CAD Animation und Grafiken TR6

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
HoffmannJ68
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 666
Registriert: 04.02.2005, 00:00
Wohnort: Unna
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: CAD Animation und Grafiken TR6

#16

Beitrag von HoffmannJ68 »

Hi Ulrich,
ich habe die Maße von einem geraden Rahmen in ein 3D-Modell umgesetzt und mit allen Maßangaben aus dem Handbuch abgeglichen.
Diese Radien sind aber nur eine gute Schätzung, da sie an einem bestehenden Rahmen schwer messbar sind. Im Modell sehen sie ganz vernünftig aus.
R1=200mm ist der Radius zwischen den Hemden, kleinster Biegeradius des Profils, also auf der glatten Außenseite gemessen
R2=200mm ebenfalls auf der glatten Seite hinten an der letzten Biegung. Diesmal also der größte Biegeradius des Profils.
Das ergibt dann auf die neutrale Faser bezogen zwei verschiedene Biegeradien.

Der Winkel beträgt 170.3°. Der müsste recht genau stimmen, sonst hätte ich die Maßangaben aus dem Handbuch nicht hingekriegt. Den Radius für diesen Winkel habe ich mit 235mm angesetzt, aber in Profilmitte (neutrale Faser). Bei dieser Biegung wird das Profil natürlich über die andere Achse gebogen als oben.

Was hast Du denn vor? Willst Du etwas richten?

Gruß
Jürgen
Rettet die Gummibumper!
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 75
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: CAD Animation und Grafiken TR6

#17

Beitrag von ulli_bonn »

Hallo Jürgen,
vielen Dank für die rasche Antwort. Was ich vorhabe, ich hole mal etwas weiter aus. Ich habe einen TR6, 1995 in den USA gekauft, dort genutzt und dann mit nach D gebracht. Erwartung und Einschätzung seinerzeit war nicht mehr, als einen rostfreien, gut gewarteten und gut erhaltenen Gebrauchtwagen gekauft zu haben. Zuhause habe ich mich dann mehr und mehr darüber geärgert, dass das Heck des Wagens weich ist und auf der rechten Seite der Spalt zw. Tür und B-Säule oben zu weit ist. Schliesslich festgestellt, dass der Rahmen rechts hinten hinter dem T-Shirt-Blech mal einen Bruch hatte und geflickt ist.
Ich bin jetzt bei einem kompletten Neuaufbau mit einem 'neuen' Rahmen, der auch bereits weit fortgeschritten ist. Würde gerne den alten Rahmen wieder herstellen. Habe meine 'Werkstatt' im Saarland und einen Ort weiter ist ein mittelständischer Automobilzulieferer, wo man sich schon mal hinten reinschleichen und kleinere Sachen machen lassen kann. Ein Spezialgebiet von denen ist Blechumformung. So überlege ich, ob ich a) ein Stück des Kastenprofils des Rahmens (genauer gesagt natürlich die beiden U-Profile, die zu einem Kastenprofil zusammen gesetzt werden) fertigen lasse und die Kurven direkt am Rahmen (unter Verwendung einer Rahmenlehre) anbringe oder b) ob es möglich ist, die beiden Krümmungen des Rahmens und den 'Knick' nach oben als Vektoren zu definieren und ein Teil gleich passend fertigen zu lassen.
So richtig vernünftig und wirtschaftlich ist das sicher nicht. Ist eher sportlicher Ehrgeiz mit einem Schuss Sentimentalität gegenüber dem Rahmen und dem Auto.
Ich bin vom Beruf her Oekonom und habe entsprechend ein recht gutes Verständnis davon, was Vektoren und 3- oder auch n-dimensionale Daten sind. Aber was nun eine 'neutrale Faser' ist, da steige ich aus. Bezeichnet das die Mittelachse des Profils?
Habe letzte Woche mal den 'neuen' Rahmen angehoben, eine Holzplatte untergelegt und den Verlauf des Längsträgers abgezeichnet. Leider sind die HA-Schwingen bereits montiert. Hätte ich vorher machen sollen.
Der genannte Winkel von 170.3° ist das der 'Knick' des Rahmens nach oben, hinten im letzten Abschnitt?
Welche Daten würde man noch benötigen, um diesen Rahmenabschnitt mathematisch bzw. CAD-technisch zu beschreiben? Das Profil selbst ist klar. Bspw. Position und Abstand der Mittelpunkte der beiden erstgenannten Radien?
Grüsse
Ulrich
Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3272
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 251 Mal
Danksagung erhalten: 233 Mal
Kontaktdaten:

Re: CAD Animation und Grafiken TR6

#18

Beitrag von Triumphator »

3923DF3C-4A0A-45CF-B262-6560996C663B.jpeg
Grüße

Wolfgang
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....
Benutzeravatar
HoffmannJ68
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 666
Registriert: 04.02.2005, 00:00
Wohnort: Unna
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: CAD Animation und Grafiken TR6

#19

Beitrag von HoffmannJ68 »

Ok, Grundlagen sind geklärt, hier also die Maße in ausführlicher Version.
Das ist aber kein Job für mal eben nach Feierabend auf der Kantbank. Ich denke da eher an eine Profilbiegemaschine mit entsprechend angefertigten Matrizen und einem erfahrenen Bediener. Denkt dran dass hier das gebogene Teil bemaßt ist. Die erforderlichen Maße müssen für jeden Biegeschritt auf das Rohteil übertragen werden. Einmal falsch gedacht -> Schrott. Die Biegespezialisten wissen auch wie weit sie die elastische Rückfederung durch Überbiegen ausgleichen müssen.

In der Seitenansicht habe ich rechts als Maß-Referenzpunkt den Biegemittelpunkt am Hemd genommen (aus der Draufsicht). Den müßt Ihr also vor der ersten Biegung festlegen und anzeichnen.
Wie Du siehst erfolgt die Biegung nach oben in zwei 5° Schritten.

Abenteuer dieser Art unterstütze ich immer gern. Also melde mal was draus geworden ist. Wenn Ihr die Biegungen hinkriegt dann könnt Ihr auch gleich nen ganzen Rahmen machen :-D
Gruß
Jürgen
Rahmen1.jpg
Rahmen2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Rettet die Gummibumper!
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 75
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: CAD Animation und Grafiken TR6

#20

Beitrag von ulli_bonn »

Super! Ich bin begeistert.
Werde in den nächsten Wochen einmal mit dem Metallbearbeitungsbetrieb sprechen, was möglich ist. Die einzige Hürde wird wohl Stückzahl=1 sein.
Prio hat jetzt erst einmal, das Rolling Chassis (mit dem neuen Rahmen) zu komplettieren und ans laufen zu bringen.
Melde mich wieder.
Und noch einmal vielen Dank für den Input.
Grüsse, Ulrich
Benutzeravatar
Jergus
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 134
Registriert: 24.04.2019, 15:10
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: CAD Animation und Grafiken TR6

#21

Beitrag von Jergus »

HoffmannJ68 hat geschrieben: 11.04.2021, 21:44 Super, jetzt wirds aber Zeit fürs Gehäuse, damit Du die Teile auch wo einbauen kannst.
Ist der einstellbare Düsenstock Standard am Stromberg oder schon ein Upgrade?

Gruß
Jürgen
:-D Erstmal alles andere dann das Finale mit dem Vergaserkörper. Den habe ich aber bereits eingescannt.
Der Düsenstock ist ein Umrüstsatz.

Habe mich diese Woche dem Bypass gewidmet, hier schon mal eine Vorschau als Rendering:
Bypass.png
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1076
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 85 Mal
Danksagung erhalten: 86 Mal
Kontaktdaten:

Re: CAD Animation und Grafiken TR6

#22

Beitrag von Fuzzy »

Ich bin wirklich beeindruckt was ihr da aus Spaß und Freude am Hobby auf die Beine stellt.
Ursprünglich habe ich Werkzeugmacher gelernt und habe vor ein paar Jahren auch mal eine Entwicklung- / Konstruktions-Abteilung für Vorrichtungen und Werkzeugen aller Art geleitet und weiß was dahinter steckt.

Das Thema additive Fertigung ist ja mittlerweile in aller Munde und ihr schaft die Basis dafür. Mittel-, Langfristig könnte das auch die Ersatzteilversorgung auf den Kopf stellen oder zumindest stark beeinflussen.

>>>kurz: Respekt und Hut ab :klatsch:

Das Überrollbügelprojekt habe ich mir jetzt nochmal an meiner Karosse und am 6er angeschaut. Wahrscheinlich ist es da tatsächlich einfacher einen Bügel direkt am Fahrzeug auszumessen, anzufertigen und einzubauen.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 75
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: CAD Animation und Grafiken TR6

#23

Beitrag von ulli_bonn »

@HoffmannJ68
Hallo Jürgen,
eine Verständnisfrage zum Grundriss des Rahmens und den beiden Radien. Du hast bei beiden einen Radius von 200mm ermittelt, bezogen bei beiden auf die glatte Außenseite des Profils. Mittelpunkt der vorderen Krümmung (zw. den T-Shirts) bezogen auf die Fahrzeuglängsachse außen, der der hinteren Krümmung innen. So weit so klar. Wieso ergeben sich "dann auf die neutrale Faser bezogen zwei verschiedene Biegeradien"?

Dann mal als Nicht-Metallbauer gefragt: bei solcher Umformung sollte also in der Mitte des Profils eine neutrale Faser liegen, also an der Krümmungsaußenseite gestreckt und an der Innenseite gestaucht werden. Nach meinem Verständnis ist das doch nur in der Großserienfertigung in einem Presswerk möglich. Wenn ein Metallbauer die Krümmungen der beiden U-Profile (die zu dem Kastenprofil des Rahmens zusammen gesetzt sind) einbringt, dann wird doch die krümmungsinnere Fläche gebogen und das ganze Material außerhalb gestreckt, also geschwächt. Heißt das dann, dass solche Verformung eines zunächst geraden Profils in die für den Rahmen benötigte Form mit zwei Krümmungen nicht sinnvoll ist, weil das Material anders als original in den Krümmungen geschwächt wird? Oder denke ich jetzt zu theoretisch?

Und eine letzte Frage zu den Maßen des Längsträgers im Querschnitt. Ich habe bei mir gemessen:
• äußeres U-Profil, glatte Außenseite: 74mm
• äußeres U-Profil, die beiden Schenkel (waagerechte Flächen): 70mm
• Radius der Krümmung der Abkantung: überschlägig 10mm
• inneres U-Profil, glatte Außenseite: sollten bei einer Materialstärke von 2mm rechnerisch 70mm sein
• inneres U-Profil, die beiden Schenkel (waagerechte Flächen): 17-18mm
Stimmt das so mit deinem Modell überein?

Danke + Grüße
Ulrich
Benutzeravatar
ulli_bonn
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 75
Registriert: 19.06.2012, 23:00
Wohnort: Basel, Schweiz
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Re: CAD Animation und Grafiken TR6

#24

Beitrag von ulli_bonn »

Bild zum vorangegangenen Eintrag. Querschnitt des Längsträgers des Rahmens. Diese Maße meine ich:
Bild
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
HoffmannJ68
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 666
Registriert: 04.02.2005, 00:00
Wohnort: Unna
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: CAD Animation und Grafiken TR6

#25

Beitrag von HoffmannJ68 »

Hi Ulrich,


Zur Frage 1: Legen wir Deine Profilbreite von 74mm zugrunde, so ergibt sich für die neutrale Faser bei der hinteren Biegung ein Radius von 200-74/2=163mm und der Radius der vorderen Biegung, also am T-Shirt-Blech beträgt 200+74/2=237mm. Im ersten Absatz hast Du alles korrekt beschrieben. Zeichne den Träger in der Draufsicht mal als 2 parallele Linien mit der 'neutralen' Mittellinie dazwischen. Wenn Du dann die Maße dranschreibst, wird es klar.

Die Biegung des Profils, egal ob einzeln oder schon zusammengebaut, erfolgt, indem das Profil über eine Runde Rolle mit dem notwendigen Rollenradius gebogen wird. Die Rolle ist die sogenannte Matrize, die verhindert dass das Profil einfach irgendwohin knickt. Die Stauchung innen und Streckung außen ergibt sich dabei immer, egal ob in einer großen Presse oder in einer Profilbiegemaschine. Bei diesen U-Profilen ist es wichtig dass die Matrize die freien Enden des U's führt, so dass sie nicht nach außen ausknicken. Zu einem bestimmten Grad werden sie das aber trotzdem tun, da eine Spannung im Teil bleibt, die sich beim Entnehmen aus der Matrize durch eine geringfügige Formänderung abbaut. Dann hast Du das Problem, dass das innere Profil nicht mehr in das äußere paßt. Die Lösung ist dann Einschneiden an der verformten Stelle und mit dem Hammer passend machen. Solte gehen. Nicht vor dem Biegen einschneiden, sonst gibts nen Knick.
Das Material wird hier nicht nur geschwächt, es wird sogar plastisch verformt. Läßt sich also nicht vermeiden. Wählt man zu kleine Biegeradien, so wird das Material reißen. Biegt man zu schnell, ergibt das Wellen. Ob es möglich ist, dieses Profil kalt zu biegen, das kann ich nicht sagen. Kann gut sein dass das nur heiß zu schaffen ist. Nach der plastischen Verformung ist das Material verfestigt. Kann aber auch spröder sein. Kann auch Restspannung enthalten, die sich über Jahre langsam abbauen würden. Letztere Probleme hat man beim (richtigen) Heißverformen weniger.

Beide Biegungen in ein inneres und ein äußeres Profil zu bringen und die beiden Stücke dann einfach ineinander zu stecken wird nicht gehen. So genau bekommt ihr die Positionen der Biegemittelpunkte nicht hin. Es wird sicherlich das innere Profil in zwei Teile geschnitten werden müssen und dann entsprechend in das Außenprofil hineingestückelt werden.

Profilmaße habe ich gemessen:
großes Profil 76x72
kleines Profil 19-20 statt 17-18
Blechdicke 2.5mm min. Würde ich auch auf keinen Fall dünner machen, lieber zu dick als zu dünn,
Rettet die Gummibumper!
Benutzeravatar
Jergus
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 134
Registriert: 24.04.2019, 15:10
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 28 Mal

Re: CAD Animation und Grafiken TR6

#26

Beitrag von Jergus »

Neues Update:

A0003 - Bypass

Antworten

Zurück zu „Vergaser“