Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 351
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 31 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#31

Beitrag von Drolli » 05.05.2018, 08:47

Moin,
dann mach doch mal ein Foto von der verbauten Zündanlage, es gibt hier sicherlich welche die diese zuordnen können,
Gruss Carl

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#32

Beitrag von Lord_Helmchen » 05.05.2018, 09:55

Okay, mache ich. Kann das Problem auch auf eine defekte Zündspule zurückzuführen sein?

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 619
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#33

Beitrag von dakwo74 » 05.05.2018, 10:17

Klaro!
Könnte ja, muss aber nicht.
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#34

Beitrag von Lord_Helmchen » 05.05.2018, 13:04

Hello again,

es handelt sich um eine Ignitor Zündanlage! Ich glaube, ein Foto ist da nicht nötig. (Abgesehen davon habe ich schon wieder vergessen, wie man das macht!)
Tausche jetzt mal die Zündspule. Berichte dann

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#35

Beitrag von Lord_Helmchen » 05.05.2018, 13:39

Habe gerade eine andere ZS eingebaut. Keine Änderung. :(
Was ich vielleicht auch noch erwähnen sollte ist, dass die Leerlaufdrehzahl wieder ansteigt, wenn ich im Stand auf die Bremse trete.Vielen Dank nochmal für eure Hilfe! :kiss:

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3973
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#36

Beitrag von darock » 05.05.2018, 14:48

Das die Drehzahl steigt wenn man die Bremse mehrfach tritt ist normal. Der Bremskraftverstärker "pumpt" dabei Luft in den Ansaugtrakt.

Du kannst aber mal zum Testen die Leistung vom BKV trennen und verschließen. Fahren kann man damit problemlos. Vielleicht ist ja dein BKV intern undicht.

Bernhard

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#37

Beitrag von Lord_Helmchen » 06.05.2018, 06:54

Hallo Bernhard,

vielen Dank für deinen Tipp! Worauf muss ich achten/was sollte passieren/nicht passieren?

Carsten

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3973
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#38

Beitrag von darock » 06.05.2018, 10:15

Trenne einfach die Leitung von der Ansaugbrücke zum BKV und verschließe sie.

Die Bremse braucht dann deutlich mehr Kraft aber man kann damit normal fahren. Ich bin eine halbe Saison so gefahren.

Probiere es einfach aus. Ist ja schnell gemacht.

Bernhard

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#39

Beitrag von Lord_Helmchen » 06.05.2018, 12:49

Hallo Bernhard,

daran lag es leider auch nicht. Trotzdem vielen Dank. Nächste Woche bekomme ich eine Zündlichtpistole, dann werde ich mal die Zündung überprüfen. Ist es richtig, dass die Markierung 10° vor OT stehen muss? Habe bisher widersprüchliche Infos.

LG

Carsten

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6617
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#40

Beitrag von gelpont19 » 06.05.2018, 16:09

...11 - 12° BTDC (before top dead center) kommt immer ein bisschen auf den ZV an. WHB 86.35.00 Im Leerlauf sind´s dann so um 4° ATDC (after top dead center)

10° statisch geht aber auch. Das Kabel der ZZP Pistole auf cyl. 1. Zündung original ? - oder elektronisch - welche ?

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#41

Beitrag von Lord_Helmchen » 07.05.2018, 16:48

Hallo win,

es ist eine Ignitor. Was heißt das jetzt konkret? Wenn der Motor im Leerlauf dreht, schließe ich die Zündpistole wie beschrieben an, wo sollte sich die Markierung befinden? Bei 10° oder bei 4° spät? Was heißt statisch? Danke schonmal!

Carsten

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6617
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#42

Beitrag von gelpont19 » 07.05.2018, 17:59

Moin Carsten,

...in der Beschreibung der elektronischen Zündung ist beschrieben, ob der ZZP statisch wo hingestellt wird. Bei der 123 ist es 0°. Wenn keine Angabe in der Beschreibung - WHB angaben gemäss deines Verteilers. Dann wird nur der mech. durch den optoelektronischen / magnet. Kontakt ersetzt. I.d.R. fliegt der Kondensator raus.
Statisch heisst in Ruhe - Markierung auf der Riemenscheibe. Im Leerlauf dann die Angabe nach WHB ATDC. Ich hoffe jetzt, dass du ein WHB hast. Bei der statischen Einstellung brauchste die ZP nicht. Die geht nur, wenn Bewegung anliegt, sonst kommt ja kein Trigger.
Da du aber ne 280er NW hast - Verdichtung ? - kommt die Frage auf, ob der Verteiler mit der mech. ZZP Verstellung passt. Die Steilheit der Kurve gemäss PI (280er / 9,5 : 1) ist natürlich geringer, als beim US - Vergaser. Ideal wäre ein Motortester, da kann man neben CO und Co. noch andere Dinge gleichzeitig sehen... bessere Diagnose. Fahre zur Not zum Schnippel, is ja nich so weit von Kamen.

Wichtig wäre mir aber, wo ich stehe... dann erst immer nur eine Sache ändern und dann schauen, was es bringt, sonst Chaos...

gutes Gelingen

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#43

Beitrag von Lord_Helmchen » 08.05.2018, 05:40

Hallo Win,

ich glaube du hast Recht. Ich sollte vielleicht selbst die Finger davon lassen und mir professionelle Hilfe suchen. Es ist wahrscheinlich wenig hilfreich wenn ich an der Zündung rumfummele und alles noch schlimmer wird. Trotzdem vielen Dank für eure Hilfe!

VG

Carsten

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 619
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 33 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#44

Beitrag von dakwo74 » 08.05.2018, 06:56

Hallo Carsten,
Du wohnst doch in Kamen, Ruhrgebiet? Vielleicht bietet sich eine Graue oder Goldene-Stern sich an.....wir sind doch alle Profis.
Viele Freunden sind absolut Hilfsbereit und in deiner Nähe....
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 270° - 2 x ZS - Pierburg - 123Tune - 205/70 auf 7x15

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6617
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#45

Beitrag von gelpont19 » 08.05.2018, 07:32

Carsten - zwei Sachen kannste vorher noch machen -

- Luftfilter reinigen / Einsätze austauschen, damit sichergestellt ist, dass genug Luft durchgeht. Du kannst ihn auch mal kurz ohne Filter / Kasten ab - laufen lassen, ob da ne Veränderung ist.
- Tankentlüftung - manchmal ist die Tankdeckelentlüftung zu bzw. reduziert durch Dreck. Schnelltest : du nimmst ein grobes Spitzendeckchen aus den Beständen deiner Frau und bindest es mit nem Gummiring um den Tankeinlass. Deckel bleibt ab. Bei diesen checks kannste nix falsch machen.

Is danach auch keine Verbesserung, würde ich mir einen suchen, der nen Motortester und Zeit hat. Willi / Erftstatt fällt ja leider aus, da er sich eine Verletzung zugezogen hat. Ralf is da näher - ca. 100 Km. Was denn mit Eugens Kumpel, der im Schloss mit den Amerikanern ?

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast