TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...

Moderator: TR-Freunde-Team

JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2460
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 125 Mal
Danksagung erhalten: 595 Mal

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#16

Beitrag von JochemsTR »

Was sagt diesen norddeutschen Firma zu den Sachverhalt?
Fliegender Holländer am Bodensee fuhr:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1939
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#17

Beitrag von V8 »

JochemsTR hat geschrieben: 11.09.2023, 05:55 Was sagt diesen norddeutschen Firma zu den Sachverhalt?
Ich denke " untenrum" können die nicht viel gemacht haben, weil die Kolben 2 Liter versus 2,5 Liter völlig unterschiedlich sind. Das bemerkt nun wirklich jeder.

"Obenrum" hätte man an der PI Anlage direkt merken müssen, daß jetzt 20% weniger Sprit bei Vollast für den kleineren Motor benötigt werden.

Ich denke hier stimmt was nicht oder es liegt ein riesiges Missverständnis vor.

Ich habe kürzlich noch einen TR mit Webervergasern "gerettet". Das Auto kam ins Ruhrgebiet, auch aus dem Hamburger Raum, mit einem Leistungsdiagramm angeblich von Bruno mit etwa 135PS. Es stellte sich heraus, daß die Hauptdüsen 20 Nummern zu groß waren, weswegen der Motor so fett lief, daß er die 4000 gar nicht überschreiten konnte.

Dieses Leistungsdiagramm konnte nicht zu dem Auto gehören und dieser Motor wurde wohl kaum in der Werkstatt abgestimmt.
Benutzeravatar
batcave
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 779
Registriert: 11.06.2005, 23:00
Wohnort: Oberursel
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#18

Beitrag von batcave »

...Ein Motor ohne Nummer ist schon merkwürdig (rausgeschliffen?). Dass das mit dem passenden Hubraum nicht gemerkt worden ist kann schon sein, üblicherweise geht man ja davon aus dass der Motor so korrekt ist, wie er kommt. Gemessen wird dann der Durchmesser der Laufbuchsen wegen Verschleiss, der Hub unterlegt ja im Regelfall keinen Schwankungen.
Allerdings (ich bin nun nicht der Supermotorenspezialist) müssten bei einer KW mit weniger Hub ja die Kolben etwas höher sein, ich kann mir schwerlich vorstellen, dass jemand so einen Aufwand betreibt, einen 2,5L Motor abzurüsten. Sollte der Motor aber dann neue 2,5 L Kolben bekommen, wären die weniger hoch und damit die Verdichtung deutlich geringer, was viele Probleme erklären Könnte. Da müsste man bei fehlendem Zylinderkopf einen Abstand zwischen Kolbenboden und Blockende sehen.
Spannende Sache, ich würde einen originalen 2L Block vermuten.

...bin nur Amateur, seit gnädig mit den Kommentaren wenn Überlegung falsch!

Happy Day

Achim
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2504
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#19

Beitrag von Fuzzy »

Die Blöcke sind meines Erachtens gleich.
Die KW, und die Kolben sind anders. Bei den NWs und den Köpfen kommt es auf das Baujahr an. Ich meine ab ca. 73 sind sogar die NW und die Köpfe gleich, bzw. austauschbar.

Außer der 2l MK1, den lassen wir mal außen vor.

Ein Block ohne Nummer ist kein Problem, das passiert immer dann, wenn der Block oben auch plan gefräst/geschliffen wird.

Der besagte Laden im Norden macht die Motoren mangels Equipment sicherlich nicht selber, sondern gibt sie einem Motorenbauer. Einen Standardmotor wird dieser vielleicht sogar montieren.

Somit hatte der Laden im Norden das Teil möglicherweise nicht mal in Einzelteilen auf dem Tisch.
Aber spätestens beim Beschaffen der Kolben hätte das auffallen müssen ...

Aber ist ja im Prinzip auch egal, wenn du jetzt keinen mehr haftbar machen kannst, dann ist es wichtiger wie es weiter geht.
Wenn du schon mit Ralf in Kontakt bist, dann wird er dir schon die Details erklärt haben, wie du auf den korrekten Hubraum kommst.
Gruß,
Jörg
Veteran
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 04.05.2023, 00:23
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#20

Beitrag von Veteran »

Hallo
Fuzzy hat geschrieben: 11.09.2023, 12:00 Die Blöcke sind meines Erachtens gleich.
Die KW, und die Kolben sind anders. Bei den NWs und den Köpfen kommt es auf das Baujahr an. Ich meine ab ca. 73 sind sogar die NW und die Köpfe gleich, bzw. austauschbar.
Wenn das so ist, müssten beim 2.5 L Motor die Kolben eine Mulde haben. Ansonsten die Verdichtung zu hoch wäre.
Ich glaube eher, dass der 2 L Motor einen niedrigen Block hat als der 2.5 L Motor. Die Kolben beim 2 L Motor bei OT bündig mit dem Block sind. Und meint auch dies sei beim 2.5 L Motor so. Also Kolben ohne Mulde. Dem nach müsste der Verbrennungsraum auch grösser sein. Also der Kopf höher sein. Habe da leider kein Wissen.

Da die Motornummer nicht mehr lesbar ist, Bzw. nicht mehr vorhanden ist, liegt natürlich die Annahme nahe, dass der Block kräftig geplant wurde. Sowas bringt und hat dann weiter Probleme an sich. Genauso wenn der Kopf zu viel geplant wird.

Im vorliegenden Fall ist natürlich schwer zu beurteilen was was Sache ist. Da aus der EP nicht hervorgeht ob der Motor jemals richtig funktioniert hat.
Meine Vermutung ist die, dass das tatsächlich mal ein 2.5 L Motor war. Aus unbekanntem Grund wurde dann ein 2 L KW verbaut. Somit wurde der Block wie der Kopf angepasst. Was dann auch kürzere Stössel Stangen benötigt. Letztlich wurde dann die 2.5 L PI Anlage verbaut. Nun ist auch klar warum es da einstell Probleme gibt.

Wichtig schein mir erstmal zu sein, den Fehler der fehlenden Schmierung oder was auch immer bei der Kipphebelwelle zu finden. Und natürlich ihn zu beheben. Danach die PI Anlage richtig einzustellen. Wenn das überhaupt möglich ist.

Gruss
André
Benutzeravatar
Jacky
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 577
Registriert: 23.06.2016, 13:32
Wohnort: Oberschwaben
Hat sich bedankt: 110 Mal
Danksagung erhalten: 121 Mal

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#21

Beitrag von Jacky »

Hallo,

das Problem mit der Verdichtung lässt sich leicht lösen. Einfach den Kopf auslitern und dann die Verdichtung mit dem Hub einer 6 er Kurbelwelle errechnen.

Viele Grüße

Walter
Veteran
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 04.05.2023, 00:23
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#22

Beitrag von Veteran »

Hallo

Ja Ja das Auslitern Bzw. das bestimmen des Verdichtungsverhältnis sehe ich nicht als Problem. Sollte es so sein wie ich oben auf Skizziert habe, sehe ich das Problem bei den Stössel Stangen. Und die könnten auch Ursache für den Defekt der Kipphebelwelle sein. Und noch was. Wenn die NW schon nicht original ist sollte dies Ausgemessen werden. Um überhaupt erstmal einen gut funktionierenden Motor zu bekommen.

Gruss
André
Axelschroeder
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 14
Registriert: 23.04.2023, 08:26
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#23

Beitrag von Axelschroeder »

Vielen Dank erstmal für die Beiträge, es macht natürlich nur Sinn nach Vorne zu schauen.

Ich würde jedoch auch gerne das Tun und Handeln eines ausgewiesenen Spezialisten verstehen wollen.

Warum macht man sowas ?

Ich glaube nun auch, dass all die Schwierigkeiten bei der Einstellung die Ursache im fehlenden Zusammenspiel Hubraum/ Brennraum/ Verdichtung/Unterdruck, Nockenwelle und EInspritzmenge im Zusammenhang stehen.

Interessant ist, dass es der nordische Spezialist auch nicht hinbekommen hat....
Wenn er den Auftrag extern vergeben hat, kann es ja durchaus sein, dass er gar nichts wusste.

Ich weiß nicht ob der Block/ Kopf oder Kurbelwelle im Zusammenhang mit der fehlenden Schmierung steht.

Ich muss mit Ralf sprechen, er ist im Urlaub und ich möchte ihn nicht stören....

Schön ist das alles nicht, mindestens 15000 Euro in den hohen Norden investiert und nur Schrott.

4 X knapp 700 Km für umsonst zum Spezi gefahren.

Ich hätte gerne mal die forschen Ausreden von den Spezialisten zu dieser Peinlichkeit gehört, um Ausreden ist der Werksattleiter ja nicht verlegen.

Ich möchte mir jedoch den Anruf sparen, weil es einfach nichts bringt und man sich dann noch mehr ärgert.

Aber eine ehrliche Bewertung könnte ja nicht schaden oder sollte man das nicht machen ?
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2504
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#24

Beitrag von Fuzzy »

Veteran hat geschrieben: 11.09.2023, 15:57 Hallo
Fuzzy hat geschrieben: 11.09.2023, 12:00 Die Blöcke sind meines Erachtens gleich.
Die KW, und die Kolben sind anders. Bei den NWs und den Köpfen kommt es auf das Baujahr an. Ich meine ab ca. 73 sind sogar die NW und die Köpfe gleich, bzw. austauschbar.
Wenn das so ist, müssten beim 2.5 L Motor die Kolben eine Mulde haben. Ansonsten die Verdichtung zu hoch wäre.
Ich glaube eher, dass der 2 L Motor einen niedrigen Block hat als der 2.5 L Motor. Die Kolben beim 2 L Motor bei OT bündig mit dem Block sind. Und meint auch dies sei beim 2.5 L Motor so. Also Kolben ohne Mulde. Dem nach müsste der Verbrennungsraum auch grösser sein. Also der Kopf höher sein. Habe da leider kein Wissen.

Da die Motornummer nicht mehr lesbar ist, Bzw. nicht mehr vorhanden ist, liegt natürlich die Annahme nahe, dass der Block kräftig geplant wurde. Sowas bringt und hat dann weiter Probleme an sich. Genauso wenn der Kopf zu viel geplant wird.

Im vorliegenden Fall ist natürlich schwer zu beurteilen was was Sache ist. Da aus der EP nicht hervorgeht ob der Motor jemals richtig funktioniert hat.
Meine Vermutung ist die, dass das tatsächlich mal ein 2.5 L Motor war. Aus unbekanntem Grund wurde dann ein 2 L KW verbaut. Somit wurde der Block wie der Kopf angepasst. Was dann auch kürzere Stössel Stangen benötigt. Letztlich wurde dann die 2.5 L PI Anlage verbaut. Nun ist auch klar warum es da einstell Probleme gibt.

Wichtig schein mir erstmal zu sein, den Fehler der fehlenden Schmierung oder was auch immer bei der Kipphebelwelle zu finden. Und natürlich ihn zu beheben. Danach die PI Anlage richtig einzustellen. Wenn das überhaupt möglich ist.

Gruss
André

Nochmal:
Block ist gleich
Pleuel sind gleich
KW ist unterschiedlich
Kolben sind durch die unterschiedliche Kompressionshöhe unterschiedlich und dadurch schließen beide Motortypen bei unterschiedlichem Hub oben fast bündig ab.
Wieso Mulden in den Kolben? Die 2l Kolben hatten ab ca 73 ein Dom. Dadurch konnte auf dem 2l Block ein 2,5l Kopf verwendet werden. Bis dahin hatte der 2l einen Kopf mit weniger Gesamthöhe und somit kleinerem Brennraum.
Stößelstangen sind das kleinste Problem und die sind auch schon die vom Vergaser 6er zum PI unterschiedlich.

Hab die meisten Teile bei mir liegen. Aber das steht auch in jedem Ersatzteilkatalog.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Fuzzy
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2504
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 418 Mal
Danksagung erhalten: 401 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#25

Beitrag von Fuzzy »

@Axel,
15000€ .....
man, man, .... ich glaube ich würde ausflippen, da hört der Spaß auf.
Feedback ist aus meiner Sicht Pflicht.
Er soll ja eine faire Chance auf Nachbesserung bekommen.
Für mich geht das in Richtung Betrug.
Wenn er die Chance nicht nutzen will, würde ich alle möglichen Hebel in Bewegung setzen.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
ovw
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 120
Registriert: 01.07.2020, 13:29
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#26

Beitrag von ovw »

Axelschroeder hat geschrieben: 11.09.2023, 18:45

Schön ist das alles nicht, mindestens 15000 Euro in den hohen Norden investiert und nur Schrott.

Hast Du eine Rechtsschutzversicherung? Bevor man EUR 15.000,- abschreibt, sollte man einen Gutachter/Sachverständigen der Handwerkskammer und einen Anwalt bemühen.
Ferndiagnosen via Internetforen mögen eher subobtimal sein
“Speed has never killed anyone. Suddenly becoming stationary, that's what gets you.”
Benutzeravatar
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3895
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 83 Mal
Danksagung erhalten: 555 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#27

Beitrag von Kamphausen »

15.000,- für ne Motorrevision?!?!?

Bastuck nimmt für nen Austauschmotor keine 5000,- und ich hab für meine 2,7Liter incl. Nockenwellenlager für die Arbeit keine 3000,- bezahlt....

verrückte Zeiten.....

Peter
Veteran
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 142
Registriert: 04.05.2023, 00:23
Danksagung erhalten: 25 Mal

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#28

Beitrag von Veteran »

Hallo
Fuzzy hat geschrieben: 11.09.2023, 19:42 Block ist gleich
Pleuel sind gleich
KW ist unterschiedlich
Kolben sind durch die unterschiedliche Kompressionshöhe unterschiedlich und dadurch schließen beide Motortypen bei unterschiedlichem Hub oben fast bündig ab.
Soweit ist alles Klar.
Fuzzy hat geschrieben: 11.09.2023, 19:42 Wieso Mulden in den Kolben? Die 2l Kolben hatten ab ca 73 ein Dom. Dadurch konnte auf dem 2l Block ein 2,5l Kopf verwendet werden. Bis dahin hatte der 2l einen Kopf mit weniger Gesamthöhe und somit kleinerem Brennraum.
Ein Dom ist wohl eine Vertiefung im Kolben? Dann passt natürlich der 2.5l Kopf. Und auch klar, ohne Dom muss beim 2 L der Brennraum kleiner sein.
Fuzzy hat geschrieben: 11.09.2023, 12:00 Ich meine ab ca. 73 sind sogar die NW und die Köpfe gleich, bzw. austauschbar.
Das hat mich etwas irritiert. Wenn das Verdichtungsverhältnis über die Kobe bestimmt wird ist alles klar. Bevor das so war gab es offensichtlich zwei verschiedene Köpfe.

Gruss
André
Axelschroeder
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 14
Registriert: 23.04.2023, 08:26
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#29

Beitrag von Axelschroeder »

Kamphausen hat geschrieben: 11.09.2023, 22:35 15.000,- für ne Motorrevision?!?!?

Bastuck nimmt für nen Austauschmotor keine 5000,- und ich hab für meine 2,7Liter incl. Nockenwellenlager für die Arbeit keine 3000,- bezahlt....

verrückte Zeiten.....

Peter
Man muss das relativieren,
die Revision hat 10000 gekostet und danach, weil der Motor nicht lief wurden dann weitere Arbeiten durchgeführt, Dosierverteiler wurde nochmals komplett überholt, weil er ja schon etwas gestanden hatte, das komplette Kraftstoffsystem wurde erneuert, obwohl es neu war, dann war es der Tank, der nicht geeignet war aber gelaufen hat der TR 6 nie richtig, nur Probleme, kalt/ warm nicht gestartet, Verbrauch 30 Liter auf 100, Zylinder haben sich nacheinander verabschiedet, bis er nur noch auf zwei oder drei Zylinder lief....
Der Anlasser ratscht auch schon über, der Zahnkranz auf dem Schwungrad muss auch neu.
Gestartet ist der TR superschlecht, habe dann mal nachgesehen, der Bowdenzug für den Kaltstart ( zweifach für Dosierverteiler und Ansaugung ) hat auf den Dosierverteiler gar nicht gewirkt, also ist er viel zu mager gestartet und dadurch erst nach langem Orgeln widerwillig angesprungen.
Ich habe einfach dem Spezialisten blind vertraut und dachte, dass er schon wissen würde was zu machen ist.
Im Nachgang bin ich schlauer....
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1939
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 196 Mal

Re: TR 5 / 6 - PI Falscher Hubraum

#30

Beitrag von V8 »

10.000 Euro für eine Motorrevision mit allem schnipp und schnapp auch inklusive Einvau sind schlichtweg unverschämt!

Schon die Hälfte ist doch grenzwertig! In England kostet TR6 Kurbelwelle schleifen 140 Euro komplett. Teuer war dann nitrieren und Transport, was man aber ebenso wie teure Dreistoff-Lager evtl hier gar nicht verbaut hat.

Beim 2,7 Liter sind 1000 Euro für Block aufarbeiten einzurechnen. Normal ist das für 300 erledigt.

Zudem scheinen mir die Optimierungsversuche an der PI Anlage laienhaft. Bei der korrekten Abstimmung fällt in der ersten Stunde auf, daß da was nicht stimmt und vor allem wird man zu einem frühen Stadium den Kaltstart justieren, damit der bei der Einstellerei nicht dazwischen funkt, bzw die Anreicherung im Dosierverteiler nicht blockiert, sondern leichtgängig ist.

Ich kann das alles gar nicht glauben!
Vor Jahren hat hier ein Österreicher aus Wien auch katastrophale Erlebnisse mit Motorenbauern berichtet. Unser gusseiserner Urahn eines Treckermotors sollte doch für einen anerkannten Motorinstandsetzer kein Hexenwerk sein?

Da war doch mal ein Betrieb im Münsterland wo der Win war? Da würde ich mal vorsprechen, dann hat man auch Garantie (die man dann hoffentlich nie braucht).
Antworten

Zurück zu „Motor“