Benzindüfte.....

Einspritzventile, Einspritzpumpe, mechanisch, elektronisch...
Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1593
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Benzindüfte.....

#1

Beitrag von hneuland » 26.05.2019, 10:41

tach Jungs,

fast jeder TR-Fahrer kennt das, nach Öffnen der Tür begrüßt ihn mehr oder weniger zartes Tankstellenaroma. Besonders PI-Eigner empfängt der intensive Treibstoffgeruch nach Öffnen des Kofferraum-Deckels. Im Pi sind hier besonders viele Benzinleitungen verlegt.
Das Geruchsproblem gab es in dieser Form nicht immer - erst nach Umstellung auf bleifrei, Zumischung von Ethanol und vor allem bei den Super+ Kraftstoffen reichte die ursprüngliche Qualität der (Gummi-) Benzinleitungen nicht mehr, um Diffusion geruchsintensiver Benzinbestandteile zu verhindern.
Selbst wer seine Benzinfabrik in Ordnung hält, ist vor dieser Problematik nicht unbedingt geschützt. Was kann man tun?

Zunächst sind die Hauptverursacher der Ausdünstungen auszumachen. Diese sind (beim Pi):
1. der Gummistutzen der Verbindung zwischen Tank und Einfüllstutzen
2. die Ablaufleitung vom Tank zum Filter bzw. Benzinpumpe
3. das Verbindungsstück zwischen Vorfilter und Pumpe
4. die Hochdruckleitungen zwischen Pumpe und Hauptfilter und zum dem Druckregulierventil
5. die Rücklaufleitung vom Regulierventil zum Tank
6. die Gummiverbindungsstücke auf dem Tank

Kontrollieren muss man auch die Benzinleitung zum Dosierverteiler und die Schraubverbindungen, die Rücklaufleitung vom DV und das Gummi-Verbindungsstück im linken hinteren Radkasten. Diese Leitungen tragen normalerweise zwar nicht zur Geruchsbelästigung im Fahrzeuginneren bei, sind aber umso mehr betriebswichtig. Natürlich auch die Einspritzleitungen vom DV von den Düsen, aber diese sind hier nicht Thema. Ist man einmal dabei, auch nach den Unterdruckleitungen gucken!

Obwohl ich meinen Pi (CP 1972) vor 2 Jahren mit hochwertigen Benzinschläuchen (Gates) und Hochdruckverbindungen komplett neu bestückt hatte, wurde ich beim diesjährigen Frühlingsstart das Benzinaroma von hinten nicht los. Für Wartungsarbeiten hatte ich die Pappen im Kofferraum, den Boden und Reserverad ausgebaut, so dass die Benzinfabrik offen vor mir lag. Bei jedem Öffnen des Kofferraumdeckels empfing mich der lästige Geruch.
Zwar ist das Thema nicht unbedingt neu und auch hier schon mehrfach behandelt worden. Doch möchte ich für Leidensgenossen meinen Weg beschreiben, diese Belästigung zu beseitigen:

1. Zunächst wurden alle Verbindungen, Schlauchschellen, Tankanschlüsse, Verschraubungen des Tankgebers, Hochdruckverbindungen nachgezogen - kaum Veränderungen.
2. Ich verschloss die Anschlussverbindungen der Schläuche mit Tank bzw. Leitungen mit Hylomar bzw. Dirko - keine Veränderungen.
3. Kontrolle der vor zwei Jahren neu verlegten Gummileitungen und Verbindungen mit folgendem Ergebnis:
- die besonders anfällige Verbindungsmuffe zwischen Tank und Einfüllstützen war ohne Befund. Hier hatte ich seinerzeit ein Stück einer Spezialleitung eingesetzt, die bei Tankwagen Verwendung findet. Das übliche - im Handel erhältliche - Gummistück stinkt in der Regel bestialisch. Fingerprobe, meist ist der Gummi auch schon klebrig
- die neuen Gates Schläuche zwischen Tankabgang, Vorfilter und Pumpe waren klebrig. Außen Benzingestank (Fingerprobe)
- die Schlauchstücke auf dem Tank und im Radkasten (ebenfalls Gates-Leitungen) waren ok, klebten nicht und bei der Fingerprobe war von außen auch kein Benzingeruch festzustellen

Trotzdem blieb der Benzingeruch im Kofferraum auch nach Auswechseln der klebrigen Schläuche; danach lud ich meine Familie zur Riechprobe ein. Irgendwann wird man selbst wohl resistent. Ergebnis - die stahlummantelten Hochdruckleitungen (Spezialanfertigungen eines Hydraulik-Service) stanken deutlich nach Benzin.

Also ist - schon nach 2 Jahren der Austausch der anfälligen Schläuche fällig. Ich werde das nächste Woche angehen und das Ergebnis berichten.

LG
Horst

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 721
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Benzindüfte.....

#2

Beitrag von yxc » 26.05.2019, 12:12

Hallo Horst,
ich habe das weitestgehend abgestellt, ist halt weder original , noch ganz billig...aber vor allem sicher:
Ersatz aller druckleitungen (pi) durch DN8 Edelstahlleitungen mit swagelok Verbindungen, rückleitung und tankentlüftung DN 6 PTFE leitung; Missbrauch eines späten us Version aktivkohlefiltertopfes als tankentlüftung (Montage wie vorgesehen im Motorraum vorn unten rechts)...
Das ist alles diffusionsdicht ,außerdem mieft es durch den kohlefilter auch in der Garage nicht...

Vg Jürgen

ps: diffusionsgrad ist Material und flächen(ober)abhängig...je weniger Gummi,desto besser...

Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2033
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: Benzindüfte.....

#3

Beitrag von Kamphausen » 26.05.2019, 12:41

Er nu wieder.....

Ich pack geruchsempfindliche Klamotten (Koffer, Jacken) einfach ein....

Müllsack und gut..... Aber ich muss ja auch selten Weibsvolk incl. Hausstand transportieren

Ansonsten würde ich mich freuen, wenn Charly mal seine Lösung vorstellt.... Der hat nämlich angeblich auch an der Gestankfront für Ruhe gesorgt...

Peter

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1593
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 177 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Re: Benzindüfte.....

#4

Beitrag von hneuland » 26.05.2019, 12:51

yxc hat geschrieben:
26.05.2019, 12:12
...je weniger Gummi,desto besser...
Jürgen,
wirst wohl Recht haben. Ich versuch's - aktuell auch aus Zeitgründen (will ja in diesem Jahr auch irgendwann nochmal fahren :dream: ) - nochmal mit der Gummilösung.
Mal schaun, was draus wird. Bin wohl schlauer (oder auch nicht), wenn ich morgen die neue Druckleitung geholt habe.

Horst

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 793
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Benzindüfte.....

#5

Beitrag von dakwo74 » 26.05.2019, 13:45

DN 6 PTFE leitung
Ja, so habe ich es auch gemacht....selbst konfektioniert. so wenig wie möglich gummi.
Nachteil beim PTFE ist der Biegeradius...bei Bedarf 90° Anschlüsse eingesetzt...
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/70 auf 7x15

peter
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 13
Registriert: 07.05.2016, 21:26
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Benzindüfte.....

#6

Beitrag von peter » 26.05.2019, 20:32

Hallo Jochem!
Werden die PTFE Schläuche mit normalen Schlauchbindern befestigt? Danke für die Info. Peter

peter
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 13
Registriert: 07.05.2016, 21:26
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Benzindüfte.....

#7

Beitrag von peter » 26.05.2019, 20:49

Schlauchbinder=Schlauchschelle.
Peter

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 793
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Benzindüfte.....

#8

Beitrag von dakwo74 » 26.05.2019, 21:26

Hallo Peter,
das sind Dash Leitungssysteme...
z.B. https://www.bat-motorsport.de/dash-leit ... schluesse/
oder z.B. Sandtler has das ganze Goodridge Portfolio....
Die Anschlüsse werden in einem Leitung geschraubt. Das sitzt dann richtig gut. Da gibt es nichts mehr mit Schlauchschelle...
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Geborenumzuleben
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 2
Registriert: 23.09.2013, 23:00
Wohnort: Maintal
Hat sich bedankt: 1 Mal

Re: Benzindüfte.....

#9

Beitrag von Geborenumzuleben » 29.05.2019, 05:47

Hallo, beim TR4 endet die Entlüftung ja sozusagen im nichts, was dazu führt, das wenn man zu voll tankt und die Kurve eng wird Benzin verliert. Vom stetigen Duft gar nicht zu sprechen.

Hat hier schon mal jemand eine innovative Lösung erdacht?

Nette Grüße
Volker

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2495
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal
Kontaktdaten:

Re: Benzindüfte.....

#10

Beitrag von Triumphator » 29.05.2019, 06:08

...Schlauch anschließen und ein Rückschlagventil wie es in Scheibenwaschanlagen verwendet wird einsetzen, damit die Tankbelüftung funktioniert und kein Unterdruck im Tank entsteht. Gibt es bei den Autoherstellern, im Aquariumsbedarf oder im Netz.
E22D67E8-9A63-4FA1-BCBE-C853DD0AD4BE.jpeg
Grüße

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
bikerkoenig
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 43
Registriert: 01.04.2018, 20:22
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Benzindüfte.....

#11

Beitrag von bikerkoenig » 30.05.2019, 12:07

@Wolfgang: und was passiert dann mit dem Überdruck im Tank wenn die Gurke in der Sonne steht? Suche nach einer Lösung für meinen TR6 Vergaser. Der hat keinerlei Entlüftung verbaut. Habe überlegt von dem Entlüftungsnippel am Einfüllsutzen über einen Kohlefilter nach draußen zu entlüften...

LG
Anselm

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 793
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Benzindüfte.....

#12

Beitrag von dakwo74 » 30.05.2019, 12:22

Anselm,
so wie Wolfgang es beschrieben hat, also mit Rückschlagventil, hatte ich es vor meinem EFI Umbau auch. Das funktioniert.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2495
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal
Kontaktdaten:

Re: Benzindüfte.....

#13

Beitrag von Triumphator » 30.05.2019, 12:35

@Anselm:
Der Überdruck macht nichts aus.
Die Benzinpumpe muss weniger arbeiten, weil der Zulauf dann unter Druck steht. Vllt. wird dadurch das Auto schneller....

:weg

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
bikerkoenig
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 43
Registriert: 01.04.2018, 20:22
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Benzindüfte.....

#14

Beitrag von bikerkoenig » 30.05.2019, 18:45

Echt? Cool!
Also am besten im Winter tanken und nur bei Hitze fahren, richtig?

So spröde wie mein Dichtungsgummi vom Tankdeckel ist, brauche ich wahrscheinlich gar keine Tankbe-/entlüftung...

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2495
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 99 Mal
Kontaktdaten:

Re: Benzindüfte.....

#15

Beitrag von Triumphator » 31.05.2019, 06:57

...vollkommen richtig. Bei manchen Zeitgenossen reicht eine Tankfüllung für zwei Jahre....
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Antworten

Zurück zu „Einspritzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste