Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

SU, SZ oder Tuningvergaser, Kraftstoffversorgung, Luftfilter, Bedüsung, Saugrohr, Gasgestänge...
Benutzeravatar
Carlo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 156
Registriert: 15.05.2009, 23:00
Wohnort: 33617 Bielefeld
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#16

Beitrag von Carlo » 22.05.2017, 19:05

Hallo Carsten, mich würde mal interessieren, was war es denn für ein Problem? Meiner hat plötzlich auch diese Anwandlungen. Er springt super an, läuft gut aber nach 4-5 km wenn er schön warm ist putt...putt aus ist die Karre. Vielleicht Spritmangel? (Stromberg Vergaser mit kontaktloser Zündung). :-?
. . . TR macht keine Ölflecken, dat sind Freudentränen!

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#17

Beitrag von Lord_Helmchen » 23.05.2017, 05:01

Hallo Carlo,

nein, früher hat er das nicht gemacht. Es ist relativ plötzlich aufgetreten. Auch nachdem eine neue Vergaseranlage installiert wrde, habe ich das Problem immer noch. Es tritt insbesondere dann auf, wenn ich einen elektrischen Verbraucher einschalte. Die Leerlaufdrehzal sinkt langsam und der Motor stirbt ab.

Viele Grüße

Carsten

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2063
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 31 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#18

Beitrag von Triumphator » 23.05.2017, 06:07

...Batterie zum Boschdienst. Die können richtig testen. Danach weiss man Bescheid.

Grüsse

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3973
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#19

Beitrag von darock » 23.05.2017, 06:12

Zündung.

Erste Feder der Fliehkraft Verstellung im Verteiler zu locker. Dadurch sinkt der zündzeitpunkt mit fallender Drehzahl. Dadurch hat er weniger Leistung im Leerlauf und reagiert zudem stärker auf Verbraucher.

Die erste Feder muss stramm sitzen. Nur die zweite ist bei Stillstand locker.

Bernhard

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3091
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 125 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#20

Beitrag von Willi » 23.05.2017, 07:58

Wenn bei Einschalten einer Last die Motordrehzahl nicht nachgeregelt wird, ansonsten die Maschine aber gefühlt gut läuft, sieht das wie eine poröse Vergasermembran aus. Wenn Du Stromberg Vergaser fährst untersuche mal sorgfältig die Membranen, indem Du sie gegen das Licht hälst und etwas dehnst. Bei SU kontrolliere mal nach WHB das Spiel zwischen Dashpot und Piston.

Batterie kommt natürlich auch in Frage, wenn mein erster Verdacht auch Vergaser ist. Schnelltest: bei eingeschalteten Verbrauchern anlassen. Das Licht sollte nicht wesentlich dunkler werden, und die Anlasserdrehzahl sollte auch nicht deutlich zurück gehen gegenüber einem Start ohne Last.

Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#21

Beitrag von Lord_Helmchen » 02.06.2017, 13:26

Hallo zusammen,

Habe SU Vergaser. Sind nigelnagelneu. Spiel stimmt. Habe eine neue Batterie eingebaut. Zwar ist das Phänomen nicht ganz verschwunden, aber es ist wesentlich besser geworden. Vielen Dank nochmal für eure Tipps!!!!


LG

Carsten

Benutzeravatar
Carlo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 156
Registriert: 15.05.2009, 23:00
Wohnort: 33617 Bielefeld
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#22

Beitrag von Carlo » 12.06.2017, 05:40

. . . . bei mir scheint es eine defekte ZS gewesen zu sein. Am Samstag eine "Blaue Bosch" eingesetzt und siehe da, er läuft, auch wenn er nach 5-10 km warm ist. Beim Ausbau der alten ZS habe ich bemerkt wie das Öl in ihr schwappte. :-D
. . . TR macht keine Ölflecken, dat sind Freudentränen!

Benutzeravatar
Carlo
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 156
Registriert: 15.05.2009, 23:00
Wohnort: 33617 Bielefeld
Hat sich bedankt: 1 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#23

Beitrag von Carlo » 09.04.2018, 19:30

Jipieeh! :giveup Fehler endlich gefunden. Heute erste Ausfahrt des Jahres. Wagen springt nach langer Standzeit super an. Kleine Runde (20 min) gedreht, abgestellt . . . . springt nicht mehr an. Nix zu machen. Nun hatte ich mir im Winter eine neue kontaktlose PowerSpark besorgt. Eingebaut - LÄUFT! Die verherige hatte gerade mal 5000 km gehalten. Wenn also euer TR mal diese Mucken hat und auch eine kontaktlose Zündung . . . . . . :kopfklatsch
. . . TR macht keine Ölflecken, dat sind Freudentränen!

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 6617
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 33 Mal
Danksagung erhalten: 55 Mal
Kontaktdaten:

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#24

Beitrag von gelpont19 » 10.04.2018, 07:16

Moin zusammen,

...und die defekte is auch ne PowerSpark ? Was hatte die denn ?

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#25

Beitrag von Lord_Helmchen » 04.05.2018, 18:06

Hallo,

jetzt tritt das Problem noch stärker als vorher auf; egal wie hoch ich das Standgas einstelle, früher oder später stirbt der Motor im Standgas ab. Habe SU Vergaser (letztes Jahr montiert), elektronische Zündung, neue Batterie. War gestern beim TÜV, CO im Leerlauf viel zu hoch! Woran könnte es liegen?

LG

Carsten

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2784
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#26

Beitrag von Schnippel » 04.05.2018, 18:25

Hallo Carsten,

z.B. genau da dran CO zu hoch.
Stell die Maschine auf ca 3-4 CO ein dann sollte es besser werden.
Natürlich kann deine 280er Nockenwelle zusätzlich auch zu diesem Ärger beitragen.
Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#27

Beitrag von Lord_Helmchen » 04.05.2018, 18:51

Wenn ich die Vergaser magerer drehe, läuft er nicht mehr richtig, d.h zu mager, spotzt etc
habe BAM Nadeln drin :giveup

interessanterweise hat er, wenn ich ihn morgens starte und warm fahre tatsächlich nach meinem CO Messgerät 3,5%, er geht dann auch nicht sofort aus. Nach längerer Fahrt verstärkt sich das Problem dann aber, insbesondere bei warmem Wetter, wenn er besonders warm wird. Wenn ich dann messe, kommt er auf 5-6% und stirbt ab. Klingt komisch, ist aber so :(

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2784
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 248 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#28

Beitrag von Schnippel » 05.05.2018, 05:24

Hallo Carsten,

dann kann ich dir empfehlen die Maschine, wenn sie heiß gefahren ist und der Fehler kommt,
an einen Motortester anzuschließen.
Nur damit du ausschließen kannst das nicht die Zündung dir den Fehler verbockt.
Mir fällt dazu noch ein ,wenn du eine Zündlichtpistole hast, könntest du auch prüfen ob in dem Moment, wenn die Maschine anfängt abzusterben,
die Zündung ausbleibt oder der Zündzeitpunkt wegläuft.
Elektronische Zündung welche Marke ?
Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt zurück.

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#29

Beitrag von Lord_Helmchen » 05.05.2018, 08:10

Tja, wenn ich das mal wüsste, hat mir mein damaliger Schrauber eingebaut. Könntest du mir erklären, wie ich das mit der Zündung mache? Würde mir dann eine Zündlichtpistole besorgen. Vielen Dank schonmal!
LG

Carsten

Benutzeravatar
Lord_Helmchen
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 377
Registriert: 24.03.2008, 00:00
Wohnort: Kamen
Hat sich bedankt: 16 Mal

Re: Leerlaufdrehzal sinkt/Motor stirbt ab

#30

Beitrag von Lord_Helmchen » 05.05.2018, 08:40

Könnte es hilfreich sein, eine bessere/neu elektronische Zündung einzubauen? Welche wäre empfehlenswert? Die verbaute ist schon zehn Jahre drin. Kann so etwas kaputt6 gehen?

Antworten

Zurück zu „Vergaser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast