Druckverlusttester  ***

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
gunku
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 253
Registriert: 22.09.2013, 23:00
Wohnort: Esslingen
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Druckverlusttester

#76

Beitrag von gunku »

Hallo TR Freunde
mein Sealey VSE2020 Air Leakage Tester hat 2 neue Manometer mit 0-6 Bar Genauigkeitsklasse Cl 2.5 bekommen.
Jetzt kann gemäß dem amerikanischen FAA Standard auch mit einem Druck von 5,5 Bar (80 PSI) gemessen werden.
Die Druck-Reduzierbohrung im Tester ist bei 1,0 mm und 6,3 mm Kanallänge geblieben.

Bei einer Messung mit dem Prüfadapter (1,0 Bohrung) ergibt sich ein Druckverlust von
- 25 % bei 2,0 Bar
- 20 % bei 5,5 Bar

Wie auch im englischen Wikipedia beschrieben, ist der prozentuale Druckverlust aufgrund von (nicht linearen) Turbolenzen
abhängig vom Prüfdruck. Diese Turbolenzen werden ja auch an Ventilen bzw. Kolbenringen auftreten und können die Messergebnisse
und die Reproduzuierbarkeit der Messergebnisse beinflussen.

Grüße Gunter
Druckverlusttester Sealey VSE2020 neue Manometer 0-6 Bar mit Prüfadapter.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
gunku
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 253
Registriert: 22.09.2013, 23:00
Wohnort: Esslingen
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Druckverlusttester

#77

Beitrag von gunku »

Hallo TR Freunde,
hier nun auch die Testergebnisse von meinem TR mit modifiziertem Druckverlust Tester.
Mittlere Tabelle mit 2,0 Bar, rechte Tabelle mit 5,5 Bar Prüfdruck
Linke Tabelle Kompression neu mit Motometer gemessen.

Grüße Gunter
20230906 TR6 Druckverlustmessung Km126910.jpg
Merssung Zyl 4 - 2,0 Bar.jpg
Merssung Zyl 4 - 5,5 Bar.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
re-hiker
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 572
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Druckverlusttester

#78

Beitrag von re-hiker »

Zurck vom TR 5

Ich muss meinen Tester ebenfalls erst modifizieren.

TR 5, Problem, raucht schwarz und verrusst. Werkstatt hat revidierten Dosierverteiler eingebaut ohne Erfolg, Symptome genau gleich. Schwarzer Rauch und keine Leistung.

Heute Ventile eingestellt, Motor startet sofort, beginnt jedoch sehr schnell beim Gasgeben zu rauchen. Kompressionstest, 4x 12,5 bar, (1,2, 4, 6)
2x 11 bar, (3 & 5), Unterdruck Messung in der Leitung zum Dosierverteiler. Absolut ungenügender Unterdruck zur Ansteuerung des Dosierverteilers, nur 5 - 8 cm Vakuum. Drosselklappen schliessen nicht. Nach Einstellung eine klappe ca. noch 5/100 mm Spalt, die zweite Klappe ca. 3/10. Mit Bremsreiniger Lecks gesucht. Leicht erhöhte Drehzahl beim sprühen auf die Federn der Drosselklappenwelle, sonst kein Leck.
Pumpendruck auf 6,5 bar reduziert, keine Änderung.Schlauch zum Bremsservo abgeklemmt, keine Änderung.

Meiner Ansicht nach muss ich mit dem Einsatz des Testers etwas finden, wo ist der Verlust? Warum wird das Vakuum nicht aufgebaut, eigentlich nur bei einem Defekt, Ventile, Kolbenringe, Kopfdichtung, warum dann die Kompressionswerte?

Melde mich wieder, Robert
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4169
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Niedersachsen
Hat sich bedankt: 739 Mal
Danksagung erhalten: 879 Mal

Re: Druckverlusttester

#79

Beitrag von Schnippel »

Hallo,

und was haben wir für einen CO Gehalt im Leerlauf ?
Wie hoch ist das Vakuum in bar ? Mit deiner Angabe kann ich nichts anfangen.

Munter bleiben
Ralf
Benutzeravatar
gunku
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 253
Registriert: 22.09.2013, 23:00
Wohnort: Esslingen
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Druckverlusttester

#80

Beitrag von gunku »

Hallo Robert,
5-8 cm Vakuum ? Wassersäule oder Quecksilbersäule? Wassersäule = 5-8 mbar. Quecksilber = 66-106 mbar
Der PI mit 143 PS benötigt 240 mbar Unterdruck im Leerlauf.
Ein undichtes Einlassventil könnte natürlich den Unterdruck beeinträchtigen.

Hast du kein Manometer mit T-Stück? Kostet nur wenige Euro.

Wenn du die Doku "Lucas PI Fault Cards" nicht hast bitte PN an mich.

Grüße Gunter
DV Vacuummeter und T-Adapter1.jpg
DV Vacuummeter.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
re-hiker
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 572
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Druckverlusttester

#81

Beitrag von re-hiker »

Guten Abend
Ich habe meinen Tester zerlegt um an die Kalibrierbohrung heran zu kommen. Da ist irgend ein Filter mit eingepresst worden. Ich kann mit Licht gegen eine helle Fläche durchsehen aber ich sehe irgend ein feines Netz oder Sieb. Wenn ich das Anschlusstück mit dem Kerzengewinde verschliesse, brauche ich einen Druck von 6,5 bar um mit der Verlustanzeige ans Ende des grünnen Feldes vor dem Bereich Test zu kommen. Eigentlich etwas hoch, aber am Mittwoch ist der Zeitpunkt der Bewährung gekommen. Übrigens war alles mit Loctite zusammengebaut. Der Schlauch liess sich erst im Schraubstock durch drehen mit Rollgabelschlüssel am Gehäuse lösen. Jetzt auf Anschluss Nippel mit dem Originalschlauch geändert, Fotos folgen.

Gute Nacht, Robert
Benutzeravatar
re-hiker
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 572
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Druckverlusttester

#82

Beitrag von re-hiker »

20230911_141218.jpg
20230911_141124.jpg
Hallo

Hier die Fotos des Testers, bei offenem Ausgang, Eingang 6,2 Bar, Anzeige kein Widerstand.

bei geschlossenem Ausgang, 6,5 bar und der Zeiger ist an der Grenze grüner Bereich / Test

So, Mittwoch Morgen neuer Versuch am Objekt.

Gruss, Robert
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3695
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Druckverlusttester

#83

Beitrag von Gyula »

Hi!

Robert, und was ist jetzt mit der Kalibrierbohrung?
Bei geschlossenem Ausgang muß das rechte Instrument auf 0 % kommen.
Hast du dir auch ein Testkaliber gemacht?

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,75:1 - 280° Kent NW - 2x SU HS6 - 123 Zündverteiler (USB)
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln
Benutzeravatar
gunku
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 253
Registriert: 22.09.2013, 23:00
Wohnort: Esslingen
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Druckverlusttester

#84

Beitrag von gunku »

re-hiker hat geschrieben: 10.09.2023, 21:50 ................Ich habe meinen Tester zerlegt um an die Kalibrierbohrung heran zu kommen. Da ist irgend ein Filter mit eingepresst worden. Ich kann mit Licht gegen eine helle Fläche durchsehen aber ich sehe irgend ein feines Netz oder Sieb. ..........
Hallo Robert, du kannst ggf von der anderen Seite des Testers die Kalibrierbohrung sehen. Das Sieb ist eigentlich auch überflüssig.....
Grüße Gunter
Benutzeravatar
re-hiker
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 572
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Druckverlusttester

#85

Beitrag von re-hiker »

Hallo Gunter

Bohrung ist 2,3 mm. Mit 1/10 Bohrersatz gemessen. Ich versuche den Filter herauszubekommen und werde mir dann verschieden grosse Einsätze anfertigen und wieder messen.

Im Moment bin ich am verlängern des Kupplungspedals (wirkt direkt auf den Ausrückmechanismus) mit einem Drehteil, Hülse für an das alte Pedal, mit neuem Stössel der in drei Positionen mit Nut und Klemmschraube verstellt werden kann, eines Austin Big Seven.

Danke für deine Bilder und Beschreibung,

Grüsse aus Buchs, Robert
Benutzeravatar
gunku
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 253
Registriert: 22.09.2013, 23:00
Wohnort: Esslingen
Hat sich bedankt: 49 Mal
Danksagung erhalten: 58 Mal

Re: Druckverlusttester

#86

Beitrag von gunku »

Hallo Robert,
bin dann gespannt wie deine Messergebnisse mit dem TR sind. Die 2,3 mm Druckreduzierbohrung ist schon extrem groß. Da scheint auch jeder Hersteller andere Bohrungen zu verwenden. Rein rechnerisch sind das ja bei 2,3 mm über 500% mehr Luftdurchsatz gegenüber der FAA Empfehlung von 1,0 mm. Vielleicht kannst du dir auch einen Test-Prüfadapter mit 1,0 mm machen. Dann könnten wir vergleichen.
Grüße Gunter
Benutzeravatar
re-hiker
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 572
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 20 Mal
Danksagung erhalten: 95 Mal

Re: Druckverlusttester

#87

Beitrag von re-hiker »

Guten Abwend Gunter

Bevor ich den Druckreduzierteil einbaue habe ich noch an einem Fiat Topolino. ca. 30'000 km auf dem Motor gemessen. Alle vier Zylinder zwischen
20 und 25 %. Also stimmen die Werte am TR 5 einigermassen. Am Topolioo begann dann der Motor zu drehen, wie früher mit dem Druckluft-Anlasser
beim LKW. Beim TR 5 kommt der Zylinderkopf runter dann sehen wir weiter was alles sich da abgespielt hat. Ich melde mich,
Grüsse aus Buchs, Robert
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3695
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 155 Mal

Re: Druckverlusttester

#88

Beitrag von Gyula »

Hi!

2,5 mm sind absolut unbrauchbar!
Da wird auch bei einem hohen Verschleißzustand noch gut angezeigt!

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,75:1 - 280° Kent NW - 2x SU HS6 - 123 Zündverteiler (USB)
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln
Antworten

Zurück zu „Werkzeuge“