Antriebsritzel Ölpumpe

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
Duffy
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 50
Registriert: 31.12.2019, 12:45
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#16

Beitrag von Duffy »

Hallo Ralf,

trotz der neuen Stifte im 3/16“ Maß gibt es immer noch ein Spiel zwischen Welle und Ritzel! Hatte mich schon gewundert, dass das ohne großen Druck oder Eintreiben funktioniert hat. So wie es aussieht, ist die Bohrung in der Welle nicht mehr ganz rund. Da kommt wohl nur ein gut erhaltenes Original-Ersatzteil in Frage oder doch ein paar Zehntel aufbohren und größeren Stift einsetzen?

Gruß
Gregor
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8369
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 152 Mal
Danksagung erhalten: 208 Mal
Kontaktdaten:

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#17

Beitrag von MadMarx »

eigentlich wird durch die schrauben der klemmsitz des schwungrades erzwungen.
der stift soll nur die position fixieren, damit man das schwungrad immer gleich aufsetzt und nicht um 90° oder 180°versetzt.

heißt, es kann nichts passieren, wenn die bolzen korrekt angezogen sind.
das schwungrad bleibt in position, auch ohne den stift.

mein TR8 rennwagen hat nicht mal einen stift. das schwungrad wir von den schrauben fixiert...und hält viel PS und drehzahl aus.
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2193
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 497 Mal
Kontaktdaten:

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#18

Beitrag von JochemsTR »

Hallo Gregor,
es hilft vielleicht, wenn du den Betreff oder neues Thema eröffnest (vielleicht für die Zukunft).
Momentan wird vom Schwungrad gesprochen, das Thema heißt aber Antriebsritzel Ölpumpe.
Grüße Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3842
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: 49143 Bissendorf Schelenburger Str.
Hat sich bedankt: 637 Mal
Danksagung erhalten: 670 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#19

Beitrag von Schnippel »

Duffy hat geschrieben: 06.01.2023, 19:22 Hallo Ralf,

trotz der neuen Stifte im 3/16“ Maß gibt es immer noch ein Spiel zwischen Welle und Ritzel! Hatte mich schon gewundert, dass das ohne großen Druck oder Eintreiben funktioniert hat. So wie es aussieht, ist die Bohrung in der Welle nicht mehr ganz rund. Da kommt wohl nur ein gut erhaltenes Original-Ersatzteil in Frage oder doch ein paar Zehntel aufbohren und größeren Stift einsetzen?

Gruß
Gregor
Hallo Gregor,
dann musst du metrisch auf 5 mm werden. Das ist allerdings etwas erschwerlich.....die Teile sind gehärtet.
Du brauchst eine exakte Passung. Hast du evtl.eine 5 mm Reibahle die nicht mehr ganz so neu ist ?

Munter Bleiben
Ralf
Benutzeravatar
Duffy
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 50
Registriert: 31.12.2019, 12:45
Wohnort: Köln
Hat sich bedankt: 2 Mal
Danksagung erhalten: 2 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#20

Beitrag von Duffy »

Hallo Ralf,

nein, Reibahlen habe ich leider nicht. Ich werde mir wohl jemanden suchen, der dafür besser ausgestattet ist. Habe auch schon ein entsprechendes Angebot bekommen! Ansonsten höre ich mich auch noch mal um, wer ein gutes Ersatzteil hat.

Gruß
Gregor
S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3176
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 28 Mal
Danksagung erhalten: 437 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#21

Beitrag von S-TYP34 »

Hallo
Möchte niemand durch meine Teileüberptüfung auf die Füße treten.
Habe mal meine Ersatzantriebe rausgeholt und mit der Feile gestreichelt
so es ist bei den Ölpumpen/Verteilerantrieben zum Ergebnis gekommen
dass nur die Antriebswelle hart sind und ein Aufreiben geht nicht.

Das verkupferte Zahnrad ist total weich,
so auch der gekerbte leicht kon. Spannstift.

Die PI Antriebe sind nicht ausgeshlaggen
da die Übertagung zum Verteiler über ein anderen Mitnehmer erfolgt.

Übrigens das gleiche Gewackel ist auch bei den Spitfire-Verteilerantrieben.

Da Werbung machen hier verboten ist
endet mein Beitrag mit Bildern hier.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Hannes66
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 179
Registriert: 10.03.2019, 15:43
Hat sich bedankt: 5 Mal
Danksagung erhalten: 48 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#22

Beitrag von Hannes66 »

S-TYP34 hat geschrieben: 07.01.2023, 12:59 Da Werbung machen hier verboten ist
endet mein Beitrag mit Bildern hier.
Hallo Harald,
ist es denn wirklich verboten oder nur in einer bestimmten Form?
Vielleicht können sich die Amins dazu ja äußern.
Wenn du etwas anzubieten hast und kannst damit eventuell jemand helfen ist das doch okay.

Was ich in der Vergangenheit nicht gut fand, sind so Beträge wie "ich habe vier Stück, gebe aber keins ab".
Das ist nicht Zielführend und sorgt nur für Unstimmigkeiten.

Gruß Hannes
Benutzeravatar
TR6US76
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 232
Registriert: 11.01.2015, 00:00
Wohnort: Sölden
Hat sich bedankt: 439 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal

Re: Antriebsritzel Ölpumpe

#23

Beitrag von TR6US76 »

Hallo Hannes,
im Zweifelsfall kannst du Harald eine PN schicken mit der Nachfrage, ob er etwas verkauft. Klappt recht gut und keinen stört es.

Gruß Seraphin
Antworten

Zurück zu „Motor“