69 PI 40 Jahre abgemeldet

Einspritzventile, Einspritzpumpe, mechanisch, elektronisch...
Antworten
Algarvio
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 16.12.2017, 07:38
Hat sich bedankt: 20 Mal

69 PI 40 Jahre abgemeldet

#1

Beitrag von Algarvio » 07.12.2018, 10:18

Guten Morgen in die Runde,
ich möchte gerne einen TR6 69 PI kaufen der die letzten 40 Jahre abgemeldet war. Als abolosuter PI Neuling habe ich jedoch keine Ahnung was mich da erwartet.
Klar ist, das nach 40 jahren der Wagen nicht anspringt..... auf was muss ich mich da einstellen ? Oder eher die Finger ganz von dem Wagen lassen ?
Würde mich über sachkundige Kommentare sehr freuen.

Danke + grüße aus Portugal
Günter

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6891
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 53 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#2

Beitrag von gelpont19 » 07.12.2018, 11:18

...trau mich mal …

Das Teuerste und Aufwändigste bei Instantsetzung (Frame off ?) ist sicher Rostbehandlung / Lackierung. Wenn der Rahmen aber brauchbar ist, nicht durchgerostet, muss man schauen, welche Karosserieteile evt. erneuert werden müssen. (Liste erstellen)
Hierbei stehen die Kosten des Kaufs und die Kosten der Instantsetzung - auch wenn man viel selber machen kann - in Summe zur Beurteilung an.
Als zweites sind die Kosten für die Überholung des drive train ( Motor, Getriebe, Achsen ) zu beziffern. Ich persönlich würde es so machen. Sprit rein, vorher Tank reinigen und schauen, ob sich die Beschichtung gelöst hat, Motoroel m. Filter wechseln. Getriebeoel wechseln... Batterie neu - laden, Startversuch wagen... nun hab ich vom PI keine Ahnung, besonders was den Zustand der Düsen, Einspritzverteiler etc. angeht, da gibt´s Spezies hier...
Ohne den Wagen zum laufen zu bringen kauft man den drive train blind. Wäre nicht meins.
Als drittes stehen Hydraulik und Elektrik an. Die Master - und slave cylinder sollte man erneuern - overhaul kits würde ich nach langer Standzeit nicht trauen. Die Kabelbäume sind zwar nicht übermässig teuer, aber wenn man die Verdrahtung nicht selber machen kann, geht auch das ins Geld.
Als letztes würde ich Interieur beziffern, was kann refreshed werden, was muss neu ? Schau dir das Verdeck genau an...
Nimm einen mit, der sich mit Instantsetzung des TR auskennt - auch wenn die bei dir nicht auf den Bäumen wachsen, kannste für die Leistung ruhig 100- 300 EUR ausgeben. Lieber die in den Sand gesetzt, als 10 - 20 TEUR zu viel investiert...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2104
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#3

Beitrag von runup » 07.12.2018, 12:25

servus günter
alles was mein vorgänger geschrieben hat, stimmt. :yes:
karosse =blech und rahmen muss gut sein. aber ich dachte, du bist schon ein tr 6 besitzer.
gruss und viel glück
manfred

Benutzeravatar
hneuland
Profi
Profi
Beiträge: 1543
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 167 Mal
Danksagung erhalten: 109 Mal
Kontaktdaten:

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#4

Beitrag von hneuland » 07.12.2018, 12:45

hallo Günter,

auch ich häng' mich mal in die erste Stellungnahme von Winfried ein. Das was Du mit Deiner Eingangsfrage beschreibst, ist ein kleines Abenteuer um das Dich wohl manch Einer aus dieser Forumsrunde beneiden dürfte. Andere werden die Hände vor's Gesicht halten - bloß weg hier....

Also - die Entscheidung, ob Du Dir sowas zutraust, musst Du allein treffen. Wenn entschieden, wirst Du wohl jedwede Hilfe zum Aufbau von uns bekommen.
Für mich wäre das "Totschlagkriterium", ob Rahmen und Karosserie komplett und (weitgehend) rostfrei sind. Alles Weitere lässt sich richten, Ersatzteile sind verfügbar. Du solltest Dich allerdings auf eine Komplettüberholung einrichten, bei der die Karosserie vom Rahmen muss (alle Montagebauteile, etwa die Karosseriegummis und -stopfen dürften hinüber sein). Auch Motor, Getriebe, Diff, sowie die vordere und hintere Aufhängung müssen komplett durchgesehen und wohl restauriert werden.
Eine durchaus spannende Arbeit; wenn Du über die räumlichen und technischen Möglichkeiten verfügst und die notwendige Zeit und Geduld mitbringst - zuschlagen!!!

LG
Horst

Benutzeravatar
peterq
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 217
Registriert: 29.09.2007, 23:00
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 11 Mal

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#5

Beitrag von peterq » 07.12.2018, 12:49

Hallo Günther,

ich schließe mich Win an, nur würde ich nicht versuchen einen PI nach so langer Zeit anzulassen. Anspringen wird er sowieso nicht und du kannst damit nur was kaputt machen. Auch wenn du das PI-System selbst überholen kannst, musst du für bestimmte Teile trotzdem viel Geld bezahlen. Wenn du einen Spezialisten brauchst dann wird es richtig teuer. Und dann musste du die finale Abstimmung trotzdem noch selbst durchführen.

Also wichtig ist was der TR kostet und was du dich selbst zutraust.

Gruß Peter.

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2954
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#6

Beitrag von Schnippel » 07.12.2018, 13:14

Hallo Günther,

auf keinen Fall wie schon erwähnt, die Maschine versuchen zu starten.
Es reicht die Maschine von Hand zu drehen. Wenn das überhaupt möglich ist.
Der Dosierverteiler kann komplett festgegangen sein.
An was für einem Ort hat der TR gestanden ?
40 Jahre trocken wäre ideal :)
Und sonst Finger weg das wird ganz schnell ein Groschengrab !
Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
cerbe
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 492
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#7

Beitrag von cerbe » 07.12.2018, 13:36

Hasllo Günter,

Rahmen scheint OK zu sein aber die Schweller und die Bodenbleche müssen mindesten neu werden.
tr6.JPG
Also leider volles Programm.

Aber für den Preis OK wenn man die Zeit hat

Gruß Christian
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Algarvio
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 16.12.2017, 07:38
Hat sich bedankt: 20 Mal

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#8

Beitrag von Algarvio » 07.12.2018, 13:47

runup hat geschrieben:
07.12.2018, 12:25
servus günter
alles was mein vorgänger geschrieben hat, stimmt. :yes:
karosse =blech und rahmen muss gut sein. aber ich dachte, du bist schon ein tr 6 besitzer.
gruss und viel glück
manfred
Hallo Manfred,
muss zugeben habe auch ein wenig Bedenken..... mal schauen wer gewinnt Kopf oder Bauch !!
Du hast Recht - habe schon einen Vergaser TR6
Grüße
Günter

Algarvio
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 16.12.2017, 07:38
Hat sich bedankt: 20 Mal

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#9

Beitrag von Algarvio » 07.12.2018, 13:49

cerbe hat geschrieben:
07.12.2018, 13:36
Hasllo Günter,

Rahmen scheint OK zu sein aber die Schweller und die Bodenbleche müssen mindesten neu werden.tr6.JPG

Also leider volles Programm.

Aber für den Preis OK wenn man die Zeit hat

Gruß Christian
Hallo Christian,

danke für Deine Antwort; d.h. Du kennst das Auto ? Du meinst es wäre einen Versuch wert ?
Habe Zeit und Platz......
Grüße
Günter

Benutzeravatar
Klaus
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 308
Registriert: 01.06.2004, 23:00
Wohnort: Uedem Niederrhein
Danksagung erhalten: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#10

Beitrag von Klaus » 07.12.2018, 14:37

Genau Platz und gutes Werkzeug ist mit das wichtigste für eine Restauration. Da kommt ganz schön was zusammen. In den 90er hatte ich noch nicht diese Möglichkeiten wie ich sie jetzt habe,das war ein ziemliches Chaos mit meinem TR6Pi.
Wir restaurieren grade eine Volvo P1800E Coupe in einer etwas grösseren Halle. Wir haben den Raum aufgeteilt sodas wir im Winter am Motor und Getriebe in einem kleineren abgeschlossen Bereich arbeiten können Das kommt gut.
gruss Klaus

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2104
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 60 Mal

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#11

Beitrag von runup » 07.12.2018, 20:09

servus günter
wenn der 6er aus ebay kleinanzeigen ist, in gelb. 8-O dann kauf diesen schrott bitte nicht :no:
gruss
manfred

Benutzeravatar
Fuzzy
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 326
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#12

Beitrag von Fuzzy » 08.12.2018, 11:05

Hi,
Aus meiner Sicht ist das eine Frage der Möglichkeiten und des Preises.

Bei einer Komplett-Restauration, was hier vielleicht der Fall ist, geht es nur um die vorhandene Substanz.
Die vergammelte, zum Teil fehlende Innenaustattung ist da das kleinste Problem.

Klar ein CP LHD PI ist eben nicht nur ein US-Vergaser 6er, aber das eben nicht um jeden Preis.

1. Einfach, nüchtern den Wert der vorhandenen, brauchbaren Einzelteile zusammen rechnen.
2. Mit deinen Möglichkeiten abgleichen. >>>Schweißen, lackieren, vorbereiten, Antriebsstrang Überholen,......
3. Nüchtern abgleichen: Anschaffung + Restauration <<< vs. >>> reeller Marktwert
4. Gaaaaaaanz genau anschauen! Ein europäischer Festland 6er ist nach 10 Jahren Ganzjahresbetrieb meistens Schrottreif. Rostvorsorge war zu dieser Zeit eher ein Fremdwort.

Wenn du das meiste machen lassen musst, vergiss das Angebot:

Antriebsstrang: 5 - 10 k€
Fahrwerk mit Lagern, Bremsen, Reifen, Felgen, Dämpfern, Federn, .... 2,5 - 5 k€
Lack: 5 -10 k€
Innenausstattung: 2,5 - 5 k€
Rost Instandsetzung: ???? k€
Anschaffung Auto: ???? k€

Und schwupp bist du bei 30 k€
Und für diesen Preis wirst du einen guten 6er LHD PI finden, ohne den ganzen Stress.


Sollte solltest du ein originales Dornröschen gefunden haben, dann sieht die Rechnung möglicherweise anders aus.
Aber auch da den Kopf einschalten und einfach, nüchtern rechnen !!!!


Gruß,
Jörg

Algarvio
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 41
Registriert: 16.12.2017, 07:38
Hat sich bedankt: 20 Mal

Re: 69 PI 40 Jahre abgemeldet

#13

Beitrag von Algarvio » 08.12.2018, 13:07

Hallo in die Runde,
erstmal vielen Dank für Eure Antworten !!! Diese waren sehr hilfreich und haben mich nach einer Nacht drüber schlafen dazu gebracht die Finger von diesem 6er zu lassen. Diesmal hat der Kopf gewonnen. Besonders hilfreich war ein Kontakt zu einem Alteigentümer des Wagens (TR Freunde Mitglied), sehr netter Kontakt; schade eigentlich - ich hätte schon Bock auf ein Auto mit nachvollziehbarer Geschichte gehabt. aber hier ist einfach die Substanz zu schlecht.

Beste Grüße aus Portugal
Günter

Antworten

Zurück zu „Einspritzer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: zagatorot und 2 Gäste