Niedergang von Diesel & Otto ?

Hier gehören übergreifende Themen wie z. B. der Wartungsplan vor dem Winterschlaf hinein.
Benutzeravatar
sixforsix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 169
Registriert: 20.03.2016, 14:12
Wohnort: Wermelskirchen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#61

Beitrag von sixforsix » 19.10.2017, 15:44

Das Problem sollte man nicht Kleinreden. Es handelt sich um eine wissenschaftliche Untersuchung deren Qualität durchaus ernsthafte Rückschlüsse zulässt.https://www.sueddeutsche.de/wissen/insek ... -1.3713567
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1220
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#62

Beitrag von hneuland » 19.10.2017, 17:17

tach,
auch ein anderes Ereignis gibt Anlass, dass Thema nochmal aufzuwärmen: Elektroautos sind im wahrsten Sinne des Wortes "brandgefährlich". Guckt mal hier:

Tesla-Auto ausgebrannt
https://www.facebook.com/80261781318380 ... 856988728/

Das richtig Gefährliche an der Sache - die Feuerwehr konnte den Brand zunächst nicht unter Kontrolle bekommen, weil die Lithium-Batterie immer wieder brannte. Wäre sie explodiert, hätte das erhebliche Sach- und Umweltschäden verursacht. Die Feuerwehr Landeck erklärte, dass sie bis dato keine Erfahrung mit brennenden Elektrofahrzeugen hatte und deshalb strikt nach dem Emergency Response Guide der Firma Tesla vorgegangen sei.
Ein weiterer Grund, Elektroautos mit Vorsicht zu genießen!

Grüße
Horst

Benutzeravatar
Willi49
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2333
Registriert: 23.04.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#63

Beitrag von Willi49 » 20.10.2017, 08:35

Moin,
versteh`ich nicht, bei größten Anstrengungen hier in Hamburg den Wachtelkönig, Krötenwanderung und die Tellerschnecke erfolgreich zu retten, wurden die in den Studien genannten Insekten völlig übersehen??
Das macht betroffen, hauptsache es wird auch schön teuer die Ursachen zu finden. Jugend forscht.
Ciao Willi
......so`n Pferd is auch nur`n Mensch. (Tamme Hanken)+
[size=150]Männer haben auch Gefühle.[/size][size=85][size=85]Hunger, Durst.[/size][/size]

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2818
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#64

Beitrag von Schnippel » 20.10.2017, 11:45

Willi hat geschrieben:
19.10.2017, 14:24
Garfield hat geschrieben:
29.08.2017, 13:34

....Hat es sehr wohl, lieber Ralf. Es wird der Anschein erweckt dass es in GANZ NRW zu einem Rückgang um 80%gekommen sei; dies stimmt aber definitiv nicht. Es ist nur an 2 Messstationen der Fall, die zudem nicht flächendeckend in GANZ NRW aufgestellt waren und demzufolge auch nicht repräsentativ sind. Mit den Daten wird aus einer bestimmten Ecke heraus Politik betrieben...
Ich hol das nochmal hoch wegen des Rückgangs der "Insekten- Biomasse". Ist vielleicht doch kein auf 2 Messstationen beschränktes Phänomen, sondern eine ernst zu nehmende, wissenschaftliche Untersuchung.

https://www.bbc.com/news/science-environment-41670472

Und ja; auch ich bemerke über die letzten 20-30 Jahre einen deutlichen Rückgang von Insekten, die ich mit der Windschutzscheibe "fange". Mal sehen, wie lange die Lobbyisten (wohl mehr aus dem Chemiebereich) das Problem kleinreden können.

Willi
Hallo

danke für den Link

auch gestern Abend um 20:00 Uhr ARD in der Tagesschau.
Bundesweit ca 75% Rückgang.
Von wegen die Mücken fliegen nur über die flachen Windschutz-Scheiben drüber hinweg.
Man schaue sich mal LKW´s und Omnibusse an.
Wir schaffen das schon, das bald alles weg ist.
Die es verursacht haben sind dann bloß auch schon weg.

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Derfel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 386
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#65

Beitrag von Derfel » 20.10.2017, 14:05

Zwei Erden unterhalten sich.
Fragt die Eine: " Und? Wie geht´s dir?"
Antwortet die Andere: "Naja, geht so. Ich habe Homosapiens."
Antwortet wieder die Eine: " Jaja, das geht auch vorbei."


Ist zwar nur ein Witz, aber der passt leider auch hier rein. :(
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(

Benutzeravatar
Garfield
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4798
Registriert: 07.05.2004, 23:00
Wohnort: Holzwickede, Wasserfohr 5a, 0172-2312602
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#66

Beitrag von Garfield » 21.10.2017, 13:46

Stimmt. Der Insektenrückgang - so denn tatsächlich flächendeckend um 75% und nicht nur punktuell - kommt vom mittlerweile seit Jahren zurückgehenden NOx-Ausstoß der Kfz und nicht von Monokulturen und Pestizideinsatz in der Landwirtschaft sowie dem umgreifenden Flächenverbrauch.
Der Westfale versteht nichts, guckt aber interessiert.

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3105
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#67

Beitrag von Willi » 21.10.2017, 14:47

Über die Ursache wird ja gar nicht gesprochen; nur die Tatsache wird erwähnt. Sicher sind Dieselfahrzeuge nicht der Verursacher, sondern wahrscheinlich die chemische Industrie, die den landwirtschaftlichen Erzeugern immer wirksamere 'Pflanzenschutzmittel' (hört sich viel besser an als Unkraut und Insekten Vernichtungsmittel) zur Verfügung stellt. Hier zeigt sich mal wieder, das der Markt eben nicht selbstregulierend ist. Solange man höhere Erträge erwirtschaften kann und einem niemand auf die Finger haut geht das so weiter.

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Benutzeravatar
Niederrheiner
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 2318
Registriert: 01.01.2012, 00:00
Wohnort: Kempen
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#68

Beitrag von Niederrheiner » 21.10.2017, 19:54

Willi hat geschrieben:
21.10.2017, 14:47
Über die Ursache wird ja gar nicht gesprochen; nur die Tatsache wird erwähnt. Sicher sind Dieselfahrzeuge nicht der Verursacher, sondern wahrscheinlich die chemische Industrie, die den landwirtschaftlichen Erzeugern immer wirksamere 'Pflanzenschutzmittel' (hört sich viel besser an als Unkraut und Insekten Vernichtungsmittel) zur Verfügung stellt. Hier zeigt sich mal wieder, das der Markt eben nicht selbstregulierend ist. Solange man höhere Erträge erwirtschaften kann und einem niemand auf die Finger haut geht das so weiter.

Willi
Willi, auch Du hupfst sehr kurz. Ursache des Dilemmas liegt in den frühen Nullern, damals erfand das Duo Trittin/Baake die Förderung/Subventionierung von Biomasse zur Stromerzeugung. Sie hatten erkannt, dass Wind nicht immer weht und Sonne nicht immer scheint. Grundsätzlich richtig, nur der Ausweg Biomasseverstromung war ein Fehler.

In den 90ern gab es den Slogan "Bauer wird Landschaftsgärtner", es gab von der EU gutes Geld für extensive Landwirtschaft. Vor 15 Jahren konnte ich bei Fahrradtouren mit den Kindern die Weite der niederrheinischen Landschaft genießen. Heute fahre ich durch Maistunnel. Mais, Raps, Senf für die Stromerzeugung ist (finanziell) ertragreicher als extensive Landwirtschaft, subventioniert durch die EU. Unsere Biomasse-Industrie ist lukrativer, gefördert durch den Strompreisbezahler. Die Chemieindustrie folgt dem nur, setzt aber keinen Trend. Getrieben wird das woanders.
Beste Grüße, Helge

Mitglied des Vereins "Rettet dem Dativ" e.V.

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 1928
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#69

Beitrag von pi_power » 21.10.2017, 20:23

Paradox auch, dass sich der Sprit aus diesen Raps,- Mais,- Senf- Monokulturen dann Biosprit nennen darf. Ganz übel sieht es auf Borneo aus, wo fast 3/4tel des Regenwaldes innerhalb der letzten 10 Jahre für den Anbau von Ölpalmen plattgemacht wurde. Nicht nur für Nutella und Lätta, sondern eben auch für unseren Biosprit. Und das Desaster nimmt dort kein Ende. Kommende Woche soll jedenfalls nochmals in Brüssel über den Einsatz von Glyphosat entschieden werden. Drücken wir die Daumen, dass sich die Agrar-Chemie-Lobby nicht durchsetzt. Davon abgesehen hat Frankreich es einfach ab 2018 verboten.

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3105
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 129 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#70

Beitrag von Willi » 21.10.2017, 20:53

@Helge,

ich glaube Du verwechselst da Ursache und Wirkung. Die bedauerswerte Monokultur ist nicht der Grund des Insektensterbens: mit einiger Wahrscheinlichkeit sind es die Pestizide. Und die würden von den "Landschaftsgärtnern" auch auf alles Andere gespritzt: Hauptsache, der Ertrag stimmt. Oder man pflanzt gleich Saatgut von Monsanto, das dann das Gift dank geänderter Gene selbst produzieren kann.

Aber der Thread läuft mal wieder aus dem Ruder. Wenn genug Interesse besteht können wir ja an anderer Stelle weiterdiskutieren.

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Benutzeravatar
pi_power
ORGA-Team Mosel
Beiträge: 1928
Registriert: 11.02.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 75 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#71

Beitrag von pi_power » 21.12.2017, 20:00

Auch keine Alternative, aber lustig:

Marc
Hauptsache Frisur hält!

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2087
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#72

Beitrag von Triumphator » 22.12.2017, 08:09

AFA56B78-17BD-4DE5-A884-32500FE7FE6E.jpeg
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1671
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 84 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#73

Beitrag von Kamphausen » 31.12.2017, 01:01

Wenn man sich das Video ansieht:

https://media.ccc.de/v/34c3-9092-ladein ... eit#t=3175

Werd ich mir jedenfalls in den nächsten Jahren kein Elektroauto kaufen...

Peter

Benutzeravatar
TR7Heinz
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 2193
Registriert: 22.06.2008, 23:00
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#74

Beitrag von TR7Heinz » 07.03.2018, 19:08

Kleines Update zu dem Thema und dem Gerichtsurteil ...... zumindest in München ist wie immer alles im Lot ....

https://www.merkur.de/wirtschaft/schads ... 71855.html

Komisch man kommt sich wieder mal gelinde gesagt verar**** vor.
Grüße
Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
"Toleranz ist der Verdacht, dass der andere recht hat." (Kurt Tucholsky)

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4008
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#75

Beitrag von darock » 08.03.2018, 08:23

TR7Heinz hat geschrieben:
07.03.2018, 19:08
Kleines Update zu dem Thema und dem Gerichtsurteil ...... zumindest in München ist wie immer alles im Lot ....

https://www.merkur.de/wirtschaft/schads ... 71855.html

Komisch man kommt sich wieder mal gelinde gesagt verar**** vor.
Finde ich aber korrekt! Die Menschen stehen dem ganzen noch näher als die Messstelle.

Das heißt im Umkehrschluss eigentlich nur, dass die restliche EU die Werte schönt.

Bernhard

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast