Merkwürdiges Verhalten - Motor geht schlagartig aus

Alles was man über die Bedienung wissen sollte
Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5237
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: Merkwürdiges Verhalten - Motor geht schlagartig aus

#16

Beitrag von tr_tom » 19.09.2017, 18:13

gelpont19 hat geschrieben:
19.09.2017, 08:35
Moin Tom,

...da fällt mir auch noch was auf...

Ich würde die HS Zündkabel nicht zusammenbinden.
Je nach Isomaterial kann es crossfire geben, heisst das die Zündenergie auch auf Kabel / Zündkerzen überspringt, die nicht dran sind.
Die ZK, die dran ist bekommt dann weniger Zündenergie. Andererseits wird die Zündspule unnötig belastet. Man kann die Zündkabel von der Länge her so konfektionieren, dass sie sich nicht berühren. Steht und fällt damit, wie hygroskopisch die Isolation ist...

win

P.S. leider glaube ich nicht, daste den Fehler schon gefunden hast... :(
Hallo Winfried,

danke für den Tipp mit den Zündkabeln.

Warum glaubst du, dass der Fehler noch nicht gefunden wurde?

Gruss
Thomas
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6977
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Merkwürdiges Verhalten - Motor geht schlagartig aus

#17

Beitrag von gelpont19 » 20.09.2017, 07:32

Moin Thomas,

...ganz einfach...
1. die Kontakte der ZS sehen aus, wie neu
2. du schreibst "drücken wir mal die Daumen" - da scheinst du selber nicht dran zu glauben

Nehmen wir an, es ist NICHT die Lumenition (3 Kreuze) würde ich noch einen Versuch starten, den Fehler wieder herzustellen :
Wie es im Foto ausschaut haste den dicken Zementwiderstand in Reihe mit der ZS ?
Schlag mal mit einem Plastikhammer leicht seitlich dagegen, während der Karren im Leerlauf ist. Der Karren sollte warm gefahren sein.
Das gleiche kannste mit der ZS machen. Es gibt halt Fehler, die nur sporadisch auftreten und sind deshalb schwer zu lokalisieren. D.h. man muss sie provozieren (Hammer) damit sie auftreten. Am besten ist das zu machen, wenn´s warm ist und der Karren auch warm ist...

Hatte das mit einer heavy duty ZS ganz am Anfang... musste mich 3 x abschleppen lassen....
Immer wenn ich gemessen hatte war sie wieder da... :(

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5237
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 37 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: Merkwürdiges Verhalten - Motor geht schlagartig aus

#18

Beitrag von tr_tom » 20.09.2017, 15:08

gelpont19 hat geschrieben:
20.09.2017, 07:32
Moin Thomas,

...ganz einfach...
1. die Kontakte der ZS sehen aus, wie neu
2. du schreibst "drücken wir mal die Daumen" - da scheinst du selber nicht dran zu glauben

Nehmen wir an, es ist NICHT die Lumenition (3 Kreuze) würde ich noch einen Versuch starten, den Fehler wieder herzustellen :
Wie es im Foto ausschaut haste den dicken Zementwiderstand in Reihe mit der ZS ?
Schlag mal mit einem Plastikhammer leicht seitlich dagegen, während der Karren im Leerlauf ist. Der Karren sollte warm gefahren sein.
Das gleiche kannste mit der ZS machen. Es gibt halt Fehler, die nur sporadisch auftreten und sind deshalb schwer zu lokalisieren. D.h. man muss sie provozieren (Hammer) damit sie auftreten. Am besten ist das zu machen, wenn´s warm ist und der Karren auch warm ist...

Hatte das mit einer heavy duty ZS ganz am Anfang... musste mich 3 x abschleppen lassen....
Immer wenn ich gemessen hatte war sie wieder da... :(

win
Danke, werde ich in Kürze mal testen und dann berichten.

:genau:
» Carpe diem - nutze den Tag... «

Antworten

Zurück zu „Bedienung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast