TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...

Moderatoren: TR-Freunde-Team, TR-Freunde-Team

Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 674
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#16

Beitrag von Drolli »

Moin Norbert,
sofern sich keine Magnesiumbestandteile in der Legierung das Zylinderkopfgusses sind, lässt sich ein AlSi super schweißen, auch 1961 - WIG Schweißmaschinen gibt es seit den Anfang 1940er, der Schweißer sollte das Teil auch bedienen können.
Auch eine USS United States aus den 1950er war aus Alu und wurde komplett geschweißt,
Gruss aus Angeln Carl
Benutzeravatar
Liberolix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 174
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: Zyinderkopf schweißen - per Laser + Vakuumimprägnieren

#17

Beitrag von Liberolix »

Spidermann hat geschrieben: 06.02.2022, 17:25 .......
Adresse wäre recht hilfreich, bei uns in Deutschland.........
Habs noch nicht ausprobiert, aber mal zu Zylinderkopf-Riss schweißen recherchiert :? - nach einigen Telefonaten immer wieder auf Fa.Lipp in Viernheim verwiesen worden. Hier um Hamburg schicken verschiedene Firmen ihre Köpfe extra nur zum Schweißen dorthin.
Hatte 2021 mit der Firma telefoniert und mir dazu Folgendes notiert :

Laserschweißen Fa.Lipp (Tel.mit HerrnLipp):
Kopf wird dort nur geschweißt (nicht gereinigt und nicht abgedrückt - muss vorher selber entfettet werden)
- nach Schweißprobe (Test wie sich das Material schweißen läßt - beim Schweißen öffnet sich der Riss) kommt Kostenvoranschlag (120eu/Std)
.
Er scheint sehr überzeugt von seinen Maschinen und seiner Arbeit und meint er ist derzeit der Beste in Deutschland.

Anschließend empfiehlt Lipp den direkten Versand von ihm zum Vakuumimprägnieren bei Kurella-Ahn
(Kosten ca.3Eu/kg - macht bei 20-25kg ca.60 bis 75eus) weil
beim schweißen der Kohlenstoff schwindet und in 30% der Fälle entstehen beim Schweißen Undichtigkeiten/Hohlräume.
Diese werden durch dieses Verfahren wieder verfüllt

Lipp meint, wenn man sicher gehen will - 30% würden sonst erneut reißen - dann das Vakuumimprägnieren zusätzlich zum Schweißen.

Vielleicht hilfts ja jemand hier - berichtet mal.....

Hannes
Benutzeravatar
Sinan
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 357
Registriert: 28.10.2010, 23:00
Wohnort: Weinheim
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#18

Beitrag von Sinan »

Entlacker können dieVorstufe des Reinigenes übernehmen. Kruella ist die Fortsetzung des Prozesses, aber was will man das in Foren schreiben, wenn dann alle immer alles besser wissen und bestenfalls keine Ahnung haben.

Sinan
Benutzeravatar
Berthold
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1175
Registriert: 12.06.2013, 23:00
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#19

Beitrag von Berthold »

Sinan hat geschrieben: 18.02.2022, 08:46 ... aber was will man das in Foren schreiben, wenn dann alle immer alles besser wissen und bestenfalls keine Ahnung haben.

Sinan
Aber Du hast die einzige Lösung? Da wäre ich mir nicht so sicher. Nach meiner Erfahrung gibt es für fast jedes Problem mehrere im Endeffekt gleichwertige Lösungen und es wäre schön wenn im Forum die Vor- und Nachteile der einzelnen Lösungsvorschläge sachlich diskutiert würden. Pauschal andere Nutzer als ahnungslose Besserwisser zu bezeichnen ist kein guter Stil und wird hier nicht gerne gesehen.

Ich wünsche mir nicht nur von dir mehr konstruktive Beiträge. Es sollte nicht darum gehen am Ende als der Nutzer mit der richtigen Lösung dazustehen, sondern dem Fragesteller möglichst verschiedene Wege zu seinem Ziel aufzuzeigen und ihm zu helfen den für ihn richtgen Weg zu finden.

Gruß Berthold
Benutzeravatar
Sinan
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 357
Registriert: 28.10.2010, 23:00
Wohnort: Weinheim
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#20

Beitrag von Sinan »

Ja, ich weis DAS besser und nein es gibt fast immer nur einen richtigen Weg der Instandsetzung, der Rest sind bestenfalls Meinungen.
Meist aber bloß Pfusch. Das hier ist mittlerweile ein dysfunktionales Forum, da sollte man sich in erster Linie bei Run-up bedanken.

Gruß Sinan

PS: geboren in Viernheim
PPS: eine so kleine Schweissnaht wäre sehr wahrscheinlich nicht entkohlt.....
Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 674
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 107 Mal

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#21

Beitrag von Drolli »

Moin Bethold,
kannst du den Sinan mal abstellen, ich kann das blöde gelabere nicht mehr hören,
Gruss aus Angeln Carl
Benutzeravatar
Sinan
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 357
Registriert: 28.10.2010, 23:00
Wohnort: Weinheim
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 27 Mal

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#22

Beitrag von Sinan »

seh ich genauso, was ein Forum, noch unnötiger als die Marke und die kann schon was in der Richtung
Benutzeravatar
TR6-72
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 435
Registriert: 21.05.2020, 17:41
Wohnort: Geseke
Hat sich bedankt: 116 Mal
Danksagung erhalten: 56 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#23

Beitrag von TR6-72 »

Ich bin doch ein wenig erstaunt, dass die aktuellen Geschehnisse lebenserfahrene Menschen doch so belasten zu scheinen. Anders kann ich mir die zunehmende Agressivität nicht erklären. In Walhall wird's hoffentlich entspannter.
:giveup

Grüße aus Westfalen
Dieter
Amelia
Benutzeravatar
Liberolix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 174
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#24

Beitrag von Liberolix »

Sinan hat geschrieben: 18.02.2022, 08:46 ..... was will man das in Foren schreiben, wenn dann alle immer alles besser wissen
und bestenfalls keine Ahnung haben.

Sinan
Huhu - was ist denn mit Dir los ?

Womit bin ich Dir auf den Schlips getreten :? ............?

Hannes
wir fahren englische Gelassenheit - ein bisschen mehr davon, kann uns nicht schaden......

Benutzeravatar
Liberolix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 174
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#25

Beitrag von Liberolix »

Sinan hat geschrieben: 06.02.2022, 19:33
... sind 2 Mädels,
....................
haben sich einen Alpha-Laser gekauft und arbeiten [einwandfrei, wenn] keine extremen Materialkenntisse erforder[lich]
oder technisch sehr aufwendig ........

.............
oder meinst Du diesen großartigen Tip von Dir ? :?

Sorry, aber mir hilft sowas nicht weiter - auch nicht die Fotos von der teuren SchweißMaschine -
Ich habe mich gefragt was das soll, aber so ein Kommentar wie von Dir oben, wäre mir nicht im Traum eingefallen.

Hannes

P.S. wenn Du so viel Ahnung davon hast, warum erzählst dann nicht genauer ? :giveup
wir fahren englische Gelassenheit - ein bisschen mehr davon, kann uns nicht schaden......

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1961
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 92 Mal
Danksagung erhalten: 405 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#26

Beitrag von JochemsTR »

Ich habe in diesem Forum die Erfahrung gemacht, dass es durchaus Mitglieder gibt die Ahnung haben. Aus dem einfachen Grund, weil das ihr Tagesgeschäft ist! Wie merkt man das?
a. Sie sagen es.
b. Es gibt eine fundierte sachliche Erklärung.

Es gibt in diesem Beispiel ein Misch von Hobbyschrauber und vielleicht Wissen von einem Profi. Wenn man aber letztendlich frustriert ist, und die Hobbyschrauber als Ahnungslose darstellt, dann trägt das nicht zu der Akzeptanz bei. Nicht nur hier, aber auch in andere Beiträge werden nicht selten nur kryptische Hinweise zu einem Problem geschrieben. Man will also sein Wissen hier nicht teilen, oder lässt der Themensteller lieber im Dunkeln. Beides ist nicht zielführend.

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
Liberolix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 174
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#27

Beitrag von Liberolix »

Hallo Sinan,

verstehe Deine Antworten nicht. Warum beleidigst Du die Leute hier?

Wir überlegen und teilen unsere Gedanken und Erfahrungen mit oder stellen Fragen; das tuen wir hier um mit Anderen
- zu diskutieren oder
- von Gleichgesinnten Meinungen einzuholen oder
- von Experten Informationen zu erhalten.
Die Anderen sind dabei naturgemäß mal mehr oder auch mal weniger erfahrene Schrauber als man selbst oder
haben einfach auf einem anderen Gebiet ihre Stärken und Schwächen.



Wem ein Thema oder die Art des Gegenübers aus irgendeinem Grunde nicht gefällt, braucht nicht mitzumachen....


Mitmachen ohne genauere Angaben oder Infos zu geben, dann aber beleidigt sein, wenn andere Meinungen vertreten oder Fragen dazu gestellt werden,
ist seltsam :kopfklatsch . Aber vielleicht ist es ja nur ein Mißverständniss und da kann sich einer nicht gut ausdrücken.


Mitmachen und Beleidigungen aussprechen - egal warum und wie schlecht man sich ausdrücken kann - ist unterirdisch.


Hannes
wir fahren englische Gelassenheit - ein bisschen mehr davon, kann uns nicht schaden......

Benutzeravatar
Berthold
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1175
Registriert: 12.06.2013, 23:00
Wohnort: Bergisch Gladbach
Hat sich bedankt: 18 Mal
Danksagung erhalten: 368 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#28

Beitrag von Berthold »

Hallo Sinan,

ich möchte deine Fachkenntnis hier in keinster Weise anzweifeln. Es ist schon erkennbar das Du dich in dem Bereich sehr gut auskennst und eventuell sogar Profi in dem Bereich bist (ich habe aber nichts dergleichen gelesen). Dennoch möchte ich deiner pauschalen Aussage widersprechen, obwohl ich vom eigentlichen Thema so gut wie keine Ahnung habe.
Sinan hat geschrieben: 18.02.2022, 20:56 Ja, ich weis DAS besser und nein es gibt fast immer nur einen richtigen Weg der Instandsetzung, der Rest sind bestenfalls Meinungen. Meist aber bloß Pfusch.
Jeder Profi hat die Verfahren die er anwendet irgendwo gelernt und kauft Teile aus ihm bekannten Quellen. Mit diesen Verfahren und Teilen besteht er schon seit Jahren am Markt. Schon aus rein wirtschaftlichen Gründen besteht gar kein Interesse daran alternative Verfahren oder Teile zu testen. Dies würde eine unbezahlte Einarbeitungszeit und ggf. neues Werkzeug oder Maschinen bedeuten. Eventuell ist auch absehbar, dass die Alternative längere Zeit in Anspruch nimmt und damit aus Sicht des Profis unwirtschaftlich ist. Oft werden dem Kunden auch erst gar keine Alternativen (hochwertigere Komponenten) angeboten, da der Mehraufwand an Beratung (was ist der konkrete Unterschied zwischen den Teilen) die höhere Gewinnspanne der Teile auffrisst.
Erst wenn das Geschäft nicht wie erwartet oder erhofft floriert wird sich ein Profi nach Alternativen umsehen. Das bedeutet aber keinesfalls das es keine alternativen Verfahren oder Teile gibt die zu einem gleich guten Ergebnis führen. Für einen Profi steht in der Regel die Wirtschaftlichkeit seines Auftrags im Fokus und nicht zwingend die beste Lösung.

Ich habe auch schon von Fällen gehört wo Motoren, die von Fachbetrieben für viel Geld auf Rechnung in Stand gesetzt wurden, keine 10.000 Kilometer gehalten haben.

Die Firma Revox hatte für ihre Bandmaschinen einen, wie ich finde, sehr passenden Werbespruch. Der lautete:

Erfahrung ersetzt nichts. Aber Erfahrung ist durch nichts zu ersetzen.

Das dürfte auch für einige Bereiche unserer Triumphs zutreffend sein. Und hier sind einige Leute mit sehr sehr langer Erfahrung anzutreffen. Und ich empfehle auch diesen Leuten Gehör zu schenken. Denn nicht immer ist neuer auch besser.

Und nicht vergessen der Ton macht die Musik. Wenn jemand schreibt: "nach meiner Erfahrung ist dies das beste Verfahren" oder "im Profibereich machen die meisten ..." klingt das ganz anders als wenn hier von Ahnungslosen und Pfusch gesprochen wird.

Gruß Berthold
Benutzeravatar
Liberolix
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 174
Registriert: 27.04.2020, 12:09
Wohnort: HH-West
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 30 Mal

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#29

Beitrag von Liberolix »

Berthold hat geschrieben: 19.02.2022, 09:57 Hallo Sinan,
ich möchte deine Fachkenntnis hier in keinster Weise anzweifeln. ....
.................
mmh, ernsthaft oder ironisch ? :?

Berthold hat geschrieben: 19.02.2022, 09:57 ............
schon erkennbar das Du dich in dem Bereich sehr gut auskennst ....
..................
mmh, ernsthaft oder ironisch ? :?

....
...
..
:no:
wir fahren englische Gelassenheit - ein bisschen mehr davon, kann uns nicht schaden......

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3598
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Hat sich bedankt: 561 Mal
Danksagung erhalten: 554 Mal

Re: TR2 / TR3 Zyinderkopf schweißen

#30

Beitrag von Schnippel »

Hallo,

soll ich meinen Motorinstandsetzer (einige Jahrzehnte Erfahrung und lernt sogar auch immer noch dazu ) mal fragen wer zuverlässig Zylinderköpfe schweißen kann.Zufällig ist der Profi und kann das beurteilen.

Munter bleiben
Ralf
In diesem Forum ist ein Narzisst unterwegs,der rhetorisch gewand, Fake Geschichten verbreitet ! Fantasie und Reale Dinge verschmelzen.Groß aufgeblasen ist er IMMER der BESTE ! Technisch Versierte enttarnen den allerdings sofort. Was macht ein Narzisst alles so ? Google mal...du wirst staunen.
Antworten

Zurück zu „Motor“