Glysantin G48 vs. Classic

Kühler, Wasserpumpe, Kühlflüssigkeit, Schläuche, Thermostat, Heizung...
Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1205
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 95 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Glysantin G48 vs. Classic

#16

Beitrag von hneuland » 14.03.2018, 19:45

danke Matthias für die gute Erklärung! Ist also gar kein "einfacher Technikkram", wie ich in einem früheren Beitrag schrieb....
Lässt sich mit haushalts-/garagenüblichen Mitteln herausfinden, welches Kühlmittel im Kühler steckt, wenn man beim Einfüllen darauf nicht geachtet hat?

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Niederrheiner
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2300
Registriert: 01.01.2012, 00:00
Wohnort: Kempen
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Glysantin G48 vs. Classic

#17

Beitrag von Niederrheiner » 14.03.2018, 21:52

Horst, wenn Du Dir die Marke merken konntest, gibt die Farbe des Kühlmittels Aufschluss.
Beste Grüße, Helge

Mitglied des Vereins "Rettet dem Dativ" e.V.

Benutzeravatar
Matthew
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 27.10.2006, 23:00
Wohnort: Forbach - TR6 -
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Glysantin G48 vs. Classic

#18

Beitrag von Matthew » 15.03.2018, 11:19

Hallo,
silikathaltige Kühlmittel sind Blau oder Grün und man kann sie auch mischen, silikatfreie Mittel sind rötlich, und man darf sie Nicht mit mit Silikathaltigen mischen.
LG Matthias
Eines der besten Mittel gegen das Altwerden, ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos.    
Juan Manuel Fangio

Benutzeravatar
Matthew
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 127
Registriert: 27.10.2006, 23:00
Wohnort: Forbach - TR6 -
Danksagung erhalten: 7 Mal
Kontaktdaten:

Re: Glysantin G48 vs. Classic

#19

Beitrag von Matthew » 15.03.2018, 11:50

hab ich noch vergessen,
Ich benutze ein silikatfreies Mittel, welches auch die Gummidichtungen nicht angreift und es ist für Alu und Guß geeignet.
G12+(VW) oder G30 (BASF) Rotviolett
"Als Reaktion auf das Mischverbot zwischen den zuvor genannten Kühlmitteln, wurde das G12+ entwickelt. Frei von Silikaten, kann dieses jedoch unbedacht mit dem G11 und G12 vermischt werden"
Es gibt auch noch das G12++ oder G40 als Weiterentwicklung, es hat einen höheren Siedepunkt
LG Matthias
Eines der besten Mittel gegen das Altwerden, ist das Dösen am Steuer eines fahrenden Autos.    
Juan Manuel Fangio

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 619
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Glysantin G48 vs. Classic

#20

Beitrag von dakwo74 » 15.03.2018, 12:12

Hallo,
Silikathaltiges G48 ist laut BASF für Alu und Guß geeignet. Glysantin soll angeblich Gummi und Kunstoffmaterialien schützen.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Josa
Profi
Profi
Beiträge: 1009
Registriert: 16.02.2005, 00:00
Wohnort: Vilgertshofen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Glysantin G48 vs. Classic

#21

Beitrag von Josa » 15.03.2018, 12:14

Hallo Matthias,

super Info! Danke, Grüße Jochen

Benutzeravatar
Marschall
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1283
Registriert: 27.09.2007, 23:00
Wohnort: 67105 Schifferstadt
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Glysantin G48 vs. Classic

#22

Beitrag von Marschall » 15.03.2018, 12:23

... Das neue "Glysantin Classic" ist ebenfalls silikathaltig und soll speziell für unsere Grauguss-/Graugussmotore entwickelt worden sein ...

Benutzeravatar
altana
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 110
Registriert: 01.12.2009, 00:00
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal

Re: Glysantin G48 vs. Classic

#23

Beitrag von altana » 15.03.2018, 17:13

Ich möchte der guten und hilfreichen Info von Matthew noch einen draufsetzen: VW G 13, wird umweltfreundlicher hergestellt und ist abwärts kompatibel bis G 11. Da es G 11 schon lange nicht mehr gibt, war G 13 für mich erste Wahl. Zum Mischen muss aber ausschließlich destiliertes Wasser verwendet werden, Mischungsverhältnis mindestens 40 % Konzentrat.
Ist alles ganz einfach und hat den Vorteil, man bleibt bei einer Marke und weiß, was drin ist. Gruß Rainer

Antworten

Zurück zu „Kühlung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast