Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 378
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#46

Beitrag von Lord_Helmchen » 08.05.2018, 08:26

Ok, das werde ich zunächst mal versuchen!👍

Benutzeravatar
RobertB
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 855
Registriert: 01.07.2004, 23:00
Wohnort: Welzheim, schwäbischer Wald
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#47

Beitrag von RobertB » 08.05.2018, 10:20

Hallo Carsten,

Zündung einstellen mit Ignitor ist simpel:

Schlauch von Unterdruckdose abziehen, Zündung auf 10 - 12 Grad Vorzündung im Leerlauf justieren, alles gut. :genau:

MIT angeschlossener Dose sollte sich dann ein Wert von 4 Grad Spätzündung im Leerlauf einstellen.

Gruß Robert

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2810
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 256 Mal
Danksagung erhalten: 176 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#48

Beitrag von Schnippel » 08.05.2018, 14:09

Hallo

mit einer 280 Nockenwelle sollten man es möglichst vermeiden die Spätdose (wenn vorhanden) an zuschliessen.
Denn das wird in der Regel keinen stabilen Leerlauf geben.
Bei 3000 U/min ca 26-28 Grad Frühzündung ist der entscheidende Wert,denn mit dem wird gefahren.
Was dann im Leerlauf für ein Wert kommt ist zweitrangig,sollte aber nicht in den Spätbereich gehen.
Leerlaufdrehzahl 950-1000 U/min.

Munter bleiben
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3994
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#49

Beitrag von darock » 09.05.2018, 06:48

Das mit dem Tank, was win angesprochen hat, ist ein interessanter Punkt. Einfach zum Testen ohne oder mit offenem Deckel fahren. Ich hatte das Problem nämlich auch. Tankbelüftung zu und deswegen Unterdruck im Tank.

Bernhard

Kamphausen
Profi
Profi
Beiträge: 1661
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 83 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#50

Beitrag von Kamphausen » 09.05.2018, 07:00

Wegen verstopfter Tankbelüftung sinkt im Leerlauf die Drehzahl, wenn man nen Verbraucher einschaltet?
Interessant...

Peter

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6633
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#51

Beitrag von gelpont19 » 09.05.2018, 08:26

Moin Peter,

...manchmal rekrutiert sich der Fehler aus einem komplexen Fehlerkonstrukt - heisst, es sind mehrere Fehlerquellen vorhanden, die aber nicht ständig anliegen.
Wenn Carsten auf die Bremse tritt, wird einmal elektrisch was bewegt und einmal pneumatisch (hydraulisch lasse ich mal aussen vor) In diesen Teilbereichen liegt der Fehler verborgen.
Deshalb möchte ich nochmal auf Ralfs Hinweis zurückkommen, die Spätdose (falls vorhanden) abzuschliessen / abdichten und gleichzeitig das Manifold vom BKV abzuschliessen (muss wirklich dicht sein)
- und dann schauen, ob Änderung. Ist KEINE Änderung zu bemerken, muss der Fehler ja (fast) elektrisch sein, obwohl ich mir das nicht vor zu stellen vermag, da doch der Kabelbaum neu ist. Die ZS neu ist und auch die Ignitor neu ist...die Lichtmaschine (mit integriertem Regler) ist ebenfalls neu. Nun ist der Strom der Verbraucher Bremslichter gegenüber der Lima mit gesunder Batt. eigentlich so gering, dass er sie strommäßig nicht beeindrucken sollte, was aber wohl trotzdem passiert....(Kriechstrom nach dem Bremslichtschalter ??)
Aus letzterem könnte man folgern, dass der Regler in der LM nicht richtig arbeitet - oder die Batt. vielleicht doch ne marode Platte hat ? - aber die Spannungsmessung spricht dagegen.
Vielleicht nochmal die Spannung direkt an der Ignitor (Versorgung) messen, ob da wenn die Bremse getreten wird ein Sprung nach unten zu messen ist...
In diesem Zusammenhang das Gewebekabel im Verteiler durch ein hochflexibles Kabel ersetzen (zum Testen erstmal normales)
Verteiler2_0409.jpg
Allmählich gehen mir die Optionen aus... :-?

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3046
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 14 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#52

Beitrag von Gyula » 09.05.2018, 11:42

Hi!

Irgendwie muss ich beim Lesen etwas übersehen haben. Ich lese von vielen gutgemeinten Ratschlägen,
aber ich finde keine Beschreibung der Motorkonfiguration.
Also, Nockenwelle, Verdichtung,, Zündung und Zündkurve, Vergaser / Nadeln / Dämpferfeder.....
Dann sollte das Einkreisen des Fehlers auch gelingen.

Ps: wie soll eine ungenügende Tankentlüftumg Einfluss auf die Leelaufdrehzahl nehmen?

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,5:1 - 280° NW - Triple Su HS6 - orig. Zündverteiler mit Bosch Elektronik
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln

Benutzeravatar
Willi49
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2333
Registriert: 23.04.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#53

Beitrag von Willi49 » 09.05.2018, 13:57

Jau, genau diesen Spaß hatte ich auch, habe mir nen Wolf gesucht, bis ich beim Tanken den Deckel öffnete und eine Zischlaut zu hören war..........( Tankbelüftung fast zu )
Willi, der sich nicht traute sowas profanes hier zu schreiben.
darock hat geschrieben:
09.05.2018, 06:48
Das mit dem Tank, was win angesprochen hat, ist ein interessanter Punkt. Einfach zum Testen ohne oder mit offenem Deckel fahren. Ich hatte das Problem nämlich auch. Tankbelüftung zu und deswegen Unterdruck im Tank.

Bernhard
......so`n Pferd is auch nur`n Mensch. (Tamme Hanken)+
[size=150]Männer haben auch Gefühle.[/size][size=85][size=85]Hunger, Durst.[/size][/size]

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3994
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 44 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#54

Beitrag von darock » 09.05.2018, 20:06

Gyula hat geschrieben:
09.05.2018, 11:42


Ps: wie soll eine ungenügende Tankentlüftumg Einfluss auf die Leelaufdrehzahl nehmen?

Gyula
Irgendwann schafft es die Benzinpumpe nicht mehr gegen den Unterdruck im Tank zu saugen. Wenn es nicht hier im Forum jemand geschrieben hätte, wäre ich auch nie auf die Idee gekommen. Bei mir ist jetzt seit 5 Jahren provisorisch ein Kabelbinder in der Dichtung vom Tankdeckel eingeklemmt, der einen winzigen Spalt zur Belüftung freigibt.

Bernhard

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6633
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 35 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#55

Beitrag von gelpont19 » 10.05.2018, 07:42

darock hat geschrieben:
09.05.2018, 20:06
Bei mir ist jetzt seit 5 Jahren provisorisch ein Kabelbinder in der Dichtung vom Tankdeckel eingeklemmt, der einen winzigen Spalt zur Belüftung freigibt.
Bernhard
...schäm dich .... :punish

Eine std. in ein Ultraschallbad mit etwas Pril und die Entlüftung ist wieder frei...

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Eckhard
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3582
Registriert: 13.02.2005, 00:00
Wohnort: Wüstenrot TR5 Bj.68
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 72 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#56

Beitrag von Eckhard » 10.05.2018, 08:41

Hat schon mal jemand gesehen/erlebt was eine fehlende oder verschlossene Tankentlüftung anrichten kann ? Eine mechanische Benzinpumpe kann einen Unterdruck erzeugen welcher den Tank "kleiner" werden lassen kann. Der äußere Luftdruck drückt den Tank zusammen. Eine Tankfüllung kostet dann weniger. Bei den jetzt steigenden Benzinpreisen genau richtig.

Spass beiseite. Den beschriebenen Tank eines OPEL Olympia habe ich mit Wasserdruck und Handpumpe ausgebeult. Kein Witz

Eckhard

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 378
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#57

Beitrag von Lord_Helmchen » 10.05.2018, 09:36

Ok, habe den Tankdeckeltest gemacht, den BKV-Test ebenso, leider keine Veränderung. Beim Einschalten des Fahrlichts bspw. geht die Drehzahl immer noch soweit runter, dass der Motor irgendwann abstirbt. :(
Habe den Zündzeitpunkt gecheckt, kann mich aber nur lehr laienhaft ausdrücken: in Fahrtrichtung gesehen steht die Zündung auf der Riemenscheibe zwischen 4 und 8 RECHTS neben der am Motor angebrachten Markierung bei ca. 900 U/min. Unterdruckdose ist nicht angeschlossen. Ist der Wert Ok? :-?
Vergasernadeln sind übrigens BAM

VG

Carsten

Benutzeravatar
RobertB
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 855
Registriert: 01.07.2004, 23:00
Wohnort: Welzheim, schwäbischer Wald
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#58

Beitrag von RobertB » 10.05.2018, 09:59

Die Zündung muß bei deiner Betrachtung 10 Grad LINKS neben der OT Markierung stehen :genau:

Mit der jetzigen Einstellung auf 8 Grad Spätzündung wird kein stabiler Leerlauf möglich sein.

Gruß Robert

Benutzeravatar
runup
Profi
Profi
Beiträge: 1832
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Wohnort: z.Zt. Liederbach a.Taunus
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#59

Beitrag von runup » 10.05.2018, 10:49

tja,... da muss ich dem Robert "recht" geben
in FAHRTRICHTUNG-LINKS- sollte auf der Riemenscheibe normal :genau: 10 Grad abzulesen sein.
:popcorn

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 378
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#60

Beitrag von Lord_Helmchen » 10.05.2018, 11:08

Vielleicht habe ich mich etwas ungeschickt ausgedrückt: wenn ich vor dem Kühler stehe, dann ist es LINKS, links neben der geraden Seite der am Motor angebrachten Seite. Allerdings steht der Zündzeitpunkt nicht auf 10 Grad, sondern zwischen 4 und 6 Grad.

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast