Zweifelhafte Aluölwanne, Erfahrungsbericht

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
Dirk
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 450
Registriert: 22.12.2004, 00:00
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Zweifelhafte Aluölwanne, Erfahrungsbericht

#1

Beitrag von Dirk » 14.05.2009, 22:53

Hallo Freunde,

habe mir eine Aluölwanne gegönnt, lag schon länger rum und nun ist sie eingebaut.
Na ja was soll ich sagen...stammt wohl aus türkischer Produktion und ist bei dem bekannten Triumph-Teiledealer zu beziehen.
Sieht ganz gut aus, Verarbeitung OK, Gewinde der Ölablaßschraube eher bescheiden....aber der Hammer.... passt nicht ohne Bearbeitung da sie an die hintere Motorplatte stößt. :kopfklatsch
Musste ca 3-4 mm Material entfernen...
Das Ölschleuderblech mußte ich auch bearbeiten, die Aussparung für die Ölpumpe war zu klein...bzw ich hätte den Krümmer abbauen müssen um die Ölwanne montieren zu können. Leider ist die Wanne jetzt auch noch der tiefste Punkt am TR. Hoffentlich bleib ich da mal nicht hängen.
Es gehen ca. 1,5 Liter mehr Öl hinein bis der Meßstab richtig anzeigt.
Das Ganze hat dank der notwendigen Bearbeitung der Ölwanne 3 Stunden gedauert....
Ich Glaube ich würde mir das Teil nicht nochmal kaufen. Nicht zu empfehlen!!! :no: :no: :no:
Möchte das nur als Erfahrung weitergeben....Bilder in meiner Galerie folgen noch :genau:

Freu mich schon aufs Ringkreisen...
:rally:
LG Dirk ;D

Benutzeravatar
TR4play
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 186
Registriert: 30.07.2008, 23:00
Wohnort: Ontario

Alu Oelwanne

#2

Beitrag von TR4play » 15.05.2009, 04:18

Schoen, dass Du Deine Erfahrung berichtest. Hab leider ueber die Jahre oefter neue Ersatzteile gekauft, die sich spaeter als Schrott erwiesen.
Prompter Einbau war nicht immer moeglich. Cheers

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7527
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

#3

Beitrag von MadMarx » 15.05.2009, 09:22

ich bin kein freund von aluölwannen. wenn so eine wanne mal einen schlag abbekommt ist sie oftmals gerissen. besonders, wenn sie nach unten erhaben ist, kann das leicht passieren.

ein bekannter hat einen alfa, der ist an der einfahrt zum bostalsee an einer rinne hängen geblieben. die ölwanne war gerissen und alle schrauben zum block waren abgeschert. das öl ist ausgelaufen was einen teueren feuerwehr einsatz zur folge hatte.

das war mir ein wink mit dem zaunpfahl an meinem racer keine aluwanne zu montieren.

gruß
chris
To boldly go where no man has gone before

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3135
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

#4

Beitrag von Willi » 15.05.2009, 10:25

Die Alu- Ölwanne ist wieder so ein typisches BKM- Teil :) . Der Block ist steif genug, und die Öltemperatur völlig unkritisch wenn man nicht gerade Rennen fährt. Wenn man aber mit heftig getuntem Motor Rennen fährt wird man sich nicht auf die größere Füllmenge und ein paar Verrippungen verlassen, sondern gleich einen Ölkühler montieren. Wie steht es so schön auf den "Buckeye Triumphs" Seiten:
My guess is that a a significant percentage of TR repairs, maybe half, are to fix things that ain't broke.
If it ain't broke, don't fix it. Simple, really.

Gruß
Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2954
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

#5

Beitrag von Schnippel » 15.05.2009, 11:37

Hallo Willy,

mit der Steifigkeit des Motorblockes liegst du allerdings daneben.
Die Ölwanne versteift sehr gut den nach unten offenen Block, ein paar Amerikaner haben das mal gemessen und es ist auch ganz logisch wenn man sich den doch eigentlichen schwach ausgelegten Block anschaut.
Wären unsere guten Sechszylinder mit mehr Hauptlagern ausgestattet würde sich das Thema von alleine erledigen. Einen richtig hoch verdicheten 6er würde ich nicht ohne Aluwanne laufen lassen.
Das alles braucht man natürlich nicht. :D Ohne Frage.
Mit Aluölwanne bekommt man den Motor langsamer warm
ein Nachteil, da mehr ÖLinhalt.
Vorteil..Die Wärme wird besser abgeleitet .
Ölkühler ist bei scharfer Fahrweise überflüssig.
Auch ist die Ölwanne aus ALu besser dicht zu bekommen da sich kein Flansch verbiegt. Ich habe schon Kontakt mit einem Modellbauerazubi aufgenommen :D , mal ein Wanne zu bauen die nicht so einem PFusch entspricht wie die über die wir hier sprechen.

bis denn
Ralf

Benutzeravatar
patina
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 19
Registriert: 12.06.2007, 23:00
Wohnort: Hannover
Kontaktdaten:

#6

Beitrag von patina » 15.05.2009, 11:40

Hallo Dirk,

ich habe mir die Öelwanne in 06 vom gleichen LIeferanten geleistet und habe die gleichen Anpassungsarbeiten durchführen müssen.
Schon heftig das die bis heute die gleiche Qualität liefern.

Gruß

uwe

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7527
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

#7

Beitrag von MadMarx » 15.05.2009, 12:20

anstelle eines gußteils könnte man eine alublechwanne fertigen :?

Benutzeravatar
sixpack
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4619
Registriert: 01.06.2004, 23:00
Wohnort: Die große Ruhrstadt
Danksagung erhalten: 3 Mal

#8

Beitrag von sixpack » 15.05.2009, 12:39

Mehr Öl= teurer Ölwechsel, längere Warmfahrphase, ohne Rammschutz, wie die Alfas den haben, relativ gefährlich wenn man mit der Aluwanne mal aufsetzt, Anschaffungskosten. Eigentlich nur Nachteile. Ich werde da keinen weiteren Gedanken dran verschwenden.

Zu Selbstfertigung, muß es unbedingt Aluminium sein? Man könnte doch auch aus Flachstahl/Stahlprofilen einen schön plan gefertigten Flansch schweißen, oder mit einem z.B. Wasserschneidgerät die Form des Flansches/Dichtfläche ausschneiden und dann die Wanne selbst aus Stahlblech anschweißen. Das Volumen kann man ja nach "persönlichem Geschmack" bzw "Bedarf", anpassen. Kühlrippen kann man auch anschweißen. ob das Ganze nach einer Fleißarbeit funktioniert (Kühlrippen angeschweißt) und sich auch irgendwie lohnt... keine Ahnung :)

Grüße... Gerhard/sixpack :D

Benutzeravatar
Willi
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 3135
Registriert: 13.12.2004, 00:00
Wohnort: Erftstadt
Hat sich bedankt: 50 Mal
Danksagung erhalten: 144 Mal

#9

Beitrag von Willi » 15.05.2009, 12:47

Hi Ralf,

also das kann ich nicht glauben. Haben wir den gleichen Guß- Block drin? Steifheit ist ein Thema für moderne dünnwandige Alumotoren, bei denen die Ölwanne einen konstruktiven Beitrag zur Versteifung des Blocks leistet. Aber doch nicht für unsere Teile, bei denen man einen Chiropraktiker nach dem Anheben braucht. Kann man das irgendwo nachlesen? Selbst wenn es ein Thema wäre: dann trägt die Standard Ölwanne auch zur Versteifung bei, und die Differenz zur Alu- Ölwanne soll dann den Block verbessern? Für mich bleibt das ein BKM Teil,

Getunter Motor: naja, wenn er deutlich mehr als 150PS hat vielleicht. Bis 143PS funktioniert jedenfalls die Standard- Wanne jedenfalls ausgesprochen gut. Wenn Du aber immer mit dem Messer zwischen den Zähnen fährst....

Sehen wir uns morgen am Ring?

Gruß
Willi
If the only tool you have is a hammer, every problem tends to look like a nail.

Nichts ist idiotensicher, weil Idioten so erfinderisch sind.

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2954
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 295 Mal
Danksagung erhalten: 232 Mal

#10

Beitrag von Schnippel » 15.05.2009, 18:03

Tach auch,

die Wanne steht bei weitem nicht so weit über wie bei den Alfas !!!!
Grundsätzlich stimme ich voll zu, braucht kein Mensch !
Bei mir war es so, Ölkühler weg dafür Aluwanne.
Auch steht ein ausgebauter Motor jetzt sicher auf der Aluölwanne :D .
Also Arbeitssicherheit :) bringt es auch noch.
Willi, unterhalte dich mal mit dem Stefan Schamschulla über das Thema,als Entwicklungsing. wird er dir das Problem des unten Offenen Blockes erörtern.
Am Ring bin ich leider diesen Samstag nicht dabei , da ich Abends eine Party gebe .
Munter
Ralf
Zuletzt geändert von Schnippel am 16.05.2009, 05:58, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 7527
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

#11

Beitrag von MadMarx » 15.05.2009, 22:07

hi ralf,

worin siehst du die nachteile eines ölkühlers?
wenn er thermostatgesteuert ist kann er die öltemperatur senken.

gruß
chris

Benutzeravatar
crislor
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2343
Registriert: 19.09.2004, 23:00
Wohnort: Rastatt (Ottersdorf)
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

#12

Beitrag von crislor » 16.05.2009, 00:09

Also die Aluölwanne an meinem 4er (habe 2 Stück aus alter englischer Fertigung, welche perfekt passen) haben schon mehrere "Dotzer" abgekriegt. Meiner ist für Rallyes einfach zu tief :giveup
Ausser ein paar Druckstellen an den Kühlrippen ist rein garnichts passiert.
Und trotz Aluwanne mit mehr Öl und Ölkühler mit Thermostat hatte ich schon 130° Öltemperatur in der Wanne. Würde nie mehr auf das Blechteil zurückrüsten.
Gruss CRISLOR Koenig der Fahrfreude

Benutzeravatar
Willi49
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2404
Registriert: 23.04.2006, 23:00
Wohnort: Hamburg
Hat sich bedankt: 38 Mal
Danksagung erhalten: 41 Mal
Kontaktdaten:

#13

Beitrag von Willi49 » 16.05.2009, 12:58

crislor hat geschrieben:Also die Aluölwanne an meinem 4er (habe 2 Stück aus alter englischer Fertigung, welche perfekt passen) haben schon mehrere "Dotzer" abgekriegt. Meiner ist für Rallyes einfach zu tief :giveup
Ausser ein paar Druckstellen an den Kühlrippen ist rein garnichts passiert.
Und trotz Aluwanne mit mehr Öl und Ölkühler mit Thermostat hatte ich schon 130° Öltemperatur in der Wanne. Würde nie mehr auf das Blechteil zurückrüsten.
Hallo,
130Grad kein Problem für moderne Öle!
Wenn ich an meinen Käfer zurück denke, da war bei Autobahnfahrt das Tempo = Öltemp. Mit 50 PS lief der 150Km/h........
Grüße Willi
......so`n Pferd is auch nur`n Mensch. (Tamme Hanken)+
Unsichtbar wird Dummheit, wenn sie genügend große Ausmaße angenommen hat.(B.Brecht) :yes:

Benutzeravatar
HoffmannJ68
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 596
Registriert: 04.02.2005, 00:00
Wohnort: Unna
Hat sich bedankt: 8 Mal
Danksagung erhalten: 25 Mal

#14

Beitrag von HoffmannJ68 » 10.12.2009, 08:47

Hallo
Jahrgangsbedingte Unterschiede gibt es aber hoffentlich nicht bei den Ölwannen? Ich versuche nämlich gerade eine einzukaufen.
Bei mir wirds auf jeden Fall die klassische, nicht die aus Alu

Gruß
Jürgen
Rettet die Gummibumper!

Benutzeravatar
dakwo74
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 775
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 17 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Zweifelhafte Aluölwanne, Erfahrungsbericht

#15

Beitrag von dakwo74 » 05.05.2019, 08:45

Hallo,
Beitrag aus 2009....
Gibt es mittlerweile neue Erfahrungen mit diese Alu-Wanne? Sind die immer noch ungenau und Anpassungen notwendig?
Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EMU Black - 205/70 auf 7x15

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste