Abstimmung italienische Weber DCOE 40

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4503
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#91

Beitrag von darock »

Genau den gleichen Gedanken hatte ich auch schon. Die erste Bohrung ist aber schon deutlich größer. An den austauschbaren Düsen bohren ok aber an den Gehäusen … das ist mir aktuell noch zu heiss. Ich glaube auch, dass gerade mal das erste Loch komplett offen ist bei 100. eventuell geht gerade das zweite auf. Der Motor hat so viel Leistung bei wenig Gas, dass ich bei Konstant 100 mit Overdrive nur minimal Gas geben muss. Müsste man echt mal messen wie viel es wirklich ist.

Vielleicht probiere ich nochmal die 50F9. Theoretisch müsste ich damit den Verlauf des teillastbereichs etwas abflachen weil ich LL ca 1/4 Umdrehung fetter stellen muss.

Ausserdem muss ich auf Gasseil umbauen. Das starre Gestänge nervt weil das Pedal mit dem Motor wackelt.

Wenn das alles nicht geht baue ich auf das setup von gestern zurück und aus. Damit lief der Motor wirklich gut. Zündkerzen waren gleichmäßig hellgrau.

Bernhard
Hannes66
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 152
Registriert: 10.03.2019, 15:43
Hat sich bedankt: 4 Mal
Danksagung erhalten: 38 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#92

Beitrag von Hannes66 »

Hallo Bernhard,

ich habe noch eine Abstimmanleitung gefunden, vielleicht kannst du daraus noch neue Erkenntnisse erfahren.
Hier wurde auch das mit den Übergangsbohrungen kurz angesprochen.

Gruß Hannes
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
BigBlock
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 29
Registriert: 26.06.2021, 19:21
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 4 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#93

Beitrag von BigBlock »

Hallo an alle,
ich bin neu hier und lerne eifrig dazu! Gibt hier schon wieder Neuigkeiten?
Oder ist Winterpause? Sehr spannender Tread!
Ich fahre auch 40er Weber auf meinem Gt6 2,6, allerdings welche mit großem
Leerlaufsystem (was auch immer das heißen mag)! Ich habe noch nie Probleme
Im unteren und mittleren Drehzahlbereich gehabt. Eher im oberen. Irgendwann
Schnürt er langsam zu bei ca. 6000Rpm. Damit kann ich aber leben!
Leistung ca. 163 ps lt. Prüfstand. Offene Trichter (sehr empfehlenswert).
Unfassbare Beschleunigung (liegt aber wohl eher an den 13“), 300 gradNW.
Mörder DMoment. Die Bestückung/Koniguration fahre ich fast 26 Jahre unangetastet!
Nur vor 8 Jahren habe ich eine neue Grundeinstellung (kein Austausch)
bei einem Alfa Schrauber (Co Tester) in HH vornehmen lassen, weil mein
Gasgestänge erneuert werden musste. Langsam lösen sich die Dichtungen
auf, sonst nix. Mehrere Treffen in Europa und ab und an Track days.
10-11 Liter bei sportlicher Fahrweise, 9 L. BAB 3500 Rpm.
Starten: meines Erachtens verdunstet immer ein bisschen Sprit in den
Kammern (Fächerkrümmer)! Wenn warm: EBpumpe ca.30 sec.laufen
lassen, 1/2 Vollgas kommt nach 2-3 Umdrehungen.
Wenn kalt: das gleiche aber mit 10% Vollgas (habe keinen Choke)!
Grüße aus HH,
Marco
Benutzeravatar
Timm
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 281
Registriert: 27.12.2004, 00:00
Wohnort: Dreieich
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#94

Beitrag von Timm »

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4503
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#95

Beitrag von darock »

Neue saison, neues Glück.

Erstmal die flachen k&n filter gegen 43mm trichter und dicke Ram filter getauscht. Das hat die fahrbarkeit deutlich verbessert. Hatte ich nicht erwartet.

29er Chokes installiert -> kann immer und überall gas geben und ohne stottern beschleunigen.

Nachteil: viel zu fett im teillast

Die aufgebohrten 55F9er lassen zu viel durch. Leerlauf ist auch zu hoch.

Nächster Test: 50F9 wieder rein und sauber damit einstellen.

Bernhard
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3472
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#96

Beitrag von Gyula »

Hi!

Ich lese da sehr interessiert mit und hätte dazu ein paar Fragen…..

Die Ausführungen der Weber aus Italien und Spanien sind unterschiedlich abzustimmen?

Die Abstimmung ist wohl unterschiedlich in Abhängigkeit von Verdichtung, Nockenwelle, Kopfbearbeitung, Abgaskrümmer?

Die Zündkurve ist unterschiedlich zu SU / ZS, bei sonst identischem Motor?

Gibt es da nicht irgendwelche Tabellen, wo man nachsehen kann wie die Weber bei unterschiedlichen Motorkonfigurationen abzustimmen sind?

Oder ist die Abstimmung zweier identischer Motoren unterschiedlich? Wenn ich zwei identische Serien - Autos hernehme, haben die eine unterschiedliche Abstimmung?

Hat es einen Einfluss, dass unsere TR6 Langhuber sind?

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,75:1 - 280° Kent NW - 2x SU HS6 - 123 Zündverteiler (USB)
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1739
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#97

Beitrag von V8 »

Es gibt natürlich Tabellen, wie andere Tuner die Vergaser abgestimmt haben. Man sieht dass das ziemlich unterschiedlich bei ähnlichen Motoren wird und damit wird auch klar, daß es da keine Kochrezepte gibt und fast identische Motoren unterschiedliche Einstellungen brauchen.

Grobe Richtung ist Hauptdüsen = 4x Trichter und LKD = HD + 80

Meine Erfahrung ist, daß bei ansonsten identischem Motor die HD mit getunter Maschine kleiner wird und LKD sich der HD Größe nähert.

Es gibt ab Werk über 130 unterschiedliche 40DCOE, was schon zeigt, daß da gravierende Unterschiede sein können. Oft gilt, je neuer der Vergaser, umso mehr Bypass-Bohrungen/Progression holes. Je mehr und je größer die Bohrungen umso mehr/größer die Leerlaufluft-Bohrungen. Mit zwei Bypässen fing es an, dann 3, 5 und jetzt 7.

Aber leider gilt das alles nur meistens und nicht immer und ganz oft muß man an den Progressionsbohrungen messen und bohren, wenn es perfekt werden soll. Da ergibt sich ein gewisses Risiko, daß man in die falsche Richtung abgestimmt hat und das Bohren das Problem nicht gelöst hat. Stattdessen ist der Vergaser vielleicht versaut.

Ich kenne mittlerweile Abstimmungen von TR Nord, VGS, Anette Hue und Dimitri Bilas und jetzt auch Risse. Ich finde es schön, daß die Besitzer mir die Autos danach zum nachbessern anvertrauen. Das zeigt aber auch, daß die perfekte Abstimmung nicht so leicht zu finden ist, mit Tabellen schon gar nicht.

Auch zwei identische TR6 mit EFI haben nicht die gleiche Abstimmung und Werte von ms1 zu ms2 zu ms3 (jeweils Weiterentwicklung) sind auch nicht 1:1 zu übernehmen.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4503
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#98

Beitrag von darock »

V8 hat geschrieben: 01.05.2022, 19:06 Grobe Richtung ist Hauptdüsen = 4x Trichter und LKD = HD + 80

Meine Erfahrung ist, daß bei ansonsten identischem Motor die HD mit getunter Maschine kleiner wird und LKD sich der HD Größe nähert.
Das finde ich interessant. Auf diese Rechnung komme ich nicht aber das die HD verhältnismäßig klein sein muss merke ich auch. Das Mischrohr hat sicher einen massiven Einfluss auf diese Rechnung.

Aktueller Stand:
29mm chokes
45 Pumpendüsen
50F9 LL
115 HD
F11 MR
170 LK

Die 29er Chokes haben in etwa den selben Effekt wie die harten gelben Federn in den ZS. Der Motor klingt damit viel sauberer. Durch den höheren Luftstrom dürfte die Zerstäubung besser sein. Das HD System dürfte deutlich früher zum Tragen kommen weil das Gemisch wurde gute 5-10% fetter, trotz der "kleineren" LL Düsen.

"kleiner" in Anführungszeichen weil rein aus dem Verhältnis Sprit zu Luftbohrung die 50F9 eigentlich ident sind zu den 55F"8,5" die ich selbst gebohrt habe. Nur haben die 55er mehr Durchlass weil insgesamt die Löcher größer sind. Leider hatte ich keine Zeit die Vergaser mit den Unterdruckuhren wieder perfekt einzustellen weswegen sie im Minimalgasbereich manchmal gehustet haben.

Schön langsam wird es mit dem Verstehen der Vergaser.

LL: 0,85
50km/h: 0,98
70km/h: 0,89
80km/h: 0,85
90km/h: 0,79

Interessant ist, dass der Lambdawert extrem stabil ist beim Durchfahren von Ortschaften. Da laufen die Vergaser echt perfekt. VIEL besser als die ZS es jemals gemacht haben. Habe zuerst geglaubt die Anzeige ist defekt und er Wert eingefroren.

Nächster Schritt ist einen zweiten Satz 50F9 kaufen und diese auf 50F11 aufbohren. Damit bezwecke ich, dass das ganze LL System etwas magerer wird ABER ich kann die LL Stellschrauben etwas weiter aufmachen womit diese erste Spitze gegen 1 bis 50km/h besser wird. Interessanter Weise habe ich die 50F11 in einer Bestückungsliste für den TR6 gefunden. Allerdings mit 30er Chokes.

Und Zusätzlich kommen 110er HD rein statt den 115er.

Ich überlege nur ob es Sinn macht zuerst nur die 110er HD zu testen weil ich kann aktuell gar nicht einschätzen wie viel Effekt die hat ab 80km/h.

Am meisten Freude habe ich mit den Trichtern und den Schaumstoff Filtern. Der Klang ist göttlich.

Achja und die Zündkurve muss auf jeden Fall viel zahmer sein als bei den ZS. Es drosselt einfach nichts den Luftstrom und damit ist die Füllung sehr viel besser. Ich muss wahrscheinlich sogar 2 grad zurück gehen mit dem PI Verteiler den ich gerade eingebaut habe weil der Motor bei 3500 herum leicht klopft. Eventuell liegt es aber auch am alten Sprit aus der Winterpause, mal sehen.

Bernhard
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1739
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 89 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#99

Beitrag von V8 »

Bohren ist ja schon der höhere Level.
Ich hab zwar im original von Weber die Düsenbohrer und -lehren, habe aber trotzdem gemerkt, daß Ersatzbohrer aus dem Zubehör nicht immer die benötigte Präzision bieten.

Ich würde daher Düsenlehren anschaffen und jedes Mal nutzen, um das Ergebnis der Bohrerei zu überprüfen.

Übrigens wäre 29er Trichter nach Faustformel 115 u LKD dazu 195. Ist doch im Rahmen? Wenn man noch berücksichtigt, daß Mischrohr, Filter u Ansaugtrichter auch ne Rolle bei der Düsengröße spielen, verhält sich der Motor schon mustergültig, finde ich.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4503
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#100

Beitrag von darock »

V8 hat geschrieben: 06.05.2022, 07:51 Übrigens wäre 29er Trichter nach Faustformel 115 u LKD dazu 195. Ist doch im Rahmen? Wenn man noch berücksichtigt, daß Mischrohr, Filter u Ansaugtrichter auch ne Rolle bei der Düsengröße spielen, verhält sich der Motor schon mustergültig, finde ich.
Da hast du allerdings Recht.

Da DHL leider komplett unfähig ist gibt es dieses Wochenende kein Update. Hätte doch lieber in Tschechien bei carbparts bestellt weil da bekomme ich die Teile immer in 1-2 Tagen. Bei Timms bestellt Sonntag, Paket heute noch nicht mal in Österreich. :kopfklatsch

Bernhard
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4503
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#101

Beitrag von darock »

Also die 110er HD war nix. Komplett abgemagert. Das einzig spannende daran ist, dass ich das erste mal echt gut sehen konnte wann das HD System voll übernimmt. Es hat an dem punkt wo das gemisch zu fett wird noch lange keinen Einfluss.

Also hat Andreas recht, dass da die nächste Bohrung übernimmt und die zu gross ist.

Ich habe die Befürchtung ich muss progression holes bohren.

Habe die 50F9 gegen eine 50F8 getauscht. Kann jetzt bei sehr wenig Drehzahl mit lambda 1.1 fahren aber bei 90-100kmh wird es wieder 0,8-0,85.

Hustet auch wieder bei ganz wenig gasstellung weil mittlerweile bin ich sicher gewaltig weit weg von der letztjährigen einstellung.

Nächste Schritte:
Die progressionsbohrungen so gut es geht mit den bohrern „abmessen“ um zu wissen was der jetztstand ist.
Wieder sauber einstellen
Evtl. die 45F9 probieren

Bernhard
Benutzeravatar
Sinan
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 423
Registriert: 28.10.2010, 23:00
Wohnort: Weinheim
Hat sich bedankt: 87 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#102

Beitrag von Sinan »

Ohne jetzt alles zu lesen, bei mir liegen noch 40er Dellorto-Vergaser rum, mehr als zwei.
Die waren damals nicht wesentlich anders als die Weber, sind aber sicherlich besser verfügbar, zumindest billiger.
Werden die auch bei TR´s verbaut?

Gruß Sinan
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4503
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#103

Beitrag von darock »

Heute folgendes gemacht:

1) 45F9 eingebaut
Funktioniert nicht. Übergang von leerlauf auf leichtes gas ohne wilde ruckelei unmöglich und hustet. Schade weil leerlauf wäre ok gewesen.

2) synchronisiert. War doch ziemlich daneben.
E75510B2-40A0-4AFF-9254-12803443B0E6.jpeg
3) läuft mit 45F9 immer noch nicht. Also 50F9 wieder rein.

Jetzt beten, dass die Kiste morgen für die Überprüfung einen guten Tag hat.

Bernhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4503
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#104

Beitrag von darock »

Überprüfung bestanden.

Mit 50F9 wieder relativ gute Laufeigenschaften nur wie immer das selbe problem.

Hustet bei ganz wenig gas und der Übergang ist nicht sauber.
Ab ca 100 gemisch zu fett bei 0,8.
dafür langsam durch den ort rollen perfekte 0,95.

Ich könnte nun das zu kleine erste Progression Hole mit einer zu großen aber mageren LL düse kaschieren. Eventuell einen versuch wert.

Ich befürchte es wird nicht ohne bohren gehen :(

Bernhard
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8293
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#105

Beitrag von MadMarx »

vielleicht tritt dein hauptsystem zu früh in aktion?
Antworten

Zurück zu „Vergaser“