Ruckeln beim Beschleunigen

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#46

Beitrag von Lord_Helmchen » 01.05.2020, 08:29

Hallo win,

vielen Dank für deine Anteilnahme!!😊 Es ist egal, welchen elektrischen Verbraucher ich einschalte, die Drehzahl geht runter. Am stärksten tritt das auf, wenn ich das Fahrlicht einschalte.
Carsten

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7257
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#47

Beitrag von gelpont19 » 01.05.2020, 08:31

..du hast keine elekrtische Benzinpumpe ?
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#48

Beitrag von Lord_Helmchen » 01.05.2020, 08:36

Nein, ist die Mechanische!
Wenn ich das Gemisch magerer drehe, verschwindet das Problem nahezu vollständig. Nur dann fängt die Karre an zu ruckeln, und das nervt. Also fahre ich mit eigentlich zu fettem Gemisch. Der Gestank nervt aber auch und der TÜV meckert zu Recht. Vielleicht kompensiere ich durch das fettere Gemisch ein Zündungsproblem. Deshalb habe ich jetzt die Hoffnung, dass der Fehler irgendwie am Verteiler liegt. Dann wüsste ich wenigstens mehr.

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7257
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#49

Beitrag von gelpont19 » 01.05.2020, 08:49

...ich denke, dass das Problem in der Vermassung der einzelnen Komponenten - Chassis, Block, Fahrgestell liegt. Irgendwo sind Verbindungen, die Masse betreffend zu hochohmig.
Test : Falls der Verteiler noch drinne ist, leg doch mal ein Kabel zwischen dem direkten Minuspol der Batt. und dem Minus der ZS. Das muss kein dickes Kabel sein. 1, 5 mm² oder ähnlich reicht da aus. Dann starte den Motor und mach das Spielchen mit dem Licht oder Gebläse. Da die Batt. neu ist müsste die Drehzahl in etwa gleich bleiben.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#50

Beitrag von Lord_Helmchen » 01.05.2020, 08:53

Mach ich! Danke!

Benutzeravatar
TR6US76
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 173
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Sölden
Hat sich bedankt: 166 Mal
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#51

Beitrag von TR6US76 » 01.05.2020, 09:20

Hallo Carsten,
ich hatte auch mal das Problem nachdem ich die Verteilerkappe und den Verteulerfinger gewechselt hatte. Da hat der Motor auch geruckelt beim Beschleunigen. Irgendwann habe ich bemerkt, daß sich ein Zündkabel vom Zündkerzenstecker gelöst hatte. Nach dem Beheben des Fehlers war wieder Alles o.k.
Vielleicht haste Glück, daß dies die Ursache ist.
Gruß,
Seraphin

Benutzeravatar
mn-nl
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3834
Registriert: 28.05.2006, 23:00
Wohnort: 's-Hertogenbosch (NL)
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#52

Beitrag von mn-nl » 01.05.2020, 09:32

Hallo Carsten,

Was hier aufgeführt wird sind alles mögliche Ursachen....daher auch ist die Fehlersuche kompliziert. Daher: jedes mal eine Sache versuchen aus zu schliessen, zuerst die einfache Tests machen und danach die mehr aufwendige Sachen. Und wenn keine Verbesserung, zurück zum Ausgangszustand und neuer Anlauf. Du kriegst das im Griff mit etwas Aufwand, Zeit und Frust!

Marc

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1750
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 231 Mal
Danksagung erhalten: 181 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#53

Beitrag von hneuland » 01.05.2020, 10:41

hallo Carsten,

obwohl ich 'nen Pi fahre, hänge ich mich jetzt doch mal rein nachdem ich das Thema schon länger aufmerksam verfolgt habe. Du hast ja viele Tips erhalten, doch keiner führte bislang zum Ziel. Deshalb möchte ich den vorherigen Hinweis von Marc aufnehmen. Genau so musst Du vorgehen, und auch notieren was Du schon alles gemacht hast (es sei denn Du hast'n Super-Gedächtnis).

Auch ich würde - wie Win und Gyula - auf elektrische Probleme tippen. Aber sicher ist das nicht, mein Pi ruckelte im letzten Urlaub auch. Eine Werkstatt in Italien hat die komplette Zündanlage analysiert - letztlich lag's an der Benzinversorgung (Zyl. 5+6) der Einspritzung.
Beginne deshalb Deine Fehlersuche nochmal neu und mit System. Erstmal die Masseverbindungunen prüfen (Batterie, Karosserie, Motor, Zündung) mit Batteriefett behandeln. Danach die Komponenten der Zündanlage (jedes Kabel einzeln, jeden Stecker). Wenn Du Widerstandskabel eingebaut hast, nehme normale Zündkabel, anfangs auch ohne Widerstandsstecker. Nach jedem Schritt prüfen was passiert und Spannungen messen. Vertausche auch mal die Kerzen.
Sicher hast Du das alles schon gemacht, bzw. die Teile (Kerzen?, Kabel?, Stecker? Zündspule?) neu eingebaut. Mach' es trotzdem nochmal! Danach bau' die elektronische Zündung erstmal aus und die Kontakte wieder rein. Zündzeitpunkt exakt einstellen. Steht der Verteiler überhaupt richtig?
Immer sofort prüfen, ob und was sich ggf. verändert hat.
Danach nimmst Du Dir, wie von den Kollegen beschrieben, den Verteiler vor.
Erst wenn nach alledem sich nix ändert, befasse Dich mit dem Vergaser. Vorher empfehle ich Dir allerdings eine Visite in einer Bosch-Werkstatt, die noch alte Messtechnik hat um wirklich Fehler an der Elektrik auszuschließen.

Viel Erfolg
Horst

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#54

Beitrag von Lord_Helmchen » 01.05.2020, 13:42

Zunächst werde ich nächste Woche zu einem TR-Freund mit know how fahren und ihn vor Ort einen Blick darauf werfen lassen. Vielen Dank einstweilen für eure Tipps!😊😊😊
Berichte dann wieder!
Viele Grüße
Carsten

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2977
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 328 Mal
Danksagung erhalten: 248 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#55

Beitrag von Schnippel » 15.05.2020, 16:03

Hallo Carsten,

wie ist der Status ?
Ruckelt es noch ?

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

TR6-72
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 8
Registriert: 21.05.2020, 17:41
Wohnort: Geseke
Hat sich bedankt: 5 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#56

Beitrag von TR6-72 » 22.05.2020, 22:00

Hallo zusammen,

ähnliches beim PI

VG
Dieter

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste