bei LIMO;- für ca. 280.- 8-O
...... :kopfklatsch können sich aber leider nur PI Fahrer leisten.
:popcorn

Antworten

Zurück zu „Getriebe und Overdrive“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste