Abstimmung italienische Weber DCOE 40

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2813
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 264 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#16

Beitrag von Kamphausen »

Die EFI war doch schon drin?! Hättest Du doch nur noch auf nen Knopf drücken müssen und die hätte sich von selber abgestimmt ....Stichwort Autotune...

Naja...Jeder, wie er mag...

Peter
Grüße Peter

Mir reichts, ich geh schaukeln!
Garageninhalt.....
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#17

Beitrag von darock »

Bei mir war keine efi drin. Ich habe einmal die megasquirt als Zündung verwendet zum Testen und wegen Problemen mit dem Hallgeber Signal wieder ausgebaut.

Die efi Komponenten liegen bzw hängen unfertig in Teilen im Keller. Es fehlt das komplette Kraftstoff System.

Wenn das so einfach wäre, hätte ich es schon lange gemacht. Aber darum geht es hier nicht.

Jetzt sind die Weber drin weil mir das Spaß macht und die werde ich mit eurer Hilfe jetzt zum Laufen bringen.

Bernhard
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#18

Beitrag von darock »

Ich habe für einen Freund eine MS2 auf einen Abarth Ritmo gebaut. Vielleicht verwechselst du das. Die läuft, war aber auch viel einfacher weil das nahezu Plug and Play war mit Teilen vom Tipo und Dbilas klappen.

Bernhard
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1582
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#19

Beitrag von V8 »

darock hat geschrieben: 06.08.2021, 07:38 Ich habe wie bei normalen vergaser die LL Stellschrauben wie CO Schrauben behandelt und den Leerlauf über die Klappenanschläge eingestellt. Das ist aber komplett falsch. Führt auch zu einem Ergebnis aber die klappen stehen dann falsch zu den progressionslöchern.

Die Grundstellung der Klappen passt so halt nicht. Also nochmal von vorne anfangen.
Wenn die Luftschrauben maßvoll geöffnet sind, macht das nicht viel. Ich dreh die anfangs immer zu, damit kommen die Progressionslöcher früh ins Spiel und es entstehen so weniger Löcher beim fahren.

Es gibt mindestens drei unterschiedliche Droklas mit unterschiedlichen Winkeln, wenn sie geschlossen sind. Ich meine 87,5 Grad ohne Anschrägung wäre normal. Damit kann man in weiten Bereichen abstimmen, wann die Teillastbohrungen geöffnet werden. Meistens passt das aber, wie es ab Werk ist.

Die erste Bohrung ist me ab Werk nicht größer als die Anderen. Man macht bei großen Trichtern eher die Dritte größer und/oder setzt eine Vierte dahinter. Könnte also sein, daß der Vorgänger da schon mal ein Problem hatte und gebohrt hatte. Größer als 1,2mm meine ich sind die nie, hab das aber grad nicht parat.
Benutzeravatar
Timm
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 245
Registriert: 27.12.2004, 00:00
Wohnort: Dreieich
Hat sich bedankt: 55 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#20

Beitrag von Timm »

darock hat geschrieben: 05.08.2021, 20:18 Das video ist 2 min nach dem Start:
https://youtube.com/shorts/0TpGcemJCGs?feature=share
Also der Sound ist jedenfalls gut ...
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1582
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#21

Beitrag von V8 »

Kamphausen hat geschrieben: 06.08.2021, 08:24 Die EFI war doch schon drin?! Hättest Du doch nur noch auf nen Knopf drücken müssen und die hätte sich von selber abgestimmt ....Stichwort Autotune...
Was beim Pi die Federn sind, das sind beim DCOE die Düsen, Mischrohre und Trichter.

Man hat immer den Kampf an seltene und nicht gut dokumentierte Teile zu kommen und bei Weber kostet es dazu noch Schweinegeld. Nur Dellorto ist noch schlimmer!

EFI ist einfach anfangs mehr Arbeit in mehreren Disziplinen, aber wenn man das ordentlich macht, gibt's paradiesische Zustände später beim einstellen, während man bei Pi oder Weber immer mit dem Gefühl lebt, daß da doch noch Luft nach oben bleibt.

Pi glaubte ich ja überwunden zu haben und jetzt kenne ich doch wieder drei, die Probleme hatten. Da kommt man ins grübeln und was mir bald aufgefallen ist, ist daß der Unterdruckkopf am Pi eigentlich verkehrt herum montiert ist. Vielleicht probiere ich das irgendwann noch mal aus.
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1582
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#22

Beitrag von V8 »

:heilig:
darock hat geschrieben: 06.08.2021, 08:33 Bei mir war keine efi drin. Ich habe einmal die megasquirt als Zündung verwendet zum Testen und wegen Problemen mit dem Hallgeber Signal wieder ausgebaut.
Will jetzt nicht weiter abschweifen, nur eins noch:

Die MS lässt sich prima vom Unterbrecherkontakt triggern, ja man kann sogar zünden und die Fliehkraftverstellung aktiv lassen.

Man zieht die vorhandene Kurve vom Verteiler einfach ab im MS Kennfeld, will sagen wenn ich 10 Grad im Leerlauf will und die Zündkurve im Verteiler 5 liefert, setze ich an der Stelle nur 5 Grad ins MS Kennfeld. Das addiert sich dann 5 + 5 = 10 Grad insgesamt Frühzündung!
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8104
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#23

Beitrag von MadMarx »

das geheimnis der weber sind die gegenseitigen beeinflussungen der komponenten.
wer sich mit diesen dingen auskennt, kann einen webervergaser mühelos abstimmen.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#24

Beitrag von darock »

Ich habe gerade versucht diese Grundeinstellung zu machen wie es in diversen guides steht. Bin gescheitert.

http://www.tr3a.info/WeberDCOEinfo.htm#idle
To set the butterfly valves correctly, adjust the throttle plate screw (6) to where it just touches but does not move the throttle shaft. Turn the screw in 1/2 turn then do not touch this screw again. This screw is not intended to be used to adjust idle speed. If there is enough air flow the idle RPM will be correct after properly setting the idle adjustment screw (4). If there is not enough air flow, the idle RPM needs to be adjusted after the idle mixture is set.
Aber was ist wenn zu viel air flow ist?

Stelle ich die Klappen auf 1/2 Umdrehung und beginne mit der ersten LL Gemisch Schraube dreht der Motor schon 1100. Zweite 1300 usw. habe dann aufgehört. Ohne die Schrauben zu drehen ist das Gemisch viel zu Magen (1.10). Das mag er nicht. 0,88-0,92 ist eher so die Leerlauf wohlfühl Zone.

Nachdem man die Klappen nicht angreifen darf, wie soll das dann mit den Leerlauf gehen?

Erkenntnis: die LL Düsen sind falsch. Genau genommen ist das Luftloch wohl zu groß weil er zieht zu wenig Sprit bei zu viel Gesamtvolumen -> zu hoher Leerlauf.

Ist meine Annahme korrekt?

Bernhard
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1582
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#25

Beitrag von V8 »

darock hat geschrieben: 06.08.2021, 12:01 Ich habe gerade versucht diese Grundeinstellung zu machen wie es in diversen guides steht. Bin gescheitert.

Erkenntnis: die LL Düsen sind falsch. Genau genommen ist das Luftloch wohl zu groß weil er zieht zu wenig Sprit bei zu viel Gesamtvolumen -> zu hoher Leerlauf.

Ist meine Annahme korrekt?

Bernhard
Ne, Luftloch und Spritloch müssen wie Hauptdüsen und Luftkorrektur zueinander passen. Hier kommt dazu, dass sie auch zu den Übergangsbohrungen passen müssen.

Ich habe bespielsweise schon 7 Übergangsbohrungen verwenden müssen und hatte 80 als Leerlauf und vier kleine Luftbohrungen statt einer.

Erster Schritt in die richtige Richtung ist, wenn der Motor mit leerlaufschrauben mit dem schlanken Konus (gibt auch den steilen Konus) bei 1 -3 Umdrehungen läuft.

Wenn der Motor zu hoch dreht muß die Drokla zu, da beißt die Maus keinen Faden ab und mach die Luftschrauben erst mal fast ganz zu. Das macht alles leichter.

Wie Chris schon sagt, alles hängt von allem ab. Viel Wissen ist verloren gegangen und das Internet nicht allmächtig. Ich hätte auch keine 2.00 Schwimmerventile montiert und das Rücklaufventil der Beschleunigung würde ich auch original lassen. Ich meine das wäre 50 oder 100. Klappt die Fiebeln zu und probier einfach mit den geposteten Eckdaten.

Wichtig ist, erst muß er laufen, dann geht's ans Sprit sparen.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#26

Beitrag von darock »

stimmt, da habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Ich meinte das so wie du schreibst.

Ich glaube wir sollten mal die Nomenklatur anpassen weil ich komme langsam mit den ganzen Namen der Schrauben durcheinander.
http://www.tr3a.info/WeberDCOEinfo.htm#idle

Illustration key:
2. Venturi balance adjustment screw with plastic cap. Fitted to newer DCOEs
4. Idle mixture adjustment screw
6. Idle lever adjustment screw
Das Bild mit den Zahlen. Leider kann ich es nicht verlinken hier.

2) Bypassluft (ist komplett zu, habe ich kontrolliert)
4) Leerlaufstellschraube (eigentlich ist das keine Gemischschraube weil das Gemisch wird nur fetter weil durch öffnen mehr druchfluss entsteht in relation zu dem was an den Klappen vorbei kommt, Die Düse bestimmt das Gemisch)
6) Drosselklappenanschlag

Was wäre bei dir dann die Luftschraube?

Aufgrund des Mangels an Düsen zum Testen werde ich erstmal zurück gehen auf die Einstellung die ich vorher hatte weil damit lief er eigentlich ganz gut. Zumindest war es halbwegs normal fahrbar.

Ich depp habe leider bevor ich die Vergaser eingebaut habe nicht geschaut wie die Drosselklappe stehen muss damit die Progressionsbohrungen gerade noch komplett verdeckt sind. Vielleicht muss ich mir die Mühe machen und einen rausnehmen um das nachzusehen.
Diese Grundeinstellung der Drosselklappen von 1/2 Umdrehung offen entsteht doch genau daraus.
Umso direkter die erste Progressionsbohrung freigegeben wird umso besser funktioniert auch der Übergang.

Na gut, Regen ist vorbei ... Auf geht's zu einem neuen Versuch.

Bernhard
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#27

Beitrag von darock »

Also ...

Die standard methode alleine klappt nicht aber ich habe jetzt bisschen eine Mixtur probiert.

1) Habe ich versucht so viel wie irgendwie möglich von den 1/2 Umdrehungen zu erhalten. Im Endeffekt sind es wohl ca 1/3 geworden.
2) Nachdem ich schon wusste wo die Leerlaufstellschrauben ungefähr stehen mussten bin ich von dort gestartet und habe nur mehr feinjustiert.
3) Nochmal kontrolliert ob das alles synchron ist und ja, das passt. Minimale Abweichungen. Auch wenn man etwas gas gibt bleibt es recht gut synchron.

Außerdem hat es irgendetwas mit dem Vergaser vom 4. Zylinder. Das ist der einzige der 6 der regelmäßig hustet. Bin mir nicht sicher wieso. Habe die Düsen kontrolliert und ihn dann etwas fetter gestellt. damit wurde es besser.

Der Outcome war zuerst erschreckend schlecht. Das Auto ruckelte extrem. Was anscheinend gar nicht gut geht ist lange stehen und einstellen. Nach ein paar 100 meter war plötzlich alles gut.

Anfahren 1. gang mit ganz wenig gas langsam hochdrehen endet in husten
Gibt man etwas mehr gas geht es fast ruckfrei.
Sobald zweiter gang geht es komplett ruckfrei. Kein Übergangsrucken.
Sogar abrupt vollgas im dritten gang unter 2000 umin klappt jetzt!

jetzt geht das Auto wieder schlafen und es heißt warten auf Düsen.

Bernhard
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8104
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 101 Mal
Danksagung erhalten: 131 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#28

Beitrag von MadMarx »

ein ziemlicher quatsch was da zur einstellung steht.

ich stelle immer mit den drosselklappen ein, drehe mir ein passendes gemisch, fertig.
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1582
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#29

Beitrag von V8 »

darock hat geschrieben: 06.08.2021, 14:18 stimmt, da habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt. Ich meinte das so wie du schreibst.

Ich glaube wir sollten mal die Nomenklatur anpassen weil ich komme langsam mit den ganzen Namen der Schrauben durcheinander.
http://www.tr3a.info/WeberDCOEinfo.htm#idle

Illustration key:
2. Venturi balance adjustment screw with plastic cap. Fitted to newer DCOEs
4. Idle mixture adjustment screw
6. Idle lever adjustment screw
Das Bild mit den Zahlen. Leider kann ich es nicht verlinken hier.

2) Bypassluft (ist komplett zu, habe ich kontrolliert)
4) Leerlaufstellschraube (eigentlich ist das keine Gemischschraube weil das Gemisch wird nur fetter weil durch öffnen mehr druchfluss entsteht in relation zu dem was an den Klappen vorbei kommt, Die Düse bestimmt das Gemisch)
6) Drosselklappenanschlag

Was wäre bei dir dann die Luftschraube?
Das ist die 2. Die also fast schließen.

Wichtig ist noch, daß afr messen erst geht, wenn alle Zylinder laufen. Zu fett, daß ein Zylinder aussetzt, kann zu mager angezeigt werden, weil die Sonde mit dem Sauerstoff aus dem nicht gezündeten Gemisch falsches Ergebnis liefert.

55F8 und erste Progression auf 1,5 gebohrt u die anderen Beiden auf 1mm gelassen könnte auch viel zu fett werden bei niedriger Drokla Öffnung.
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4276
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Abstimmung italienische Weber DCOE 40

#30

Beitrag von darock »

Wenn ich die LL Schraube ganz schließe oder nur auf 1 offen stelle stirbt der Motor ab bevor ich es schaffe rundherum zu gehen.

Das dachte ich zuerst auch aber so schlimm ist es nicht. Wenn ich mit 1100umin langsam rolle dann ja (0,7) aber sonst ist teillast eigentlich echt ok (0,82-0.92 je nach Bereich).

Bin gestern immerhin 40km gefahren. Habe immer wieder Zündkerzen kontrolliert und nachgestellt. Zylinder 5 war wieder sehr hell bis weiß. Also war es doch nicht der BKV. Habe ihn 1/4 Umdrehung fetter gemacht und jetzt passt es fast.

Die LL Schruaben sind auch extrem empfindlich. Habe maximal einen Bereich von 1/4 Umdrehungen von lambda 1.1 bis 0.8

Bernhard
Antworten

Zurück zu „Vergaser“