Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
maetes
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 100
Registriert: 21.08.2020, 15:27
Wohnort: Köln | TR4A IRS 1967
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#1

Beitrag von maetes »

Hallo Freunde,

ich habe folgendes Problem: Nach einer halben Stunde Fahrt, also mit gründlich warmem Motor, geht die Leerlaufdrehzahl bei Gaswegnahme nicht mehr richtig runter. Anfangs hängt der Leerlauf bei 1200 bis 1500 rpm und fällt durch kurzes Zwischengas wieder auf unter 1000 rpm. Das wird aber bei längerer Fahrt immer schlechter, bis der Leerlauf bei Gangwechsel oder Gaswegnahme bei 1500 bis 2000 Umdrehungen hängen bleibt und gern zwei Mal Zwischengas braucht, um sich zu beruhigen. Ist besonders nervig bei der Annäherung an rote Ampeln und Einparken.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen kann? Vergaser oder Gestänge? Es könnte sich ja irgendein Bauteil bei Hitze ausdehnen und verklemmen....
Danke für Tipps und Grüße
Mätes
Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5742
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 64 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#2

Beitrag von tr_tom »

Hallo Mätes,

so ein ähnliches Phänomen hatte ich im letzten Jahr auch mit meinen SU Vergasern.

Dort war das Dämpferöl wieder aufzufüllen...

Jetzt ist es wieder besser.

Prüfe das mal.

Gruss
Thomas

Bild
» Carpe diem - nutze den Tag... «
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#3

Beitrag von Fuzzy »

Hi,
für mich schwer vorstellbar, dass es am Dämpferöl liegen soll. Mein 6er läuft auch ohne Öl.
Wie auch immer. Geh doch einfach mal im Ausschlussverfahren vor.
1. Warm laufen lassen.
2. Vom Motorraum aus Gas geben und schauen ob die Ablenkung/ Welle hängt
3. Wenn ja, evtl. Gasgestänge aushängen und checken ob die Welle oder das Gestänge schwer geht.
4. Wenn nein und alles mechanisch i.O., dann such mal nach Falschĺuft.
5. Usw., ......
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3229
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#4

Beitrag von Triumphator »

...falsche Luft um Bereich der Drosselklappenwellen. Mal mit Bremsenreiniger oder Startpilot auf die Enden der Wellen sprühen.
Geht die Drehzahl hoch, ist das Problem gefunden. Dann hilft entweder überholen, oder sehr dickes Fett als Abdichtung über die Wellenstümpfe machen.

Ansonsten das Gestänge auf Bewegungsfreiheit überprüfen.

Gutes Gelingen!

Viele Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Benutzeravatar
maetes
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 100
Registriert: 21.08.2020, 15:27
Wohnort: Köln | TR4A IRS 1967
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#5

Beitrag von maetes »

Danke für die Tipps. Falschluft am Vergaser hatte schon mal jemand entdeckt. Als er mir es zeigen wollte, war aber alles OK. Da war der Motor aber auch kalt....
Ich teste noch einmal bei warmem Motor. Hatte aber das eine in der Tat nicht mit dem anderen in Verbindung gebracht. Gestänge muss ich auch noch mal bei warmem Motor kontrollieren....
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#6

Beitrag von Fuzzy »

Und wenn es tatsächlich Falschluft wegen ausgeschlagenen, verschlissenen Wellen ist, dann schau dir das mal an.

viewtopic.php?f=11&t=15179

Ich habe damals eine Überholung von Vergasern von nem Spiti verlinkt.
Das ist mit relativ einfachen Mitteln zu machen und sollte dann “ewig“ halten.
Ach ja, und es braucht keinen teuren Spezialisten.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Zotty
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 580
Registriert: 07.12.2012, 00:00
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#7

Beitrag von Zotty »

Moin alle,
Hab ein ganz ähnliches Problem bei meine Vergasern. Drosselklappen Wellen sind dicht aber klemmen kurz bevor sie den eigentlich eingestellten Endpunkt erreichen. Die letzten 2 mm kann man dann mit der Hand am Gasgestänge zu drücken.
Gestänge ist gut, schwergängikeit auch bei entkoppelten Vergasern. Ich denke, das doch irgendwas nicht mehr ganz Rund ist an den Drosselklappen.
Schau dir das mal bei dir an. Evtl ist es das selbe Problem das sich wahrscheinlich nur durch eine Überholung beseitigen lässt.
Markus
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#8

Beitrag von Fuzzy »

Überholen brauchst du nur, wenn du zu viel Spiel hast.
Wenn was klemmt, dann zerlegen und etwas feinmechanisch nachfitscheln und schmieren bis es wieder gängig ist.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
maetes
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 100
Registriert: 21.08.2020, 15:27
Wohnort: Köln | TR4A IRS 1967
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#9

Beitrag von maetes »

Falschluft und Gestänge kontrolliere ich nochmal bei warmem Motor. Trotzdem habe ich mal bei KALTEM Motor nach dem Dämpferöl geschaut. Die Dämpferschraube soll nach Handbuch 6 mm über dem Gewinderand stehen und beim Runterdrücken einen Widerstand geben. Wenn ich das Deckelchen aufschraube bleibt es erstmal auf dem Gewinde liegen. Wenn ich es herausziehe, bleibt es dann tatsächlich 6-8 mm über dem Rand stehen und lässt sich mit Widerstand wieder reindrücken. Ist das richtig so? Oder ist das Öl ggf. zu fest? Sollte ich das auch nochmal bei warmem Motor machen?
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3229
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 220 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#10

Beitrag von Triumphator »

Ist so ok, kann aber auch etwas mehr sein.

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3368
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 437 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#11

Beitrag von Schnippel »

Hallo ,
das die Maschine bei der Drehzahl X hängenbleibt würde ich nur im Bereich Drosselklappe(n) suchen.
Stelle sicher das die Mitnehmer genug Spiel haben im Leerlaufbereich haben.
Ab und an ist es erforderlich die Drosselklappen Schrauben zu lockern, dann die Klappe zu drücken und dabei anziehen.
Dann gegen eine Lichtquelle halten und prüfen ob sie sauber und klemmfrei anliegen.


Munter bleiben.
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !
Was in der Arktis passiert, bleibt nicht in der Arktis !
Benutzeravatar
maetes
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 100
Registriert: 21.08.2020, 15:27
Wohnort: Köln | TR4A IRS 1967
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#12

Beitrag von maetes »

Jetzt gibt es eine Handlungsebene mehr....
Ich wollte heute mal bei warmem Motor schauen, ob der Vergaser Falschluft zieht und das Gestänge gängig ist, mache erwartungsvoll die Motorhaube auf und stelle erschreckt fest, dass munter Benzin aus meinem Filter King läuft. Nicht tropft. Läuft. Habe bisher nicht drauf geachtet und gar nicht gesehen, dass da ein Benzindruckregler verbaut ist. Ob das sinnvoll ist, kann ich nicht beurteilen. Aber a) bekomme ich immer Panik, wenn im Motorraum Benzin austritt und b) kann ich mir vorstellen, dass ein undichter Druckregler Einfluss auf die Funktion des Vergasers hat.
Fragt sich, was ich jetzt als Nächstes mache. Wahrscheinlich den Filter King austauschen und dann weiterschauen....
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1545
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#13

Beitrag von JochemsTR »

Fragt sich, was ich jetzt als Nächstes mache.
Ein Benzinleck zu stoppen erscheint mir am Sinnvollsten.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
Zotty
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 580
Registriert: 07.12.2012, 00:00
Wohnort: Hürth
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#14

Beitrag von Zotty »

Fuzzy hat geschrieben: 31.03.2021, 10:08 Überholen brauchst du nur, wenn du zu viel Spiel hast.
Wenn was klemmt, dann zerlegen und etwas feinmechanisch nachfitscheln und schmieren bis es wieder gängig ist.
Ja, das hab I h schon hinter mir. Wenn aber irgendwas nicht mehr ganz rund , ausgeschlagen oder schwergängig ist kannste mit schmieren und rumfummeln nix regeln.
Das muss dann schon anständig gemacht werden.
Ist schon so wie auch Ralf schreibt, immer schön die Drokla‘s in Augenschein nehmen.

Markus
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Vergaserproblem? Leerlauf hängt bei wamem Motor

#15

Beitrag von Fuzzy »

Ausgeschlagen und somit zu viel Spiel >>>überholen.
Schwergängig und somit nicht zu viel Spiel >>>reinigen und schmieren.
Klar wenn sich nach dem Reinigen zeigt, dass doch alles ausgeschlagen ist und zu viel Spiel vorhanden ist, oder die Welle gefressen hat, dann bleibt nur die Überholung.
Und auch klar, dass alles richtig eingestellt sein muss, ist Grundvoraussetzung.

Es muss auf jeden Fall nicht immer die riesengroße Baustelle sein. Wobei die verlinkte Überholung auch noch relativ einfach und dazu noch kostengünstig ist.
Ich habe bei nicht allzu großem Spiel auch schon leicht nachgerieben, somit die Bohrungen wieder etwas egalisiert und rund gemacht. Danach die Wellen aufgebuchst oder neue Wellen über eine chemische Vernicklung auf Übermaß gebracht.
Es gibt jede Menge Möglichkeiten zur "anständigen" Überholung, aber die mit den Kugellagern ist mir am sympatischsten.
Zumal man dazu nicht mal neue Wellen braucht.
Ist übrigens nicht von mir, ich habe das quasi auch kopiert.
Ich Depp hab auch schon mal (jung & dumm :lol: ) Nadellager mit separaten Wellendichtringen verbaut. Da habe ich die Wellen mit gehärteten Buchsen aufgebuchst und auf der Rundschleifmaschine überschliffen. Das hält dann wahrscheinlich länger wie der Rest des Autos. Ist aber definitiv viiiiiiiiiel zu aufwändig. :kopfklatsch

Oder noch einfacher, aber teurer >>>ausbauen und zum Überholen schicken.

Und @Martin >>>Stopf zuerst das Leck
Für die Lösung deines Problems hast du ja jetzt ein paar Möglichkeiten zur Auswahl.
Gruß,
Jörg
Antworten

Zurück zu „Vergaser“