TR 3a Bj58 Benzin Handpumpe

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
HansG
Profi
Profi
Beiträge: 1299
Registriert: 24.04.2005, 23:00
Wohnort: Wachtberg TR4A IRS 1965
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: TR 3a Bj58 Benzin Handpumpe

#16

Beitrag von HansG » 29.07.2016, 21:25

Hallo,

bei undichtem Flansch könnte auch eine neue Membran helfen. Bei undichten Anschlüssen Oliven erneuern; ich glaube Teflonband hilft hier nicht, weil die Schrauben nicht (nur) über das Gewinde dichten. Manchmal sind auch die Anschlussschrauben zu kurz um mit der Olive abzudichten.

Die Handpumpe benötige ich, um nach Standzeit, die Vergaserkammern wieder zu füllen; springt dann schneller an.

Nach einer Benzinpumpenhorrorpanne 2006, fahre im 3er und 4er immer noch selbst überholte mechanische Pumpen. Als Basis habe ich nur Pumpen mit massivem, Kipphebel und mit Ringen gesicherte Wellen, keine verstemmten.

Anfangs war das reine, unvernünftige Sturheit aber seit einigen Jahren hatte ich keine Probleme mehr (toi,toi,toi) und deswegen behalte ich die Mechanischen.

Muss jeder selbst wissen was er einbaut; TR Fahrer mit elektrischer Benzinpumpe mag ich natürlich trotzdem :P:baeh:
Gruss aus dem Ländchen Hansgerd

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6706
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 3a Bj58 Benzin Handpumpe

#17

Beitrag von gelpont19 » 30.07.2016, 08:19

HansG hat geschrieben:Hallo,

Die Handpumpe benötige ich, um nach Standzeit, die Vergaserkammern wieder zu füllen; springt dann schneller an.
Moin Hans,

...wenn nach längerer Standzeit ? 2 Tage - 2 Monate ? der Anlasser mal 15 sec. oder auch 30 sec. orgeln muss is das nach meinem Verständnis gar nicht schlimm.
Das Oel wird sich nach 2 - 3 Tg. so ziemlich in der Oelwanne gesammelt haben und die Oelpumpe braucht ein paar KW Umdrehungen um den Druck aufzubauen.
Danach bin ich aber ziemlich sicher, dass überall genügend geschmiert ist bevor es zündet.

Aber vielleicht ist das beim 4 cyl. ja anders...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2859
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal

Re: TR 3a Bj58 Benzin Handpumpe

#18

Beitrag von Schnippel » 30.07.2016, 09:06

Hallo

da bin ich ganz bei Hans,je schneller die Maschine anspringt, desto schneller ist das Öl auch an den Stellen wo es nur hingespritzt wird.
Z.B. die Tassenstößel. 15- 30 sec könnten da ganz schön lang werden.

VG
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2153
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 3a Bj58 Benzin Handpumpe

#19

Beitrag von Triumphator » 30.07.2016, 09:32

...bezrifft unsere Motoren nicht direkt:
Beim Jaguar 12 Zylinder Motor braucht es 43 Skunden bis Öl am hintersten Nockenwellenlager angekommen ist.
Bei Originalmotoren ist dies häufig die Ursache für Lagerschäden. Spezialisten fräsen mit dem Dremel eine Öltasche ins Lager.
Damit ist eine Notschmierung gewährleistet.
Je schneller die Lager mit Öldruck versorgt werden umso besser. Ansonsten ist Gleitreibung angesagt....

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6706
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 39 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 3a Bj58 Benzin Handpumpe

#20

Beitrag von gelpont19 » 30.07.2016, 11:16

...soweit ich weiss macht der Anlasser im Gutzustand ne Drehzahl von 200 U/min.an der KW gemessen. Damit kriege ich natürlich nicht nen Oeldruck von 6 bar hin. Eins ist aber sicher - ne gute Oelpumpe fördert auch bei 200 U/min. ne ganze Menge Oel... gesehen bei Kipphebelkontrolle vor ca. 5 J.
Ich wollte wissen, ob die Kipphebelachse ausreichend geschmiert war. Von dort läuft ja dann das Oel zu den Tassen...
Für mich ist auch ein großer Unterschied, ob der Start der Schmierung unter Zündung, also mit dem Verbrennungsvorgang einhergeht (spontane thermische Belastung), oder nur mit wesentlich weniger Belastung bei Anlasserdrehzahl ohne Zündung...

Ich bin kein Experte, was Schmierung angeht, aber man macht sich trotzdem so seine Gedanken, besonders wenn man auch im Winter fährt....

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Z320
Profi
Profi
Beiträge: 1540
Registriert: 06.01.2012, 00:00
Wohnort: Kernen im Remstal
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: TR 3a Bj58 Benzin Handpumpe

#21

Beitrag von Z320 » 30.07.2016, 17:16

Liebe TR-ler,

es tut mir leid, dass ich mich schon wieder melde und als Besserwisser dastehe.
Ich möchte niemanden widerlegen oder vorführen, euch aber von einer Erfahrung berichten,
die ihr sicher auch schon hattet - nur ggf. nicht realisiert habt.

Wenn ich im Winter bei vollem Tank an den Vergaser schraube,
dann kann ich nicht einfach den Schlauch vom vorderen Vergaser abziehen, weil sofort Benzin kommt.
Der Sprit steht also im Tank höher als die Vergaser - und alles ist gut.

An den Schwimmerkammern liegt Druck an, auch wenn die Pumpe aus ist,
sie sind den ganzen Winter über wohl gefüllt und der Wagen startet sofort.

Wenn ich hingegen an der Benzinpumpe schraube, dann muss ich den Tank ganz entleeren,
sonst kommt Sprit aus der Leitung, d.h. die Pumpe sitzt knapp über dem Tankboden.
Soweit meine Beobachtung.

Zwischendurch habe ich das heute schnell überprüft.

Mein TR steht seit 1 Woche und die Benzinleitung ist leer gelaufen bis auf den Benzinstand im Tank,
tiefer fällt das nicht zwecks kommunizierenden Röhren. Die Schwimmerkammern sind aber sicher noch voll.
Entsprechend ist der TR vorhin ganz problemlos angesprungen.

Im Tank stehen nach etwas über 200 Meilen noch 11 cm Sprit, maximal 31 cm sind möglich.
Mit einem Schlauch nach außen übertragen sind das 56 cm über dem Boden,
das ist ca. die Gussmarke mit der Motornummer.
P1270822-b.JPG
P1270823-b.JPG
Bis dahin ist die Leitung leer gefallen, das sind 1,2 m Rohr 6,35 mm, di = 4 mm = 12 ml.
Im Benzinfilter fehlen ca. 20 ml, die Schwimmerkammern sind voll. Zwei Schnapsgläser......

Zu den 56 cm kommen 20 cm hinzu, wenn der Tank voll ist, dann steht der Sprit auf 76 cm.
Hier ein Foto von den Vergasern. Der Stutzen an der Schwimmerkammer liegt bei 71 cm.
P1270828-b.JPG
Ist der Tank leer, dass steht der Sprit 11 cm tiefer auf 45 cm, die Pumpe liegt knapp darüber auf 47 cm.
Die Membranpumpe ist selbstansaugend, dann ist doch alles OK?

Es kann sein, dass ich mich irre, das kann aber jeder selbst überprüfen.
Meine 2 Reservepumpen haben auch außenliegende Handhebel, das ist OK,
im TR läuft schon immer ein kanadischer Nachbau ohne Hebel, das ist auch OK.

Jeder kann jetzt entscheiden was er will bzw. braucht.

Das ist jetzt vielleicht Besserwisserei, es hilft aber allen die TR-Welt etwas besser einzuschätzen.

Schönen Samstag wünsche ich euch noch,
wir gehen jetzt unter die Dusche und dann auf´s Weinfest

Marco

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2153
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 64 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 3a Bj58 Benzin Handpumpe

#22

Beitrag von Triumphator » 31.07.2016, 05:47

....das Problem ist nicht das Spritniveau, sondern dass durch die Motorhitze ein Teil des Sprits in den Schwimmerkammern verdampft, bzw auch durch lange Stillstandszeit. Und ein leerer Vergaser kann nichts vergasen....
Mit einer elektrischen selbstregelnden Membranpumpe kann man das sehr gut an der Klackfrequenz hören. Klackt es schnell, fördert die Pumpe gegen kleinen Gegendruck = leere Schwimmerkammer).

Immmer volle Kammern wünscht

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3129
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 142 Mal

Re: TR 3a Bj58 Benzin Handpumpe

#23

Beitrag von Willi » 31.07.2016, 10:52

@ Marco
Alles OK würde ich nicht sagen. Wenn der Motor abgestellt und der Restdruck vom letzten Membranenhub langsam abgefallen ist wirkt die Benzinpumpe wie ein Absperrhahn. Beide Ventile sind geschlossen, und obwohl die Ventile nur leicht federbelastet sind sollten sie doch dicht sein. Wenn also Benzin ausläuft, wenn Du die Spritleitung am Vergaser löst, stimmt was nicht. Es sei denn, der Spritfluß hört nach kurzer Zeit auf. Dann war es der Restdruck in der Pumpe.

@all
Es fährt wohl kein Auto mehr mit der ersten Benzinpumpe herum. Wenn man beim Tausch der Pumpe kein Originalteil hat muss man aufpassen. Vom Übersetzungsverhältnis des Stößels (und damit dem Membranenhub) hängt natürlich der Benzindruck ab. Auch die Dicke des Anschlussflansches spielt eine Rolle. Den Benzindruck bei Pumpentausch also unbedingt messen! Er soll zwischen 86 mbar und 172 mbar liegen. Bei zu hohen Druck wird kein "Filterking" oder ein ähnlicher Reduzierer gekauft, sondern mit eventuell mit mehreren Papierdichtungen solange probiert, bis der Druck stimmt. Sonst passiert das, was ich schon häufiger gehört habe: "..da habe ich die Benzinpumpe ausgewechselt wegen ewiger Leckagen. Kaum ist die Pumpe endlich trocken läuft Sprit aus dem Vergaser- Überlauf. Man hat doch ständig Ärger mit der Karre. Kann jemand ein "upgraded" Schwimmer- Nadelventil empfehlen?".

Da hat dann der "Metzgermeister aus Wanne Eickel" wieder einmal zugeschlagen.

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Benutzeravatar
HansG
Profi
Profi
Beiträge: 1299
Registriert: 24.04.2005, 23:00
Wohnort: Wachtberg TR4A IRS 1965
Danksagung erhalten: 7 Mal

Re: TR 3a Bj58 Benzin Handpumpe

#24

Beitrag von HansG » 31.07.2016, 22:34

Hallo,
habe kurz vor den Vergasern Filter mit Schauglas und diese sind nach relativ kurzer Zeit leer. Und das ist immer so, egal wie voll der Tank ist.
Startversuche mit und ohne (manchmal bin ich zu faul die Haube zu öffnen) Benutzung der Handpumpe gab es genug und "mit" springt er deutlich schneller an als "ohne".
Nach der Winterpause starte ich ohne Zündstrom bis Öldruck angezeigt wird; der längere Startvorgang "ohne Handpumpe" würde von der Zeit her dafür nicht ausreichen.
Meine überholten Pumpen habe ich alle in der Bucht "als gebraucht" ersteigert und anschließend mit meinen Möglichkeiten überholt und dann eingebaut. Mangels technischem Equipment und know how habe ich die Pumpen einfach montiert und sie funktionieren bis jetzt seit Jahren störungsfrei - Glück gehabt.
Ursache für mein "Benzinpumpenmassaker" 2006 war eine nagelneue, im gängigen Handel erstandene Nachbaupumpe mit aus Metallstreifen zusammengenietetem Kipphebel und "ordentlich" Spiel auf der Welle.
Alle Angaben basieren auf konkreten Erfahrungen mit meinem 3er und 4er; zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte...aber Ihr kennt das ja. :yes:
Gruss aus dem Ländchen Hansgerd

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast