Motorschaden..

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...

Moderator: TR-Freunde-Team

Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3249
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#31

Beitrag von Kamphausen »

Meine Ölpumpe hat nen Sieb und das abgebrochene Stück, welches die Pumpe blockiert hat stammt definitiv vom Stift, mit dem bei mir der Rotor auf der Welle fixiert ist.

Beim Spitfire letztes Jahr (Ölleitung geplatz) hab ich auch von unten die Lagerschalen getauscht/Welle poliert....funktioniert, solang man SOFORT den Motor aus macht....
Jetzt haben leider die Lagerschalen schon mit rotiert und die Pleuelaugen sind abgeschliffen/angelaufen von der Hitze....die dürften nicht mehr maßhaltig sein ...
Wie´s der Nockenwellengasse geht, ist bei eingebautem Motor auch nur schwerlich zu sehen/messen...

Da eh schon alle Teile im Regal liegen, wird´s wohl gleich nen 2,7L Umbau mit H-Schaftpleuel, VW-Kolben und Rollenkipphebel....

Time will tell...
Benutzeravatar
Timm
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 281
Registriert: 27.12.2004, 00:00
Wohnort: Dreieich
Hat sich bedankt: 78 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#32

Beitrag von Timm »

Kamphausen hat geschrieben: 01.08.2022, 11:26 Meine Ölpumpe hat nen Sieb und das abgebrochene Stück, welches die Pumpe blockiert hat stammt definitiv vom Stift, mit dem bei mir der Rotor auf der Welle fixiert ist.

Beim Spitfire letztes Jahr (Ölleitung geplatz) hab ich auch von unten die Lagerschalen getauscht/Welle poliert....funktioniert, solang man SOFORT den Motor aus macht....
Jetzt haben leider die Lagerschalen schon mit rotiert und die Pleuelaugen sind abgeschliffen/angelaufen von der Hitze....die dürften nicht mehr maßhaltig sein ...
Wie´s der Nockenwellengasse geht, ist bei eingebautem Motor auch nur schwerlich zu sehen/messen...

Da eh schon alle Teile im Regal liegen, wird´s wohl gleich nen 2,7L Umbau mit H-Schaftpleuel, VW-Kolben und Rollenkipphebel....

Time will tell...
Das wäre natürlich die schöne Lösung ... aber dann kommst Du mit den 1000 nicht mehr aus, alleine schon die Maschinenzeiten. Aber das Ergebnis ist auch ein anderes!
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3249
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#33

Beitrag von Kamphausen »

draussen.jpeg
Gestern mal den Motor ausgebaut und zerlegt...

1 (in Worten: EIN!) Pleuellager ist noch zu gebrauch...und min. ein Hauptlager hat´s auch erwischt....

Dabei viel mir der doch ziemlich angeschlagene Kettenspanner auf:
spanner.jpg
Trotz IWIS Kette...hat vielleicht 20tkm runter?!? Stammte von Rimmer...
Hierzu gab´s auch schon mal nen Hinweis von Ralf
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Liberolix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 180
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Motorschaden.. Kettenspanner verschlissen nach 20tkm

#34

Beitrag von Liberolix »

Kamphausen hat geschrieben: 03.08.2022, 07:19 .............
angeschlagene Kettenspanner :
spanner.jpg

IWIS Kette...ca 20tkm von Rimmer...
............Hinweis von Ralph
Hallo Peter,
danke für das Foto - find ich irgendwie beunruhigend - und was für ein Hinweis war das ?
Welche Kette und welchen Spanner nehmen - woher ?

Hannes
wir fahren englischen Pragmatismus - ein bisschen mehr davon, kann uns nicht schaden......

Benutzeravatar
darock
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 4503
Registriert: 10.05.2009, 23:00
Wohnort: Wien
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 139 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#35

Beitrag von darock »

Das waren die unbeschichteten spanner. Ich habe die schwere Befürchtung, in meinem Motor ist auch so einer drin. Muss das unbedingt ende der Saison kontrollieren.

Bernhard
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8294
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#36

Beitrag von MadMarx »

ich finde den kettenspanner im normalen zustand.
so sehen die bleche eigentlich immer aus.
Benutzeravatar
Liberolix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 180
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Motorschaden.. Kettenspanner verschlissen nach 20tkm

#37

Beitrag von Liberolix »

MadMarx hat geschrieben: 05.08.2022, 13:40 ich finde den kettenspanner normal......so sehen die eigentlich immer aus.
Hallo Chris,
lässte sowas dann drin - wie lange halten die dann noch ?

Hannes

P.S. von welchem Hersteller/Lieferanten kriegt man denn die guten (gehärtet/beschichteter Federstahl) - und bei wem lieber nicht ?
wir fahren englischen Pragmatismus - ein bisschen mehr davon, kann uns nicht schaden......

Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8294
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 134 Mal
Danksagung erhalten: 185 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden.. Kettenspanner verschlissen nach 20tkm

#38

Beitrag von MadMarx »

Liberolix hat geschrieben: 05.08.2022, 20:15 lässte sowas dann drin - wie lange halten die dann noch ?
das hängt davon ab, wie lange er gelaufen ist. wenn er 4 jahre hinter sich hat (im rennwagen) dann tausche ich ihn, weil sie brechen.
die schleifspuren sind nicht maßgebend.
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 2041
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 100 Mal
Danksagung erhalten: 456 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#39

Beitrag von JochemsTR »

"Da ging ne rote Lampe an und nach 2 Minuten ging der Motor aus... " Es war die Öldruckwarnlampe...aber heller hat "Brake" beim 72´er TR6 geleuchtet..und Bremsen wollte er ja eh nicht...
Bei der Ecumaster gibt es eine sehr schöne Engine Protection.
Alles drunter, wird der Motor sofort ausgeschaltet.
Engine Protection.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - 2,7L mit Kent 290° - LT77 5-Gang - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1685
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#40

Beitrag von Fuzzy »

Oh man,
@Peter, ich glaub ich würde im Strahl :kotz:

Jetzt heißt es halt 1x ALLES.

Wünsch dir die Energie und den nötigen Geldbeutel für den Motor-Neuaufbau.

>>>Hau rein 💪
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
wankelspider
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 568
Registriert: 19.08.2008, 23:00
Wohnort: 4711007 Brummelbach
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#41

Beitrag von wankelspider »

Würde es sich bei dem vorliegenden Schaden und den Neuaufbaukosten nicht geradezu empfehlen auf einen zeitgemäßen und umweltfreundlichen Elektro-Antrieb umzurüsten? Frage für einen Freund 🥳
Don't argue with an idiot, he will drag you down to his level and then beat you with experience
Kamphausen
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3249
Registriert: 26.10.2015, 22:05
Wohnort: Essen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 370 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#42

Beitrag von Kamphausen »

Hab ich drüber nachgedacht...aber da liegt man bei 30.000€ und darf nix selber machen...ich bin zwar gelernter Elektriker, hab aber keinen "Hochvolt-Schein"...


https://eveurope.eu/de/product/complete ... t-180-vdc/

oder bei

https://www.electricclassiccars.co.uk/
Benutzeravatar
wankelspider
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 568
Registriert: 19.08.2008, 23:00
Wohnort: 4711007 Brummelbach
Hat sich bedankt: 91 Mal
Danksagung erhalten: 93 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#43

Beitrag von wankelspider »

Kamphausen hat geschrieben: 07.08.2022, 16:14 Hab ich drüber nachgedacht...aber da liegt man bei 30.000€ und darf nix selber machen...ich bin zwar gelernter Elektriker, hab aber keinen "Hochvolt-Schein"...


https://eveurope.eu/de/product/complete ... t-180-vdc/

oder bei

https://www.electricclassiccars.co.uk/
Naja ein wenig Opfer muss man doch bereit sein zu bringen für den Umweltschutz und man kann doch nicht dem ewig gestrigen nachlaufen, sonst hätten wir noch fahrende Dampfmaschinen. Eine bessere Gelegenheit kommt doch kaum wieder.
Don't argue with an idiot, he will drag you down to his level and then beat you with experience
Benutzeravatar
tr_tom
Institution
Institution
Beiträge: 5930
Registriert: 30.04.2009, 23:00
Wohnort: Duisburg TR4A IRS '65
Hat sich bedankt: 98 Mal
Danksagung erhalten: 174 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#44

Beitrag von tr_tom »

Hallo Peter,

warum darf man Nichts selber machen?

Gruss
Thomas

PS: Hier noch einmal der Umbau aus AT:

http://tr6-electric.blogspot.com/

https://murschel-electric-cars.com/port ... iumph-tr6/
» Carpe diem - nutze den Tag... «
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1685
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 207 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorschaden..

#45

Beitrag von Fuzzy »

Und der verkauft das ganze Zeugs und baut bei Bedarf auch in Auftrag um.

https://www.fleck-elektroauto.de/

Aber man kann es drehen und wenden wie man will. >10000€ sind da im Eigenumbau gleich weg.
Und für nicht mal die Hälfte kann man mit Eigenleistung ein ganz feines Motörchen bauen.
Gruß,
Jörg
Antworten

Zurück zu „Motor“