TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

Zylinderkopf, Nockenwelle, Ventile, Kipphebel, Motorblock, Pleuel, Kolben, Kurbelwelle, Auspuff, Krümmer...

Moderator: TR-Freunde-Team

Benutzeravatar
runup
Spezialist
Spezialist
Beiträge: 4356
Registriert: 17.12.2008, 00:00
Hat sich bedankt: 276 Mal
Danksagung erhalten: 312 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#16

Beitrag von runup »

hans... es war mir ein vergnügen :yes:
gruss
manfred
Benutzeravatar
Golfo1
ist sehr oft hier
ist sehr oft hier
Beiträge: 264
Registriert: 30.08.2014, 23:00
Wohnort: 29585 Bruchtorf
Hat sich bedankt: 97 Mal
Danksagung erhalten: 35 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#17

Beitrag von Golfo1 »

Moin
Nicht einkleben!
Wenn überhaupt mit dichtmittel abdichten.

Uwe
Benutzeravatar
HansG
Profi
Profi
Beiträge: 1475
Registriert: 24.04.2005, 23:00
Wohnort: Wachtberg TR4A IRS 1965
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#18

Beitrag von HansG »

Hallo,
der neue Gewinde - Froststopfen ist drin, eingedreht mit Petec Gewindedichtung und einer kräftigen Rohrzange und nach 100KM Probefahrt noch dicht.
Danke für Eure Tipps!
Gruss aus dem Ländchen
Hansgerd
Benutzeravatar
Peter_10
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 101
Registriert: 16.06.2008, 23:00
Wohnort: Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#19

Beitrag von Peter_10 »

Hallo TR-Freunde, hallo Hansgerd,

bei meinem TR4 ist dieser Stopfen leider ebenfalls undicht.

Bild

wie hast du diesen Stopfen "herausoperiert". Ich denke es handelt sich um ein Rechtsgewinde, aber wie soll man da anfassen?
Ich habe dann nach dem Ersatzteil gesucht und wie hier bereits beschrieben bei Rimmer gefunden. Das Bild sieht allerdings für mich eigenartig aus. Ist das evtl. nur ein Foto von der Produktion des Stopfen und der Stopfen selber ist nur eines der Teilstücke mit dem Gewinde?
Wie wird das dann eingeschraubt und fest angezogen?
Welches Dichtmittel soll ich da verwenden? Der Zylinderkopf wird ja doch recht heiß und Hylomar wird wohl nicht ausreichen, oder?
Bild

Ich bitte um Eure Hilfe.
Liebe Grüße
Peter
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
ts27952
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 613
Registriert: 09.08.2005, 23:00
Wohnort: Büttelborn
Hat sich bedankt: 122 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#20

Beitrag von ts27952 »

Hallo Peter,

das sind 3er-Stopfen: Du schraubst ein bis zum ende des Gewindes, dann wird abgesägt und eben gefeilt ... Technik der 50er Jahre (oder früher?).
deswegen diese Einschnürungen und der obere Teil ohne Gewinde.

Gruß, Johannes
Johannes

TS27952 ...
Benutzeravatar
Peter_10
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 101
Registriert: 16.06.2008, 23:00
Wohnort: Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#21

Beitrag von Peter_10 »

Hallo Johannes,

danke, das erklärt somit auch wie man es einschraubt (offensichtlich gibt es dann auch 5er Stopfen - habe ein solches Foto bei Moss gefunden).
Dann bleibt noch die Frage offen, wie man es am bester herausbekommt. Geht vermutlich nicht zerstörungsfrei - aber wie am besten?
Dichtung habe ich übersehen - Hansgerd hatte Petec Gewindedichtung verwendet. Hat sich das bewährt, gibt es andere Erfahrungen?

Grüße
Peter
Benutzeravatar
MadMarx
Institution
Institution
Beiträge: 8491
Registriert: 05.06.2004, 23:00
Wohnort: Saarbrücken
Hat sich bedankt: 176 Mal
Danksagung erhalten: 263 Mal
Kontaktdaten:

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#22

Beitrag von MadMarx »

man kann auch ein gewinde in das loch schneiden und mit einem rohrenstopfen abdichten.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
HansG
Profi
Profi
Beiträge: 1475
Registriert: 24.04.2005, 23:00
Wohnort: Wachtberg TR4A IRS 1965
Hat sich bedankt: 30 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#23

Beitrag von HansG »

Hallo Peter,

zunächst die Stelle komplett abgedeckt und abgeklebt, nur der Stopfen blieb frei.

Danach den Stopfen angebohrt /nicht durchgebohrt und einen großen Vielzahn eingeschlagen.

Soweit ich mich erinnere, konnte ich nicht alles heraus drehen und habe die Reste rausgepopelt, sobald es ging einen großen Lappen in das Loch gestopft, mir ist nichts reingefallen, und der neue Stopfen ist mit der Gewindedichtung bis heute dicht.

Wünsche Dir viel Erfolg!

vorher
2DSC_0515.jpg
nachher
2DSC_0516.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruss aus dem Ländchen
Hansgerd
Benutzeravatar
Peter_10
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 101
Registriert: 16.06.2008, 23:00
Wohnort: Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#24

Beitrag von Peter_10 »

Hallo,

Madmax, der Rohrstopfen erscheint mir ja noch aufwändiger. Zuerst muß der Stopfen raus und dann noch ein anderes Gewinde in den Kopf geschnitten werden.
Ich versuche einen Ersatzstopfen zu bekommen und den dann neu einsetzen und abzudichten.

Danke Hansgerd, habe mir dein "herausoperieren" schon so ähnlich vorgestellt. Danke für die Beschreibung.

Grüße
Peter



Vielen Dank für
Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 820
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#25

Beitrag von Drolli »

Moin,
hatte ich auch bein TR3 Motor, Kugelhammer genommen und auf den Alustopfen - das ist sehr weich - leicht gedängelt, und schon war der Stopfen dicht,

Gruss aus angeln Carl
Benutzeravatar
Peter_10
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 101
Registriert: 16.06.2008, 23:00
Wohnort: Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#26

Beitrag von Peter_10 »

Danke Carl, das werde ich zuerst ausprobieren.

Grüße
Peter
Benutzeravatar
Peter_10
ist regelmäßig hier
ist regelmäßig hier
Beiträge: 101
Registriert: 16.06.2008, 23:00
Wohnort: Graz
Danksagung erhalten: 1 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#27

Beitrag von Peter_10 »

Hallo Carl,

ich habe deinen Vorschlag mit dem Kugelhammer durchgeführt und siehe da, der Stopfen scheint nun dicht zu sein. Ich habe mit einer Fahrradpumpe etwas Druck im Kühlerkreislauf aufgebaut. Zuvor hatten sich bei dem selben Test dort Tropfen gebildet.
Leider haben ich noch andere Leckstellen und wie es aussieht ist eine der Dichtungen bei den Laufbuchsen undicht geworden. Aber zumindest ist diese eine undichte Stelle behoben.
Vielen Dank und
Grüße
Peter
Drolli
gehört zum Inventar
gehört zum Inventar
Beiträge: 820
Registriert: 09.05.2005, 23:00
Wohnort: Sörup, in Angeln an der Ostsee
Hat sich bedankt: 3 Mal
Danksagung erhalten: 169 Mal

Re: TR 4A Froststopfen im Zylinderkopf

#28

Beitrag von Drolli »

super,

Gruss Carl
Antworten

Zurück zu „Motor“