Seite 1 von 1

Wagenheber, aber welchen?

Verfasst: 27.08.2018, 09:41
von seidelswalter
Hi, hab mal das Forum gestöbert, weil ich mir einen Wagenheber mit ins Auto nehmen will, aber nichts Passendes gefunden. Mein Gedanke: Scherenheber mit 19er Nuss und eine kleine el Bohrmaschine - den Originalheber habe ich, aber der ist schon ausgenudelt und nicht mehr sicher. Frage: was nehmt ihr mit auf die kleine Ausfahrt oder auf die Urlaubsreise? Sachdienlich Hinweise bitte hier...
:giveup

Re: Wagenheber, aber welchen?

Verfasst: 27.08.2018, 10:31
von dakwo74
Hi Walter,
diese habe ich dabei. Hat jedenfalls in Südtirol perfekt funktioniert, da ich nach die viele Pässe mal die Beläge kontrollieren wollte.
Wagenheber.JPG
Jochem

Re: Wagenheber, aber welchen?

Verfasst: 27.08.2018, 12:31
von Triumphator
...genau. Geht auch ohne elektrische Nuss.
In 20 Jahren zweimal gebraucht....

Grüsse

Wolfgang

Re: Wagenheber, aber welchen?

Verfasst: 27.08.2018, 14:48
von runup
servus walter
extra für rentner
einen elektrischen scherenwagenheber..... anschließen an der batt. oder wenn vorhanden am zig-anz.
gibt es in der bucht (ibäh) jede menge
gruß
:wave:

Re: Wagenheber, aber welchen?

Verfasst: 27.08.2018, 16:49
von Kamphausen
https://www.bauhaus.info/wagenheber/uni ... p/12595805
Paßt schön hinter das Reserverad mit in die Mulde...und mit 9cm Mindesthöhe auch unter tiefe TR6...

Peter

Re: Wagenheber, aber welchen?

Verfasst: 27.08.2018, 17:36
von PerseusDO
Ich auch mal ...

zunächst sollte das Ding, wie Peter schreibt, unter den Rahmen zu schieben sein - und zwar bei PLATTEM Reifen.
Geht zwar auch mit Fummelei, Heber "wandern" lassen/umsetzen. Aber dazu brauchst Du dann nen 2. Heber - oder improvisierst mit dem Reserverad.

Nicht minder wichtig finde ich eine stabile Platte zwischen Heberkopf und Rahmen, um letzteren nicht punktbelastet einzudrücken.
Z.B. (>) 5mm Stahlplatte, Seitenlänge > Rahmenbreite, ggf mit Gewebeband o.ä. umwickelt (Kratzer/Rutschfestigkeit).
Holz(klotz) ist suboptimal: zu dick bei genügend Biegesteifigkeit.

Bei Zentralverschlüßen ebf nicht zu vergessen: 'n ordentlicher Hammer zum Lösen (Rad mit Bodenkontakt) und Festziehen (Rad ! OHNE ! Bodenkontakt).

Grüße, Klaus - der seine Schere seit über 20 Jahren noch nie im Freiland gebraucht hat

Re: Wagenheber, aber welchen?

Verfasst: 29.08.2018, 16:05
von crislor
Ich habe einen Scherenwagenheber von nem Volvo dabei. Aber vielleicht gefällt Dir ja das hier - sogar elektrisch - man wird ja nicht jünger :-D

Wiegt aber 4,4 Kg :giveup

https://www.pearl.de/a-NX5576-4321.shtml

Re: Wagenheber, aber welchen?

Verfasst: 29.08.2018, 16:28
von runup
seidelswalter..... was ist los?
hast du jetzt endlich einen wagenheber?? oder nicht? :idea:
wenn ja, was für einen??
wenn nein, warum nicht ??
.... die franken sind doch sonst nicht so :laughing: unschlüssig
gruß
:wave:

Re: Wagenheber, aber welchen?

Verfasst: 30.08.2018, 08:42
von Triumphator
..den elektrischen gibts bei Ibäh einen 30er günstiger...

Re: Wagenheber, aber welchen?

Verfasst: 01.09.2018, 18:09
von seidelswalter
hab jetzt erst mal den gekauft:
https://www.ebay.de/itm/Wagenheber-2000 ... SwXXJatE0C
der kann auch ne 19er Nuss aufnehmen, Vorteil: kein Kabelsalat, Bohrmaschine kann man auch mitnehmen, zumidest auf größere Fahrt, für die kleine Arbeit ist eine Ratsche dabei. Die Arbeit mit Nuss und Maschine hab ich schon mal bei unserem MOKKA getätigt, das war einfach und superschnell. Ein Problem könnte noch sein, dass bei plattem Reifen die lichte Weite zwischen Rahmen und Heber deutlich geringer ist, da werd ich ein wenig probieren, danke für alle sachdienlichen Hinweise
:weg