Abstimmung italienische Weber DCOE 40

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3409
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Hat sich bedankt: 483 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#61

Beitrag von Schnippel »

Hannes66 hat geschrieben: 21.09.2021, 17:19 Ich habe heute auch mal die Übergangsbohrungen gemessen. Bei mir sind auch drei Bohrungen und haben von der Ansaugbrücke gesehen folgende Durchmesser: 1,2mm; 1,4mm und 1,2mm.
Wenn die Drosselklappe geschlossen ist, sehe ich eine Halbmond zum Luftfilter hin.
Ist das so ok?

Die Vergaser sind folgend bestückt:
Lufttrichter 28mm (vorher 30er)
Vorzerstäuber 4,5
Hauptdüse 120
Mischrohr F11
Luftkorrekturdüse 200
Leerlaufdüse 50F9
Pumpendüse 40
SNV 175
Schwimmerniveau 12mm
Hallo Hannes,

um Weber Vergaser individuell auf eine Maschine abzustimmen braucht man:

einen Rollenprüfstand mit Wirbelstrombremse
Viergastester
Zündungs-Oszilloskop
Kompressionstest
Genügend Düsen usw.
und Jahre lange Erfahrung !

Das bekommst du z.B. bei Boemanns in Müllenbach Nürburgring Eifel !
Hier wird die Weber Anlage exakt auf die Maschine und dein Fahrprofil abgestimmt.


Munter bleiben
Ralf
Da ich in diesem Forum von einem Narzissten verfolgt werde, der immer wieder meine techn.Ausführungen in Frage stellt, habe ich meine Schreibtätigkeit hier nach einem Jahr fast komplett eingestellt.
Habe ich noch Bock, auf diesen Narzissten einzugehen ?
05/2021
Benutzeravatar
RobertB
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 940
Registriert: 01.07.2004, 23:00
Wohnort: Welzheim, schwäbischer Wald
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#62

Beitrag von RobertB »

Schnippel hat geschrieben: 24.09.2021, 06:50
Hallo Hannes,

um Weber Vergaser individuell auf eine Maschine abzustimmen braucht man:

einen Rollenprüfstand mit Wirbelstrombremse
Viergastester
Zündungs-Oszilloskop
Kompressionstest
Genügend Düsen usw.
und Jahre lange Erfahrung !

Das bekommst du z.B. bei Boemanns in Müllenbach Nürburgring Eifel !
Hier wird die Weber Anlage exakt auf die Maschine und dein Fahrprofil abgestimmt.


Munter bleiben
Ralf
Hallo Hannes,

was Schnippel schreibt ist natürlich grundsätzlich richtig, wenn du deinen Motor zu 100% optimal abstimmen willst, z.B. für Rennzwecke.

Für den Hausgebrauch reicht meist auch eine 95%ige Abstimmung, und da kommt man beim TR auch mit Erfahrungswerten und ein wenig trial&error gut hin, so wie bei Bernhard beschrieben. Vorteil: man lernt die Arbeitsweise der Weber-Vergaser kennen und verstehen. :genau:
Notwendig ist hier jedoch auf alle Fälle der Einbau einer Lambdasonde + Anzeige zur Beurteilung der Gemischzusammensetzung.

Gruß Robert
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3409
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Hat sich bedankt: 483 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#63

Beitrag von Schnippel »

Hallo Robert,

wie oft hast du auf unseren gemeinsamen Fahrten, Alpen usw an deinen Vergaser die Düsen getauscht ?
Oder ich muss dies und das noch machen.(Das kann der Gelbe sich auch fragen.)
Wieviele Stunden ? Wieviel Kraftstoff ? Wieviel Geld hat das schon gekostet.
Die Weber auf den Alltagsgebrauch gut abzustimmen das ist wichtig.
Stichwort Kraftstoffverbrauch !
Volle offene Drosselklappe auf der Rennstrecke ? Das ist relativ einfach.
Darum, das geht nur auf der Rolle um gezielt Belastungspunkte immer wieder anzufahren und das mit Abgastester.
Und Erfahrung !!!!
Dieses Thema hatten wir am Montag in den Pausen mit Alfa Leuten auf dem Bilster Berg auch.

Munter bleiben
Ralf
Da ich in diesem Forum von einem Narzissten verfolgt werde, der immer wieder meine techn.Ausführungen in Frage stellt, habe ich meine Schreibtätigkeit hier nach einem Jahr fast komplett eingestellt.
Habe ich noch Bock, auf diesen Narzissten einzugehen ?
05/2021
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4293
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#64

Beitrag von darock »

Ralf hat schon recht. Wenn man die Zeit rechnet die man verhaut und die Kosten für Equipment usw ... die Rechnung geht sicher nicht auf.

Last wiederholt anfahren geht ganz gut mit der Bremse. Habe einen ganzen Satz Beläge verheizt beim Entwicklen der ZS Vergasernadeln.
Das ist aber wirklich alles nur für Leute die sich aktiv bis ins Detail damit beschäftigen wollen. Ökonomisch ist es vermutlich wirklich nicht.

Mein Problem ist, dass ich in Österreich nicht weiß welche Firma das wirklich kann. Alles was ich bis jetzt an "Spezialisten" Arbeit gesehen habe war grauenhaft.

Gut, dass die saison jetzt sowieso vorbei ist. Kann man Teile horten über den Winter :D

Bernhard
Hannes66
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 72
Registriert: 10.03.2019, 15:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#65

Beitrag von Hannes66 »

Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank an alle für die ganzen Tipps und Vorschläge.

@ Ralf
Tut mir Leid, dass ich es nicht geschafft habe , mal bei dir persönlich vorbei zu kommen.

@ V8 (den Namen kenn ich leider noch nicht)
Ich werde mal versuchen, den Wagen am WE zum laufen zu bringen und dann nach Schwimmerständen zu sehen.

Zur Historie, der Wagen war vom Vorvorbesitzer schon mal bei Boemanns zum einstellen auf dem Prüfstand und vom Vorbesitzer bei TR-Nord zwecks Düsenbestimmung. Als ich den Wagen übernommen hatte lief er sehr unrund im Leerlauf und ließ sich kalt schlecht starten, die Leistungsentfaltung
war auch nicht berauschend. Ein Termin bei Annette Hue zerschlug sich vor 2 1/2 Jahren durch den gebrochenen Zapfen an der Hinterachse.
Darauf brachte ich den Wagen nach VGS, die stellten erstmal alles in Frage, was Boemanns dokumentiert hatte. Als ich den Wagen abholte lief er im
Leerlauf seidenweich. Leider hielt die Freunde nicht lange an. Nach der Autobahn auf der Fahrt nach Hause fing er unter 2000U/min an zu bocken.
Warmstart nach dem Tanken nur mit Vollgas möglich. Verbrauch liegt bei sehr zurückhaltener Fahrweise in der Stadt bei 16l und beim TÜV gab es auch
Probleme, da der CO-Wert bei 6% lag. Den konnte ich aber vor Ort entsprechend herunterdrehen.
Wenn ich dann lese, dass zu V8 jemand von Annette Hue kommt, da auch der nicht zufrieden war, gehen mir allmählich die Möglichkeiten aus.
Es geht mir ja nicht um die maximale Spitzenleistung, sondern wie Ralf schon richtig sagte, um die Alltagstauglichkeit.
Deshalb hatte ich Hoffnung, dass der eine oder andere schon Erfahrungen gesammelt hat. Aus dem Triki von Joerghag hatte ich das mit den 28er Lufttrichtern
übernommen, konnte es aber noch nicht testen. Mal sehen was das WE bringt. Hauptproblem ist das Patschen einzelner Zylinder, Fehlzündungen und Ruckeln unterhalb 2000U/min im Teillastbereich.

Grüße aus dem Pott und ein schönes Wochenende

Hannes
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1594
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#66

Beitrag von V8 »

Hannes, das ist falsch rüber gekommen. Die Aktion bei Frau Hue war in Ordnung. Da wurde viel und kompetent gemacht.

Letztlich waren es ein paar unglückliche Umstände, die die Nacharbeiten erforderten. Anders als oben geschrieben braucht es heutzutage kein Mordsequipment, sondern uns interessiert nur der CO Gehalt im Abgas, aus dem sich AFR und Lambda berechnen lassen, bzw die Messgeräte das selber machen und anzeigen.

Grundsätzlich hat sich was bei DCOE verändert. Früher ging es um Leistung, meistens bei Rennwagen, die sowieso nicht auf die Straße durften und deswegen auf den Prüfstand mußten.

Heute sind die Dinger auf dem Triumph und in der Regel liegt der Focus ganz woanders. Deswegen kann man auch alle alten Berichte, Tipps und Anleitungen in die Tonne kloppen.

Man muß den TR da abstimmen, wo man ihn benutzt und auch so fahren, wie man den später fahren will. Das ist für mich die Landstrasse und vor allem die geschlossene Motorhaube, passende Umgebungstemperatur und genügend Zeit.

Der Weber hat für jeden Zylinder zwei getrennte Vergasersysteme, das Leerlaufsystem und das Hauptdüsensystem. Beides wird völlig unterschiedlich abgestimmt und heutzutage liegt der Focus auf dem Leerlaufsystem. Dafür brauche ich zum Beispiel nicht mal die Lambdasonde. Man will da möglichst ruckfrei und sparsam fahren und da muß man cruisen und testen. Leider muß man früher oder später an die Bypass-Bohrungen ran und das ist wirklich heikel. Bohrt man falsch oder zu groß sind die Vergaser hin. Deswegen gehen da die üblichen Verdächtigen ungern ran und nehmen ersatzweise die Düsen eine Nummer größer. Das braucht aber wiederum mehr Sprit und verrußt die Kerzen und das wiederum läßt den Motor schlechter laufen.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4293
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#67

Beitrag von darock »

Hannes, wenn einzelne Zylinder knallen dann stimmt irgendwas an der Synchronität nicht. Ich war mir auch nicht sicher was los ist bei mir. Habe mich Stück für Stück an Synchronität und das Gemisch heran gearbeitet.

Wenn sich ein Zylinder komisch verhält ist vielleicht auch was anderes. Weißt du um den Zustand des Motors Bescheid?

Bernhard
Hannes66
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 72
Registriert: 10.03.2019, 15:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#68

Beitrag von Hannes66 »

Hallo Bernhard, über den Zustand kann ich nichts genaues Sagen, er wurde schon mal von dem Vorbesitzer überholt. Leistung hat er oben herum und die Kompression ist gleichmäßig, auch wenn Ralf mal meinte, dass es etwas zu wenig wäre.
Die Vergaser habe ich heute synchronisiert und den Leerlauf auf ca. 800 U/min eingestellt. Leerlaufgemischschrauben hab ich zwei Umdrehungen herausgedreht.
20210924_192311.jpg
20210924_191828.jpg
Wenn der Motor dann im Stand läuft und heiß wird, ich dann kurz Gas gebe, fängt er an zu patschen.
Insgesamt läuft er mit den 28er Trichtern besser als mit den 30ern. Fahren mit 1500U/min im 4. Ganz bei leichter Steigung und leicht beschleunigen hat er mit nur einem kurzen Verschlucken gemacht, das ging vorher gar nicht.
Habe schon den Verdacht, dass der Phönixkrümmer zuviel Hitze abstrahlt und er dadurch abmagert.
Wie schon gesagt, wenn ich den Motor zwischendurch kurz aus mache und ihn ein paar Minuten später wir starten möchte, geht das nur mit ganz geöffneten Drosselklappen.
Den Schwimmerstand habe ich noch nicht gemessen. Hatte zwar die HD raus, war mir aber nicht sicher, wie ich das machen soll. Ein Holzstäbchen reinstecken und dann die Füllstandshöhe messen?
Ich konnte die Vergaser auch nicht nach Handbuch einstellen. Danach soll man mit den Leerlaufgemischschrauben die höchste Drehzahl einstellen und dann mit den Leerlaufeinstellschraube die Drehzahl auf Solldrehzahl wieder absenken, dabei stirbt der Motor aber schon vorher ab.
Also hab ich jetzt erstmal einen Kompromiss eingestellt.

Gruß Hannes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4293
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#69

Beitrag von darock »

In deiner Leerlauf einstellprozedur stimmt etwas nicht.

Die Klappen müssen vom ersten berühren 1/4 geöffnet werden. Basierend darauf machst du eine grobe Einstellung der LL Gemisch Schrauben sodass der Motor so halbwegs läuft und synchronisierst an den Klappen die vergaser zueinander.

Erst wenn die voll synchron laufen macht es Sinn weiterzumachen mit LL Gemisch einstellen. Zumindest ist das meine Erfahrung.

Kippelt die drosselklappen Betätigung wenn der Motor heiß wird? Lagerung ok?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es durchaus sinnvoll ist den Motor nach der Einstellung normal heiß zu fahren und dann die Klappenhebel kurz zu lösen um die Spannung bei warmer Ansaugbrücke rauszubekommen.

Erst die perfekte Lagerung und die Synchronität kombiniert mit viel Fahrerei und Kerzen prüfen/Gemisch nachstellen hat bei mir dazu geführt, dass der Motor fett aber gut läuft.

Bin aber bei weitem noch nicht fertig natürlich aber ein Anfang ist gemacht. Starten tut der immer, egal wie heißt oder kalt.

Bernhard
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3409
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Hat sich bedankt: 483 Mal
Danksagung erhalten: 451 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#70

Beitrag von Schnippel »

Hallo Hannes,
ich denke du solltest auch auf der linken Motorseite sicher stellen, das kein Bock in der Zündanlage seinen Unsinn treibt.
Was steckt für eine Zündanlage im Verteiler ?
Passt die Stellung Finger zur Kappe.
Zündspule ?
Macht die Lima vielleicht Unsinn im Bordnetz ?
Erst wenn das alles OK ist würde ich auf der Vergaserseite weiterarbeiten !!!!

Wir können auch gerne mal tel.
Dann bitte PN

Munter bleiben
Ralf
Da ich in diesem Forum von einem Narzissten verfolgt werde, der immer wieder meine techn.Ausführungen in Frage stellt, habe ich meine Schreibtätigkeit hier nach einem Jahr fast komplett eingestellt.
Habe ich noch Bock, auf diesen Narzissten einzugehen ?
05/2021
Hannes66
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 72
Registriert: 10.03.2019, 15:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#71

Beitrag von Hannes66 »

Guten Morgen zusammen,
ich versuche später mal das alles herauszufinden.
Ich bin mir aber nicht sicher, ob die Fragen alle auch beantworten kann.
Die Zündspule ist die goldene von Lukas und wird ohne die Widerstandsleitung betrieben.
Wenn diesbezüglich etwas nicht in Ordnung wäre, hätte das nicht auch bei VGS auffallen müssen?
Mal sehen was der Tag so bringt
Hannes66
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 72
Registriert: 10.03.2019, 15:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#72

Beitrag von Hannes66 »

Ich mal ein Foto vom Verteiler gemacht. Sieht original aus, mit elektronischem Hallgeber. Unterdruckschlauch ist an der Dose für die Verstellung nicht angeschlossen.
Wurde am der Ansaugbrücke totgelegt.
20210925_103411.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
TR6-72
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 355
Registriert: 21.05.2020, 17:41
Wohnort: Geseke
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#73

Beitrag von TR6-72 »

Wirkt für mich vom Foto her nicht vertrauenserweckend.

Grüße aus Westfalen
Dieter
Amelia
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4293
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#74

Beitrag von darock »

Sieht ganz normal aus wie eine Pertronix eben aussieht.

Bernhard
Benutzeravatar
TR6-72
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 355
Registriert: 21.05.2020, 17:41
Wohnort: Geseke
Hat sich bedankt: 68 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#75

Beitrag von TR6-72 »

Damit habe ich ganz schlechte Erfahrung gemacht. Und es war wie Ralf schreibt letztendlich nicht nur die Benzineinspritzung sondern auch maßgeblich die Zündung.

Grüße aus Westfalen
Dieter
Amelia
Antworten

Zurück zu „Vergaser“