Motorüberholung

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Antworten
peter190145
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 13
Registriert: 11.07.2017, 18:47
Wohnort: 25421 Pinneberg TR6 pi
Danksagung erhalten: 1 Mal

Motorüberholung

#1

Beitrag von peter190145 »

Hallo TR-Freunde,

ich möchte meinen Motor überholen (TR6 pi 143ps ). Meine Frage bezieht sich auf Pleuel und Kolben ,bei mir wäre
die dritte Übergröße dran.
Ich würde gern M.-S.-Rod Pleuel und die von :V8 : gelobten VW - Kolben verbauen , nur wüsste ich gerne welche
und was muss ich beim verbauen alles berücksichtigen. Kolbenbolzen, Kolbenhöhe,Brennraum u.s.w.

Vielen Dank im voraus .
Gruß Peter
Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3368
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 437 Mal
Danksagung erhalten: 425 Mal

Re: Motorüberholung

#2

Beitrag von Schnippel »

Hallo Peter,

hier stehen ein paar sehr nützliche Hinweise.
viewtopic.php?f=129&t=16284&start=30

Ich habe schon mehrfach die VW Kolben verbaut.
In meiner Maschine haben die mittlerweile ein Laufleistung von über 140000 km erreicht.
Empfehlen kann ich Mahle und Kolben Schmidt.
Pleuelstangen würde ich Original bleiben,denn auch die kann man erheblich erleichtern und ich denke
die werden für dein Fahrprofil ausreichen.
Weitere Fragen ? Gerne !

Munter bleiben
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !
Was in der Arktis passiert, bleibt nicht in der Arktis !
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung

#3

Beitrag von Fuzzy »

Wobei die MSR Pleuel mit den ARP-Schrauben schon verlockend sind. Preis-Leistung ist halt fast unschlagbar.
Ob das bei einem Serienmotor sein muss, ist eine andere Frage.
Wenn die Pleuel überholt werden müssen, also gebuchst und ausgewinkelt, oder sogar gewichtsoptimiert werden sollen, dann würde ich auch MSRs nehmen.

Aber wie es Ralf schon geschrieben hat, das muss nicht unbedingt sein.

Bei den VW-Kolben war ich immer skeptisch. Die 1,4er VW-Motoren neigen zum Kolbenkipper. Anscheinend gehen da die Kolben ein. Hab selber so einen Klappermotor in der Familie.
Ob das bei den Kolben bei einer Motorüberholung genauso ist, keine Ahnung.
Aber wahrscheinlich höre ich das Gras wachsen ....., es gibt ja hier genug, die diese Kolben fahren. Siehe Ralf mit beachtlichen 140tkm.

Wenn du Fremdkolben verwenden willst, musst du die Pleuelbuchse im Durchmesser anpassen lassen. Original sind es irgendwas um 20,63mm und bei den alternativen Kolben ist der Kolbenbolzen meistens deutlich kleiner.

Wir haben uns die MSRs beim Hersteller gegen etwas Aufpreis gleich auf den richtigen Durchmesser machen lassen.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung

#4

Beitrag von Fuzzy »

Ach ja noch was.
Ich habe auch schon einen 6er Motor mit drittem Übermaß >>> 060 gemacht, bzw. bohren lassen. Damals war ich auch skeptisch, ob das letzte Übermaß mit Repro-Kolben eine gute Wahl ist. Was soll ich sagen, das war vor über 20 Jahren und der 6er läuft im Bekanntenkreis immer noch einwandfrei.

Wichtig ist aus meiner Sicht, dass auch bei einem nicht getunten, originalen Motor die KW + Schwungscheibe gewuchtet und die KW nitriert wird. Außerdem ist es sinnvoll die Kolben und die Pleuel auf das gleiche Gewicht zu bringen.
Du denkst nachher, dass du einen ganz anderen Motor hast.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
V8
Profi
Profi
Beiträge: 1506
Registriert: 02.11.2011, 00:00
Danksagung erhalten: 26 Mal

Re: Motorüberholung

#5

Beitrag von V8 »

Hallo Peter,
die originalen Kolben hatten mal eine Schwächephase, wo von diversen Defekten berichtet wurde. Ich hab mich deswegen umgesehen und mehrere Alternativen ausprobiert.

Neben "dem" VW Kolben, was der 76,5 oder 77mm Kolben vom Vierventiler Typ BBY oder BBZ ist, gibt es den leichteren Kolben vom Zweiventiler und die Mazda Kolben von 77 bis 78mm, wobei ich den E5 Kolben in 77,75 verbaut habe.

Die originalen Pleuel sind okay, aber oft nur auf Gesamtgewicht und nicht auf oszillierenden und rotierenden Teil getrennt gewuchtet. Da das kaum jemand macht, bleibt das unbemerkt. Die Max Pleuel sind viel leichter, stabiler, haben vertrauenerweckende Pleuelschrauben, was bei den Originalen nicht so war und sie sind preiswert.

Für den Umbau hab ich die Pleuel mit Buchsen versehen, die etwas aussermittig nach oben versetzt sind, um die wirksame Länge des Pleuels zu verlängern und den Kolben weiter nach oben zu bringen. Die Kolben sind dann auf Maß oben abgedreht und gucken etwas aus dem Block raus.

Die Kolben sind innen ausgefräst, weil Pleuel schmaler fräsen nicht in Frage kam, es schien mir zu wenig Material übrig zu bleiben.

Beim Kolben muß man wissen, daß der hypereutektisch ist und einfach nur viel weniger Spiel braucht, dann klappert der auch nicht. Ist beim Mazda auch so.

Wie man lesen kann sind viele Maßnahmen gar nicht nötig, scheinbar funktioniert ja alles Andere ohne Mucken.

Allerdings hab ich ja keine Scheu vor scharfen Nockenwellen, mittlerweile ist die Newman ph3 das Maß der Dinge und damit dreht ein TR6 bis 7000. Das ist dann fast Wettbewerbsbedingungen und da verwenden die Spezis nicht ohne Grund Carillo Pleuel und Schmiedekolben.
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung

#6

Beitrag von Fuzzy »

Genau,
es wird gerne unterschlagen, dass das meistens nicht plug&play passt. Da muss im Regelfall "gebastelt" werden.
Andreas hat das ja ausführlich beschrieben.

Ergänzend ist zu erwähnen, dass es hier auch schon mal eine Sammelaktion für customized MSRs gab. Das ist auf jeden Fall möglich. Einfach mal direkt bei MSR anfragen. (Stichmaß, Bolzenauge, Breite, ...). Vielleicht meldet sich ja hier auch noch jemand, der bei dieser Aktion damals dabei war. Oder es gibt die Zeichnung noch zum Nachbestellen.

Ich habe mir auch schon geänderte, passend zu den verwendeten Schmiedekolben, machen lassen. Das geht und ist bezahlbar.

Außerdem haben einige der Fremdkolben eine Mulde und Ventiltaschen und somit muss das Verdichtungsverhältnis wieder durch planen des Zylinderkopfs angepasst werden.

Diese Änderungen, Anpassungen sollte jeder halbwegs begabte Motorenbauer in den Griff bekommen, muss aber kostenmäßig einkalkuliert werden. Es sei denn, man hat den Zugriff auf entsprechende Maschinen und das Knowhow zum selber Machen.

Oder man beauftragt jemanden der das schon gemacht hat. Soll ja hier den einen oder anderen geben. :genau:
Vielleicht schreibt dir ja auch einer dieser Spezialisten eine PN.
Gruß,
Jörg
peter190145
fängt gerade an
fängt gerade an
Beiträge: 13
Registriert: 11.07.2017, 18:47
Wohnort: 25421 Pinneberg TR6 pi
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: Motorüberholung

#7

Beitrag von peter190145 »

Hallo,
schonmal vielen Dank für eure Ausführungen.

Frohe Ostern euch allen !!

Gruß Peter
Antworten

Zurück zu „Motor“