Dichtmasse

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...
Benutzeravatar
mats
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 335
Registriert: 11.08.2007, 23:00
Danksagung erhalten: 23 Mal

Re: Dichtmasse

#16

Beitrag von mats » 12.10.2020, 17:52

Hallo Steffen,
ich habe meinen Motor am hinteren Block (deine Pfeile) mit Silikondichtmasse abgedichtet.Hylomar ist sch...
Du schreibst einen Streifen tränken? Richtig ist a, den Streifen in kleine Stücke schneiden und in der Dichtmasse durchkneten und b, einen passenden Eintreiber bauen.
Mit dem Treiber verdichtest du den getränkten Filz im Loch und das Stück für Stück.

Gruß
Mats
race it,breake it,fix it,race it again

Benutzeravatar
frost
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 43
Registriert: 30.10.2018, 22:00
Wohnort: Tirol
Danksagung erhalten: 6 Mal

Re: Dichtmasse

#17

Beitrag von frost » 12.10.2020, 19:40

Mein Motor bestand zur Hälfte aus Silikon.
Bei jedem Teil das ich in der Hand hatte habe ich das Silikon durch die originalen Papierdichtungen ersetzt und wurde nicht enttäuscht. Kritische Stellen wie die Ölwanne oder den Stirndeckel mit einer dünnen Schicht Hylomar antrocknen lassen und gut ist. Ist gleich trocken wie vorher mit Silikonwahnsinn aber man kann es ohne Wutanfälle demontieren.
GT6 MK3 1972

Schnippel
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 3204
Registriert: 15.06.2004, 23:00
Wohnort: Ralf Schnitker Schelenburger Str1. 49143 Bissendorf
Hat sich bedankt: 391 Mal
Danksagung erhalten: 330 Mal

Re: Dichtmasse

#18

Beitrag von Schnippel » 13.10.2020, 06:13

icke03 hat geschrieben:
12.10.2020, 17:25
Hallo an die erfahrenen Abdichter, :giveup
ich bin gerade dabei meinen Motor wieder zusammen zu bauen. Kann mir einer eine Empfehlung geben worin ich den Filzstreifen tränken soll bevor ich ihn in die Motornut stopfe? Bisher habe ich alles mit Hylomar + Dichtungen abgedichtet aber Hylomar erscheint mir zu dickflüssig um damit einen Streifen zu tränken.

Danke schon mal für eure Rückmeldungen.
Hallo Steffen,

so wie Mats es beschreibt ist eine gute Möglichkeit.
Oder so mache ich es.
Die Filzstreifen schmeiße ich gleich weg,als Ersatz nehme ich 6/8 mm Gummi Rundschnur schneide ich ebenfalls in (ca 20 mm lange) Stücke.
Dann Silicon Dichtmasse (Dirko HT oder Caf1) in die Nut drücken, Gummi anschliessend mit passenden Nachdrücker eindrücken.
Es muss dann innen zum Motorblock das Silicon leicht rauskommen,dann kann man sicher sein,das hier kein Öl mehr rauskommt.
Bis jetzt habe ich damit sehr gute Erfahrungen gemacht.
Silicon richtig dosiert eingesetzt ist um längen besser als Hylomar.
Was mich immer öfter ärgert sind z.B. Ölwannendichtungen die überhaupt keine Imprägnierungen haben und das Öl somit aufsaugen und nach außen geben.
Ich lackiere jetzt die Dichtungen und habe den Eindruck das das ganz gut funktioniert. :yes:

Bis denn
Ralf
Freundlichkeit ist wie ein Bumerang,sie kommt garantiert zurück !

icke03
schon länger dabei
schon länger dabei
Beiträge: 32
Registriert: 27.02.2018, 21:15
Wohnort: Gaggenau
Danksagung erhalten: 3 Mal

Re: Dichtmasse

#19

Beitrag von icke03 » 13.10.2020, 20:19

Dank euch mal für die Infos. Werde es dann wohl mit Silikondichtstoff versuchen. Das mit dem in Stücke schneiden und Stopfen
war mir schon klar aber trotzdem noch mal für den Hinweis.

Wenn ihr mich sucht, bin beim schrauben

bis dann
Gruß Steffen

Antworten

Zurück zu „Motor“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste