Pierburg 7.21659.70.0

Einspritzventile, Einspritzpumpe, mechanisch, elektronisch...

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
TRdry
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 396
Registriert: 26.04.2005, 23:00
Wohnort: Bad Salzuflen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#16

Beitrag von TRdry »

Ja, genau.
Perfection is achieved, not when there is nothing left to add, but when there is nothing left to take away.
Benutzeravatar
gunku
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 263
Registriert: 22.09.2013, 23:00
Wohnort: Esslingen
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#17

Beitrag von gunku »

TRdry hat geschrieben:Ja, genau.
Was bringt uns dann ein 12 mm Tankabgang ? Da wäre doch Ralfs Vorschlag mit Benzinkühler der richtige Weg.
Benutzeravatar
TRdry
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 396
Registriert: 26.04.2005, 23:00
Wohnort: Bad Salzuflen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#18

Beitrag von TRdry »

Ich denke schon das ein größere Leitung auf der Saugseite nötig ist. Sonst kann ich mir vorstellen das unter ungünstigen Bedingungen die Pumpe schon mit gasförmigen Bestandteilen zu kämpfen hat.
Aus eigener Erfahrung kann ich berichten dass es mit einem größeren Tankabgang - ich habe Dash 8 eingebaut - und einem modernen Druckregler - von RevingtonTR - funktioniert. Gegen Spritgeruch hilft Gates 4219 Barricade (TM).
Thomas
Perfection is achieved, not when there is nothing left to add, but when there is nothing left to take away.
Benutzeravatar
tomkiss
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 248
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#19

Beitrag von tomkiss »

Okay...das Problem haben wir ja jetzt alle und auch richtig erkannt....
Wat nu?
Webers ihre einbauen? Hat mein Kumpel seit 15 Jahren drin...ohne Probleme.
Der lacht mich aus mit meiner Diva.

LG
Tom
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4190
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 748 Mal
Danksagung erhalten: 893 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#20

Beitrag von Schnippel »

Hallo

wenn der Pumpe praktisch widerstandslos der Kraftstoff zuläuft,(so als wenn du ein schönes Weizenbier trinkst zisch :-D ),dann ist die Gefahr der Dampfblasenbildung
weitaus geringer. Ein Kraftstoffkühler wird sicherlich gut etwas bewirken und wenn der Rücklauf-Kraftstoff nicht direkt in den Swirlpott trifft um sofort wieder angesaugt zu werden.
edit: Ich denke das auch ein kleiner Ölkühler aus dem Motorradbereich sich wunderbar in den Rücklauf integrieren lassen würde.
Die Audi VW Dieselkraftstoff-Kühler sind sehr flach und könnten unten wo gerade nicht der Auspuff ist flach angebracht werden.


VG
Ralf
Zuletzt geändert von Schnippel am 24.06.2016, 11:49, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3906
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 562 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#21

Beitrag von Kamphausen »

Schnippel hat geschrieben: Frag dich, wie oft ist es so heiß ?
Ich denke du weißt jetzt, wie sich das anfühlt und fährst einfach weiter :)

VG
Ralf
Neulich mitten im Kreuz Köln West liegen geblieben....-> Weiterfahren ist keine Option

Bei mir tritt´s regelmäßig auf (egal welches Wetter), wenn im Tank 30 Liter fehlen....

Größerer Tankabgang und KL27 hab ich verbaut...

Da ich eh gerade den Kardantunnel raus habe, werd ich versuchen, den Auspuff so weit wie´s geht nach rechts zu verlegen und die Leitungen vor Wärme zu schützen..

Hat jemand nen Foto vom inneren des PI-Tanks? Hab mal gelesen, das nen Röhrchen bis kurz über den Swirlpott gehen müßte ?!? ) Bei mir ist das definitiv nicht vorhanden...

Peter

PS: Bei Motorrädern wird meist die Pumpe im Rank verbaut...wäre auch noch ne Option...(Ist die Pierburg von außen Spritfest?)
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4190
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 748 Mal
Danksagung erhalten: 893 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#22

Beitrag von Schnippel »

Peter,

ist der Tankabgang auch größer gebohrt ?

VG
Ralf
Benutzeravatar
gunku
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 263
Registriert: 22.09.2013, 23:00
Wohnort: Esslingen
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#23

Beitrag von gunku »

Ich hol jetzt meine Kiste aus der Garage. Habe gerade 27 Grad in Garage = Tanktemperatur und 30 Grad Außentemperatur im Schatten
  • fahr mit kaltem Tank den Berg hoch (100 Höhenmeter) und warte oben oben 5 Minuten mit laufendem Motor... dann sollte das Problem NICHT auftreten, da Tank kalt.
Mal sehen .... Gunter
Benutzeravatar
TRdry
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 396
Registriert: 26.04.2005, 23:00
Wohnort: Bad Salzuflen
Hat sich bedankt: 27 Mal
Danksagung erhalten: 40 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#24

Beitrag von TRdry »

Bei mir tritt´s regelmäßig auf (egal welches Wetter), wenn im Tank 30 Liter fehlen....
Wenn bei Dir 30 l aus dem Tank fehlen kann das bedeuten dass da nur noch 8-9 l drin sind.
Das könnten bei der Hitze tatsächlich zu wenig sein.

PI´s der neueren Serie sind im Handbuch mit 48,6 l Tankinhalt angegeben. Netto gehen da jedoch nur knapp 40 l rein. Der Einfüllstutzen ragt von oben in das Tankinnere. Es gab damals irgendeine neue Vorschrift mit Ausdehnungsgefäß im Einfüllstutzen oder so. Durch Verlängerung des Stutzens in den Tank sollte ein Luftpolster oben frei bleiben.
Thomas
Perfection is achieved, not when there is nothing left to add, but when there is nothing left to take away.
Benutzeravatar
gunku
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 263
Registriert: 22.09.2013, 23:00
Wohnort: Esslingen
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#25

Beitrag von gunku »

Hier die Ergebnisse meiner Probefahrt:
  • Start aus der noch kühlen Garage >>> Benzinleitung vorn 27 Grad, Tank 27 Grad, Pumpe 27 Grad, Tank 3/4 voll >>> Motor läuft perfekt
  • Start +10 Min zwei mal Berg rauf >>> Benzinleitung vorn 43 Grad: >>> Motor läuft immer noch perfekt
  • Start + 15 Min >>> Warten am Berg oben im Stand (5 Min) mit laufendem Motor >>> Benzinleitung vorn 55, Tank 34 Grad, Pumpe 36 Grad >>> Motor nimmt jetzt Gas schlecht an und stottert etwas.
  • Danach Heimfahrt >>> Zunächst ohne Probleme, dann Stopp an Ampel und Motor stirbt ab (peinlich), Neustart mit gezogenem Choke und Heimfahrt mit teilweiser Choke-Unterstützung.
  • Zuhause >>> Benzinleitung vorn 45 Grad, Tank 37 Grad, Pumpe 41 Grad (handwarm).
Wie mir scheint ist das ganze Problem eine Mischung von erhöhter Benzintemperatur im Tank (bei meinem PI problematisch ab Tanktemperatur ca. 35 Grad) aber auch der Temperaturerhöhung durch den Auspuff in der Benzinleitung (kritisch ab 55 Grad) vom Druckregler zum Dosierverteiler bei stehendem Wagen (und laufendem Motor).

Also immer volltanken und Wagen im Schatten abstellen.... ich werde auf jeden Fall mal in einem ersten Schritt zunächst die Benzinleitungen von PRV zum DV mit einem Hitzeschlauch isolieren..

Grüße Gunter
Benutzeravatar
tomkiss
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 248
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#26

Beitrag von tomkiss »

...ich seh schon ..das gibt eine heisser Sommer...

Aber mit nem kleinen Ölkühler aus dem Motorradbereich könnte man dem schon etwas entgegen wirken..ich hab sogar noch einen .
Stammt von Racimex , der Kühler war an meiner CB750 Four dran ...

Cu
Tom
Benutzeravatar
gunku
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 263
Registriert: 22.09.2013, 23:00
Wohnort: Esslingen
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 65 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#27

Beitrag von gunku »

tomkiss hat geschrieben:......... mit nem kleinen Ölkühler aus dem Motorradbereich könnte man dem schon etwas entgegen wirken
Tom
Hallo Tom,
es geht auch elektrisch mit Peltier Element. Ist nur 40x40x3 mm groß. Läuft mit 12Vdc / 12A und bringt ca. 80 W Kühlleistung bei 20 Grad Temperaturdifferenz. Ein Modul kostet ca. 20€. Also 2 Kupferplatten in Sandwichbauweise mit aufgelötetem CU-Rohr 8mm. Anschluss an den Benzinkreislauf vor der Benzinpumpe. Dieses kleine Kühlaggregat könnte man auf den Kofferraumboden zur Ableitung der Wärme schrauben. Ggf. unter dem Bodenblech noch einen Kühlkörper montieren. Da ist genug Platz. Ob 80W ausreichen müsste man ausprobieren. Man kann auch mehrere dieser Module parallelschalten. Problem ist dann nur die Leistung der Lichtmaschine.

Wäre mal ein interessantes Projekt...... aber vermutlich ist dann das heiße Wetter längst vorbei.

Grüße Gunter

https://www.conrad.de/de/peltier-elemen ... 89170.html
Benutzeravatar
tomkiss
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 248
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#28

Beitrag von tomkiss »

Hallo Gemeinde....
jetzt hat es mich doch schon dieses Jahr mit der leidigen Dampfblasenbildung in der Pumpe erwischt.
Bin gestern wieder (kurz) liegen geblieben nachdem ich bewusst denn Tank mal leer fahren wollte , trat der Effekt bei 1/4 der Tankuhranzeige auf.
Zustand wie immer ...die Pumpe Funktioniert wie eine Durchlauferhitzer...alles brühwarm.
Vorgehnesweise wie letzens Jahr im Sommer: Kalter Ersatzsprit nachgekippt HAWE Ventil aufgedreht und die Pumpe "Kalt" gespült. HAWE wieder auf Druck eingestellt und weiter gefahren.
Okay , mein nächster Schritt wäre die Pumpe nach aussen in den Radkasten zu verlegen , aber ich bezweifle das der große Kühleffekt sich einstellt da ja der Rücklauf brühwarn ist und man erst versuchen sollte diesen zu kühler zu bekommen.
Vielleicht liegt es ja auch an der Pumpe selbst? Wie verhalten sich denn die anderen Pumpen z.b: die sytec otp019?
Meines erachtens wird die meine verbaute Pumpe ( Pierburg) ganz einfach dermaßen abgewürgt um die 7,7 Bar zu erreichen , daß einfach eine zu geringe Mengen abnahme an der Pumpe selbst stattfindet um die Pumpe von innen her selbst zu kühlen>>>>bei 10Ampere stromaufnahme >>> 120W Leistung!! davon werden bestimmt 100w Watt nur in Wärme umgesetzt...da haben wir also den Durchlauferhitzer-Effekt.
Wenn ich den Rücklauf vom Regelventil zum Tank abziehe kommt nur ein mäßiger Fluss , Leckage vom DV in den Tank fast nicht vorhanden , da alles neu abgedichtet.
Hat jemand noch eine Idee bevor ich Löcher in die Karosserie bohre um Schläuche zu verlegen? Oder ist die systec OTP019 einfach problemloser?

Mit heißem Gruß

Tom
Benutzeravatar
kawedo
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1965
Registriert: 02.12.2004, 00:00
Wohnort: 59427 Unna-Massen
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#29

Beitrag von kawedo »

Hallo Tom,

ich fahre diese Sytec Pumpe in der Reserveradmulde ohne besondere Komplikationen.

Sie soll ca. 8 Ampere verbrauchen, ich habe sie mit 10 Amp. abgesichert.

Bitte achte darauf, dass das PRV - Druckventil ordnungsgemäß arbeitet.
Wenn der Dosierverteiler kaum Sprit anfordert, geht die gesamte Pumpenleistung über den Rücklauf des PRV in den Tank zurück.
Ist das PRV schadhaft, steigt der Benzindruck im System und bringt die Pumpe "ins schwitzen".

Gruß
Charly

P.S. Wenn ich an einem heißen Sommertag eine Tankfüllung verfahre habe ich bei einer Rest-Tankfüllung von circa 5 Litern auch solche Probleme.
Daher tanke ich immer rechtzeitig auf.
Benutzeravatar
seidelswalter
Profi
Profi
Beiträge: 1253
Registriert: 19.01.2008, 00:00
Wohnort: Schwarzenbruck(bei Nbg.)
Hat sich bedankt: 239 Mal
Danksagung erhalten: 81 Mal
Kontaktdaten:

Re: Pierburg 7.21659.70.0

#30

Beitrag von seidelswalter »

Hatte wir schon mal...
meine Pumpe (Sytec External In-line Fuel Injection Pump OTP019) hat einen Eingang von 15 mm, entsprechend wurde der Ausgang am Tank vergrößert. Beides zusammen wirkt wie ein kleiner Catch-Tank, seit der Umrüstung ist Ruhe an dieser Front
gute Fahrt
Walter Seidel
TR6 PI Bj73 RHD pimento red Hardtop, Sitzheizung, 6 Zoll Speichenräder 195/65 Semperit Doppelrohrauspuff el. Zündung el. Benzinpumpe samt Vorpumpe - ein Leben ohne Triumph ist möglich, aber sinnlos - [Lightbox]am 4. Januar 2024 ist mein 51ster Geburtstag [/Lightbox]

:wave:
Antworten

Zurück zu „Einspritzer“