Anti-run-on Valve

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Antworten
kobold
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 116
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Fellbach
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Anti-run-on Valve

#1

Beitrag von kobold » 12.09.2020, 16:19

Hi zusammen,

gleich vorweg ich weiß, dass einige von euch keinen Sinn darin sehen ein Anti-run-on valve zu verbauen oder wenn original drin zu lassen. Ich keine erneute Diskussion starten bzgl. ob / warum, sondern eher über das "Wie?".
Mein 250er dieselt, abhängig von der Außentemperatur, ganz ordentlich nach obwohl Leerlauf nieder und unabhängig vom Sprit-typ. Daher überlege ich ein Ventil zu verbauen, allerdings ohne Kanister. Ich habe noch die alte Ansaugbrücke mit dem Rückschlagventil drin. In allen Beiträgen zum Ventil habe ich jedoch nur Beschreibungen gelesen wie mit Kanister verschlaucht wird, aber nie ohne.

a) wo müsste denn der Schlauchanschluss zwischengeschaltet werden, damit es nachehr tut?
b) hat einer von euch ein Bild anhand dem ersichtlich ist wie es sauber gelöst werden kann?
:hm:
Für alle die es interessiert. Bei MOSS gibt es das Ventil STN127Z für 75 Pfund.
Alle anderen Ventile sind entweder out of stock, deutlich teurer oder es handelt sich um Ventile aus neueren Fahrzeugen.

Danke & Gruß
Frank

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3220
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anti-run-on Valve

#2

Beitrag von Gyula » 12.09.2020, 20:09

Hi!

Du brauchst ein Anti Run on Valve, einen dreipoligen Öldruckschalter und einen freien Anschluß am Ansaugkrümmer (ggf. Verzweigung beim Anschluss des BKV machen)

Das AROV elektrisch mit dem Öldruckschalter verbinden und zwar so, dass bei vorhandenem Öldruck Spannung am AROV anliegt, dann ist das AROV gesperrt (nicht durchlässig).

Einen geeigneten Schlauch am dünnen Anschluss des ARNV anschließen und das andere Ende mit dem Anschluss am Ansaugkrümmer verbinden.
Jetzt funktioniert das ganze schon.

Allerdings, wenn das Gemisch im Leerlauf zu fett ist, wird er munter weiterdieseln.
Zum Testen den freien Anschluss am Ansaugkrümmer verschließen und Motor starten.
Wenn du nun den Anschuss öffnest, muß der Motor absterben. Läuft er weiter, oder steigt gar die Drehzahl, läuft er zu fett und das AROV würde nicht funktionieren.

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2979
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 149 Mal
Danksagung erhalten: 171 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anti-run-on Valve

#3

Beitrag von Triumphator » 13.09.2020, 06:37

...da das Luftventil spannungslos offen ist, würde es ausreichen, es an Zündungsplus (Kl. 15) anzuschliessen.
Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
re-hiker
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 359
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Anti-run-on Valve

#4

Beitrag von re-hiker » 14.09.2020, 20:26

Guten Abend Frank

Mach es so einfach wie Möglich, über das Zündschloss oder das Zündrelais (falls vorhanden) geschaltet. Du hast am 250er Original Ansaugrohr üblicherweise drei Anschlüsse. Einer Unterdruck Zündung, einer Bremsservo und einer verschlossen. Montiere den gleichen Adapter wie für den Bremsservo und schliesse das Ventil (ich habe seinerzeit ein altes Jaguar Ventil verbaut) mit einem Stück Schlauch an. Den Anschluss auf der anderen Seite des Ventils kannst du in den Luftfilter führen. Ich sehe nach in welcher Schachtel das Ventil ist und stelle eine Foto ein.

Viel Erfolg und einen schönen Abend

Robert

kobold
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 116
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Fellbach
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Anti-run-on Valve

#5

Beitrag von kobold » 15.09.2020, 12:46

Danke für eure Rückmeldungen.
Elektrischer Anschluss ist klar. Mir geht es um die Schlauchanschlüsse.
Das Jaguar valve ist nicht lieferbar und das von MOSS hat nur einen Luftanschluss (siehe anbei).
valve.jpg
Ich gehe davon aus, dass das Valve zwischen das Rückschlagventil und den Ventildeckel gehört und nicht zwischen RSV und Bremsservo. Richtig?
Sofern das passt ist der Platz für ein T-Stück extrem eng (siehe Bild). Hat das von euch schon einer gelöst und wenn ja wie? :idea:
Intake_Manifold.jpg
Grüße
Frank
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3220
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anti-run-on Valve

#6

Beitrag von Gyula » 15.09.2020, 13:45

Hi!

Das AROV v Moss sieht doch gut aus.
Du brauchst nur einen Anschluss.
Der Schlauch vom AROV gehört original an die Anschlüsse beider Vergaser (die bei dir offensichtlich totgelegt sind). Alternativ direkt an den Ansaugkrümmer, dort, wo der BKV angeschlossen ist.

Aufgabe des AROV ist, einerseits Falschluft in den Ansaugtrakt zu bringen und das Gemisch extrem abzumagern. Dadurch wird das Gemisch nicht mehr zündwillig.

Die zweite wichtige Aufgabe ist, den Unterdruck in den Vergasern abzubauen. Dadurch senken sich die Kolben in den Vergasern und die Spritzufuhr wird gedrosselt.

Die effektiveren Anschüsse wären an den Vergasern.
Diese liegen nämlich zwischen den Kolben mit den Nadeln und den Drosselklappen.

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

kobold
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 116
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Fellbach
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Anti-run-on Valve

#7

Beitrag von kobold » 15.09.2020, 15:12

Hi Gyula,

Aah, dann ist die einfachste Variante dass ich:
- die beiden totgelegten Schläuche an den Vergasern mit einem T-Stück verbinde
- und an das T-Stück das ARO-Valve anschließe 💡
Somit kann ich mein originales Rückschlag-Ventil beibehalten

Perfekt, danke

Grüße
Frank

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3220
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 21 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal
Kontaktdaten:

Re: Anti-run-on Valve

#8

Beitrag von Gyula » 15.09.2020, 16:02

Frank,

:top: :top:

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste