Chromteile lackieren

Hier gehören übergreifende Themen wie z. B. der Wartungsplan vor dem Winterschlaf hinein.
Antworten
Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 698
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Chromteile lackieren

#1

Beitrag von dakwo74 » 26.03.2018, 07:19

Hallo TR-Freunde,
hat jemand erfahrung und empfehlungen bezüglich lackieren von Chromteile?
Macht es einen unterschied ob metall verchromt oder kunststoff verchromt?
VG Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/70 auf 7x15

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2931
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 286 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal

Re: Chromteile lackieren

#2

Beitrag von Schnippel » 26.03.2018, 07:27

Moin

ich würde folieren.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1889
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 105 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chromteile lackieren

#3

Beitrag von Kamphausen » 26.03.2018, 08:41

Hab meine Instrumentenringe matt schwarz lackiert...

Anschleifen und gut iss...

Wenn der Chrom erhalten bleiben soll, schließ ich mich Ralf an...

Peter

Benutzeravatar
Grukuju
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 65
Registriert: 18.11.2012, 00:00
Wohnort: Hamm/Westfalen
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Chromteile lackieren

#4

Beitrag von Grukuju » 26.03.2018, 08:52

Hallo Jochem,

grundsätzlich hat Ralf recht. Soll ein Chromteil die Farbe wechseln, ist folieren der einfachste Weg.

Chrom kann sowohl von Metall als auch von Kunststoff entfernt werden. Bei Kunststoffteilen kann ich dir Cellit Bang Power Gel (Kalk- und Urinsteinzerstörer) empfehlen. Damit habe ich vor einigen Jahren mal ein Kunststoffteil entchromt. Das Gel mit einem Pinsel auftragen, 5 Minuten warten, abspülen und fertig. Ob es auch mit Metall funktioniert, kann ich Dir leider nicht sagen.

Natürlich gibt es noch die Möglichkeit den Chrom durch sandstrahlen, schleifen oder entchromen (Umkehrung der Galvanisierung) zu entfernen. Ist aber alles ein Frage der Kosten (entchromen) oder der Zeit (schleifen / sandstrahlen).

Viel Erfolg!

Gruss aus Hamm/Westfalen
Franz

Benutzeravatar
Freiburger
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 34
Registriert: 20.10.2010, 23:00
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Chromteile lackieren

#5

Beitrag von Freiburger » 27.03.2018, 07:49

Du kannst Chrom ganz normal mit einem Haftvermittler lackieren. Ich habe letztes Jahr MGB-Chrom-ROstylefelgen lackiert: Oberfläche gründlich (!) entfetten, den Haftvermittler (er ist durchsichtig/farblos) aufsprühen, je nach Anleitung trocknen lassen, dann Lack (in diesem Fall schwarz seidenmatt) in zwei bis drei Schichten aufbringen, fertig. Völlig problemlos. Wenn es nicht mehr gefällt, kann man den Lack ganz normal abbeizen; die Oberfläche wird bei der ganzen Sache nicht angeschliffen oder verändert...

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 698
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: Chromteile lackieren

#6

Beitrag von dakwo74 » 23.04.2018, 08:47

Update:
folgendes habe ich bei lackundfarbe24.de gekauft:

https://www.lackundfarbe24.de/de/Sprayd ... ray-400-ml

"
CODU TEC 1K -Hightech Metall-Haftgrund ist ein hochinnovativer, farbloser Haftgrund für die Lackierung von schwierigsten Metalluntergründen wie Edelstahl, Chrom, poliertem Aluminium, Messig, Kupfer, Zink usw. sowie für die Überlackierung von 2K Lackierungen, Pulverbeschichtungen und öligen Metalluntergründen
- ohne vorheriges Anschleifen!
- eine gründliche Reinigung ist ausreichend!
Perfekte Haftung auf nahezu allen, auch schwierigsten Metalluntergründen, pulverbeschichteten Teilen und ausgehärteten 2K -Lacken. Ausgezeichnete Öl- und Kraftstoffresistenz. Hohe Feuchtigkeitsbeständigkeit.
Bei Beschädigungen keine bis geringe Unterwanderung. Hitzebeständig bis 200°C
"

Funktioniert sehr gut. Danach mit einen Acryllack drüber....

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/70 auf 7x15

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste