Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8013
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#16

Beitrag von MadMarx »

Fuzzy hat geschrieben: 05.04.2021, 09:16 @Chris, du hast Recht, bei den 4 Zylindern ist das zumindest bzgl. Kühlkreislauf durch die Laufbuchsen eine andere Geschichte. Wobei man an die Ölgalerie trotzdem schlecht ran kommt. Oder wie hast du die gereinigt? Bremsenreiniger und Bürstchen?
die anzahl an kanälen ist sehr überschaubar.
ich stelle den block auf die stirnseite, und sprühe mit bremsenreiniger die kanäle von hinten nach vorne durch.
jeglicher dreck kommt bei lager 1 heraus. das hat bisher immer ausgereicht.
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#17

Beitrag von Fuzzy »

Mmmmhhhh.....
hab mir den 4er-Klotz mal angeschaut. Da im werde ich das wahrscheinlich auch so machen.
Aber bei den 6-Zylindern wird es bei mir das Tauchbad werden.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
Nichtschwimmer
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 112
Registriert: 07.07.2014, 23:00
Wohnort: Mannheim
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 9 Mal

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#18

Beitrag von Nichtschwimmer »

Moin,

ich habe im Entlackungszentrum 2 Karosserien und einen Motor tauchen lassen und kann das nur empfehlen. Rost, Kalk, Ablagerungen werden entfernt. Vom Strahlen am Motor kann ich nur abraten. Es ist sehr schwierig Strahlgut aus allen Ritzen und Ecken herauszubekommen. Das kann dann schnell zum GAU führen.

Grüße Udo
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#19

Beitrag von Fuzzy »

Hast du den Block danach innen lackiert?
Oder danach auch seltsame Ablagerungen im Öl?
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8013
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#20

Beitrag von MadMarx »

der tipp mit trockeneis ist eigentlich nicht verkehrt.
ist fast wie glasperstrahlen und das strahlgut verdunstet nach der arbeit
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#21

Beitrag von Fuzzy »

Ja schon, machen kann man das bestimmt und verkehrt macht man da bestimmt auch nichts.
Aber meines Wissens gehen da keine gut haftende Farbe und kein Rost weg. Da stellt sich mir die Frage wo bei einem Motorblock der Mehrwert zum Dampfstrahler, Drahrbürste, bzw. klassische manuelle Reinigung ist.
Klar, es ist halt so, dass die grobe Sauerei jemand anderer hat :lol:
Aber das ist sicher nicht wirklich günstig und dann frage ich mich ob das beim Motor die optimale Lösung ist. Vor allem wenn man nachher trotzdem noch den Rost manuell oder chemisch entfernen muss.

Oder habe ich einen Deckfehler? :?

Ich denke, ich bleibe dabei. Entweder klassische, mechanische Reinigung oder gleich Tauchbad.
Gruß,
Jörg
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8013
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#22

Beitrag von MadMarx »

rost chemisch entfernen geht am einfachsten mit salzsäure.
man wäscht den block außen damit ab, trocknet ihn und fettet ihn ein, weil sich sonst schnell rost bildet.
danach kann man lackieren, wenn die fettige schicht entfernt wurde.
Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 605
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 88 Mal

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#23

Beitrag von Drolli »

geht besser mit Phosphorsäure,entfernt den Rost und passiviert gleichzeitig das Grundmetall

Gruss Carl
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8013
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#24

Beitrag von MadMarx »

salzsäure ist schneller. phosphorsäure dauert ewig
Benutzeravatar
962c
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 314
Registriert: 23.06.2010, 23:00
Hat sich bedankt: 16 Mal
Danksagung erhalten: 32 Mal

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#25

Beitrag von 962c »

...entrosten wenn nur mit Zitronensäure!

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
Freiburger
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 147
Registriert: 20.10.2010, 23:00
Wohnort: 79194 Gundelfingen
Hat sich bedankt: 70 Mal
Danksagung erhalten: 20 Mal

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#26

Beitrag von Freiburger »

Essigessenz 25%ig. :yes:
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8013
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 96 Mal
Danksagung erhalten: 113 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#27

Beitrag von MadMarx »

.....jahre später....
S-TYP34
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 2787
Registriert: 06.12.2008, 00:00
Wohnort: 65510 Idstein Ts.
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#28

Beitrag von S-TYP34 »

Spielt Ihr nur mit div. Säuren in Euren Motorblöcken rum.
Ich nicht noch einmal,
hatte vor Jahren unseren 1500er Motor für den HERALD
die Waserkanäle mit Säure gereinigt und gespühlt
auch danach richtig mit klarem Wasser sehr lange durchgespühlt.

Trotz Neubefüllung mit Frost/Rostschutz und gereinigtem Wasser
hatte ich immer eine braune Rostbrühe im Kühler u.Kühlsystem.

Die Säure die sich in den Rostporen einlagert hat bleibt drin
und sorgt immer für rostiges Kühlwasser.

Bei den TR2-4A Blöcken ist es doch einfach den angestzten Rost
mech. mit Bohrmachine u. Drahtbürste entfernen damit hinten
an 4.ten Zyl. der abgelagerte Rost weg ist und die Ablaufbohrung
wieder frei ist.
Bei den 6er Blöcken ist es etwas aufwändiger geht aber auch ohne Säure.

Harald
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Manche Menschen sind nur so lange bei dir,wie du ihnen nützlich bist
Ihre Loyalität endet,dort wo ihre Vorteile aufhören.
Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1545
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 219 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#29

Beitrag von JochemsTR »

viewtopic.php?f=129&t=16284&start=15

s. Beitrag #24.
Kosten 120€. Dafür fange ich mit Säure usw. doch nicht an.

Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16
Benutzeravatar
Fuzzy
Profi
Profi
Beiträge: 1000
Registriert: 15.04.2007, 23:00
Wohnort: bei BC
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 74 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorüberholung: Welche Firma f. Entlacken und Entrosten des Blocks?

#30

Beitrag von Fuzzy »

@Jochem,
ja so kenne ich das auch und das Ergebnis spricht für sich. >>>wie neu und perfekt :top: Sieht ein wenig aus, wie phosphatiert.
Die Frage ist jetzt , ob es zwingend nötig ist, den Block auch innen zu lackieren.
Ich bin bis jetzt davon ausgegangen, dass eine sich möglicherweise lösende Lackierung eher noch mehr schaden anrichtet.
Somit wäre der Block bei mir innen blank geblieben.
Korrosion halte ich bei regelmäßigen Ölwechsel für unwahrscheinlich.
Aber ich bin skeptisch geworden, weil Chris Marx was von verunreinigtem Öl geschrieben hat :?
Das wäre natürlich blöd.

@Chris, hast du das damals genau so machen lassen?
Gruß,
Jörg
Antworten

Zurück zu „Motor“