Sandstrahlpistole

Antworten
Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 183
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Sandstrahlpistole

#1

Beitrag von tr5ludwig » 15.05.2020, 07:04

Liebe Freunde
brauch mal wieder euren Rat, nachdem ich den Kühler meines TR´s über den Winter von einer Fachfirma überholen lies, kam es wie es kommen musste. Ich sah nachdem der Kühler raus war viele viele Arbeiten wie z.b. Stoßstangenhalterung verdreckt und Rostig, Motorschutzblech dasselbe und und. Jetzt meine Frage "wie wäre es den wenn ich mir eine Sandstrahlpistole zulege?"
Vorallem weil ich da in ecken kommen würde die sonst eher schwer zugänglich sind. Hat hier jemand Erfahrungen mit so ner Problematik und mit der Idee einer Sandstrahlpistole ? :giveup

grüße
Ludwig

Drolli
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 497
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 52 Mal

Re: Sandstrahlpistole

#2

Beitrag von Drolli » 15.05.2020, 07:39

Moin Ludwig,
die Frage die du gleichzeitig stellen solltest, welche Kompressorleistung steht dir zur Verfügung,auch diese handlichen Sandsthrahlpistolen
benötigen große Luftmengen.Ich habe so ein Teil im Einsatz.
Gruss Carl

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 183
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Sandstrahlpistole

#3

Beitrag von tr5ludwig » 15.05.2020, 07:53

Guten morgen Carl
ist mir schon bewusst das es mit der Luft schnell eng wird (50Liter Kompressor) , dachte so an wirklich eher kleine Stellen z.b. am Rahmen, rostige Schrauben oder Ecken die man auch mit keiner Bürste oder Flex erreichen kann. Leider habe ich damit wie so oft keinerlei Erfahrung. Zusammengefasst ist meine Anspruch schon bescheiden aber was ich schon zeit verplemperte mit dann doch eher bescheidenen Ergebnissen ärgert mich.
grüße
Ludwig

Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 515
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: Sandstrahlpistole

#4

Beitrag von ts27952 » 15.05.2020, 08:14

Guten Morgen Ludwig,

ich habe relativ viel mit Sand gestrahlt - 300 L- Kompressor / Tank>50 Liter und frei strahlen.... mit "Spielzeug" braucht man nicht anzufangen, nach meiner Erfahrung.
Die kleinen billigen Sandstrahlpistolen gehen dafür relativ gut - aber so "Features" wie Sand-Fangsack o.ä. habe ich als untauglich erlebt.

Also: Frei drauf halten und danach die ganze Werkstatt putzen.....

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)

Benutzeravatar
mats
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 301
Registriert: 11.08.2007, 23:00
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Sandstrahlpistole

#5

Beitrag von mats » 15.05.2020, 19:43

Hallo Ludwig,
wie du ja weist habe ich meinen blauen Renner 11 Tage lang selber gestrahlt, Rahmen und Karosserie. Wie Johannes richtig schreibt, mit nem Spielzeug brauchst du nicht anfangen.

Mein 1000 Liter/Min Kompressor ist beim Strahlen (mit Korund) durchgelaufen. Wenn du am Rahmen Strahlen willst,und dein Karren ist ja nicht zerlegt und das Ganze ohne Auffangsack, hast du das Zeug nicht nur in der Garage verteilt,sondern auch im ganzen Karren, allen Ritzen und Löchern!

Sand und Korund ziehen Wasser soweit ich weis und du wirst es an allen öligen und fettigen Stellen haften haben!

Suche dir eine Sandstrahlerei die Kabinen zum selber Strahlen haben, für dei Teile die du abbauen kannst. Bei mir in der Stasse ist einer, kostet 10 Teuronen die Stunde und es macht auch noch Spaß.
An Ecken an die du schlechter hin kommst würde ich es mit verschiedenen Drahtbürsten für Flex, Bohrmaschiene und mit einer flexsiblen Welle versuchen.

Gruß
Mats
race it,breake it,fix it,race it again

Benutzeravatar
mats
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 301
Registriert: 11.08.2007, 23:00
Danksagung erhalten: 10 Mal

Re: Sandstrahlpistole

#6

Beitrag von mats » 15.05.2020, 19:58

34.JPG
und so schaut`s aus.....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
race it,breake it,fix it,race it again

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 183
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Sandstrahlpistole

#7

Beitrag von tr5ludwig » 16.05.2020, 18:40

Servus Mats
Schön von dir zu hören, denke du hast recht, klotzen und nicht kleckern ist hier angesagt. Und an den dreck hatte ich noch nicht gedacht. Also lass ich mal die Finger davon.
Herzlichen dank soweit
Grüße Ludwig

Benutzeravatar
wie
Profi
Profi
Beiträge: 1221
Registriert: 05.09.2006, 23:00
Wohnort: Neuenbürg Waldrennach
Hat sich bedankt: 13 Mal
Danksagung erhalten: 14 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sandstrahlpistole

#8

Beitrag von wie » 18.05.2020, 15:48

Ich werfe hier mal Trockeneistrahlen in die Runde. Das Equipment dafür anzuschaffen sprengt sicher das Budget eines noch so ambitionierten Hobby-Schraubers, aber es gibt inziwschen genug Firmen, die das als Dienstleistung anbieten. Wir haben selbst so einen 1-2 mal/Jahr in der Firma, der unsere Maschinen reinigt. Wenn also genug zum Strahlen zusammen gekommen ist, vielleicht eine (dreckfreie) Alternative.

Gruß
Achim

Benutzeravatar
tr5ludwig
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 183
Registriert: 31.10.2007, 00:00
Wohnort: Neumarkt St. Veit
Hat sich bedankt: 24 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal

Re: Sandstrahlpistole

#9

Beitrag von tr5ludwig » 18.05.2020, 17:22

Servus Achim
Danke für das Angebot, da muss ich jetzt durch, mit Sicherheit viel Dreck und eine sandstrahlpistiole kaufe ich jetzt mal nicht.
Irgendwie werde ich die Rost Nester schon sauber bekommen.
Danke und Grüße aus Bayern

Antworten

Zurück zu „Werkzeuge“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast