Stromversorgung Einspritzpumpe

Einspritzventile, Einspritzpumpe, mechanisch, elektronisch...
Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1545
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#46

Beitrag von hneuland » 02.11.2018, 13:19

Joachim,
der alte Filter wirkt wie ein kleiner Catchtank, insoweit ist es nicht verkehrt ihn weiter zu verwenden. Ich selbst bin auch lange Jahre damit (gut) gefahren. Du solltest dann die Leitung vom Tank direkt mit dem Filter verbinden, dann hast Du auch den erforderlichen "Ladedruck". Eigentlich brauchts dann keine Vorpumpe mehr, wenn die Ausgangsleitung vom Filter zur Boschpumpe ebenfalls leichtes Gefälle hat (weil die Boschpumpe nicht ansaugt).
Wenn Du auf die Vorpumpe nicht verzichten willst, ist deren Einbaulage egal, sie sollte dann aber direkt und ohne weiteren Filter mit dem Eingang der Boschpumpe verbunden sein.
Peters Hinweis mit dem bei einigen Pierburg-Pumpen integrierten Filter ist richtig, zuviel Filterei ist auch nicht gut.
Horst

Benutzeravatar
altana
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 128
Registriert: 01.12.2009, 00:00
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#47

Beitrag von altana » 02.11.2018, 16:20

Hallo Horst, es geht auch andersherum: eine moderne ...Optronic-Zündung stellt schlagartig ihren Dienst ein und man bleibt auf der Autobahn mal so stehen. Das ist keine Freude.
Mit den wieder verbauten Kontakten läuft der CP genauso gut! Abgesehen von der LIMA (Bosch) und der EKP (Pierburg) mit Filter werkelt mein Museum nun annähernd 200.000 Km im originalen Zustand. Aber grundsätzlich richtig: Jeder schraubt, bastelt und fährt nach seinem Gusto. VG Rainer

Benutzeravatar
Joachim_B
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 35
Registriert: 16.08.2006, 23:00
Wohnort: Keltern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#48

Beitrag von Joachim_B » 02.11.2018, 18:57

Hallo Horst und Peter,

vielen Dank für eure klare und sachliche Antwort 👍

LG Joachim :top:

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1545
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#49

Beitrag von hneuland » 02.11.2018, 20:29

altana hat geschrieben:
02.11.2018, 16:20
Hallo Horst, es geht auch andersherum: eine moderne ...Optronic-Zündung stellt schlagartig ihren Dienst ein und man bleibt auf der Autobahn mal so stehen. Das ist keine Freude.
Mit den wieder verbauten Kontakten läuft der CP genauso gut! Abgesehen von der LIMA (Bosch) und der EKP (Pierburg) mit Filter werkelt mein Museum nun annähernd 200.000 Km im originalen Zustand. Aber grundsätzlich richtig: Jeder schraubt, bastelt und fährt nach seinem Gusto. VG Rainer
Rainer,
kenn' ich gut! auch ich bin auf der Rückfahrt vom Jahrestreffen auf der A5 stehen geblieben. Darauf, dass die damalige Hitze die elektronische Zündung zerschossen hatte, kam ich ich leider erst später und baute die Kontake wieder ein. Seither läuft das Auto (gefühlt) sogar besser...
Aber wer mit dem modernen Elektronikkram umzugehen weiß, fährt sicher auch nicht schlecht damit.

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1957
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#50

Beitrag von Kamphausen » 02.11.2018, 22:17

@Horst: Wo wir ja gerade eh nicht mehr beim Thema sind, hät ich mal ne Frage: Bist Du auch Admin und könntest bitte meinen Account löschen?!? Beiträge dürft ihr behalten...

Danke

Peter

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1545
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#51

Beitrag von hneuland » 03.11.2018, 12:38

nee nee Peter, nu tritt die Merkel schon zurück....
'n bisschen Qualität soll doch noch bleiben :lol: es wird schon wieder.
Manchmal hat das Leben eben auch Durststrecken, der Sommer war ja auch sehr trocken. Dies zum Thema "nicht beim Thema" - da siehste mal das kann ich auch gut :dream:

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Joachim_B
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 35
Registriert: 16.08.2006, 23:00
Wohnort: Keltern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#52

Beitrag von Joachim_B » 21.11.2018, 19:48

Hallo,

jetzt fehlt mir nur noch der Absperrhahn. Bitte um einen Tip welchen ich nehmen kann.

Danke!

Viele Grüße
Joachim

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1957
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#53

Beitrag von Kamphausen » 21.11.2018, 20:14

Hol dir ne Benzinschlauchzange und gut iss...
Am besten gleich mehrere...

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1545
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#54

Beitrag von hneuland » 21.11.2018, 20:28

Joachim,

stimme Peters Empfehlung zu. Mit einem Absperrhahn baust Du Dir nur eine Fehlerquelle mehr ein....

Gruß
Horst

Benutzeravatar
Joachim_B
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 35
Registriert: 16.08.2006, 23:00
Wohnort: Keltern
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#55

Beitrag von Joachim_B » 21.11.2018, 21:08

Ok - klingt nach pragmatischem Vorschlag. So wirds gemacht.

Gruß

Joachim

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 753
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#56

Beitrag von dakwo74 » 22.11.2018, 05:46

Hallo Joachim,
bei BAT Motorsport gibt es einen Benzinhahn. Ich habe meins mit Dash 6 Verschraubungen befestigt.
Absperrhahn.JPG
Es gibt ein deinem TR Quellen mit viel höheres Fehlerpotential.
Ich halte nichts von quetschen, die Leitung muss dafür nachgeben und wird somit unnötig belastet.

Jochem
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1957
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#57

Beitrag von Kamphausen » 22.11.2018, 08:38

Und der blöde Absperrhahn gibt ne zusätzliche, mechanische Belastung auf den Tankabgangsstutzen, wenn er an der richtigen Stelle - nämlich direkt am Tankausgang - verbaut ist...

Mal davon abgesehen, das Dash6 am Tankabgang zu Gasblasenbildung führt....egal ob Lucas PI oder EFI...

Wenn schon nen Absperrhahn, dann nen "Messing Kugelhahn 10mm Schlauch"

Dutch Overengineering ;D

Peter

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6893
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#58

Beitrag von gelpont19 » 22.11.2018, 08:48

Kamphausen hat geschrieben:
22.11.2018, 08:38

...Mal davon abgesehen, das Dash6 am Tankabgang zu Gasblasenbildung führt....
Peter
...das tut er nur, wenn der Kugelhahn nicht "vollen Durchgang" hat...
Hat er das nich, führt die Querschnittsverjüngung bei anschliessender Erweiterung wieder zu kavitationsähnlichem Verhalten - ein in der Prozessindustrie seit "ewig" bekanntes Problem.
Ebenso ein nur teilweise geöffneter Kugelhahn...
Deshalb sind Kugelhähne mit "vollem Durchgang" so teuer...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1545
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#59

Beitrag von hneuland » 22.11.2018, 10:36

moijn,
moderne Benzinschläuche halten es schon aus, wenn gelegentlich mal 'ne Quetschzange aufgesetzt wird. Das war bei den älteren Ausführungen mit Gewebe drumrum sicher anders.
Und der Absperrhahn - wo immer er auch montiert ist - sitzt im Fall der Fälle sowieso an der falschen Stelle....
Dann braucht man doch noch ene Quetsche.

Horst

Benutzeravatar
Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1957
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#60

Beitrag von Kamphausen » 22.11.2018, 20:19

[Klugscheißmodus]

@Win: Per Definition hat Dash6 nen Innendurchmesser von 8,73mm, wenn ich mcih nicht verrechnet habe...
Selbst wenn der Kugelhahn also "vollen Durchgang" hat, handelt es sich dabei also um eine Einschnürung -> Scheiß Idee....

Man muß also mindestens Dash8 (ID 11,12mm) oder noch besser Dash10 (ID 14,27mm) verwenden...

[/Klugscheißmodus]

Gruß

Peter

Antworten

Zurück zu „Einspritzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast