Stromversorgung Einspritzpumpe

Einspritzventile, Einspritzpumpe, mechanisch, elektronisch...
Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1965
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 49 Mal

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#16

Beitrag von runup » 23.07.2018, 12:38

genau... das war eine punktlandung, wolfgang.
genau so habe ich es gemeint,...... mit dem RELAIS.
immer "uffbasse"
mfg

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6788
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#17

Beitrag von gelpont19 » 23.07.2018, 14:49

Triumphator hat geschrieben:
23.07.2018, 10:30
Ein Kraftstoffpumpenrelais braucht noch idR. eine weitere Ansteuerung z.B. vom Öldruckschalter, damit das Relais erst durchschaltet, wenn der Motor läuft.
Grüsse
Wolfgsng

...hä ... und wie startet der Motor dann ohne Kraftstoff ??

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1860
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 32 Mal
Danksagung erhalten: 101 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#18

Beitrag von Kamphausen » 23.07.2018, 15:38

Man kann ja beim Hella-Relais die Lasche abbrechen...dann läßt es sich auch nicht mehr ordentlich befestigen...
Nachbauten, die man bei Conrad bekommt, haben eine Metall-Lasche..

Ansonsten gehört das Steuerplus vom Relais an Zündung über einen Crash-schalter abgesichert (https://www.ebay.co.uk/itm/152631742870) damit die Pumpe immer läuft

Leistungs-Plus hab ich direkt an Lichtmaschinen-Plus (Braunes Kabel) angeschlossen...deshalb auch das Relais mit eingebautem Sicherungshalter...

So hat man die maximale Spannung an der Pumpe zur Verfügung...

Spezielle Kraftstoffpumpenrelais verwendet man bei elektronischen Einspritzungen...nicht beim PI...

Peter

tornado63
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 19
Registriert: 08.06.2013, 23:00
Wohnort: Flensburg
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#19

Beitrag von tornado63 » 23.07.2018, 16:14

DSC09305.JPG
So habe ich es mit dem Relais und dem Sicherheitsschalter (inertia switch) gelöst: Das Relais hat einen eingebauten Sicherungshalter und kann, bei Bedarf, werkzeuglos getauscht werden.
Schöne Grüße aus Flensburg von
Andree
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2225
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#20

Beitrag von Triumphator » 23.07.2018, 16:48

@ win: bei Vergasern ist normalerweise genug Sprit in den Schwimmerkammern drin, dass der Motor anläuft. Danach kommt dann die Pumpe zum Zug...Die Sicherheitsschaltung soll verhindern, dass nach Motorstillstand keine Spritförderung mehr erfolgen kann. Z. B. nach einem Unfall. Manche Abnahmeingenieure legen da Wert drauf.

Beste Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6788
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#21

Beitrag von gelpont19 » 24.07.2018, 07:18

@Wolfgang - würde bei meinem 73 carb us nicht funktionieren. Am gleichen Tag vielleicht - nach ner Woche nicht mehr, da der Sprit dann zurückgelaufen ist. Selbst wenn der Motor sofort starten würde, käm dann ne Leerstelle, die ihn wieder stoppen würde. (Stromberg - Zenith; mech. Pumpe)
@Andree - hast du das Relais über den Oeldruckschalter gesteuert ?

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2906
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 283 Mal
Danksagung erhalten: 210 Mal

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#22

Beitrag von Schnippel » 24.07.2018, 07:59

Moin,
zu jeder Elektrischen Kraftstoffförderung egal ob original PI/EFI oder Vergaser, gehört im Grunde genommen ein solches Relais

z.B.Hella Relais 4RP 008 189-041 fragt mal den Freundlichen TÜV Ing.

Auch wenn die Vergaser Maschine wochenlang gestanden hat, nach dem ersten Zündimpuls läuft sofort die Pumpe an.
Zumindest eine kleine Pierburg Pumpe füllt in sehr kurzer Zeit die Schwimmerkammern.
Schneller als eine original Pumpe die von der Nockenwelle angetrieben wird.
Und baut BITTE keine Relais in den Kofferraum, ist hier mal etwas undicht und die Mischung passt.
Ein Funke aus dem Relais und Bang !


Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2225
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#23

Beitrag von Triumphator » 24.07.2018, 08:02

...komisch....
Bei modernen Einspritzern läuft die BP kurz an, wenn man z.B. die Tür öffnet (VW).
Ich glaube eher, das dein Sprit verdampft. Dann müsstest du die BP ohne Schutzschaltung ansteuern, oder die Abschaltung beim Start kurz
elektronisch überbrücken. Das von Ralf beschriebene Relais macht das. Über Klemme 50 bekommt das Relais Strom beim Betätigen des Anlassers. Klemme 1 kommt an die Zündspule. Wenn der Motor stehen bleibt, wird abgeschaltet.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1366
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#24

Beitrag von hneuland » 24.07.2018, 08:56

moijn,

weiß nicht, ob ich manche Beiträge oder Bilder zur Relaisansteuerung der Pumpe falsch interpretiert habe. Aber das Relais muss auf jeden Fall in der Nähe der Pumpe montiert werden, beim Pi also im Kofferraum. Wird es im Motorraum - etwa neben dem Schutzschalter - angebracht, ist die Leitung zur Benzinpumpe wieder ein potentieller Störfaktor (Spannungsabfall, Beschädigung, Korrosion o.ä.). Es kann jedes normale Ein-/oder Umschaltrelais mit einer Schaltleistung von >30A verwendet werden. Spezialrelais oder integrierte Sicherung braucht es nicht.
Moderne Relais haben übrigens eine integrierte Schutzdiode und erzeugen keine Funken!

Zur Relaisansteuerung kann durchaus die vorhandene (weiße) Leitung verwendet werden, die vom Zündschloss gesteuert wird. Es muss dann noch eine neue Leitung (braun, >1mm) von der Batterie oder vom Anlasser zum Relais verlegt werden. Diese sollte vorzugsweise über den Crashschalter führen, der serienmäßig an der Trennwand neben dem Scheibenwischermotor angebracht ist. Fehlt dieser, gibt es dafür auch Alternativen wie hier im Beitrag beschrieben. Es sollte schon eine solche Sicherung vorhanden sein, damit nicht im Fall der - hoffentlich nie eintretenden - Fälle die Benzinpumpe literweise Sprit in die Landschaft oder das brennende Auto pumpt solange die Zündung nicht abgeschaltet wurde.
Die serienmäßige Pumpensteuerleitung des Pi ist nicht weiter abgesichert (nur durch den Crashschalter). Ob man die neue Leitung mit einer ca. 15A-Sicherung absichert, ist eine Glaubensfrage. In jedem Fall bedeutet eine Sicherung auch ein Ausfallrisiko - wenn sie gerade bei einem Überholvorgang durchbrennt, ist das nicht so doll....

liebe Grüße
Horst

Benutzeravatar
TRdry
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 331
Registriert: 26.04.2005, 23:00
Wohnort: Bad Salzuflen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#25

Beitrag von TRdry » 24.07.2018, 10:28

Hallo Horst,
wieso MUSS das Relais auf jeden Fall in der Nähe der Pumpe montiert werden ?
Ich unterstelle dass zu optimalen Stromversorgung der Pumpe sowieso ein neues Kablel 2,5 mm², besser 4 mm², von der Batterie zu Pumpe verlegt wird. Das Relais dient einzig und allein dazu die 8-9 A der Pumpe nicht direkt über Zündung und Crash-Schalter zu führen. Mein Vorschlag: 4 mm² von der Batterie zum Arbeitskontakt des links im Motorraum verbauten Relais, vom Arbeitskontakt des Relais 4 mm² nach hinten zur Pumpe. Steuerkreis vom Sicherungshalter Zündung (weiß) abzweigen und über Crash-Schalter an Steuerkontakt des Relais. Anderen Steuerkontakt nach Masse.
Gruß
Tom
Perfection is achieved, not when there is nothing left to add, but when there is nothing left to take away.

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2225
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#26

Beitrag von Triumphator » 24.07.2018, 11:53

..prinzipiell ist es egal, wo das Relais sitzt. Wichtig ist die Dimension des Leitungsquerschnitts. 1,5 Quadrat reichen dick. 4 Quadrat ist Vergeudung von Ressourcen...

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
TRdry
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 331
Registriert: 26.04.2005, 23:00
Wohnort: Bad Salzuflen
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#27

Beitrag von TRdry » 24.07.2018, 12:20

Hallo Wolfgang,
das sehe ich nicht so. Im Prinzip sind die vorh. 1,5 mm² mit max. 15 A belastbar. Jedoch ist der Spannungsabfall bei 8-9 A und der Leitungslänge von geschätzten 3 m schon knapp 10%. 4 mm² ist mit 25 A belastbar. Der Spannungsabfall wäre dann nur ca. 2 %.
Gruß
Tom
Perfection is achieved, not when there is nothing left to add, but when there is nothing left to take away.

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1366
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#28

Beitrag von hneuland » 24.07.2018, 12:59

Tom,

der Leitungsquerschnitt ist Streit um Kaiser's Bart. Du hast Recht, Viel hilft Viel - muss aber nicht! 1,5mm² reichen aus. Das (braune) Versorgungskabel von Batterie oder Anlasser darf 'nen Tick dicker sein. Man kann dann bei Bedarf auch noch andere Verbraucher dranhängen.
Wenn ich schrieb das Relais in Pumpennähe zu montieren, hat das folgenden Grund:
Jedes Kabel im Auto ist ein potentieller Störfaktor, je länger, desto größer. Vor allem gilt dies für geschaltete Kabel, wie es die Verbindung vom Relaisausgang zur Pumpe nunmal ist. Den Spannungsabfall hast Du selbst erwähnt, auch die Möglichkeit mechanischer Beschädigungen steigt mit der Kabellänge. Korrosion ist ein weiterer Faktor bei Kabeln in alten Autos.
Deshalb bei betriebswichtigen Teilen wie es die Benzinpumpe nunmal ist, je kürzer desto besser!
Abgesehen davon ist es prinzipiell - wie Wolfgang schrieb - dem Strom egal, wo das Relais sitzt. Hauptsache, er kommt ungestört dort an wo er soll....

LG
Horst

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2225
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 40 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#29

Beitrag von Triumphator » 24.07.2018, 14:12

...für alle (aus dem Zwischennetz geklaut):
F398ABB7-9830-40BA-B95D-E4F1F0530873.jpeg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
yxc
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 656
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Bad Soden
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal

Re: Stromversorgung Einspritzpumpe

#30

Beitrag von yxc » 24.07.2018, 15:38

Ein relais im Kofferraum ist einfach wahnsinnig. Wie Ralf schon geschrieben hat,kann das das Ende aller Ausfahrten sein. Es ist grob fahrlässig ,solche Umbauten hier sorglos zu promoten.

Die untere explosionsgrenze bei benzin liegt mit 1,2 vol.% nicht sehr hoch...der Kofferraum ist ziemlich klein und etwaige teppiche beschleunigen die verdunstung...

VG Juergen

Antworten

Zurück zu „Einspritzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste