Ruckeln beim Beschleunigen

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#16

Beitrag von Lord_Helmchen » 28.04.2020, 18:58

Vielen Dank, Chris. Es ging in diesem Thread ja gar nicht nur um's Ruckeln. Es ging in diesem Zusammenhang ja auch darum, dass wenn der Motor sehr warm wird, z.B. im Stadtverkehr, die Drehzahl runter geht und wenn dann der elektrische Lüfter angeht, der Motor fast abstirbt. Das passiert vor allem dann, wenn das Gemisch fetter eingestellt ist. In diesem Zusammenhang kam der Tipp mit der anderen Position für die Spule, nicht wegen des Ruckelns.
Viele Grüße
Carsten

Benutzeravatar
cerbe
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 592
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#17

Beitrag von cerbe » 28.04.2020, 20:04

Hallo Carsten

Ich würde mal testen was die Vergaser machen wenn du jeweils einen
Kolben anhebst und prüfen ob du Nebenludt ziehst.

Gruß Christian

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7265
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#18

Beitrag von gelpont19 » 29.04.2020, 06:53

Lord_Helmchen hat geschrieben:
28.04.2020, 05:01
... aber wenn er richtig heiß wird (z.B. Stadtverkehr) und ein elektrischer Verbraucher dazu kommt, stirbt der Motor im Stand wiederum ab. Ich hoffe, ich konnte mich verständlich machen... :-o

Carsten
Das wohl ziemlich eindeutig, dass es in Richtung Zündung geht...Miss doch mal bei laufendem Motor im Leerlauf die Eingangsspannung an der ZS. (Masse + plus)
...und Baujahr ??

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#19

Beitrag von Lord_Helmchen » 29.04.2020, 06:57

Hallo win,

mache ich. Baujahr '76.

Carsten

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7265
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#20

Beitrag von gelpont19 » 29.04.2020, 07:52

...dann hat er das BRW wenn noch original. D.h. nach dem Anlassvorgang schaltet die Versorgung der ZS um auf das BRW. Ist der Karren nun heiss gefahren und das Kabel in marodem Zustand wird der Widerstand noch größer, als im kalten Zustand. Deshalb hier mal wie schon geschrieben die Spannung messen.
Vorwiderstand TR 76er (1).JPG
Solltest du willens sein, die vorliegende Situation zu verbessern :
  • Neue Zündspule (rt. Bosch oder ähnlich) mit Vorwiderstand kaufen
  • BRW durch "normales" Kabel ersetzen und an den Fuss des Vorwiderstands anschliessen
  • Das Kabel, was vom Anlasser kommt direkt an die ZS anschliessen
  • Die neue ZS vom Block evakuieren (wie gezeigt) - das ZK zum Verteiler durch ein längeres ersetzen.
Die in deinem Karren vorhandene Startanhebung bleibt so erhalten. Die ZS wird durch die reduzierte Laufspannung (ca. 9 V) geschont und durch weniger Wärmebelastung steigt deren Lebensdauer. Du kannst es natürlich auch erstmal mit der Alten versuchen, must dir aber nen Vorwiderstand ca. 0,8 Ohm besorgen (Zementwiderstand) um die reduzierte Spannung zu realisieren.

win
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#21

Beitrag von Lord_Helmchen » 29.04.2020, 12:43

Hallo win,

vielen Dank für deine Hilfe. Aber leider kann ich mit dem Schaltplan nicht viel anfangen. Könntest du mir das bitte für Doofe erklären?
- was ist ein BRW und wo finde ich es?
-wo finde ich den Vorwiderstand?
-habe eine flamethrower Spule; ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob die einen Vorwiderstand hat

Besten Dank schonmal,
Carsten

Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 515
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#22

Beitrag von ts27952 » 29.04.2020, 12:48

BRW = Ballast resistor wire
Versorgt die Zündspule mit geringerer Spannung als Bordnetz: Während des Anlassens sinkt die Spannung ab (z.B. auf 8 Volt) , in der Phase wird die Zündspule direkt versorgt (mit diesen 8V). Danach wird umgeschaltet und die Zündspule bekommt eine reduzierte Spannung, da sie sonst an der regulären Spannung (12..14 Volt) zu hoch belastet wäre.

Damit soll während des ANlassens der volle Zündfunke zur Verfügung stehen

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#23

Beitrag von Lord_Helmchen » 29.04.2020, 14:56

gelpont19 hat geschrieben:
29.04.2020, 06:53
Lord_Helmchen hat geschrieben:
28.04.2020, 05:01
... aber wenn er richtig heiß wird (z.B. Stadtverkehr) und ein elektrischer Verbraucher dazu kommt, stirbt der Motor im Stand wiederum ab. Ich hoffe, ich konnte mich verständlich machen... :-o

Carsten
Das wohl ziemlich eindeutig, dass es in Richtung Zündung geht...Miss doch mal bei laufendem Motor im Leerlauf die Eingangsspannung an der ZS. (Masse + plus)
...und Baujahr ??

win
hallo win,

Eingangsspannung beträgt 8,6 V im Leerlauf.

VG
Carsten

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2680
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 108 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#24

Beitrag von runup » 29.04.2020, 15:18

servus, es wird schon wieder hinten höher wie vorn.
deine ..flamethrower" ist eine sehr gute ZS, habe ich auch verbaut.(am motor) wie ORIGINAL
stell deine VERGASER mit einer vernüftigen leerlauf RPM ein... zündung 8 grad vor OT
und dann FAHREN
mfg

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7265
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#25

Beitrag von gelpont19 » 29.04.2020, 15:20

...das im Toleranzbereich.
Wie hoch ist die Batt. Spannung, wenn du den Motor abstellst und ca. 30 min. wartest - einfacher - gar nicht startest. Der Wagen sollte min. 30 min. nicht gelaufen haben ?
Wie hoch ist die Spannung, wenn der Motor läuft - und du dann das Gebläse einschaltest. Also 1. Messung frei - 2. Messung mit Gebläse. (Zielt in Richtung Batt. zustand)

Vorwiderstand : siehste in meinem 1. Foto - das silberne Ding neben der ZS. Die Messspitze zeigt drauf. Sie ersetzt das nicht mehr vorhandene Ballast Resister Wire (BRW)

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#26

Beitrag von Lord_Helmchen » 30.04.2020, 07:47

Hallo win,
die Batterie ist neu. Es zeigen sich keine Unterschiede bei den unterschiedlichen Zuständen.

Viele Grüße

Carsten

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7265
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 84 Mal
Danksagung erhalten: 146 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#27

Beitrag von gelpont19 » 30.04.2020, 09:10

Carsten - danach müsste die Spannungsversorgung der Zündung aussen vor sein. Bleibt nur noch die ZS selber oder die Pertronix.
Du hast in DO ja einige TR Kollegen, vielleicht hat einer ne ZS im Regal liegen, die er dir mal leiht. Um die Pertronix raus zu nehmen einfach den mech. Einsatz zurückrüsten. Schliesswinkel kontrollieren, statisch auf 12° B.T.D.C. (Before Top Dead Centre) einstellen und Probefahren. Ich hoffe, dass die Zündkabel und Stecker neu sind...

Was in seltenen Fällen auch schon aufgetreten ist und zu Ruckeln geführt hat, ist eine mangelhafte Masseverbindung Zw. Motor und Chassis. Beide Pkt. lösen und mit Batt. Polfett (Bosch oder Liqui Moly) einfetten und wieder anschrauben.

In den meisten Fällen ist bei deinen Symptomen ein elektrischer Fehler der Verursacher - aber eben nur in den meisten Fällen, nicht in allen... die Benzinpumpe (mech.?) haste schon kontrolliert ? Es gibt Fälle in denen mehrere Fehler zusammenspielen... haste aber alle möglichen elektrischen Fehler abgehakt wird die Fehlersuche im Bereich Sprittzufuhr einfacher.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#28

Beitrag von Lord_Helmchen » 30.04.2020, 09:19

Hallo win,

ich treffe mich nächste Woche mit jemandem in meiner Nähe. Wir können dann etwas konkreter draufschauen. Trotzdem vielen Dank für deine Mühe! Ich berichte dann.

Viele Grüße
Carsten

Benutzeravatar
cerbe
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 592
Registriert: 23.10.2010, 23:00
Wohnort: München
Hat sich bedankt: 36 Mal
Danksagung erhalten: 54 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#29

Beitrag von cerbe » 30.04.2020, 10:03

Hallo
ggf. den Lüfter mal zuschalten (Schalter überbrücken) ohne dass der Motor heiß ist, um zu sehen ob es am Lüfter oder an dem Motortemperatur liegt.
Wenn der Lüftermotor eine Macke hat kann er auch mehr Strom ziehen bevor er ausfällt.

Gruß Christian

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3144
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 23 Mal
Kontaktdaten:

Re: Ruckeln beim Beschleunigen

#30

Beitrag von Gyula » 30.04.2020, 10:52

Hi!

Darf ich mal fragen, welche Konfiguration dein Motor hat, dass du BAM Nadeln fährst?

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste