Antriebsritzel Ölpumpe

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
Duffy
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 50
Registriert: 31.12.2019, 12:45
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Antriebsritzel Ölpumpe

#1

Beitrag von Duffy »

Hallo zusammen,

beim Zusammenbau meines Motors habe ich bei dem Antriebsritzel für die Ölpumpe ( oberes Ritzel an der NW - siehe Bild!) ein deutliche Spiel zwischen dem Ritzel und der verstifteten Welle festgestellt. Da es dieses Teil nirgendwo als Neuteil zu kaufen gibt, würde ich bei meinem Teil gerne das Spiel entfernen. Den Stift auszutauschen reicht da wahrscheinlich nicht. Vorschläge, wie man das am Besten angeht? Was spricht eigentlich dagegen, die Welle fest mit dem Ritzel zu verschweißen anstatt sie miteinander zu verstiften?

Gruß
Gregor
IMG_0250.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3510
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#2

Beitrag von Gyula »

Hi!

Wozu?
Aber wenn, dann entferne den Stift und bohre die Löcher auf gleichen Durchmesser und setzte einen Spannstift.

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,75:1 - 280° Kent NW - 2x SU HS6 - 123 Zündverteiler (USB)
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln
Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4551
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 61 Mal
Danksagung erhalten: 152 Mal
Kontaktdaten:

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#3

Beitrag von darock »

Den plan hatte ich auch … endete damit, dass der neue stift das ritzel gesprengt hat.

Sei vorsichtig oder lass das einen Spezialisten machen.

Bernhard
Gyula
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3510
Registriert: 23.02.2006, 00:00
Wohnort: Wien, Harmannsdorf
Hat sich bedankt: 29 Mal
Danksagung erhalten: 96 Mal
Kontaktdaten:

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#4

Beitrag von Gyula »

Hi!

Der Spannstift muss natürlich zur Bohrung passen!

Gyula
US -TR6 -Bj. 74 - 9,75:1 - 280° Kent NW - 2x SU HS6 - 123 Zündverteiler (USB)
Diff Aufhängung verstärkt - Farbe carmin red - Dayton Speichen - Autoradio Blaupunkt Köln
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3842
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#5

Beitrag von Schnippel »

Duffy hat geschrieben: 28.12.2022, 13:26 Hallo zusammen,

beim Zusammenbau meines Motors habe ich bei dem Antriebsritzel für die Ölpumpe ( oberes Ritzel an der NW - siehe Bild!) ein deutliche Spiel zwischen dem Ritzel und der verstifteten Welle festgestellt. Da es dieses Teil nirgendwo als Neuteil zu kaufen gibt, würde ich bei meinem Teil gerne das Spiel entfernen. Den Stift auszutauschen reicht da wahrscheinlich nicht. Vorschläge, wie man das am Besten angeht? Was spricht eigentlich dagegen, die Welle fest mit dem Ritzel zu verschweißen anstatt sie miteinander zu verstiften?

Gruß
Gregor
IMG_0250.JPG
Hallo
den Stift mit einem passenden Dorn austreiben...........und Messen !
Dann besorgst du dir https://www.google.de/search?q=zylinder ... 3&biw=1536

Es ist ein Normteil was du evtl. kürzen musst. Sodas du die Bohrung verstemmen kannst.
Du hast die Wahl zwischen gehärteten und normalen Zylinderstiften
Ausbohren ist eine schlechte Idee, Zahnrad und Welle sind gehärtet,der Bohrer wäre sofort in Dutt.
Schweißen........... danach kannst du das dann gleich in die Tonne treten.

Munter Bleiben
Ralf
Benutzeravatar
Duffy
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 50
Registriert: 31.12.2019, 12:45
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#6

Beitrag von Duffy »

Hallo,

und vielen Dank für die Antworten. Mal andersrum gefragt: Wieviel Spiel darf denn zwischen Welle und Ritzel sein? Viel Spiel heißt irgendwann auch Bruch, oder?

@Ralf: Warum antwortest Du eigentlich nicht auf PNs?

Gruß
Gregor
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7935
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal
Kontaktdaten:

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#7

Beitrag von gelpont19 »

Moin Gregor,

..soweit ich es noch weiß ist das eine Presspassung. D.h. der Stift muss ein bis 2 hundertstel mehr haben als die Bohrung. Spiel darf da gar nicht sein. Wichtig ist das "verstemmen" auf beiden Seiten (wie Ralf schreibt) damit der Stift nicht doch durch wärme, Vibration etc. auswandern kann.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3842
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#8

Beitrag von Schnippel »

Hallo Gregor,

dort sollte kein Spiel sein.
Wenn ich eine PN bekomme, Antworte ich in der Regel auch.

Munter bleiben
Ralf
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1792
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#9

Beitrag von V8 »

Wenn man der Stelle experimentell tätig sein möchte, könnte es helfen, ein Relais vor die Zündspule zu setzen, was den Strom unterbricht, wenn der Öldruck weg ist.
Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7935
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 218 Mal
Danksagung erhalten: 289 Mal
Kontaktdaten:

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#10

Beitrag von gelpont19 »

...Ansteuerung durch den 3 pin(I) des Oeldruckschalters, der original das anti-run on-valve schaltet, wenn der Druck gegen "0" geht. Wer den 2 pin Schalter noch drinne hat gegen den 3 pin austauschen.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3842
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#11

Beitrag von Schnippel »

Hallo,

ich denke wenn mechanisch alle Möglichkeiten stimmen ist es aber auch gut.

Munter bleiben
Ralf
Benutzeravatar
Duffy
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 50
Registriert: 31.12.2019, 12:45
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#12

Beitrag von Duffy »

Hallo Zusammen und willkommen im neuen Jahr :wave:

Ritzel und Welle habe ich inzwischen getrennt und neue Stifte bestellt. Mal sehen was da kommt. Leider gab es keine Kerbstifte im Zollmaß aber vielleicht klappt es ja auch mit den einfachen Stiften. Nun hat sich aber noch eine ander Baustelle aufgetan: Bei der Montage des Schwungrades habe ich festgestellt, dass die Buchse in der Kurbelwelle ziemlich ausgeschlagen ist. Und zusätzlich scheint mir der Passstift für den Schwung sehr weit in der Bohrung zu stecken. Laut WHB soll ja der Stift eigentlich vor der Montage in den Schwung eingesetzt werden und dann beides auf die KW montiert werden. Leider bekomme ich den Stift nicht aus der Welle raus - zu wenig Überstand, um da irgendwie anzupacken. Hat jemand eine Idee, wie ich den kleinen Schei… rausbekommen?
Die zweite Frage bezieht sich auf die Lagerbuchse. Ist das korrekt, dass die Buchse nur in der KW sitzt?
… zum besseren Verständnis, ein paar Fotos im Anhang

Gruß
Gregor
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3176
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#13

Beitrag von S-TYP34 »

Sagmal Gregor
geht es hier um einen Spitfire-Motor
denn das Pilotlager in einem TR6 sieht anders aus.
Den Passstift in der Kurbelwelle kann man
leicht bearbeiten und mit einem spez.Werkzeug ziehen.
Wenn das Antriebritzel von nem Spit ist,
kann ich ein gebr.gutes Ersatzteil verkaufen.

Oder Du kommst mit dem Zeug nach Idstein,
da kann Sie geholfen werden. :-)

Harald
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3842
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#14

Beitrag von Schnippel »

Duffy hat geschrieben: 01.01.2023, 20:45 Hallo Zusammen und willkommen im neuen Jahr :wave:

Ritzel und Welle habe ich inzwischen getrennt und neue Stifte bestellt. Mal sehen was da kommt. Leider gab es keine Kerbstifte im Zollmaß aber vielleicht klappt es ja auch mit den einfachen Stiften. Nun hat sich aber noch eine ander Baustelle aufgetan: Bei der Montage des Schwungrades habe ich festgestellt, dass die Buchse in der Kurbelwelle ziemlich ausgeschlagen ist. Und zusätzlich scheint mir der Passstift für den Schwung sehr weit in der Bohrung zu stecken. Laut WHB soll ja der Stift eigentlich vor der Montage in den Schwung eingesetzt werden und dann beides auf die KW montiert werden. Leider bekomme ich den Stift nicht aus der Welle raus - zu wenig Überstand, um da irgendwie anzupacken. Hat jemand eine Idee, wie ich den kleinen Schei… rausbekommen?
Die zweite Frage bezieht sich auf die Lagerbuchse. Ist das korrekt, dass die Buchse nur in der KW sitzt?
… zum besseren Verständnis, ein paar Fotos im Anhang

Gruß
Gregor
Hallo Gregor,

das Pilotlager in der Kurbelwelle wird eigentlich nur bei Longnose Kurbelwellen verwendet.
Ich denke in deinem Fall sollte das Pilotlager in der Schwungscheibe platziert werden.
Über den Stift denke nicht weiter nach das ist so OK und rührt man nicht an !!!!
Achte drauf das die Flächen der Kurbelwelle und Schwungscheibe tip top sauber sind.
Ich sehe da auch einen Stempel Einschlag. Prüfe die Flächen auch auf erhabenen Stellen. !

Munter Bleiben
Ralf
Pilotlager.JPG
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Duffy
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 50
Registriert: 31.12.2019, 12:45
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#15

Beitrag von Duffy »

Hallo Harald,

nein, das ist kein Spitfire-Motor. Hier gehts definitiv um einen TR6-Motor. Aber trotzdem danke für das Angebot!

Gruß
Gregor
Antworten

Zurück zu „Motor“