Abstimmung italienische Weber DCOE 40

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8104
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#31

Beitrag von MadMarx »

darock hat geschrieben: 07.08.2021, 09:27 Die LL Schruaben sind auch extrem empfindlich. Habe maximal einen Bereich von 1/4 Umdrehungen von lambda 1.1 bis 0.8

Bernhard
das ist ungewöhnlich.
sind die spitzen sauber?
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#32

Beitrag von darock »

Gute Frage. Werde ich checken.

Bernhard
Hannes66
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 52
Registriert: 10.03.2019, 15:43
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#33

Beitrag von Hannes66 »

Gibt es schon neue Erkenntnisse zum Einstellen der Vergaser?
Fährt hier jemand die Kombination 3-fach Weber 40 DCOE und Phönix Edelstahl-Fächerkrümmer?
Mich würde da die Fahrbarkeit bis 2000 U/min interessieren.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#34

Beitrag von darock »

Ich habe gestern die 50F9 LL und 115 HD eingebaut. Damit läuft er schonmal nicht schlecht. Muss noch einmal die Grundeinstellung machen und dann sehen was passiert.

Vollgas ist mit 0,86-0,87 fast bisschen mager. Werde die LK von 180 auf 170 verkleinern.

Das grösste Problem aus meiner Sicht aktuell ist der Übergang und abruptes Vollgas bei wenig rpm.

Teillast Beschleunigung ist nahezu perfekt.
Ganz wenig Teillast fahren geht nur mit ab und zu husten.

Bernhard
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#35

Beitrag von darock »

Habe heute wieder einige Stunden investiert.

Habe mit den 50F9 die ganze Grundeinstellung neu gemacht. Auto lief dann ok und oben raus sehr gut. Der Übergang blieb aber unbrauchbar. Kann Leerlauf perfekt einstellen. Minimal gasgeben ergibt Husten wie vorher.

Immer komisch fand ich, dass ich die 55F8 1:1 gegen die 50F9 tauschen konnte ohne jegliche Anpassung irgendeiner Einstellung.

Ich habe alle möglichen Düsen gekauft also warum nicht probieren.

55F9
Die Idee war. Leerlauf kann ich abmagern mit den Schrauben und Übergang muss fetter werden. Das ist auch passiert.
Musste die Leerlaufgemisch Schrauben 1/3 zu drehen.
Kein Übergangsruckeln mehr aber auch Lambda 0,7-0,75 … 0,8 bei 100 gleichmäßig fahren. Gehen tut das Auto so richtig gut!

Also dachte ich mir, 55F8 könnte ja minimal magerer sein als die 55F9. Leider selber Effekt wie gestern. Verhält sich jetzt wie die 50F9. Also das klappt nicht. Wobei diese 55F8 in der Vergasern waren. Ich kann nicht ausschließen, dass damit irgendwas gebastelt wurde.

Ich bräuchte also irgendwas zwischen 55F9 und 55F8
C245C735-FF04-4F36-847E-FC06891320C1.png
Also heißt es wieder Geld versenken in Düsen.

Bernhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1582
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#36

Beitrag von V8 »

Es könnte sein, daß die Übergangsbohrungen nicht Pässe, sowohl von Position als auch von Größe.

Ist die letzte Bohrung zum Lufttrichter hin größer als die Erste an der Drokla.

Diese erste Bohrung sollte direkt frei gegeben werden, wenn die Drokla öffnet. Sind es Umluftvergaser? Dann die Umluftschrauben weiter rein drehen.

50F8 ist schon ziemlich groß für 40er Vergaser.
Hannes66
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 52
Registriert: 10.03.2019, 15:43
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#37

Beitrag von Hannes66 »

Irgendwie habe ich das gleiche Problem wie du, nur habe ich nicht die Möglichkeit Werte zu ermitteln.
Wenn der Motor kalt ist und die ersten Kilometer fahre, ist die Gasannahme zufriedenstellend. Ist alles heiß, dann fängt er beim Beschleunigen an zu ruckeln oder erzeugt an Steigungen beim Halten der Geschwindigkeit sogar Fehlzündungen. Über 2000-2200 U/min ist alles okay.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#38

Beitrag von darock »

Die erste Bohrung ist minimal größer als die zwei anderen.
7C865C49-E812-43EB-B32C-F01D2DEFE23E.jpeg
Bernhard
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#39

Beitrag von darock »

Hannes66 hat geschrieben: 04.09.2021, 17:32 Irgendwie habe ich das gleiche Problem wie du, nur habe ich nicht die Möglichkeit Werte zu ermitteln.
Wenn der Motor kalt ist und die ersten Kilometer fahre, ist die Gasannahme zufriedenstellend. Ist alles heiß, dann fängt er beim Beschleunigen an zu ruckeln oder erzeugt an Steigungen beim Halten der Geschwindigkeit sogar Fehlzündungen. Über 2000-2200 U/min ist alles okay.
Ohne lambdasonde kannst du echt nur raten. Besorg dir eine, das ist nicht teuer und gibt gute Infos.

Aber wenn kalt ok und warm ruckeln ist er eher viel zu fett als zu mager.

Durch die Beschleunigerpumpe kann es schon sein, dass er sich leicht verschluckt bei Wechselgas wenn er eh schon knapp an der Zündgrenze läuft.

Bernhard
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1582
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#40

Beitrag von V8 »

Die sehen sehr, sehr groß aus.
Die Vordere ist doch über 1,5mm, evtl sogar über 2mm?
Teste doch mal mit einem kleinen Bohrer.

Und wenn Du ganz wenig Gas gibst, ohne Motor natürlich,
müßte ein 1mm Bohrer durchs erste Loch zu schieben sein, oder mit der Lampe müsstest du die Oberkante Drokla sehen und dann müßte direkt zum Motor hin ein Loch in Form von Halbmond erkennbar sein.

Und wie gesagt, sind ja Umluft und dann die Umluftschrauben testweise ganz rein drehen, dann muß die Drokla weiter auf u die erste Bohrung wird schneller frei gegeben und dieser Übergang wird fetter u ggf kann dann sogar die ll Düse kleiner, womit es im oberen teillastbereich magerer wird
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#41

Beitrag von darock »

Ich checke morgen die Bohrungen. Über 2mm ist sie aber nicht.

Meinst mit umlauft die Bypassschrauben? Die sind alle komplett geschlossen. Habe ich extra kontrolliert.

Bernhard
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#42

Beitrag von darock »

Habe wieder bisschen weitergemacht.

1) das große erste progressionsloch ist deutlich unter 1.5mm. Schätze 1.2mm. Der 1mm Bohrer geht hinein und steht dann auf der Drosselklappe an. Wenn man die Klappen leicht öffnet geht er durch.

2) ich habe die Lagerung der Drosselklappen Welle neu gemacht weil sie gekippelt hat. Deswegen gingen die vergaser bei wenig Gas nicht gleichmäßig auf.

Durch das beheben von dem synchronitätsproblem kann ich jetzt ohne Übergangsruckeln fahren.

Er hustet immer noch vereinzelt nach dem abtouren und minimal has geben. Werde die allgemeine Synchronität nochmal kontrollieren.

Aktueller Stand:
55 F9
115
F11
170

Leerlauf zu fett (muss eingestellt werden)
Teillast beschleunigung perfekt
Vollgas ganz ok.

Abrupt Vollgas unter 2000 magert ab und ruckelt
Über 2000 geht es.

Gibt es eine Möglichkeit das HD System früher aktiv werden zu lassen? Außer kleinere chokes? LL System ist schon ziemlich fett.

Bernhard
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1582
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#43

Beitrag von V8 »

Mit anderen Mischrohren setzt das Hauptdüsensystem anders ein. F16 zum Beispiel setzt früher ein. Man kann hinter den drei Übergangsbohrungen noch eine Weitere Richtung Lufttrichter setzen.

Die erste Bohrung scheint so okay zu sein.
Da wüßte ich nix zu ändern.

Kleinere Trichter kosten übrigens weniger als das kleene Löchsken vermuten lässt, wenn man da vom Filter aus reinguckt. Wenn man schon die 256er Nockenwelle fährt, könnte man die 28er Trichter vielleicht mal probieren.

Beschleunigerdüsen etwas größer könnte man auch probieren.
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3397
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Hat sich bedankt: 471 Mal
Danksagung erhalten: 446 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#44

Beitrag von Schnippel »

darock hat geschrieben: 12.09.2021, 12:38 Habe wieder bisschen weitergemacht.

1) das große erste progressionsloch ist deutlich unter 1.5mm. Schätze 1.2mm. Der 1mm Bohrer geht hinein und steht dann auf der Drosselklappe an. Wenn man die Klappen leicht öffnet geht er durch.

2) ich habe die Lagerung der Drosselklappen Welle neu gemacht weil sie gekippelt hat. Deswegen gingen die vergaser bei wenig Gas nicht gleichmäßig auf.

Durch das beheben von dem synchronitätsproblem kann ich jetzt ohne Übergangsruckeln fahren.

Er hustet immer noch vereinzelt nach dem abtouren und minimal has geben. Werde die allgemeine Synchronität nochmal kontrollieren.

Aktueller Stand:
55 F9
115
F11
170

Leerlauf zu fett (muss eingestellt werden)
Teillast beschleunigung perfekt
Vollgas ganz ok.

Abrupt Vollgas unter 2000 magert ab und ruckelt
Über 2000 geht es.

Gibt es eine Möglichkeit das HD System früher aktiv werden zu lassen? Außer kleinere chokes? LL System ist schon ziemlich fett.

Bernhard
Hallo Bernhard,
das hier schon mal gelesen ?
Bis denn
Ralf
https://tr-freun.de/phpBB3/viewtopic.php?f=10&t=7419
Da ich in diesem Forum von einem Narzissten verfolgt werde, der immer wieder meine techn.Ausführungen in Frage stellt, habe ich meine Schreibtätigkeit hier nach einem Jahr fast komplett eingestellt.
Habe ich noch Bock, auf diesen Narzissten einzugehen ?
05/2021
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#45

Beitrag von darock »

@Andreas
Ich muss mich mal ausgiebig mit den Mischrohren beschäftigen und herausfinden was für Pumpendüsen verbaut sind.
Manchmal habe ich das gefühl, dass ihn aktuell die Beschleunigerpumpe kurz ersäuft.

@Ralf
Danke für den Link. Das habe ich schon gelesen aber schadet sicher nicht wenn ich es mal auffrische.

Prinzipiell fährt das Auto jetzt gut.

Habe nochmal die 50F9 probiert aber damit geht der Übergang gar nicht.
Überlege mir noch einen Satz 55F9 zu kaufen und die luftbohrung aufzubohren auf 1.1mm. Das wäre genau zwischen F8 und F9. Das könnte ganz gut passen.

Komisch finde ich das Verhältnis lambda zu kerzenbild. Die Weber dürften nicht sehr gut zerstäuben denn die Kerzen sind selbst bei Lambda 0,8 schön hell. Das war mit den ZS alles sehr viel eindeutiger.

Bernhard
Antworten

Zurück zu „Vergaser“