Druckverlusttester

Moderator: TR-Freunde-Team

Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3497
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckverlusttester

#16

Beitrag von Gyula »

Hi!

Guck mal, welchen Durchmesser die Reduzierbohrung deines Testers hat. Ich denke weniger als 1 mm….

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,75:1 - 280° Kent NW - 2x SU HS6 - 123 Zündverteiler (USB)
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2093
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckverlusttester

#17

Beitrag von JochemsTR »

Damit ergibt sich bei meinem neu gemachten Motor ein DV von 3%.
3% bedeutet, 3% von Luft die reinkommt verschwindet irgendwo (Kolben, Ventile)

https://www.kfz-tech.de/Biblio/Tester/Druckverlust.htm
https://www.oldtimer-markt.de/druckverlust
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3497
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckverlusttester

#18

Beitrag von Gyula »

Hi!

So ist es, Jochem.
Mich würde interessieren welchen Bohrungsdurchmesser dein Hazet - Tester hat.
Außerdem würde mich interessieren, welche Werte du bei deinem 2,7l Motor erreichst und im Vergleich dazu Werte von einem 2,5l Motor. Natürlich beide Motoren in Top - Zustand.

@ Chris: Auch hier würde mich der Bohrungsdurchmesser interessieren.

Man muss schon bedenken, dass Messwerte, die zwischen den TR - Freunde(n) ausgetauscht werden nur dann vergleichbar sind, wenn der Bohrungsdurchmesser der eingesetzten Geräte gleich ist….

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,75:1 - 280° Kent NW - 2x SU HS6 - 123 Zündverteiler (USB)
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8318
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckverlusttester

#19

Beitrag von MadMarx »

Gyula hat geschrieben: 23.09.2022, 10:08 @ Chris: Auch hier würde mich der Bohrungsdurchmesser interessieren.
hab den heute gemessen. 0,5mm

habe ihn nun auf 1,0mm aufgebohrt.

vielleicht teste ich die tage mal einen meiner motoren.
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3758
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 605 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal

Re: Druckverlusttester

#20

Beitrag von Schnippel »

Gyula hat geschrieben: 23.09.2022, 10:08 Hi!

So ist es, Jochem.
Mich würde interessieren welchen Bohrungsdurchmesser dein Hazet - Tester hat.
Außerdem würde mich interessieren, welche Werte du bei deinem 2,7l Motor erreichst und im Vergleich dazu Werte von einem 2,5l Motor. Natürlich beide Motoren in Top - Zustand.

@ Chris: Auch hier würde mich der Bohrungsdurchmesser interessieren.

Man muss schon bedenken, dass Messwerte, die zwischen den TR - Freunde(n) ausgetauscht werden nur dann vergleichbar sind, wenn der Bohrungsdurchmesser der eingesetzten Geräte gleich ist….

Gyula
Hallo Gyula,

warum kostet ein verlässliches Testgerät seinen HOHEN PREIS ?
Z.B. Verwende ich seit Jahren: https://www.autotestgeraete.de/produkte ... toren.html
Um eine verlässliche Aussage über den Status einer Maschine zu machen braucht man ganz bestimmt nicht mit einer 30 € Apparatur antreten.
Ich denke das sollte eigentlich klar sein oder ?

Munter bleiben
Ralf
In diesem Forum ist ein Narzisst unterwegs,der rhetorisch gewand, Fake Geschichten verbreitet ! Fantasie und Reale Dinge verschmelzen.Groß aufgeblasen ist er IMMER der BESTE ! Technisch Versierte enttarnen den allerdings sofort. Was macht ein Narzisst alles so ? Google mal...du wirst staunen.
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3497
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckverlusttester

#21

Beitrag von Gyula »

Hi!

@ Ralf:
Den Preis, den du für ein hochwertiges DV - Prüfgerät zahlen musst, rechtfertigt seine robuste Bauweise.
So verfügt mein 30,- Tester über ziemlich fragile Instrumente, die äußerst empfindlich auf höhere Drücke reagieren, die durch falsche Einstellung des Druckminderers passieren. Des weiteren ist das System für einen Druck von 3 bar ausgelegt. Das mag manchmal etwas zu wenig zu sein. Ein Austausch des Manometers (10,-) bringt hier Abhilfe.
Das hat aber alles nichts damit zu tun, dass die Reduzierbohrung an den Zylinderdurchmesser angepasst sein muss. Bereits die 3 in diesem Thread beschriebenen DV - Tester zeigen, wie wichtig das ist.

Mein DV - Tester hatte eine Reduzierbohrung von 5 mm.
Der zweite von Dieter hatte etwa 1 mm
und der Tester von Chris hatte 0,5 mm.

Wie sollen drei Tester mit unterschiedlichen Reduzierbohrungen gleiche Werte anzeigen?

Natürlich ist es möglich, dass dein Tester den richtigen Durchmesser der Reduzierbohrung hat. Das hat aber wieder nichts mit teuer oder billig zu tun.
Welchen Durchmesser hat die Bohrung bei deinem Tester?

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,75:1 - 280° Kent NW - 2x SU HS6 - 123 Zündverteiler (USB)
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln
Benutzeravatar
962c
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 333
Registriert: 23.06.2010, 23:00
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal

Re: Druckverlusttester

#22

Beitrag von 962c »

Man bedenke das min. einer der Forumskollegen hier seinen Druckverlustprüfer schon modifiziert hat ganz nach den Angaben eines Kollegen der den Druckverlustprüfer neu erfunden und verstanden haben will, in dem Fall haben die Hersteller solcher Geräte ja keine Ahnung wie so ein Druckverlusttester funzt,
gut bei einer 30 Euro China Testerversion könnte das durchaus der Fall sein, die Hauptsache der Zeiger zeigt was an ... ganz nach dem Motto: Wer viel misst, misst viel Mist!

Schon spannend was hier im Forum für Fäßer aufgemacht werden!

Gruß
Thomas
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3497
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckverlusttester

#23

Beitrag von Gyula »

Hi!

Thomas, bitte erkläre mir die Funktion eines DV - Testers, da du ja offensichtlich genau im Bilde bist.
Ich lerne gerne dazu….
Wenn du aber dazu nicht in der Lage bist, solltest du dich besser zurückhalten und lernen…

Gyula

ps: Es ätzt mich einfach an, wenn solche unqualifizierten Meldungen daher kommen!
US -TR6 -Bj. 74 - 9,75:1 - 280° Kent NW - 2x SU HS6 - 123 Zündverteiler (USB)
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln
Benutzeravatar
Sinan
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 437
Registriert: 28.10.2010, 23:00
Wohnort: Weinheim
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 37 Mal

Re: Druckverlusttester

#24

Beitrag von Sinan »

962c hat geschrieben: 25.09.2022, 09:37 Man bedenke das min. einer der Forumskollegen hier seinen Druckverlustprüfer schon modifiziert hat ganz nach den Angaben eines Kollegen der den Druckverlustprüfer neu erfunden und verstanden haben will, in dem Fall haben die Hersteller solcher Geräte ja keine Ahnung wie so ein Druckverlusttester funzt,
gut bei einer 30 Euro China Testerversion könnte das durchaus der Fall sein, die Hauptsache der Zeiger zeigt was an ... ganz nach dem Motto: Wer viel misst, misst viel Mist!

Schon spannend was hier im Forum für Fäßer aufgemacht werden!

Gruß
Thomas
Jetzt zum 10. mal gelesen, mal von Kommasetzung abgesehen, ich finde Null Info in diesem Beitrag.......
Grundsätzlich, ich habe keinen DVP. Ich dachte, es reicht wenn Kompression nach Vorgabe vorhanden ist.

Ein DVP funktioniert wie? Ich würde denken, daß über die Kerzenbohrung ein normierter Druck im Brennraum darstellt wird.
Nehmen wir mal an 5 bar, dann verschliesst die DVP-Einheit die Kerzenbohrung hermetisch. Jetzt läuft die Zeit.......
Nach X Zeit sehe ich was noch an Druck im Brennraum vorhanden ist!?! Wahrscheinlich könnte die Position des Kolbens eine Rolle
spielen, zum normierten Vergleich.

Gruß Sinan
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2093
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 103 Mal
Danksagung erhalten: 467 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckverlusttester

#25

Beitrag von JochemsTR »

Wahrscheinlich könnte die Position des Kolbens eine Rolle spielen,
Die Ventile müssen geschlossen sein. Somit ist die Position der Kolben vorgegeben.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8318
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 137 Mal
Danksagung erhalten: 189 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckverlusttester

#26

Beitrag von MadMarx »

ich "vermute" einen druckverlusttester für alle motoren gibt es nicht.
so wie es bügelmessschrauben für kleine, mittler und große durchmesser gibt, so ist das meiner einschätzung nach ähnlich bei motoren.

es macht einen unterschied ob ich den druckverlust an einem 50ccm motörchen, einem übliche verbrennungsmotor oder einen schiffsmotor messe, der einen kolbendurchmesser von 100cm hat.

so muß wohl die kaibrierbohrung passend zum kolbendurchmesser sein um verwertbare ergebnisse zu bekommen.

mein messgerät mit 0,5mm bohrung ist dann eher nur für sehr kleine motoren zu gebrauchen, mit 1,0mm deckt die bandbreite eines bohrungsmaßes zwischen 60-100mm ab und größere kalibrierbohrungen entsprechend größere motoren.

jedenfalls habe ich vorhin meinen motor gemessen, jetzt zeigt das messgerät beim schlechtesten zylinder 18% and und beim besten 12%.
die kompressionswerte liegen zwischen 14,3-14,8 bar.

damit kann ich leben. keine neuen kolbenringe erforderlich.
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3758
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 605 Mal
Danksagung erhalten: 620 Mal

Re: Druckverlusttester

#27

Beitrag von Schnippel »

Hallo,

wird von irgendeinem Hersteller für dieses Prüfgerät der Zylinderdurchmesser abgefragt oder in einer Tabelle Vergleichswerte angegeben ?
Verlustwerte bis 23 % sind im Grünen !
Leute, hier werden Probleme geschaffen die mit Standardisierten Messgeräten nicht vorhanden sind.


Munter Bleiben
Ralf
In diesem Forum ist ein Narzisst unterwegs,der rhetorisch gewand, Fake Geschichten verbreitet ! Fantasie und Reale Dinge verschmelzen.Groß aufgeblasen ist er IMMER der BESTE ! Technisch Versierte enttarnen den allerdings sofort. Was macht ein Narzisst alles so ? Google mal...du wirst staunen.
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3497
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckverlusttester

#28

Beitrag von Gyula »

Hi!

Danke Chris…..!

Auch auf die Gefahr hin, dass ich wieder eimal zu viel erkläre, wovon ich glaube dass es so ist…..

- Bei geschlossenem Ausgang des DV-Testers, stellt man den zugeführten Luftdruck auf Vollausschlag des DV - Manometers.
- Jetzt öffnet man den Ausgang des DV - Testers zum Zylinder (der in Zündposition auf OT steht).
- Da jeder Zylinder im Umfang eine geringe Undichtigkeit aufweist, wird dort permanent Luft entweichen.
- Je nach der Größe der Undichtigkeit sinkt daher der Druck im Zylinder ab.
- Durch die Kalibrierbohrung im DV - Tester kann nich so viel nachströmen, dass der ursprüngliche Druck wieder aufgebaut werden könnte. Es entsteht ein Druckverlust, der am Manometer in % angezeigt wird.
- ist die Summe der undichten Fläche gleich dem Durchmesser der Kalibrierbohrung, strömt die gleiche Menge Luft durch die Kalibrierbohrung zu, wie auch durch die Undichtigkeit ab. Das DV - Manometer wird nicht mehr ausschlagen und zeigt nun theoretisch 100 % DV an.
Bei einer Kalibrierbohrung von 1 mm sind das etwa 0,785 mm2.

Ob die Bohrung mit 1mm tatsächlich der richtige Wert ist, weiß ich nicht. Ich habe daher angenommen, dass mein neu gemachter Motor optimal dicht ist, und habe die Bohrung so gewählt, dass 3% DV angezeigt wird.
Je größer man die Bohrung wählt, desto weniger DV wird angezeigt. Umgekehrt wird mehr DV angezeigt, wenn die Bohrung kleiner wird….

Und - um unter den Freunden vergleichbare Werte zu erhalten, sollte die Kalibrierbohrung bei den zu vergleicjenden Testern identisch sein.

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,75:1 - 280° Kent NW - 2x SU HS6 - 123 Zündverteiler (USB)
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln
Benutzeravatar
TR6-72
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 522
Registriert: 21.05.2020, 17:41
Wohnort: Geseke
Hat sich bedankt: 141 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckverlusttester

#29

Beitrag von TR6-72 »

oder alle nutzen das gleiche oder gar selbe Gerät.

Grüße aus Westfalen
Dieter
Amelia
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3497
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 85 Mal
Kontaktdaten:

Re: Druckverlusttester

#30

Beitrag von Gyula »

Schnippel hat geschrieben: 25.09.2022, 17:54 Hallo,

wird von irgendeinem Hersteller für dieses Prüfgerät der Zylinderdurchmesser abgefragt oder in einer Tabelle Vergleichswerte angegeben ?
Verlustwerte bis 23 % sind im Grünen !
Leute, hier werden Probleme geschaffen die mit Standardisierten Messgeräten nicht vorhanden sind.


Munter Bleiben
Ralf

Hallo Ralf!

Das ist ja völlig korrekt, das bezweifelt auch niemand.
Es sollte halt nicht so sein, dass das eine Gerät 60% DV anzeigt und ein anderes Gerät nur 10%….
Und das dürfte aber genau so passieren!

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,75:1 - 280° Kent NW - 2x SU HS6 - 123 Zündverteiler (USB)
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln
Antworten

Zurück zu „Werkzeuge“