Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
Stoneleigh
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 31
Registriert: 23.08.2020, 18:21
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 5 Mal

Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#1

Beitrag von Stoneleigh » 08.11.2020, 08:26

Hallo TR-Freunde,

wie schon im Forum gepostet habe ich seit Jul1 2020 einen TR 4A IRS BJ 1966 aus USA - gut gewartet und gepflegt aber im Originalzustand....
Gefahrene Meilen lt Tacho um die 45000 - was ich aber kaum glauben kann und der Vorbesitzer ( nach USA Kauf 1998) auch Zweifel hatte :-o
Also nichts GENAUES :genau: weiß man nicht
Kompression ok , Geräusche etwas rauh, aber schnurrt ab wie eine Nähmaschine wenn er warm ist....... :)

Leider gelegentlich Bläue beim Schalten, Motor / Getriebe Undichtigkeiten/ Öl-Verslust/Verbrauch 8-O :-?

1. Ab wann ist eine Motorrevision/ Überholung sinnvoll beim TR 4A IRS ?
Will ,wenn Corona es zulässt, 2021 nach Korsika Kalenderfotos machen :top:

2. Was sollte man dann gleich mit überholen lassen ( z. B. Dichtungen zum Getriebe etc./ Öltropfen/Verlust in den Griff bekommen)

3. Grobe Einschätzung der Kosten :dream:

Da ich das nicht selber machen kann und will werde ich wohl eine spezielle Motorenwerksstatt aufsuchen müssen, oder kann man das auch Oldie Werkstätten überlassen.
Wenn Ihr spezielle Adressen habt - gern Nähe NRW - wäre ich dankbar

Gruß Heinz-Jürgen
Was ist zynisch?
Zynisch ist, dass Gott der Schildkröte einen CW-Wert von 0,3 mitgegeben hat.

Benutzeravatar
Marschall
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1494
Registriert: 27.09.2007, 23:00
Wohnort: 67105 Schifferstadt
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#2

Beitrag von Marschall » 08.11.2020, 09:31

Hallo Heinz-Jürgen,
frage mal "Schnippel" bei Osnabrück und auch hier im Forum ... Gruß, Dieter.

Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 558
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#3

Beitrag von Drolli » 08.11.2020, 10:11

Moin,
wenn NRW, dann ist das die Adresse to go
https://www.motoren-ritterbecks.de/

Gruss Carl
Zuletzt geändert von Drolli am 08.11.2020, 10:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
JochemsTR
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1428
Registriert: 15.12.2014, 00:00
Wohnort: 88069 Tettnang
Hat sich bedankt: 57 Mal
Danksagung erhalten: 182 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#4

Beitrag von JochemsTR » 08.11.2020, 10:13

....nicht nur Ralf (Schnippel) aber Stephan Schamschula kann ich bestens empfehlen.

Grüße Jochem
Fliegender Holländer am Bodensee fährt:
TR6 - 1973 - 56/11 - CF1xxxxUO - J-OD - Kent 280° - Phoenix - EFI EMU Black - 205/60 auf 7x16

Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 558
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Danksagung erhalten: 63 Mal

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#5

Beitrag von Drolli » 08.11.2020, 10:15

Moin,
wenn NRW, das ist das die Adresse to go,
https://www.motoren-ritterbecks.de/
Gruss Carl

Benutzeravatar
Triumphator
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3071
Registriert: 19.02.2005, 00:00
Wohnort: Bretten
Hat sich bedankt: 174 Mal
Danksagung erhalten: 184 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#6

Beitrag von Triumphator » 08.11.2020, 10:28

Wichtig: Den besprochenen Fertigstellungstermin bestätigen lassen.....

Grüße

Wolfgang
Triumph ist wenn man trotzdem lacht....

Benutzeravatar
962c
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 289
Registriert: 23.06.2010, 23:00
Hat sich bedankt: 10 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#7

Beitrag von 962c » 08.11.2020, 12:35

Triumphator hat geschrieben:
08.11.2020, 10:28
Wichtig: Den besprochenen Fertigstellungstermin bestätigen lassen....
Sorry, wer so etwas bestätigt ist unseriös!
Ist wie die richtigen Lottozahlen schon vor der nächsten Ziehung zu benennen!
Immer diese Spekulationen über ungelegete Eier.
:-D :-D :-D :giveup

Wir wissen doch, einmal angefangen und es kommt immer anders ...

Gruß
Thomas

Benutzeravatar
hneuland
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1901
Registriert: 19.04.2007, 23:00
Wohnort: Wuppertal
Hat sich bedankt: 278 Mal
Danksagung erhalten: 225 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#8

Beitrag von hneuland » 08.11.2020, 13:51

tach Heinz-Jürgen,
aus Deiner Fragestellung ist zu schließen, dass Du wohl zuerst mal eine Übersicht haben möchtest wie das Thema anzugehen ist??
Klar - eine gute Motorenwerkstatt (paar Adressen hast Du schon) ist ein Anlaufpunkt. Oft hilft schon ein "Vorab-Check" bei einem TR-Kumpel hier aus dem Forum. Mit der üblichen Überprüfung von Kompression und/oder Druckverlust, Zündung usw. sieht man schon weiter. Und wo Öl rauskommt, ist auch wichtig aber schnell festgestellt.
Wenn Du nach Korsika fahren willst, muss ja nicht nur der Motor ok sein. Paar andere Verschleißteile hat das Auto auch noch...
Das Weitere ergibt sich dann. Allerdings - wie Thomas zuvor schon schrieb - eine konkrete Kostenübersicht mit garantiertem Fertigstellungstermin würde ich nicht erwarten. Es sei denn, Du wählst eine der bekannten Spezialwerkstätten, z.B. auch im Meilenwerk Düsseldorf (Classic Remise). Da brauchst Du auf jeden Fall 'ne gut gefüllte Brieftasche...
Lass mal Deinen Standort wissen, vielleicht ergibt sich dann schon was in der Nähe.
Gruß Horst

Benutzeravatar
Marschall
TReam Team
TReam Team
Beiträge: 1494
Registriert: 27.09.2007, 23:00
Wohnort: 67105 Schifferstadt
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#9

Beitrag von Marschall » 08.11.2020, 16:23

Hallo Heinz-Jürgen,
man hat mir früher mal eine Faustformel für die Kosten einer gründlichen Motorüberholung genannt: € 1000.- pro Zylinder. Ob das noch stimmt?
Viele Grüße,
Dieter.

Benutzeravatar
gelpont19
Institution
Institution
Beiträge: 7456
Registriert: 30.04.2008, 23:00
Wohnort: Geldern
Hat sich bedankt: 109 Mal
Danksagung erhalten: 175 Mal
Kontaktdaten:

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#10

Beitrag von gelpont19 » 08.11.2020, 17:15

...unser Minimalist Willi aus Erftstatt hat beim Ritterbecks mal 1 Zyl. bohren/honen lassen... 8-O - dass der das damals gemacht hat hat mich umgehauen...
Ich glaube, er hat weniger als 1.000 bezahlt.

win
Gedanken hüpfen wie Flöhe von einem Menschen auf den anderen. Aber sie beißen nicht alle

Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 546
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 42 Mal

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#11

Beitrag von ts27952 » 08.11.2020, 17:53

Es stimmt schon, der 4-Zylinder läuft eigentlich fast immer halbwegs vernünftig....

Ich würde zunächst mal versuchen, zu klären:
- Wie hoch ist der Ölverlust im Motor
- Wieviel Öl verliert das Getriebe
UND
- Verliert er das Öl
- Verbraucht er das Öl

Es kann durchaus sein, das er das Öl "verliert" auf verschiedenen Wegen, die nicht notwendigerweise zu einer Motor-Revision führen
Öl, das am Getriebe hängt, kommt normalerweise vom Motor...

Alles weitere ist rein spekulativ.... Simmerring vorne and er Kurbelwelle, Abdichtung der Kurbelwelle hinten, irgendeine Stelle im Ölkanal/ am Ölfilter. Meines Erachtens muss man nicht immer das "volle Programm" machen - da liegst du sicher bei den oben genannten 1T€/ Zylinder + Kopf + Anbauteile.... so schnell findet man da dann auch keine Ende.

Das "Bläuen" wären dann vermutlich die Ventilschaftdichtungen als "übliche Verdächtige" -> das ist Teil des Kopfes, dazu müsste der Motor nicht raus

Gruß Johannes & viel Erfolg bei der Suche bzw. genaueren Diagnose
Johannes

TS27952 ... und am Anneau du Rhin erfolgreich alle anderen gebremst ;-)

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3081
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 88 Mal
Danksagung erhalten: 153 Mal

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#12

Beitrag von runup » 08.11.2020, 18:36

. :genau: . da muss ich dem johannes zustimmen, genauso würde ich die sache angehen. :top:

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3238
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 401 Mal
Danksagung erhalten: 344 Mal

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#13

Beitrag von Schnippel » 09.11.2020, 07:10

Stoneleigh hat geschrieben:
08.11.2020, 08:26
Hallo TR-Freunde,

wie schon im Forum gepostet habe ich seit Jul1 2020 einen TR 4A IRS BJ 1966 aus USA - gut gewartet und gepflegt aber im Originalzustand....
Gefahrene Meilen lt Tacho um die 45000 - was ich aber kaum glauben kann und der Vorbesitzer ( nach USA Kauf 1998) auch Zweifel hatte :-o
Also nichts GENAUES :genau: weiß man nicht
Kompression ok , Geräusche etwas rauh, aber schnurrt ab wie eine Nähmaschine wenn er warm ist....... :)

Leider gelegentlich Bläue beim Schalten, Motor / Getriebe Undichtigkeiten/ Öl-Verslust/Verbrauch 8-O :-?

1. Ab wann ist eine Motorrevision/ Überholung sinnvoll beim TR 4A IRS ?
Will ,wenn Corona es zulässt, 2021 nach Korsika Kalenderfotos machen :top:

2. Was sollte man dann gleich mit überholen lassen ( z. B. Dichtungen zum Getriebe etc./ Öltropfen/Verlust in den Griff bekommen)

3. Grobe Einschätzung der Kosten :dream:

Da ich das nicht selber machen kann und will werde ich wohl eine spezielle Motorenwerksstatt aufsuchen müssen, oder kann man das auch Oldie Werkstätten überlassen.
Wenn Ihr spezielle Adressen habt - gern Nähe NRW - wäre ich dankbar

Gruß Heinz-Jürgen
Hallo Heinz Jürgen,

da du den TR noch nicht so viele km bewegt hast,
kann ich dir nur dringend raten das erstmal ausgiebig hier im Lande zu machen.
S.h. mal am Stück 300-500 km fahren. Nur dann bekommst du ein Gefühl was das Fahrzeug für einen wirklichen Status hat.
Nichts wäre ärgerlicher als eine Urlaubsreise anzutreten und der TR geht dir auf der Reise hoch.
Auch mit einem frisch Überholten TR würde ich nicht sofort so eine Reise planen/antreten,sondern erstmal mit kürzeren Etappen testen ob auch alles läuft.

Die richtig gute Motor Instandsetzung eines 4 Zylinders ist um einiges aufwendiger und somit auch kostenintensiver als beim 6 Zylinder.
Das nur so nebenbei erwähnt.


Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

Benutzeravatar
re-hiker
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 390
Registriert: 21.06.2014, 23:00
Wohnort: Buchs CH
Hat sich bedankt: 1 Mal
Danksagung erhalten: 36 Mal

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#14

Beitrag von re-hiker » 09.11.2020, 20:26

Guten Abend Heinz Jürgen

Zuerst den Zustand des Motors abklären, all die verschiedenen Test's und wo kommt die berühmten Tropfen her. Eine ausgedehnte Probefahrt und vorher alle Niveaus kontrollieren damit du eine Grundlage hast. Wichtig zu wissen, der TR4 hat nasse Büchsen, die auch ohne Fachbetrieb ersetz werden können. Das heist wenn du einen Satz Kolben und Büchsen einbauen lässt mit gründlicher Reiningung des Innenlebens, die Kurbelwelle, Pleuel und Lager einigermassen in Ordnung sind. Ist ausser Nockenwelle Zylinderkopf und Ventiltrieb nicht mehr allzuviel dabei. Vergiss nicht, dieser sehr robuste Motor wurde beinahe Baugleich auch in diversen anderen Autos und Traktoren verwendet.

Auf einen festen Termin legt sich kein Motorenbauer fest. Was jedoch wichtig ist, dass vor der Auftragserteilung ein Kostenrahmen bestimmt wird und dabei festgehalten dass du über Abweichungen und Wunsch aber nicht unbedingt notwendige Arbeiten vor Ausführung zu informieren bist, Überschaubarer Kostenrahmen. Ich bin sicher dass du hier im Forum genug Hilfestellung bekommst. Also zuerst Ursachen ermitteln und dann entscheiden was will ich und was brauche ich wirklich.

Viel Erfolg

Robert

Benutzeravatar
Rallye78
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 479
Registriert: 15.12.2011, 00:00
Wohnort: Werl
Hat sich bedankt: 79 Mal
Danksagung erhalten: 39 Mal

Re: Motorrevision luxus - oder wann wirklich fällig

#15

Beitrag von Rallye78 » 10.11.2020, 01:04

Kompression ok , Geräusche etwas rauh, aber schnurrt ab wie eine Nähmaschine wenn er warm ist.......
@Heinz Jürgen,
weiss ja nicht, wie Du sonst so lebst - aber nimmst Du immer nen Regenschirm mit, selbst wenn die Sonne vom Himmel brennt oder gehst Du immer sofort zum Arzt, nur weil die Menschheit schlimmstenfalls an allen möglichen Krankheiten erkranken kann oder muss alles in Deinem Leben immer perfekt und berechenbar sein ?
Mann, Du hast Dich für einen Oldtimer entschieden, also geniesse ihn und fahre so oft und so viel wie möglich. Die Schwächen Deines Autos wirst Du im Laufe der Zeit schon noch kennenlernen ebenso wie auf Treffen mit Gleichgesinnten einzuschätzen lernen, was im Rahmen liegt und was Aktivität erfordert.
Mach Dich nicht verrückt wegen etwas Ölverlust oder wenn er mal etwas holpriger läuft. Alles kein High-Tech oder elektronisch überzüchtet, also beherrschbar, und Du wirst immer Unterstützung finden und auf Treffen Erfahrungsaustausch betreiben können - nicht nur bei teuren Spezialwerkstätten, selbst wenn sie hier noch so hochgelobt werden ...
Auf Ratschläge wie: wende Dich an ne Spezialwerkstatt oder an den Spezialisten xyz würde ich nur eingehen, wenn Du wirklich ein Problem hast. Es scheint allerdings so, als hättest Du momentan keines. Alles andere kostet erstmal nur Dein Geld und macht Dich nicht unbedingt zufriedener und sicherer.
Aber: dem ADAC oder ner anderen Pannenhilfe vor längeren Touren würde ich schon beitreten, liegt in der Natur der Sache.
Gruß Eugen

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste