Niedergang von Diesel & Otto ?

Hier gehören übergreifende Themen wie z. B. der Wartungsplan vor dem Winterschlaf hinein.
Benutzeravatar
Garfield
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4798
Registriert: 07.05.2004, 23:00
Wohnort: Holzwickede, Wasserfohr 5a, 0172-2312602
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#166

Beitrag von Garfield » 12.03.2018, 23:21

Es ist erstaunlich, dass eine Diskussion um ein Nicht-Problem so lang werden kann.

Quintessenz der heutigen PAK-Sitzung: Der Steckel hat Recht, der DEUVET dramatisiert, die Grenzwerte sind seinerzeit willkürlich gesetzt und die Luft viel sauberer als vor 30 Jahren, selbst NOx sind um 60% gesenkt, Tendenz weiter sinkend.

Also nicht nur munter bleiben, sondern durchatmen!

Gruß aus Berlin

Peter
Der Westfale versteht nichts, guckt aber interessiert.

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1220
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#167

Beitrag von hneuland » 13.03.2018, 11:47

Garfield hat geschrieben:
12.03.2018, 23:21
Es ist erstaunlich, dass eine Diskussion um ein Nicht-Problem so lang werden kann.
Peter
was ist daran so erstaunlich?? Das ist doch heute Alltag - und alle "sozialen Medien" profitieren davon....
Im Übrigen Peter, danke für die Info und die gute Interessenvertretung. Bist schon unser allerbester Kater :kiss:
Horst

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2087
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#168

Beitrag von Triumphator » 14.03.2018, 08:02

zum Schluss:


Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2812
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#169

Beitrag von Schnippel » 16.03.2018, 07:55

Hallo

geht doch !
https://www.spiegel.de/auto/aktuell/hamb ... 98368.html

Munter bleiben
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Josa
Profi
Profi
Beiträge: 1013
Registriert: 16.02.2005, 00:00
Wohnort: Vilgertshofen
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#170

Beitrag von Josa » 16.03.2018, 09:51

na, hoffentlich ist nicht der Händler der "Depp" und bekommt das FZG von VW verrechnet.

Grüße, Jochen

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2087
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#171

Beitrag von Triumphator » 16.03.2018, 13:27

...das Urteil ist noch nicht rechtskräftig....

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Ecktown
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 179
Registriert: 21.05.2014, 23:00
Wohnort: Eckernförde
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#172

Beitrag von Ecktown » 17.03.2018, 09:51

Hallo Jochen,
da stimme ich Dir voll zu, denn der Händler ist auch betrogen worden.
Das Softwareupdate behebt ja nicht den Mangel bei weitem nicht im vollem Umfang.

Juhu, mein Schornsteinfeger hat meine Ölheizung gemessen und ich darf diese weiter betreiben, diese erfüllt die Vorschriften..

Vielleicht schafft es die Autoindustrie nun endlich wirklich nachzubessern.
Was würde denn eine Aufrüstung mit SCR-Kat und Harnstoffeinspritzung mit einem genügend großem Tank inkl. einer angepassten Software erbringen?
Ich meine jetzt nicht die lächerlichen Materialkosten von ca. 1500 EUR, sondern wie weit würde der Schadstoffausstoß gesenkt werden?

Gruß Jörg

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6634
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#173

Beitrag von gelpont19 » 17.03.2018, 11:30

Twintec Lösung (Baumot) ca. 60% weniger Schadstoffe - und zwar auch im Winter, wo das software add on (VAG) gar nix bringt. BMW soll die besten Voraussetzungen haben...
Die 1500 - 4.000 EUR sind dementsprechend Motor und Typ abhängig. Z.Zt. rüstet Baumot auf, um flächendeckend die gängigsten Karren bestücken zu können. Wird aber wohl noch bis zum Sommer dauern.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1220
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#174

Beitrag von hneuland » 17.03.2018, 11:38

moijn,

na, wär' ja schön, wenn es endlich mal in die richtige Richtung ginge. Doch bei der Arroganz, mit der etwa ein VW-Manager Müller auftritt, sehe ich das so noch nicht :-?
Man könnte sich mit den Käufern und Werkstätten (die ja beide durchaus nicht völlig unschuldig an der Misere sind - gab ja keine Kaufpflicht für Diesel :wave: ) doch leicht irgendwo einigen. 1500 bis 2000 € (lt. ADAC) sind ja schließlich keine Unsummen, wenn man mal bedenkt wie hoch ansonsten allein der Wertverlust ist. Geld genug hätte VW ja....
@ Jörg - zu den technischen Ergebnissen hat der ADAC-Versuch einiges ausgesagt. Wenn auch der ADAC auf meiner persönlichen Glaubwürdigkeitsskala nicht an vorderster Stelle steht, bei diesem Thema hätte ich durchaus Vertrauen zu deren Ermittlungen.

Zwar gäbe es in Deutschland und Europa aktuell einige dringlichere Probleme als diesen Diesel-Unfug. Die Wirklichkeit hat Dieter Nuhr in seinem Beitrag, wie ich meine, treffend dargestellt. Manchmal sind Satire oder Komik recht nah an der Wahrheit. Doch wird man im Ergebnis der Aktivitäten dieses Abmahnvereins und anderer Öko-Fanatiker in Anbetracht der nunmal gültigen Grenzwerte schon irgendetwas unternehmen müssen. Das Gericht hat ja durchaus Zeit für eine Lösungsfindung gelassen. Wir sind doch sonst so gut im Kompromisse-schließen (Beispiel Regierungsbildung)

LG
Horst

Benutzeravatar
Garfield
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4798
Registriert: 07.05.2004, 23:00
Wohnort: Holzwickede, Wasserfohr 5a, 0172-2312602
Hat sich bedankt: 155 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#175

Beitrag von Garfield » 17.03.2018, 22:45

Ecktown hat geschrieben:
17.03.2018, 09:51
...
Was würde denn eine Aufrüstung mit SCR-Kat und Harnstoffeinspritzung mit einem genügend großem Tank inkl. einer angepassten Software erbringen?
Ich meine jetzt nicht die lächerlichen Materialkosten von ca. 1500 EUR, sondern wie weit würde der Schadstoffausstoß gesenkt werden?

Gruß Jörg
Er würde um ca. 5% steigen - an viel schädlicherem CO2.

Es ist ein Nicht-Problem, das hier behandelt wird, da sind sich die meisten Verbände und Politiker einig.

Gruß Peter
Der Westfale versteht nichts, guckt aber interessiert.

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1220
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 62 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#176

Beitrag von hneuland » 18.03.2018, 10:02

Garfield hat geschrieben:
17.03.2018, 22:45
Es ist ein Nicht-Problem, das hier behandelt wird, da sind sich die meisten Verbände und Politiker einig.
Gruß Peter
Peter,
na, ganz so einfach ist es nicht, selbst wenn Du in der Sache Recht hast. Die Grenzwerte gibt's nunmal und die EU macht wohl auch gehörig Druck. Das kann man nicht einfach ignorieren, ansonsten werden Recht und Gesetz auch in anderen Bereichen nicht mehr respektiert.
Man wird also irgendwo einen Kompromiss finden müssen. Eine Techniknachrüstung in vertretbarem Umfang wäre dafür wohl der beste Weg. Andere Vorschläge gibt es offenbar nicht um die ansonsten wohl unvermeidbaren Fahrverbote zu umgehen.
Nicht weil ich das alles so toll oder gar vernünftig finde, doch mir scheint es als kämen wir gerade in unserer deutschen (selbstgewählten) Vorzeigerolle daran nicht vorbei. Also wär' es besser, jetzt mal mit Kompromissvorschlägen zu kommen, statt sich in Maximalforderungen und deren Ablehnung zu ergehen. :wave:

Gruß
Horst

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2812
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 258 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#177

Beitrag von Schnippel » 18.03.2018, 10:35

Garfield hat geschrieben:
09.03.2018, 10:34
Also, ich fahre einen SQ7, davor einen Touareg V8, und habe mich nie betrogen gefühlt. Alles gut mit den Kisten, laufen ganz famos, haben die grüne Plakette und hinten kommt sauberere Luft raus als vorne reingeht. Stinken tun beide nicht.... Wer von denen die hier so wettern hat denn selbst tatsächlich solch ein Auto und wer plappert nur die linksgrüne Propaganda des Herrn Resch nach?
Mit einem Mini komme ich mit dem Boot nicht weit, wenn es aus denn See muss, und Nelly würde sich wohl auch beschweren 11 Stunden in einem Mini hocken zu müssen. Papas Rollstuhl müsste vermutlich auf das Dach, und ob der meinen 1939er Benz im geschlossenen Anhänger zum Gardasee zieht... naja, vielleicht bergab.

Nur weil aus auch Schwiegermutters Einkaufskorb mit in den Mini bekommst heißt das ja nicht, dass andere Menschen nicht andere Anforderungen an ihr Auto haben.

Leben und leben lassen, das stünde dem einen oder anderen mal gut zu Gesicht.
Hallo Peter
deine Aussage (fett unterlegt) ist sicher doch nur ein Scherz ?

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6634
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#178

Beitrag von gelpont19 » 18.03.2018, 11:13

Garfield hat geschrieben:
17.03.2018, 22:45
Ecktown hat geschrieben:
17.03.2018, 09:51
Was würde denn eine Aufrüstung mit SCR-Kat und Harnstoffeinspritzung mit einem genügend großem Tank inkl. einer angepassten Software erbringen?
Gruß Jörg
Er würde um ca. 5% steigen - an viel schädlicherem CO2.

Es ist ein Nicht-Problem, das hier behandelt wird, da sind sich die meisten Verbände und Politiker einig.

Gruß Peter
Peter - was du da so schreibst is unpräzise und unprofessionell... es ist Meinungsmache für ein Lager.

1. CO2 ist für den Klimawandel verantwortlich. Er schadet Menschen direkt nicht. Wir atmen in jeder Minute CO2 aus. Pflanzen tun das nachts auch - aber am Tage produzieren sie O2.

2. NOx und Feinstaub hingegen schädigen neben anderen vor allem die Atmungsorgane - also Menschen direkt.

3. da du als militanter Nichtraucher bekannt bist, sollteste das auch gegenüber deinen 4 rädrigen Freunden sein - kommen ja ne ganze Menge Raucher zusammen.

4. ob sich Verbände + Politiker einig oder uneinig sind interessiert mich schon seit Jahren nicht mehr - in der Beziehung sind wir auf dem Weg in eine Bananenrepublik

Als Kompensation für zu viel CO2 kannste dir ne Photovoltaikanlage aufs Dach schnallen. Ich hab das schon 2006 getan. Neben CO2 Reduzierung (um einige Tonnen / Jahr) gibt das sogar ne Rendite, die Oma´s Sparbuch schon lange nicht mehr hergibt.

...aber du bist ja noch jung... ;D

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
sixforsix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 169
Registriert: 20.03.2016, 14:12
Wohnort: Wermelskirchen
Hat sich bedankt: 11 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#179

Beitrag von sixforsix » 18.03.2018, 12:05

@Garfield: Leben und Leben lassen ist schon korrekt, aber nicht auf Kosten anderer bzw. unseres Planeten. Und mit "linksgrüner Propaganda" hat das CO2 Problem eigentlich nichts zu tun, sondern einfach mit Fakten, die bis auf wenige Ideologen, mittlerweile Weltweit von dem gros der seriösen Wissenschaftler so bestätigt werden.
Gruß
Stefan

Benutzeravatar
TR7Heinz
ORGA-Team Vorarlberg
Beiträge: 2193
Registriert: 22.06.2008, 23:00
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Niedergang von Diesel & Otto ?

#180

Beitrag von TR7Heinz » 18.03.2018, 13:32

Jungs langsam wird es Zeit hier mal alle Fünfe gerade sein zu lassen. Ihr schreibt hier in einem Autoforum das sich vor allem die alten Autos als freizeitliches Bewegungsgerät ausgesucht hat. Sich dann aber so einseitig über den Diesel auszulassen aber nicht zu merken wie bei diesen Fingerzeigen 4 davon selbst auf einen zeigen finde ich gelinde gesagt lachhaft.

Solange Grenzwerte so willkürlich gesetzt werden sind auch diese, selbst wenn sie vom Gesetzgeber kommen, für das gemeine Volk nicht nachvollziehbar. Gesetze müssen aber vom Bürger verstanden werden, auch das ist ein Gesetz denn sonst interessiert sich das Volk nicht mehr. Und das hat weder Politik noch Journalismus (das sind die Erklärer unserer Zeit) bis jetzt nicht geschafft.

Leider fährt auch der Umgangston in diesem Forum immer mehr darauf ab und das finde ich persönlich nicht gut. Das Miteinander beginnt zu leiden, wird zäh. Kann ja jeder mal am eingeschneiten Sonntag darüber nachdenken. Wie gesagt ein Finger zeigt auf das Gegenüber, 4 auf einen selbst.
Grüße
Heinz

"Ohne Gaudi is ois nix!" (Fredl Fesl)
"Toleranz ist der Verdacht, dass der andere recht hat." (Kurt Tucholsky)

Antworten

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast