Kenlowlüfter

Kühler, Wasserpumpe, Kühlflüssigkeit, Schläuche, Thermostat, Heizung...

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
Papa Fox
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 475
Registriert: 15.02.2020, 09:45
Wohnort: 68804 Altlussheim
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 66 Mal

Re: Kenlowlüfter

#16

Beitrag von Papa Fox »

Wenn die Pumpe nicht läuft kann der Kühler nicht wärmer werden, mit oder ohne Gebläse. Ist doch logisch , oder ? Wenn das Gebläse weiterläuft wird der Kühler schneller kälter. Auch logisch !
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 8136
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 346 Mal

Re: Kenlowlüfter

#17

Beitrag von gelpont19 »

Kamphausen hat geschrieben: 17.05.2023, 12:00 Bei mir lief der mechanische Lüfter bei abgestelltem Motor auch nicht nach.....

willste mich jetzt verarschen...?

Ansonsten achte ich drauf, das ich den Motor nicht am Ende der Autobahnabfahrt parke sondern nach Belastung erst mal "kalt" fahre....

Sinnvoller wäre, wenn du das nicht brauchst, weil der Lüfter das regelt.

Peter
Alle - ist doch merkwürdig, dass sowohl oldtimer als auch moderne Fahrzeuge im Stau schwächeln und nicht während der Fahrt - oder ?
Nur nicht zu viel nachdenken...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Achim Beeck
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 69
Registriert: 31.07.2022, 11:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Kenlowlüfter

#18

Beitrag von Achim Beeck »

Moin,
An alle" Kaltfahrer"
....kurz nochmal meinen Senf dazu...
Der Kenlow in meinem tr arbeitet einwandfrei,
Läuft manchmal bis ca. 2min nach abstellen des Motors nach, je nach Temperatur, und die kann man einstellen.

(Anzeige ist bisher noch nie bis über die Mitte hinaus gegangen)
Das ist auch ok. Weil ja das"nachlaufen" die Restwärme/Stauwärme im Motorraum reduzieren soll."zb Vermeidung von Dampfblasen"
Dazu müssen aber auch die Kühlerpappen entfernt werden wenn der Lüfter "blasend " ist.
Das ist meine Erfahrung...
Gruß Achim
Benutzeravatar
Jacky
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 577
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: Kenlowlüfter

#19

Beitrag von Jacky »

Hallo,

ich verstehe nicht wirklich, weshalb man die Lüfterpappe entfernen soll.

Viele Grüße
Walter



quote="Achim Beeck" post_id=207708 time=1684522377 user_id=5257]
Moin,
An alle" Kaltfahrer"
....kurz nochmal meinen Senf dazu...
Der Kenlow in meinem tr arbeitet einwandfrei,
Läuft manchmal bis ca. 2min nach abstellen des Motors nach, je nach Temperatur, und die kann man einstellen.

(Anzeige ist bisher noch nie bis über die Mitte hinaus gegangen)
Das ist auch ok. Weil ja das"nachlaufen" die Restwärme/Stauwärme im Motorraum reduzieren soll."zb Vermeidung von Dampfblasen"
Dazu müssen aber auch die Kühlerpappen entfernt werden wenn der Lüfter "blasend " ist.
Das ist meine Erfahrung...
Gruß Achim
[/quote]
Benutzeravatar
PerseusDO
Profi
Profi
Beiträge: 1280
Registriert: 04.01.2010, 00:00
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Kenlowlüfter

#20

Beitrag von PerseusDO »

Achim Beeck hat geschrieben: 19.05.2023, 19:52... Läuft manchmal bis ca. 2min nach abstellen des Motors nach, ... Das ist auch ok. Weil ja das"nachlaufen" die Restwärme/Stauwärme im Motorraum reduzieren soll. ... Dazu müssen aber auch die Kühlerpappen entfernt werden wenn der Lüfter "blasend " ist. ...
Hi auch,

ich jetzt auch mal.

Ob nun drückend oder saugend, OHNE die Kühlerpappen ist das NUR UMLUFT !
Zur Reduzierung der StauWärme im Motorraum muß frische Luft hineinkommen. Das funzt MIT Pappen auf jeden Fall besser.

Beim Abkühlen sinkt übrigens der Systemdruck, was im heißen Block zum "Aufkochen" der Flüssigkeit führt (Siedepunkt sinkt). Der Effekt wird zwar durch den laufenden Lüfter nochmals verstärkt, weil die im Kühler befindliche Füssigkeitsmenge abgekühlt wird (Volumen schrumpft). Aber gleichzeitig sinkt die Temperatur des Blocks ebf. schneller.

Insgesamt betrachtet dürfte ein schnellerer oder langsamerer Temperaturabfall für den Motor m.E. egal sein, schließlich sind keine Teile mehr in Bewegung. - Hinsichtlich der Dichtungen und dem ganzen Rest unter der Haube halte ich es jedoch trotzdem für sinnvoll, möglichst schnell für Temperaturabbau zu sogen.

Sonst ähnliche Erfahrungen. Manchmal springt bei mir der E-Lüfter sogar erst nach 1-2 Minuten Stillstand an und läuft dann -je nach Außentemperatur- so 2-3 Minuten.
Kenlowe-Thermostatfühler im oberen Kühlerschlauch.

Zur Eingangsfrage:
Kenlowe-Thermostat mit Kapillarrohrfühler dicht kriegen.
Ich hatte auch immer Schwierigkeiten, das Ding dicht zu kriegen. Habe mittlerweile Gelenkbolzenschellen (Googl hilft) montiert. Die sind breiter, verteilen den Anpressdruck besser auf eine größere Fläche. Am besten wählt mensch eine schon eher enge Größe, da die Dinger einen nicht allzugroßen Arbeitsbereich haben; meint: sollten sehr weit aufgedreht/geöffnet so gerade aufgesteckt werden können.

Grüße, Klaus
20220720_144106c.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Vorsitzender des Vereins gegen den inflationären Gebrauch des Reflexivum.
Achim Beeck
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 69
Registriert: 31.07.2022, 11:53
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Kenlowlüfter

#21

Beitrag von Achim Beeck »

Moin Klaus,
Die Idee mit der Schelle habe ich auch gehabt und umgesetzt,
Vorher den Schlauch mit einem Heißluftfön ein bißchen geschmeidig gemacht...
Bis jetzt ist alles dicht... :yes:
Das mit der Pappe sollte man nicht mehr ausdikutieren,
Der eine so, der andere so,
Bei mir funzt es so...(war auch nur meine Meinung)

Schönes Wochenende Gruß Achim
Benutzeravatar
PerseusDO
Profi
Profi
Beiträge: 1280
Registriert: 04.01.2010, 00:00
Wohnort: Dortmund
Hat sich bedankt: 54 Mal
Danksagung erhalten: 110 Mal

Re: Kenlowlüfter

#22

Beitrag von PerseusDO »

Achim Beeck hat geschrieben: 20.05.2023, 20:30... Das mit der Pappe sollte man nicht mehr ausdikutieren, Der eine so, der andere so,
Bei mir funzt es so...(war auch nur meine Meinung) ...
Tja,
ist wie mit Globuli und Verfolgungstheoretikern. Diskutieren lohnt sich da nicht (mehr).
Geht mir immer mehr "auf'n Sack". Da werden GLAUBENSinhalte gegen alle (hier physikalischen) Fakten gestellt und zur Maxime (gesamtgesellschaftlichen Handelns) erhoben. So kommen wir zu Wärmepumpen, E-Mobilität, LastenFahrrädern, Jahresurlaub in Fahrradnähe, Vegidays, Habecks, Baerbocks, ... ad libitum.
Mich erschreckt das, aber ich muß das nur noch ca 20 Jahre aushalten, wenn's hoch kommt - die, die den Irrsinn verzapfen, den ganzen Rest ihres Lebens.
Irgendwie tröstet mich das.

Wohlsein

PS.: übrigens gerade "5 nach 12" ...
Vorsitzender des Vereins gegen den inflationären Gebrauch des Reflexivum.
Benutzeravatar
bikerkoenig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 121
Registriert: 01.04.2018, 20:22
Wohnort: Mülheim a. D. Ruhr
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kenlowlüfter

#23

Beitrag von bikerkoenig »

Moin zusammen!
Ich missbrauche mal diesen Thread für meine kurze Frage:

Welchen Schalter (Temperaturbereich) empfiehlt ihr für das Rücklaufrohr vom Kühler?

82-67°C
82-75°C
86-76°C
etc.

Mechanisches Thermostat ist bei mir mit 74°C verbaut, kommt aber eins mit 83°C Öffnungstemperatur rein. Lüfter SPAL saugend.

Danke!
Anselm
TR6 (US) - 2x SU HS6 - 280er NW (Bastuck) - "PI-Kopf" - Ansaugbrücke und Einlasskanäle optimiert
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4169
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 739 Mal
Danksagung erhalten: 879 Mal

Re: Kenlowlüfter

#24

Beitrag von Schnippel »

Hallo Anselm
den Schalter in den Rücklauf zu setzen ist technisch nicht sinnvoll.
Besorge dir einen Einstellbaren Thermoschalter von Revotek. z.B. hier https://www.rennsportshop.com/de-top-ma ... llbar.html

Du kannst somit sehr exakt das Einschalten einstellen.

Munter bleiben
Ralf
Benutzeravatar
bikerkoenig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 121
Registriert: 01.04.2018, 20:22
Wohnort: Mülheim a. D. Ruhr
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kenlowlüfter

#25

Beitrag von bikerkoenig »

Danke für die Rückmeldung Ralf!

Ich lasse den Sensor aber erst mal wo er ist.
Ich wollte hier in den Kenlow-Thread jetzt nicht meine ganze "Geschichte" platzieren...

Gibt's denn Empfehlungen/ Erfahrungen bzgl. Temperaturschalter im Rücklauf?

LG
TR6 (US) - 2x SU HS6 - 280er NW (Bastuck) - "PI-Kopf" - Ansaugbrücke und Einlasskanäle optimiert
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4169
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 739 Mal
Danksagung erhalten: 879 Mal

Re: Kenlowlüfter

#26

Beitrag von Schnippel »

Hallo,
wenn würde ich den 82/75 nehmen.
Wenn das Delta idealerweise 8 Grad ist, würde er einschalten wenn das Wasser oben mit 90 Grad in den Kühler geht.
Grundvoraussetzung das Thermostat hat über 80 Grad Öffnungstemp.

Munter Bleiben
Ralf
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4683
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 73 Mal
Danksagung erhalten: 202 Mal
Kontaktdaten:

Re: Kenlowlüfter

#27

Beitrag von darock »

Pingel hat geschrieben: 17.05.2023, 11:00 Ist schon seltsam. Ich habe neben dem TR noch zwei modernere Autos, die schon ab Werk mit Elektrolüftern ausgestattet wurden.
Und die Lüfter gehen aus, wenn ich den Motor abstelle. Da läuft auch keine Wasserpumpe weiter. Macht den Motoren scheinbar nichts aus, denn sonst hätten sie nicht 150 Tausend Kilometer und mehr durchgehalten.

Was also ist an den TR-Motoren so besonders?

So ziemlich alle modernen KFZ mit Partikelfilter haben elektrische Pumpen und steuern den Lüfter teilweise 15min nach dem Abstellen noch an, wenn gerade ein Regenerierungszyklus lief. Die Brandgefahr ist durch das Abstellen mit glühendem Abgasstrang und dem komplett vollgestopften Bauraum nicht zu unterschätzen.

Bernhard
Benutzeravatar
frost
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 58
Registriert: 30.10.2018, 22:00
Wohnort: Tirol
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Kenlowlüfter

#28

Beitrag von frost »

Das Schlauch-Thermostat von Revotec kann ich auch wärmstens empfehlen.
Hatte vorher auch ein paar Bastellösungen oder ähnliche Zwischenstücke mit minderer Qualität.

Zum Nachlaufen des Lüfters soll gesagt sein, dass das aus meiner Sicht sehr sinnvoll ist.
Das Kühlsystem ist zwar geschlossen, steht aber unter Druck und hat ein Überdruckventil mit Ausgleichsbehälter.
Wenn der Motor übermäßig heiß wird steigt der Druck und das Kühlwasser wird in den Ausgleichsbehälter geleitet.
Ist der Motor zu heiß läuft der Behälter über.

Wenn der E-Lüfter im richtigen Bereich schaltet läuft der nur sehr kurz nach und verhindert genau die hier schon mehrfach genannte Stauwärme/Restwärme.
Bei mir ist es zb so, dass der E-Lüfter normalerweise nie bei der Fahrt läuft. Nur im Stau oder nach sehr zügiger Fahrt erst nach dem Abstellen des Motors anspringt und 1-2minuten nachläuft.

Es kommt natürlich sehr auf den individuellen Motor an. Auch die Umgebungstemperatur und die Fahrweise.
GT6 MK3 1972
Benutzeravatar
bikerkoenig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 121
Registriert: 01.04.2018, 20:22
Wohnort: Mülheim a. D. Ruhr
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Kenlowlüfter

#29

Beitrag von bikerkoenig »

Bei mir ging kürzlich der E-Lüfter nicht. Während der Fahrt war die Temperaturanzeige in der Mitte (wie bei funktionierendem Lüfter auch). Im Stadtverkehr ging die Temp etwa rauf. Wagen zu Hause angestellt, Motor aus und ca 1 Minute später lief der Ausgleichsbehälter über. Mit nachlaufenden E-Lüfter ist das nie passiert.So viel zu meiner Erfahrung mit Hitzestau..
TR6 (US) - 2x SU HS6 - 280er NW (Bastuck) - "PI-Kopf" - Ansaugbrücke und Einlasskanäle optimiert
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4169
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 739 Mal
Danksagung erhalten: 879 Mal

Re: Kenlowlüfter

#30

Beitrag von Schnippel »

Hallo Anselm,

dein Problem wird sicher nicht (nur) sein das der E Lüfter still stand.
Beispiel:
Du stellst die Maschine ab.
Wasser zirkuliert nicht mehr, Temperatur vielleicht ca 90 Grad im Bereich Thermostat.
In Bereichen des Zylinderkopfes wird es jetzt über 100 Grad sein.
Nun fällt durch eine Undichtigkeit oder falsche Kühlerdeckel Auswahl der Systemdruck.
Folge ,das Kühl Wasser fängt augenblicklich an zu kochen und drückt dir aus dem Kühler.

Munter Bleiben
Ralf
Antworten

Zurück zu „Kühlung“