Frage zu Luftkolben bei Stromberg 175 CD-2SEVX

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Antworten
Benutzeravatar
Jergus
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 36
Registriert: 24.04.2019, 15:10
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Frage zu Luftkolben bei Stromberg 175 CD-2SEVX

#1

Beitrag von Jergus » 01.06.2019, 19:58

Guten Abend zusammen,

ich stelle zur Zeit meinen Stromberg Vergaser ein. Nachdem ich nun das Dämpferöl nachgefüllt habe und den Luftkolben jeweils um ca. 6 mm bei den Vergasern angehoben habe ist mir aufgefallen, dass sich der linke Luftkolben leichter anheben lässt als der rechte. Während dem laufen konnte ich außerdem beim linken eine Luftmenge von >30 kg/h gemessen, der rechte lag bei ca 3 kg/h. Dabei lag der linke Kolben allerdings auch etwas höher als der rechte (also während dem laufen). Drosselklappen und choke waren auf Null.

Meine Vermutung ist nun, dass dies entweder an der Membran liegt oder an der Rückstellfeder für den Kolben des linken Vergasers, liege ich damit richtig? Oder hat jemand für mich einen anderen Input? Bevor ich das Ding auseinander nehme wollte ich lieber hier nochmal nachfragen.

Beste Grüße

Benutzeravatar
Derfel
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 455
Registriert: 10.08.2015, 18:41
Wohnort: Weißenburg
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Frage zu Luftkolben bei Stromberg 175 CD-2SEVX

#2

Beitrag von Derfel » 01.06.2019, 20:03

Hey :wave:

Schau dir doch einfach die Membranen "genau" an.
Meine sind an den Rändern angerissen gewesen.

Gruß
Roman
Wer einatmet muß ausatmen
Wer einschläft muß ausschlafen :o

Übrigens, mein Hund war reinrassiger Engländer :(

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 862
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Frage zu Luftkolben bei Stromberg 175 CD-2SEVX

#3

Beitrag von dakwo74 » 02.06.2019, 06:18

Jergus,
wie Roman schreibt...und soviel musst du ja nicht auseinander nehmen...
Die Dämpferfeder kannst du gleich kontrolieren...schau mal ob sie farblich markiert sind. Aber daran wird es nicht liegen.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/60 auf 7x16

Benutzeravatar
Jergus
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 36
Registriert: 24.04.2019, 15:10
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frage zu Luftkolben bei Stromberg 175 CD-2SEVX

#4

Beitrag von Jergus » 02.06.2019, 12:58

Moin,

habe die Membrane getauscht, war kein direkter Schaden ersichtbar. Phänomen ist weiter vorhanden auch als ich die Luftkolben inklusive Membran und Feder vertauscht habe.

roejo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 184
Registriert: 05.10.2011, 23:00
Wohnort: Mönchengladbach
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 17 Mal

Re: Frage zu Luftkolben bei Stromberg 175 CD-2SEVX

#5

Beitrag von roejo » 02.06.2019, 15:56

Bitte prüfe unbedingt ob die Kolben gleich schnell fallen nach Anheben. Bei nur leichtem Verkanten des Oberteils ,beim anschrauben, nicht anknallen, ist das zu prüfen .
Jochen

Benutzeravatar
Jergus
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 36
Registriert: 24.04.2019, 15:10
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Frage zu Luftkolben bei Stromberg 175 CD-2SEVX

#6

Beitrag von Jergus » 02.06.2019, 19:18

Hat sich erledigt ^^

Problem warm, dass ich nur eine Blattfeder beim Gestänge für Drosselklappensteuerung gelöst habe und zwar von der rechten. Die linke hatte somit etwas mehr Belastung weil das Gestänge noch dran war, die Kraft der Rückstellfeder hat nicht ausgereicht um in die Nullstellung zu kommen. Also wenn man die Vergaser unabhängig voneinander "tunen" möchte dann beide Blattfedern lösen...

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast